Forum » Computer, Internet & Chat » Thread

Schlanker, sicherer Smartphone-Browser gesuch

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 |

11.09.2017 00:55
von:
SchwarzerEnge..
Status: offline  

Hi,

ich suche einen Browser, der möglichst keine Daten an Dritte übermittelt und zudem wenig Speicherplatz benötigt, schnell läuft und nicht dauernd Updates machen möchte. Vor allem soll er eben keine Daten weitersenden, damit die Mobilen Daten überschaubar bleiben und die Seiten schneller laden.

Den passenden Popup-Werbeblocker suche ich dazu.

Gibt es sowas?

Gruß

11.09.2017 10:40
von:
Pflaenzchen
 


möglichst sicher sind wohl die vom Guardian Project entwickelten
Browser Orweb und Orfox

Orfox:
A mobile counterpart of the Tor Browser. The Guardian Project announced the stable alpha of Orfox on 30 June 2015. Orfox is built from Fennec (Firefox for Android) code and the Tor Browser code repository, and is given security hardening patches by the Tor Browser development team. Some of the Orfox build work is based on the Fennec F-Droid project. In Orfox, the project removed the WebRTC component, Chromecast connectivity, app permissions to access the camera, microphone, contacts (address book), location data (GPS et al.), and NFC.Orfox is to supersede the Orweb browser project.

Orweb:
A privacy enhanced web browser that supports proxies. When used with Orbot, Orweb protects against network analysis, blocks cookies, keeps no local browsing history, and disables Flash to keep the user safe.


https://en.m.wikipedia.or [...] Project_(software)

ob schlank weiß ich nicht - ich glaube, auf nicht gerooteten Handys laufen sie auch nur zusammen mit einer weiteren App, Orbot

schnell wohl eher nicht.

entweder oder, scheint mir...

(herunterladen kann mensch die Apps (als APKdateien) von der Guardian Project-Website oder aus F-Droid)

11.09.2017 16:28
von:
anamaria
Status: offline  

"sicher" und "smartphone" geht wohl nicht wirklich zusammen.

oder eben wieder auf ein klassisches mobiltelefon zurückgrefen - ohne browser.

"schlank" sind die neuen smartphones von NOKIA (auf der basis der bisherigen windows smartphones; allerding jetzt mit android).

das NOKIA 5 (mittelklasse) benutze ich derzeit und ich kann es in diesem sinne (sclank) sehr empfehlen.

aber nochmal:

"sicher" ist - jedenfalls im normalgebrauch - auch das nicht.



11.09.2017 16:47
von:
sunnyanni
Status: mobile  

Wenn du Sicherheit möchtest musst du dir ein black Berry holen

Allerdings noch einen mit eigenem Betriebssystem nicht Android

Das aktuelle ist dafür leider nicht geeignet da es schon das Android hat aber die Vorgänger Modelle mit eigenem black Berry System sind super sicher vom Verschlüsselungsgrad höher als ein Geldautomat

11.09.2017 16:48
von:
sunnyanni
Status: mobile  

Zitatsunnyanni schrieb am 11.09.2017 um 16:47:

Wenn du Sicherheit möchtest musst du dir ein black Berry holen

Allerdings noch einen mit eigenem Betriebssystem nicht Android

Das aktuelle ist dafür leider nicht geeignet da es schon das Android hat aber die Vorgänger Modelle mit eigenem black Berry System sind super sicher vom Verschlüsselungsgrad höher als ein Geldautomat


Allerdings solltest du vorsichtig sein falls du WhatsApp nutzen möchtest da dies nur noch zum Teil ab Dezember 2017 unterstützt wird

12.09.2017 09:53
von:
Gaym3r
Status: offline  

Sowas ist meistens ein Layer 8 Problem. Da bringt die ganze Sicherheit nichts.

