Forum » Beziehung, Erotik & Liebe » Thread

Eifersucht

Thema abonnieren antworten


22.11.2017 17:00
von:
SonjaEfron
Status: offline  

Allen einen guten Abend!

gibt es hier welche, die an eigenen Eifersuchtsgefühlen leiden? Kennt Ihr das Überzeugung, viele Frauen, die Eure Partnerin umgeben (können) sind viel hübscher (!), erfolgreicher, liebenswerter, lustiger und unkomplizierter im Zusammenleben als eine selbst? Dann kommt der Gedanke: Sind vielleicht die ewigen Selbstzweifel das, was letztes Endes tatsächlich total unattraktiv macht? Und wenn ja, wie kann denn frau diese bekämpfen, wenn sie Befürchtung hat, aufgrund dieser Zweifel bereits Attraktivität verloren zu haben? Dann wird es noch schlimmer im Gedankenkreis, da frau etwas findet, worin sie sich tatsächlich objektiv von den ganzen tollen Frauen unterscheidet: sie sind nämlich ja auch noch selbstbewusst, was eine selbst ja nicht ist. Das heißt, mindestens in einer Sache sind sie einer selbst weit voraus - das lässt wiederum vermuten, dass frau in seiner Empfindung gar nicht so Unrecht hat, also die anderen sind wahrscheinlich wirklich viel Besser als eine selbst. Und dann kommt frau zu einem total niederschmetternden Schluss: diese Frauen sind genau deswegen selbstbewusst, weil sie hübsch, erfolgreich, liebenswert, lustig und unkompliziert im Zusammenleben sind - und eine selbst ist das nicht, deswegen hat sie auch keinen Grund, selbstbewusst zu sein... So vermengt sich die Attraktivität dieser Frauen enorm und frau denkt, sie hat gar keine Selbstzweifel, sondern eine absolut realistische Selbsteinschätzung...
Kennt das Jemand? Wie geht Ihr damit um?

22.11.2017 17:22
von:
Nomames
Status: mobile  

Woher weiß man vorher, ob du Frau "unkompliziert" im Zusammenleben ist?

Ich finde diese Selbstzweifel führen letztlich dazu, dass die gegenüber genervt ist.
Zumindest ging es mir mal so.

Hinzukommt - weshalb vergleicht sie sich ständig, wenn die Partnerin jemand anderen möchte, kann sie es ohnehin machen. Es hat aber einen Grund, wenn man zusammenbleibt.

Der Besitzanspruch stört mich beim Gedanken daran, dass jemand so eifersüchtig ist.

22.11.2017 17:36
von:
lindenblüte
Status: offline  

Mir hat es beim Lesen schon leicht wehgetan oder leidgetan, wie ausweglos schlecht du dich im Vergleich mit anderen siehst.

Ich kenne das ganz konkrete schmerzhafte Eifersuchtsgefühl, wenn ich einer Person ganz offensichtlich weniger bedeute als andere Personen - und die Ohnmacht, die das auslöst. Denn am Mögen oder Lieben einer Person kann man einfach nichts ändern. Dagegen, dass andere mehr gemocht oder geliebt werden als man selbst, und dass das auch gezeigt oder sogar gesagt wird, kann man, wenn es denn so ist, einfach nichts (mehr) machen. So ist das Leben.

Etwas anderes sind eifersüchtige Befürchtungen, bevor ein realer Grund dazu besteht.

Rationale Gedanken, die mir gegen deine Befürchtungen, du könntest nicht genügen einfallen:

- Du bist wie du bist wertvoll als Mensch, so wie jeder andere Mensch auch. Deine Eifersucht (Verlustangst) gehört zu dir, und sie wird nicht ohne Grund da sein und zeigt eine Verletzlichkeit von dir

- Gerade diese Verletzlichkeit kann dich für andere auch sehr liebenswert machen.

- Wer diese verletzliche, unsichere Seite an dir nicht mag, mag etwas Wesentliches von dir nicht, was nicht heißt, dass du nicht daran arbeiten kannst.

- Jeder Mensch hat Schwächen. Die selbstbewußtere vermeintliche Konkurrentin könnte sich als sozial inkompetent erweisen. Die schönere vermeintliche Konkurrentin könnte ein Messie sein. Die erfolgreichere vermeintliche Konkurrentin könnte extrem anstrengend sein usw.

