Forum » Sport, Wellness und Erholung » Thread

Fleisch aus dem Labor...

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 |

11.10.2017 22:27
von:
virgoanteport..
Status: offline  

...kam gerade bei Plusminus auf ARD. Momentan kostet die Herstellung eines Hackbällchens im Labor noch ca. 6000 Dollar. Aber in naher Zukunft wird es wohl möglich sein, Fleisch großindustriell zu "züchten". Das könnte doch eine geniale Lösung für das ganze Tierleid sein...

Oder wie steht ihr dazu?!

editiert am 11.10.2017 22:32 Beitrag melden Zitatantwort
11.10.2017 22:41
von:
risco
Status: offline  

Das ist dann wohl Chemie und keine Nahrung ?
Aus dem Labor ? Kann mir nicht vorstellen das es
gesund ist *grübel*
Dann doch lieber Vegetarisch

11.10.2017 22:41
von:
aim22
Status: offline  

Sah die Sendung ebenfalls.

Da wurde aber schon erwähnt, der Prof. aus Antwerpen kommt auf einen Kilogrammpreis von 60 €. Ohne den Zusatz von Gentechnik, Schadstoffe usw.

Für die Tiere ist das super. In Zukunft wird das Fleisch aus dem Labor kommen. Das wir Tiere züchten, füttern, quälen, töten, um sie zu essen, wird in Zukunft ein Unding sein. Moralisch, wie preislich.

editiert am 11.10.2017 22:42 Beitrag melden Zitatantwort
11.10.2017 22:48
von:
virgoanteport..
Status: offline  

Zitatrisco schrieb am 11.10.2017 um 22:41:

Das ist dann wohl Chemie und keine Nahrung ?
Aus dem Labor ? Kann mir nicht vorstellen das es
gesund ist *grübel*
Dann doch lieber Vegetarisch


Nein, das ist keine "Chemie": Man entnimmt einer Kuh, einem Schwein, etc. Gewebezellen und kultiviert diese außerhalb des Organismus, d.h. später braucht man die Kuh bzw. das Schwein dann nicht mehr...

editiert am 11.10.2017 22:50 Beitrag melden Zitatantwort
11.10.2017 22:49
von:
maruru
Status: offline  

Ich muss gerade an Ohren denken, die ja auch schon künstlich "hergestellt" werden können . . .

w.

11.10.2017 22:53
von:
Betzy79
Status: mobile  

Hmm, ob dann noch mehr Schmarrn (über-)produziert wird?

11.10.2017 23:10
von:
virgoanteport..
Status: offline  

ZitatBetzy79 schrieb am 11.10.2017 um 22:53:

Hmm, ob dann noch mehr Schmarrn (über-)produziert wird?


Wie meinst du das?!

11.10.2017 23:22
von:
woodhull
Status: offline  

Ich musste das eben erst einmal googeln, was genau sich hinter "Fleisch aus dem Labor " verbirgt. Ich hatte bislang noch nie davon gehört.
Ich finde die Vorstellung derartig künstlich hergestelltes Fleisch zu verzehren ziemlich eklig und werde das ganz sicher nicht essen.
Und ja, Massentierhaltung finde ich auch ziemlich eklig. Ich halte aber eher ein Umdenken im Hinblick auf den massiven Fleischkonsum und artgerechte Tierhaltung für einen Lösungsansatz.

11.10.2017 23:31
von:
flusensieb
Status: offline  

Für die ganzen burgerketten waers doch was. Ich bin absolut dafür! Soviel tote Tiere für einen einzigen burger gibt es dann nicht mehr.


11.10.2017 23:31
von:
Betzy79
Status: mobile  

Zitatvirgoanteportas schrieb am 11.10.2017 um 23:10:

ZitatBetzy79 schrieb am 11.10.2017 um 22:53:

Hmm, ob dann noch mehr Schmarrn (über-)produziert wird?


Wie meinst du das?!


Das Tierleid würde sich zumindest enorm eingrenzen lassen, wenn wir nicht so viel Kram produzieren würden und zusätzlich einfach weniger Fleisch essen würden.
Wenn es beliebig hergestellt würde, hätten wir ja noch vollgestopftere Regale in den Supermärkten und könnten noch mehr wegschmeißen.

Ich finde die Vorstellung von diesem Fleisch nicht ekelig. Und angesichts dessen, was wir den - zum Nahrungsmittel erklärten - Tieren antun auch gut. Aber ich kann mir kaum vorstellen, dass es das natürliche Fleisch dann nicht mehr geben wird. Es wird eher dazu führen, dass die Zweiklassengesellschaft sich immer weiter spaltet. Die Frage ist nur, was ist das "gute" und was ist dann das "billige" Fleisch.
Vielleicht sehe ich das auch etwas zu schwarz...wir werden erfahren, wie es laufen wird!