Einfach einen vernünftigen Umgang mit dem Gerät lernen, dann wird auch nichts ausspioniert. Wer Accounts anlegt (z.B. Google Chrome), welche mit seiner Adresse verknüpft sind, diesen Account dann mit dem Browser verbindet, muss sich nicht wundern, wenn Google das persönliche Surfverhalten kennt.

Oder will man mit Absicht das Surfen auf "dubiosen" Seiten verschleiern?

Nimm nen Standardbrowser (Popup Werbeblocker sollte da jeder automatisch mit an Bord haben), gib keine persönlichen Daten ein und lösche nach jedem Gebrauch den Verlauf. Bankinggeschichten etc. niemals über das Handy abwickeln, sondern einen per LAN angeschlossenen Heimrechner nutzen, auf dem keine Viren/Maleware/Trojaner drauf sind.

Und was sich schon mal absolut widerspricht ist "Sicher und "keine" Updates".

Browser wie Orfox sind nichts anderes als ein Tor Browser, mit dem man z.B. auch ins Darknet kommt. Hier widerspricht sich "Schneller Browser und Tor".

editiert am 12.09.2017 10:00 Beitrag melden Zitatantwort
12.09.2017 10:20
von:
Pflaenzchen
 

wobei der integrierte Popup-Blocker mir nicht so viel bringt, weil zum einen mich auch die nicht ploppenden Bildchen/Animationen stören (auch wegen der Datenmenge, die für die draufgeht) und zum anderen ich ja bei Seiten wie Lesarion ich die Popups zulassen muß, weil die messagefunktion teilweise damit funktioniert :-/

aber es gibt zusätzliche Adblocker, die das optisch sichtbare wegmachen - ob sie keine Daten abgreifen (lassen), weiß ich nicht (Adblock plus war glaube ich nachgesagt worden, selbst welche zu senden, kann aber irren. ich probiere gerade Blokada aus, das scheint zu funktionieren, daß der Krempel mir zumindest nicht sichtbar gemacht wird selbst wenn ich normale Bilder laden zulasse. Ah, ich sehe gerade: es funktioniert halb, hier auf Lesarion, ich SEHE die Buchwerbung, sonst aber keine

(mit dem Browser, der auf'm relativ noname-Android vorinstalliert ist)

----
was ist (ein) Layer-8 (-Problem)?
(keine Sorge, ich bin in der Lage und bereit, das in eine Suchmaschine einzugeben ;-) - aber falls Du es mir mühelos und gerne verklickern kannst und magst, her damit ;-) )



editiert am 12.09.2017 10:25 Beitrag melden Zitatantwort
12.09.2017 11:18
von:
Gaym3r
Status: offline  

ZitatPflaenzchen schrieb am 12.09.2017 um 10:20:

was ist (ein) Layer-8 (-Problem)?
(keine Sorge, ich bin in der Lage und bereit, das in eine Suchmaschine einzugeben ;-) - aber falls Du es mir mühelos und gerne verklickern kannst und magst, her damit ;-) )



Das heißt einfach, dass bei solchen Dingen meist der "Anwender" das Problem ist bzw. das Problem sitzt zwischen Stuhl und Tastatur. Ein vernünftiger Umgang mit dem Gerät bzw. ein Mindestmaß an Wissen bezüglich, was/wo darf ich drauf klicken ohne mir Schadsoftware zu laden wäre schon von Vorteil. Mir ist eben auch kein Browser bekannt, der explizit persönliche Daten weiter sendet (Selbst wenn, was soll er damit machen, wenn er weder meine Mailadresse, noch sonst was kennt und sich meine IP immer wieder ändert und ich danach den Verlauf lösche?), außer ich gebe diese irgendwo in ein Formular ein. Es wird maximal die momentan verwendete IP Adresse auf dem jeweiligen Server gespeichert. Diese ändert sich aber normalerweise immer wieder und kann auch nur von der Polizei aufgrund von einer begangenen Straftat nachverfolgt werden (Wer hatte wann genau diese IP und hat damit z.B. versucht sich in einen fremden Account einzuloggen). Ein Betreiber z.B. Amazon kann zwar sagen, dass diese und jene IP auf ihren Server zugegriffen hat, hat aber ohne Polizei keine Möglichkeit rauszufinden, welcher User hinter dieser IP sitzt, es sei eben sie schalten wegen vermuteter illegaler Aktivitäten die Polizei ein, die dann aber erst mal an den Provider ran muss.