- Wer dich allein aufgrund von Kriterien wie Erfolg, Schönheit, Selbstbewußtsein aussortiert und austauscht, hat dich nie geliebt.

- Wenn eine Beziehung nicht scheitert oder eine Liebe zerbricht, sind immer zwei Personen daran schuld, nie du allein.

- Solange du an dir arbeitest und die Eifersucht nicht destruktiv ausagierst (durch Kontrolle, Wutausbrüche, Vorwürfe) sehe ich keinen Grund, dass eine Beziehung daran zerbricht - außer du ziehst dich vor lauter Angst von selbst zurück.



22.11.2017 17:46
von:
Tacaro1971
Status: offline  

Ich sag mir immer: vergleichen tut nicht gut. Es gibt immer viele viele Menschen, die toller, schöner, schlauer, sexier, reicher, umkomplizierter...... als ich sind. Und es gibt viele viele Menschen, die weniger toll, schön, sexy, unkomplizierter .... als ich sind.
"Nicht die Schönheit bestimmt, wen wir lieben. Die Liebe bestimmt, wen wir schön finden"

22.11.2017 17:52
von:
SonjaEfron
Status: offline  

ZitatNomames schrieb am 22.11.2017 um 17:22:

Woher weiß man vorher, ob du Frau "unkompliziert" im Zusammenleben ist?

Ich finde diese Selbstzweifel führen letztlich dazu, dass die gegenüber genervt ist.
Zumindest ging es mir mal so.

Hinzukommt - weshalb vergleicht sie sich ständig, wenn die Partnerin jemand anderen möchte, kann sie es ohnehin machen. Es hat aber einen Grund, wenn man zusammenbleibt.

Der Besitzanspruch stört mich beim Gedanken daran, dass jemand so eifersüchtig ist.


Deine Fragen kann ich nicht beantworten natürlich - vielleicht bedürfen sie auch keiner Antwort. Mich meinerseits hat immer jene Einstellung verwundert, wonach die Verlustängste bzw. Angst vor Verletzung oder Sehnsucht nach dem Vertrauen in die Beziehung mit den Besitzansprüchen gleichgesetzt werden. Dass eine eifersüchtige Partnerin nervt, verstehe ich allerdings...

22.11.2017 17:55
von:
SonjaEfron
Status: offline  

Zitatlindenblüte schrieb am 22.11.2017 um 17:36:

Mir hat es beim Lesen schon leicht wehgetan oder leidgetan, wie ausweglos schlecht du dich im Vergleich mit anderen siehst.

Ich kenne das ganz konkrete schmerzhafte Eifersuchtsgefühl, wenn ich einer Person ganz offensichtlich weniger bedeute als andere Personen - und die Ohnmacht, die das auslöst. Denn am Mögen oder Lieben einer Person kann man einfach nichts ändern. Dagegen, dass andere mehr gemocht oder geliebt werden als man selbst, und dass das auch gezeigt oder sogar gesagt wird, kann man, wenn es denn so ist, einfach nichts (mehr) machen. So ist das Leben.

Etwas anderes sind eifersüchtige Befürchtungen, bevor ein realer Grund dazu besteht.

Rationale Gedanken, die mir gegen deine Befürchtungen, du könntest nicht genügen einfallen:

- Du bist wie du bist wertvoll als Mensch, so wie jeder andere Mensch auch. Deine Eifersucht (Verlustangst) gehört zu dir, und sie wird nicht ohne Grund da sein und zeigt eine Verletzlichkeit von dir

- Gerade diese Verletzlichkeit kann dich für andere auch sehr liebenswert machen.

- Wer diese verletzliche, unsichere Seite an dir nicht mag, mag etwas Wesentliches von dir nicht, was nicht heißt, dass du nicht daran arbeiten kannst.

- Jeder Mensch hat Schwächen. Die selbstbewußtere vermeintliche Konkurrentin könnte sich als sozial inkompetent erweisen. Die schönere vermeintliche Konkurrentin könnte ein Messie sein. Die erfolgreichere vermeintliche Konkurrentin könnte extrem anstrengend sein usw.