11.10.2017 23:42
von:
virgoanteport..
Status: offline  

Zitatwoodhull schrieb am 11.10.2017 um 23:22:

Ich musste das eben erst einmal googeln, was genau sich hinter "Fleisch aus dem Labor " verbirgt. Ich hatte bislang noch nie davon gehört.
Ich finde die Vorstellung derartig künstlich hergestelltes Fleisch zu verzehren ziemlich eklig und werde das ganz sicher nicht essen.
Und ja, Massentierhaltung finde ich auch ziemlich eklig. Ich halte aber eher ein Umdenken im Hinblick auf den massiven Fleischkonsum und artgerechte Tierhaltung für einen Lösungsansatz.


Es ist nur leider nicht möglich, in Massen artgerecht zu produzieren... Das In-vitro-Fleisch wäre dagegen durchaus eine Alternative.

editiert am 11.10.2017 23:44 Beitrag melden Zitatantwort
11.10.2017 23:46
von:
woodhull
Status: offline  

Zitatvirgoanteportas schrieb am 11.10.2017 um 23:42:

Zitatwoodhull schrieb am 11.10.2017 um 23:22:

Ich musste das eben erst einmal googeln, was genau sich hinter "Fleisch aus dem Labor " verbirgt. Ich hatte bislang noch nie davon gehört.
Ich finde die Vorstellung derartig künstlich hergestelltes Fleisch zu verzehren ziemlich eklig und werde das ganz sicher nicht essen.
Und ja, Massentierhaltung finde ich auch ziemlich eklig. Ich halte aber eher ein Umdenken im Hinblick auf den massiven Fleischkonsum und artgerechte Tierhaltung für einen Lösungsansatz.


Es ist nur leider nicht möglich, in Massen artgerecht zu produzieren...


Ja, das ist klar. Ich meinte auch es sollte weniger Fleisch produziert werden, eben nur soviel wie durch artgerechte Tierhaltng eben produziert werden kann. Das meinte ich mit Umdenken. Wohl unklar ausgedrückt.

12.10.2017 00:12
von:
Freibundenhei..
Status: offline  

Zitatvirgoanteportas schrieb am 11.10.2017 um 23:42:

Zitatwoodhull schrieb am 11.10.2017 um 23:22:

Ich musste das eben erst einmal googeln, was genau sich hinter "Fleisch aus dem Labor " verbirgt. Ich hatte bislang noch nie davon gehört.
Ich finde die Vorstellung derartig künstlich hergestelltes Fleisch zu verzehren ziemlich eklig und werde das ganz sicher nicht essen.
Und ja, Massentierhaltung finde ich auch ziemlich eklig. Ich halte aber eher ein Umdenken im Hinblick auf den massiven Fleischkonsum und artgerechte Tierhaltung für einen Lösungsansatz.


Es ist nur leider nicht möglich, in Massen artgerecht zu produzieren... Das In-vitro-Fleisch wäre dagegen durchaus eine Alternative.


Artgerechte und umweltfreundliche Fleischproduktion "in Massen" wäre nur möglich, wenn Fleisch einen gewissen Preis hätte. Insofern dürfte Laborfleisch tatsächlich eine Alternative sein. Die Masse isst ohnehin Fleisch, das sich nicht oder nur marginal von In-vitro-Fleisch unterscheiden dürfte... Auf Gesetze zu warten, die mit einer Erhöhung der Preise einhergingen, ergibt weit weniger Sinn.

12.10.2017 09:26
von:
WiredBambi
Status: offline  

Für mich DIE Lösung schlechthin. In naher Zukunft ist Massentierhaltung verpönt und verboten. Echtes Tierfleisch wird es nur noch auf dem Schmarzmarkt geben.

12.10.2017 09:31
von:
Weirdo2013
Status: offline  

@virgoanteportas

Wurde auch die Effizienz/Nachhaltigkeit von Laborfleisch mit Pflanzenprodukten verglichen?

12.10.2017 09:44
von:
Ninnife
Status: offline  

Mit den Herzklappen, die mit dieser Methode in vitro produziert wurden, sind schon etliche Menschenleben gerettet worden.

Das war der Grund dieser Entwicklung und revolutionär, aber - fast - niemand bekam das mit, jenseits von F&E.

Wenn aber vom "Labor-Fleisch" gesprochen wird, dann .... so kann es gehen.

Ob es auch als Nahrungsmittel eingesetzt wird, entscheidet zuletzt nur ....

weil es eben 100% gleich ist. Ohne Leid, ohne Tier, ohne Tod.

12.10.2017 14:17
von:
Gerdaluise
Status: offline  

Teamhinweis:
Bitte an die AGB halten! (Ziffer 6)
12.10.2017 14:33
von:
Vagnis
Status: offline  

Ich muss grad an die South Park Folge denken, in der Mrs. Garrison wieder ein Mann sein wollte und ihr zukünftiger Penis auf einer Maus gezüchtet wurde, welche dann aus dem Labor entwischte und mit dem wackelnden Penis auf dem Rücken durch die Stadt lief...

12.10.2017 14:46
von:
carmabusdrive..
Status: mobile  

Teamhinweis:
Dieser Beitrag enthielt ein gelöschtes Zitat und wurde ebenfalls entfernt!
12.10.2017 14:46
von:
Ninnife
Status: offline  

Hat sie die Maus wieder eingefangen?


Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 |





>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<