Damit will ich einfach sagen, bei ganz normalem "Internetsurfen" sollte es nicht nötig sein, einen Tor Browser zu verwenden. Es sei denn, man hat angst, dass die AFD irgendwann Konzentrationslager für Lesben aufstellt und diese anhand ihres Surfverhaltens auf Lesarion Identifiziert. Dazu müssten die aber erstmal an die Macht kommen, das komplette Datenschutzgesetz umwerfen, die Polizei müsste mitspielen und der Provider die Nutzerdaten raus geben.

Blödes Beispiel, aber das wäre z.B. ein Grund, warum ich persönlich nur noch unbemerkt ins Netz wollen würde.

Natürlich ist es immer gut, vorsichtig zu sein, aber in dem Fall einfach auch völlig übertrieben.



editiert am 12.09.2017 11:33 Beitrag melden Zitatantwort
12.09.2017 11:47
von:
Pflaenzchen
 

aHA! danke
------------------

hmmm, daß sich die IP ändert ist glaube ich aber nicht die Regel... bei manchen Anbietern vielleicht, aber ich kenne das nur so, daß die fest am Internetanbieter/-nutzerInaccount hängt, also sich nur andert, wenn eine von, keine Ahnung, Telekom zu Unitymedia oder von einer Simkarte zu einer anderen wechselt

außer eine nimmt die Mühe/ vermutlich Zeitverzögerungen in Kauf, über so etwas wie Tor über Umwege zu surfen, was als allgemeines Statement für den Wunsch nach Datenschutz bestimmt wünschenswert wäre und für Menschen unter gruseligen Regimes und JournalistInnen, NGOs etc. vermutlich absolut notwendig, aber von denen, die sich nicht so konkret an Leib und Leben bedroht fühlen wie letztere mehrheitlich als zu umständlich erachtet werden dürfte

---

neben der IP sind Art, Alter des Betriebssystems, feststell- und herumsendbar und etwaige Standortangaben und alle im von Dir schon erwähnten Browsercache gespeicherten und von gesetzten Cookies mitgelesenen Internetaktivitäten
und im Prinzip mit Pech doch wohl alles, was an Inhalten und "Kontakten" auf dem Handy ist, sofern man irgendeiner App den Zugriff darauf (und ggf. irgendwelche "Synchronisationen" ) in den Berechtigungen nicht verboten hat, oder?
(man muß wohl echt bei jeder einzelnen App schauen, und sich wundern und nein sagen, wenn es nicht nötig ist, wenn die auf Speicherkarte zugreifen, auf Kontakte zugreifen, selbständig Telefonanrufe initiieren und wer weiß was noch alles will... - wahrscheinlich meinst Du das mit dem verantwortlichen Umgang, es ist aber schon mehr, als man so vermuten würde evtl.)



12.09.2017 12:06
von:
Pflaenzchen
 

wenn Du, @ TE, Updateaufforderungen nicht bekommen sondern zu einem Dir angenehmen Zeitpunkt ggf. selbst ein Update initiieren willst, mußt Du bei der App, dem Browser, Benachrichtigungen deaktivieren (und automatische Updates deaktivieren)

12.09.2017 12:24
von:
SchwarzerEnge..
Status: offline  

Okay also nochmal anders:

Schlank = reagiert schnell, weil nicht x Skripte geladen werden müssen

Schnell = lädt nicht überflüssige Daten mit, also verbraucht wenig Traffic

Sicher = die Gefahr sich Viren durch verseuchte Banner, die sich drüberschieben anzuklicken und sich dadurch was zu installieren; gleichzeitig: überträgt nicht viele Daten des eigenen Gerätes = wenig mobile Traffic die verursacht wird

Das andere ist vielleicht etwas ungenau ausgeddrückt.