- Wer dich allein aufgrund von Kriterien wie Erfolg, Schönheit, Selbstbewußtsein aussortiert und austauscht, hat dich nie geliebt.

- Wenn eine Beziehung nicht scheitert oder eine Liebe zerbricht, sind immer zwei Personen daran schuld, nie du allein.

- Solange du an dir arbeitest und die Eifersucht nicht destruktiv ausagierst (durch Kontrolle, Wutausbrüche, Vorwürfe) sehe ich keinen Grund, dass eine Beziehung daran zerbricht - außer du ziehst dich vor lauter Angst von selbst zurück.



Danke für Deine Worte! Dann muss man vor allem lernen, mit der Eifersucht umzugehen, damit sie einerseits nicht in die Extrem-Form ausartet und andererseits nicht eine selbst zerfrisst... Das ist aber so schwierig...

22.11.2017 18:42
von:
Corvuscorone
Status: offline  

ZitatSonjaEfron schrieb am 22.11.2017 um 17:00:

Allen einen guten Abend!

gibt es hier welche, die an eigenen Eifersuchtsgefühlen leiden? Kennt Ihr das Überzeugung, viele Frauen, die Eure Partnerin umgeben (können) sind viel hübscher (!), erfolgreicher, liebenswerter, lustiger und unkomplizierter im Zusammenleben als eine selbst? Dann kommt der Gedanke: Sind vielleicht die ewigen Selbstzweifel das, was letztes Endes tatsächlich total unattraktiv macht? Und wenn ja, wie kann denn frau diese bekämpfen, wenn sie Befürchtung hat, aufgrund dieser Zweifel bereits Attraktivität verloren zu haben? Dann wird es noch schlimmer im Gedankenkreis, da frau etwas findet, worin sie sich tatsächlich objektiv von den ganzen tollen Frauen unterscheidet: sie sind nämlich ja auch noch selbstbewusst, was eine selbst ja nicht ist. Das heißt, mindestens in einer Sache sind sie einer selbst weit voraus - das lässt wiederum vermuten, dass frau in seiner Empfindung gar nicht so Unrecht hat, also die anderen sind wahrscheinlich wirklich viel Besser als eine selbst. Und dann kommt frau zu einem total niederschmetternden Schluss: diese Frauen sind genau deswegen selbstbewusst, weil sie hübsch, erfolgreich, liebenswert, lustig und unkompliziert im Zusammenleben sind - und eine selbst ist das nicht, deswegen hat sie auch keinen Grund, selbstbewusst zu sein... So vermengt sich die Attraktivität dieser Frauen enorm und frau denkt, sie hat gar keine Selbstzweifel, sondern eine absolut realistische Selbsteinschätzung...
Kennt das Jemand? Wie geht Ihr damit um?


hallo SonjaEfron,
ich kenne die "andere Seite" und lebte in Beziehungen (eine davon eine langjährige Ehe) in denen Eifersucht und Verlustangst vorherrschten.
Ich muß sagen, dass mit den Jahren genau das mein Selbstbewusstsein
untergraben hat. Verlustangst bekam ich auch, denn immer hing eine Drohung in der Luft, nach Drama, Szenen, unausgesprochene und ausgesprochene Selbstmorddrohungen,....
Auch wenn ich mich nicht ganz isolieren ließ, zog ich mich immer mehr in mich zurück, versuchte bestimmte Situationen zu vermeiden.
Das war keine gesunden Beziehungen.

Inzwischen weiß ich dass das Coabhängigkeitsverhalten war
(ohne Therapie ist das nicht zu "durchbrechen", nach meiner Meinung)

Nachlesen was da auf beiden Seiten abläuft kannst du das da:
(mit Leseproben)

http://www.mr-coaching.de [...] tner.htm

vielleicht ist da das ein oder andere Buch für dich interessant?

Dir und Deiner Liebsten alles Liebe
Corvus



22.11.2017 18:43
von:
Minerva22
Status: offline  

Ich bin auch eher eine eifersüchtige Frau, aber es geht nicht ins Extreme.
Mit mir selber bin ich ziemlich d'accord, also finde mich gut so wie ich bin. Allerdings bin ich auch vernunftbegabt genug, zu wissen, dass ich nicht der einzige Stern am Horizont bin . Also wie kann man damit umgehen? Mir ist es immer ein Trost, dass gerade die Unterschiede zu anderen (attraktiven) Frauen, mich und jede andere zu etwas besonderem machen. Heisst, jede ist ein Unikat für sich und die Partnerin liebt ihr Unikat für seine Besonderheiten. Deine Besonderheiten sind etwas, was keine andere Frau deiner Partnerin auf deine Weise geben kann. Und allein diese Tatsache birgt doch was ungemein Tröstliches, oder nicht ?



22.11.2017 18:52
von:
DonnaFortunat..
Status: offline  

Wenn man mal tiefer hineinschaut entdeckt man nicht selten uralte Verletzungen und die Botschaft die man vermittelt bekommen hat niemals gut genug, hübsch genug, oder sonstiges gewesen zu sein.
Oftmals wird einem gesagt schau mal wie toll der ...die ist und du nicht...
Gerne wird das unter Geschwister verglichen und abge (be)wertet
Um es kurz zusammenzufassen das Gefühl egal was man macht, man bleibt unzulänglich.
Es hilft sich das ins Gedächtnis zu rufen und zu sagen daß sind sch.....Botschaften die mir früh eingepflanzt wurden. Mit deiner Partnerin hat das aber nichts zu tun, sie hat sich bewusst für dich entschieden und darauf solltest du vertrauen.
Aktiv zu vertrauen ist deine Aufgabe das kann die Partnerin nicht bewerkstelligen

editiert am 22.11.2017 19:00 Beitrag melden Zitatantwort
06.12.2017 08:30
von:
SonjaEfron
Status: offline  

ZitatCorvuscorone schrieb am 22.11.2017 um 18:42:

ZitatSonjaEfron schrieb am 22.11.2017 um 17:00:

Allen einen guten Abend!

gibt es hier welche, die an eigenen Eifersuchtsgefühlen leiden? Kennt Ihr das Überzeugung, viele Frauen, die Eure Partnerin umgeben (können) sind viel hübscher (!), erfolgreicher, liebenswerter, lustiger und unkomplizierter im Zusammenleben als eine selbst? Dann kommt der Gedanke: Sind vielleicht die ewigen Selbstzweifel das, was letztes Endes tatsächlich total unattraktiv macht? Und wenn ja, wie kann denn frau diese bekämpfen, wenn sie Befürchtung hat, aufgrund dieser Zweifel bereits Attraktivität verloren zu haben? Dann wird es noch schlimmer im Gedankenkreis, da frau etwas findet, worin sie sich tatsächlich objektiv von den ganzen tollen Frauen unterscheidet: sie sind nämlich ja auch noch selbstbewusst, was eine selbst ja nicht ist. Das heißt, mindestens in einer Sache sind sie einer selbst weit voraus - das lässt wiederum vermuten, dass frau in seiner Empfindung gar nicht so Unrecht hat, also die anderen sind wahrscheinlich wirklich viel Besser als eine selbst. Und dann kommt frau zu einem total niederschmetternden Schluss: diese Frauen sind genau deswegen selbstbewusst, weil sie hübsch, erfolgreich, liebenswert, lustig und unkompliziert im Zusammenleben sind - und eine selbst ist das nicht, deswegen hat sie auch keinen Grund, selbstbewusst zu sein... So vermengt sich die Attraktivität dieser Frauen enorm und frau denkt, sie hat gar keine Selbstzweifel, sondern eine absolut realistische Selbsteinschätzung...
Kennt das Jemand? Wie geht Ihr damit um?


hallo SonjaEfron,
ich kenne die "andere Seite" und lebte in Beziehungen (eine davon eine langjährige Ehe) in denen Eifersucht und Verlustangst vorherrschten.
Ich muß sagen, dass mit den Jahren genau das mein Selbstbewusstsein
untergraben hat. Verlustangst bekam ich auch, denn immer hing eine Drohung in der Luft, nach Drama, Szenen, unausgesprochene und ausgesprochene Selbstmorddrohungen,....
Auch wenn ich mich nicht ganz isolieren ließ, zog ich mich immer mehr in mich zurück, versuchte bestimmte Situationen zu vermeiden.
Das war keine gesunden Beziehungen.