Es ist nicht viel Datenvolumen vorhanden und sehr wenig Erfahrung im Umgang mit dem Smartphone.

Daher soll es schnell laden & wenig Daten preisgeben.

12.09.2017 14:23
von:
Pflaenzchen
 

ZitatSchwarzerEngel2 schrieb am 12.09.2017 um 12:24:

Es ist nicht viel Datenvolumen vorhanden und sehr wenig Erfahrung im Umgang mit dem Smartphone.

Daher soll es schnell laden & wenig Daten preisgeben.

Okay, verstehe. Zum idealen Browser kann ich Dir da leider nicht helfen, das wüßte ich selbst gern.

Was ich zu dem Zitierten aber wirklich wichtig finde: Du oder die Person oder Du für die Person sollte unbedingt ALLE auf dem Handy vorhandenen Apps durchgehen und die Berechtigungen einschränken.
Falls was drauf ist, was niemals gebraucht werden wird, deinstallieren! Wenn's sich nicht deinstallieren läßt, dann wenigstens deaktivieren. Was momentan nicht gebraucht wird aber vielleicht irgendwann später: deaktivieren, bis es gebraucht wird. Allem, wo der Sinn dessen nicht einleuchtet, den Zugriff auf Internet und das Starten von Mikrofon, Kamera, Telefon + das selbsttätige Versenden von SMSen/MMSen (kraß, oder? wozu???) verbieten. Wenn es nicht gebraucht wird, Standortermittlungsfunktion deaktivieren. Automatisches Synchronisieren nicht erlauben, Zugriff auf Kontakte nicht erlauben - sinnigerweise auch einfach keine "Kontakte" anlegen ;-) oder zumindest nicht jeden Hinz und Kunz in ein ellenlanges Telefonbuch eintragen, so daß man fremder Leute Daten mit Pech um die Welt schickt, wenn man die nur alle drei Jahre mal anruft, da braucht man die vielleicht nicht zwingend im Gerät eingespeichert...
Die dööfsten Spielchen wollen die erstaunlichsten Berechtigungen, ohne sie für die Funktion unbedingt zu brauchen...
DA ist der unbemerkte Traffic im Hintergrund, womöglich mehr als über den Browser

würde ich so meinen, von dem was ich bisher gelesen habe

gerne Korrektur von Versierteren :-)

ziemlich laienverständlich finde ich Artikel auf www.chip.de zu solchen Themen (soll keine Werbung sein, nur so meine Einschätzung; Tipps zu Infos auch willkommen)

editiert am 12.09.2017 14:38 Beitrag melden Zitatantwort
12.09.2017 14:54
von:
mitunter
Status: be back  

Angeblich soll der neue Firefox ganz verschwiegen sein, aber nur angeblich, Android und ich wir mögen uns noch nicht so ganz. Bis dato ist mir das System eindeutig zu geschwätzig.

12.09.2017 17:07
von:
SchwarzerEnge..
Status: offline  

Ich dachte ja irgendwie ich sei fit aber das Smartphone hat mich eines Besseren belehrt. Viel Bloatware und wie gesagt mit den Browsern steig ich gar nicht durch, was da hilft.

Ich bin selbst vor kurzem in eine Abofalle getappt und war echt schockiert. Ich habe nicht wissentlich ein Abo abgeschlossen, das ist mir noch nie passiert. Hatte das Smartphone noch keinen Tag in Betrieb.

Natürlich hab ich das wieder gerade gebogen, aber war schon mit Stress verbunden.

Und nun sagte ich "Klar ich helfe und richte alles ein" aber Pustekuchen.

Der Firefox ist glaube ich träge und hat sehr viele Daten, weshalb er eben nicht schnell ist. Weiß grad nicht wie ich das besser erklären soll.

Hatte Opera installiert aber dann gelesen, dass der nicht gut sein, Grund hab ich vergessen.

Und mit den Werbebannerblockern bin ich beim Smartphone komplett überfragt. Find sowas beim PC schon unüberschaubar. Es gibt zu viel und zu viel Mist.

12.09.2017 18:06
von:
Pflaenzchen
 

Ist auf dem Handy kein vorinstallierter namenloser Browser drauf?
Ich habe mir auch Firefox draufgetan und nutze es nun doch nie - mir scheint, der vorhandene no-name Browser IST halt tatsächlich am besten an die Handy-, nicht PC-Verhältnisse angepaßt; am schlanksten...

ansonsten mußt Du wohl mal durch die diversen (vielleicht auch alternativen) App-Bezugsquellen gehen und nicht nach klingenden Namen, sondern nach Beschreibung und Dateigröße gehen...

12.09.2017 18:12
von:
Pflaenzchen
 

mit den Bannern und dem Datenvolumen:
einfach wann immer möglich keine Bilder laden lassen
geht wohl bei allen für Handies programmierten Browsern


14.09.2017 09:45
von:
mitunter
Status: be back  

Dabei kommt Firefox als Rechneranwendung so divers daher, Plugin/Plugout und am Code lässt sich ja auch klasse basteln. Das nervt mich an Android, man entdeckt ständig nur, was alles nicht möglich ist, weiß aber, was eigentlich möglich wäre. Mein dämliches neues Smartphone hat doppelt soviel Power wie mein Rechner, aber es kann nur wie eine Kuh über die vorgebenen Trampelpfade zur Tränke folgen, es ist bunt, google, App und blöd.

14.09.2017 09:51
von:
SchwarzerEnge..
Status: offline  

Google Chrome ist drauf.

14.09.2017 20:08
von:
Pflaenzchen
 

ja, @ mitunter, ich mochte firefox mit den ganzen Modifizierungsmöglichkeiten durch Plugins/ Skripte auch supergern am PC *seufz*

es GIBT ja Leute, die solche Sachen auch als Apps programmieren können
Android basiert auf Linux, wer's kann...
ich hab' mir z.B. als eine der ersten Sachen eine 'runtergeladen, die dem gräßlichen lauten Tröt bei niedrigem Akkuladestand den Garaus macht
( "Disable Batterywarning" ).
es GEHT einiges, bloß muß mensch es entweder selbst können oder die Quellen davon finden...

wer nicht NUR das Handy betreibt sondern auch noch nebenbei einen Computer am Internet hat, könnte das mit dem "Rooten" (ist auch vom Linux-Sprech her benannt, bedeutet richtige "Superuser"-/SystemadministratorInrec hte erlangen - womöglich aber verbunden mit alles neu draufmachen, was benötigt wird, darüber bin ich mir noch nicht so klar - und es KANN sein, daß dabei was kaputtgeht) probieren

ich fand das auch mit den neueren Microsoftbetriebssystemen schon so ätzend am PC, daß zunehmend (System)Dateien vor mir als Besitzerin versteckt werden etc. ;-(
;-) vielleicht leb' ich ja lang genug, in mein Hirn Programmierwissen 'reinzukriegen *fg*

-------

@ SchwarzerEngel
tut mir leid, chrome habe ich schon am Rechner fast nie benutzt, da weiß ich leider gar nichts zu.
ich hoffe, es melden sich noch Leute mit Handybrowsertips.

schaust Du denn mal mit entsprechenden Suchbegriffen im Netz, kam da gar nichts raus bei?

15.09.2017 08:38
von:
SchwarzerEnge..
Status: offline  

Nein, hab versucht mich auf android-hilfe durchzukämpfen aber hat mir nicht sonderlich geholfen.


Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 |





>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<