Inzwischen weiß ich dass das Coabhängigkeitsverhalten war
(ohne Therapie ist das nicht zu "durchbrechen", nach meiner Meinung)

Nachlesen was da auf beiden Seiten abläuft kannst du das da:
(mit Leseproben)

http://www.mr-coaching.de [...] artner.h tm

vielleicht ist da das ein oder andere Buch für dich interessant?

Dir und Deiner Liebsten alles Liebe
Corvus



Danke Dir, aber das, was Du beschreibst (und auch der Link) ist noch ein bisschen anderes Thema, glaube ich...

06.12.2017 08:34
von:
SonjaEfron
Status: offline  

ZitatDonnaFortunata schrieb am 22.11.2017 um 18:52:

Wenn man mal tiefer hineinschaut entdeckt man nicht selten uralte Verletzungen und die Botschaft die man vermittelt bekommen hat niemals gut genug, hübsch genug, oder sonstiges gewesen zu sein.
Oftmals wird einem gesagt schau mal wie toll der ...die ist und du nicht...
Gerne wird das unter Geschwister verglichen und abge (be)wertet
Um es kurz zusammenzufassen das Gefühl egal was man macht, man bleibt unzulänglich.
Es hilft sich das ins Gedächtnis zu rufen und zu sagen daß sind sch.....Botschaften die mir früh eingepflanzt wurden. Mit deiner Partnerin hat das aber nichts zu tun, sie hat sich bewusst für dich entschieden und darauf solltest du vertrauen.
Aktiv zu vertrauen ist deine Aufgabe das kann die Partnerin nicht bewerkstelligen


Die Verletzungen müssen ja gar nicht uralt sein. Es kann zwar sein, dass es hilft, zu wissen, woher das kommt, aber in bestimmten Situationen bringt es eine auch nicht weiter.


06.12.2017 14:12
von:
Alaya_
Status: offline  

Hast du Geschwister und bist als erstes Kind auf die Welt gekommen, wurdest dann aber von dem zweiten Kind vom "Thron" gestoßen?
Bei mir war das so und es war der Ursprung meines Problems mit der Eifersucht. Glücklicherweise habe ich die richtige Partnerin gefunden und viel Muße zum reflektieren und drüber reden. Aber ich kenne das, was du beschreibst, nur zu gut!

06.12.2017 14:45
von:
Ente007
Status: mobile  

Eifersucht kann alles kaputt machen. Als ehemalige Eifersüchtige kann ich dir nur raten einen Psychologen oder dergleichen aufzusuchen und sehr stark an deinem eigenen Selbstwertgefühl zu arbeiten. Meiner Meinung nach ist das die einzige Lösung für das Problem der Eifersucht. Wenn man das Gefühl hat es selbst nicht wert zu sein, dass die Partnerin bei einem bleibt, dann wird sie es vermutlich auch nicht tun. Sich-selbst-erfüllende-Prophezeiung. <<<Google das mal.
Und ganz ehrlich wenn sie nicht bei dir bleibt wenn du sie loslässt, dann ist es vermutlich nicht die Richtige und du kannst froh sein, wenn sie nicht noch mehr Zeit deines Lebens verschwendet

06.12.2017 14:56
von:
Betzy79
Status: mobile  

Deine Ausführungen passen zu dem Spruch den ich mal las. Da hieß es sinngemäß, dass Eifersucht die Liebe ist, die man zu sich selbst nicht hat.

Ich meine Eifersucht ist ein Gefühl, also eine Mischung von tiefer sitzenden Emotionen die sich eben zu dem Gefühl Eifersucht vermengen.
Positive Fremd- und besonders Eigenbewertung über sich selbst helfen dagegen. Vielleicht. Für mich war dieses Gefühl nie ein großes Thema. Ich denke, wer etwas alleine nicht lösen kann, ist bei einer Fachfrau - oder Mann gut beraten! Ich hoffe, du kannst das für dich gut lösen!

06.12.2017 14:57
von:
MaybeBabyMayb..
Status: offline  

ZitatEnte007 schrieb am 06.12.2017 um 14:45:

Eifersucht kann alles kaputt machen. Als ehemalige Eifersüchtige kann ich dir nur raten einen Psychologen oder dergleichen aufzusuchen und sehr stark an deinem eigenen Selbstwertgefühl zu arbeiten. Meiner Meinung nach ist das die einzige Lösung für das Problem der Eifersucht. Wenn man das Gefühl hat es selbst nicht wert zu sein, dass die Partnerin bei einem bleibt, dann wird sie es vermutlich auch nicht tun. Sich-selbst-erfüllende-Prophezeiung. <<<Google das mal.
Und ganz ehrlich wenn sie nicht bei dir bleibt wenn du sie loslässt, dann ist es vermutlich nicht die Richtige und du kannst froh sein, wenn sie nicht noch mehr Zeit deines Lebens verschwendet




06.12.2017 15:03
von:
SonjaEfron
Status: offline  

ZitatEnte007 schrieb am 06.12.2017 um 14:45:

Eifersucht kann alles kaputt machen. Als ehemalige Eifersüchtige kann ich dir nur raten einen Psychologen oder dergleichen aufzusuchen und sehr stark an deinem eigenen Selbstwertgefühl zu arbeiten. Meiner Meinung nach ist das die einzige Lösung für das Problem der Eifersucht. Wenn man das Gefühl hat es selbst nicht wert zu sein, dass die Partnerin bei einem bleibt, dann wird sie es vermutlich auch nicht tun. Sich-selbst-erfüllende-Prophezeiung. <<<Google das mal.
Und ganz ehrlich wenn sie nicht bei dir bleibt wenn du sie loslässt, dann ist es vermutlich nicht die Richtige und du kannst froh sein, wenn sie nicht noch mehr Zeit deines Lebens verschwendet


So einfach, wie es Du im letzten Absatz schreibst, ist es leider auch nicht, aber ich weiß, was du meinst. Die SSEP kenne ich natürlich auch (bin nicht gestern geboren), damit jedoch, jedes Mal zu argumentieren, wenn jemand irgendeine Art von Angst aufzeigt, ist auch nicht immer produktiv. Außerdem kann ich Deiner Aussage: "Wenn man das Gefühl hat es selbst nicht wert zu sein, dass die Partnerin bei einem bleibt, dann wird sie es vermutlich auch nicht tun." gar nicht zustimmen - die Realität sieht sehr oft anders aus.
Aber grundsätzlich gebe ich Dir Recht - Eifersucht sowie ich sie beschrieben habe, hat in der ersten Linie mit dem Selbstwertgefühl zu tun. Aber so wie es oft ist, müssen trotzdem beide daran arbeiten, finde ich. Ich bin froh, dass Du die Lösung gefunden hast - mir hilft leider kein Psychologe/Ratgeber etc. Ich kann mein Denken einfach nicht umstellen...

06.12.2017 15:10
von:
SonjaEfron
Status: offline  

ZitatAlaya_ schrieb am 06.12.2017 um 14:12:

Hast du Geschwister und bist als erstes Kind auf die Welt gekommen, wurdest dann aber von dem zweiten Kind vom "Thron" gestoßen?
Bei mir war das so und es war der Ursprung meines Problems mit der Eifersucht. Glücklicherweise habe ich die richtige Partnerin gefunden und viel Muße zum reflektieren und drüber reden. Aber ich kenne das, was du beschreibst, nur zu gut!


Ich habe auch einen jüngeren Bruder, aber damit hat es nichts zu tun.
Es kommt aus meiner letzten Beziehung - da wurde mir während der Trennung gesagt, dass man mich nicht lieben kann etc. Aber zu wissen, woher das kommt, bringt mich auch nicht besonders weiter.

06.12.2017 15:56
von:
Ente007
Status: mobile  

ZitatSonjaEfron schrieb am 06.12.2017 um 15:03:

ZitatEnte007 schrieb am 06.12.2017 um 14:45:

Eifersucht kann alles kaputt machen. Als ehemalige Eifersüchtige kann ich dir nur raten einen Psychologen oder dergleichen aufzusuchen und sehr stark an deinem eigenen Selbstwertgefühl zu arbeiten. Meiner Meinung nach ist das die einzige Lösung für das Problem der Eifersucht. Wenn man das Gefühl hat es selbst nicht wert zu sein, dass die Partnerin bei einem bleibt, dann wird sie es vermutlich auch nicht tun. Sich-selbst-erfüllende-Prophezeiung. <<<Google das mal.
Und ganz ehrlich wenn sie nicht bei dir bleibt wenn du sie loslässt, dann ist es vermutlich nicht die Richtige und du kannst froh sein, wenn sie nicht noch mehr Zeit deines Lebens verschwendet


So einfach, wie es Du im letzten Absatz schreibst, ist es leider auch nicht, aber ich weiß, was du meinst. Die SSEP kenne ich natürlich auch (bin nicht gestern geboren), damit jedoch, jedes Mal zu argumentieren, wenn jemand irgendeine Art von Angst aufzeigt, ist auch nicht immer produktiv. Außerdem kann ich Deiner Aussage: "Wenn man das Gefühl hat es selbst nicht wert zu sein, dass die Partnerin bei einem bleibt, dann wird sie es vermutlich auch nicht tun." gar nicht zustimmen - die Realität sieht sehr oft anders aus.
Aber grundsätzlich gebe ich Dir Recht - Eifersucht sowie ich sie beschrieben habe, hat in der ersten Linie mit dem Selbstwertgefühl zu tun. Aber so wie es oft ist, müssen trotzdem beide daran arbeiten, finde ich. Ich bin froh, dass Du die Lösung gefunden hast - mir hilft leider kein Psychologe/Ratgeber etc. Ich kann mein Denken einfach nicht umstellen...


warum so pessimistisch? Jeder kann sein Verhalten umstellen, wenn er möchte. Glaube an dich, die Kraft liegt in dir

08.12.2017 00:21
von:
SonjaEfron
Status: offline  

ZitatEnte007 schrieb am 06.12.2017 um 15:56:

ZitatSonjaEfron schrieb am 06.12.2017 um 15:03:

ZitatEnte007 schrieb am 06.12.2017 um 14:45:

Eifersucht kann alles kaputt machen. Als ehemalige Eifersüchtige kann ich dir nur raten einen Psychologen oder dergleichen aufzusuchen und sehr stark an deinem eigenen Selbstwertgefühl zu arbeiten. Meiner Meinung nach ist das die einzige Lösung für das Problem der Eifersucht. Wenn man das Gefühl hat es selbst nicht wert zu sein, dass die Partnerin bei einem bleibt, dann wird sie es vermutlich auch nicht tun. Sich-selbst-erfüllende-Prophezeiung. <<<Google das mal.
Und ganz ehrlich wenn sie nicht bei dir bleibt wenn du sie loslässt, dann ist es vermutlich nicht die Richtige und du kannst froh sein, wenn sie nicht noch mehr Zeit deines Lebens verschwendet


So einfach, wie es Du im letzten Absatz schreibst, ist es leider auch nicht, aber ich weiß, was du meinst. Die SSEP kenne ich natürlich auch (bin nicht gestern geboren), damit jedoch, jedes Mal zu argumentieren, wenn jemand irgendeine Art von Angst aufzeigt, ist auch nicht immer produktiv. Außerdem kann ich Deiner Aussage: "Wenn man das Gefühl hat es selbst nicht wert zu sein, dass die Partnerin bei einem bleibt, dann wird sie es vermutlich auch nicht tun." gar nicht zustimmen - die Realität sieht sehr oft anders aus.
Aber grundsätzlich gebe ich Dir Recht - Eifersucht sowie ich sie beschrieben habe, hat in der ersten Linie mit dem Selbstwertgefühl zu tun. Aber so wie es oft ist, müssen trotzdem beide daran arbeiten, finde ich. Ich bin froh, dass Du die Lösung gefunden hast - mir hilft leider kein Psychologe/Ratgeber etc. Ich kann mein Denken einfach nicht umstellen...


warum so pessimistisch? Jeder kann sein Verhalten umstellen, wenn er möchte. Glaube an dich, die Kraft liegt in dir


Ja, da gebe ich Dir Recht. Aber ich spreche nicht vom Verhalten, sondern von Gedanken und Gefühlen. Ja, mam kann sich mackenlos verhalten, aber auf Dauer ist man immer mehr unglücklich und ringt mit sich immer stärker. Das entkräftet enorm.


Thema abonnieren antworten






>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<