Lovestories » Detail

Adventskalender

von Feynyala


Was für eine schöne Idee gewesen und mit so einem Happyend. :)
Ich bedanke mich also gleich mal im Voraus, für diese Aktion.

Am 21.10 las ich von der Idee und war sofort begeistert. Ob ich eine passende Kandidatin finden würde, stand aber noch nicht fest, da sich zu dem Zeitpunkt, noch nicht so viele für die Adventskalenderaktion interessierten.

Nun aber zu der eigentlichen Geschichte:
Am 18.10 schrieb ich hier eine Lady an, die ich von den Fotos her, sehr sympathisch fand und mich zudem, ihre Lippen total faszinierten. Sie sahen so wunderschön weich und einladend aus, das ich mir einfach ihr Profil durchlesen musste. Da hier aber kaum wer antwortet – auch wenn man auf ein Profil eingeht – malte ich mir keine großen Chancen aus. Warum auch, sollte sie anders sein, fragte ich mich. Aber ihre Ausstrahlung, dachte ich weiter, versprach das genaue Gegenteil und somit, meinte mein Unterbewusstsein schlussendlich zu meinen Gedanken: Sie wird sich bei dir melden. Und so kam es auch.
Am 20.10 dann ihre erste Nachricht, welches das schönste Geburtstagsgeschenk von allen war und mich sofort strahlen lies. Mit einem Mal, war der Tag viel freundlicher geworden und das trübe Herbstgrau, strahlte in bunten Farben, als würde die Sonne auf das Blätterdach fallen und alles erleuchten lassen.
In den darauffolgenden Tagen, tauschten wir immer wieder Nachrichten aus und fanden total viele Gemeinsamkeiten. Sie ist gerne kreativ, mag Serien, die Natur usw. Die wichtigsten Kriterien waren also erfüllt und die Sympathie, war auf beiden Seiten vorhanden.
Da ich noch keine Tauschpartnerin hatte (außer online) und sie die Idee auch an sich süß fand, fragte ich sie am 01.11 ob wir nicht auch einen Adventskalender tauschen wollen. Sie meinte: Irgendwie habe ich es kommen sehen und sagte somit zu. :) Ich war total happy, denn so konnte ich noch einen basteln und sie war einen Tag später auch total begeistert von meiner Idee, denn sie hatte lange keinen mehr gebastelt und konnte somit auch wieder kreativ werden – sogar für Freunde.
Wie sollte er werden, war somit meine große Frage, tagein tagaus. Gleich total ausgefallen oder doch schlicht? Wie sollte ich ihn befüllen? Süßigkeiten, Badezusätze, was geschriebenes oder alles zusammen? Ich war so unentschlossen, da ich sie irgendwie damit auch verzaubern wollte und warf die Ideen immer wieder über den Haufen, da es mal zu viel des guten war und dann wiederum nicht eindrucksvoll genug.
Ein paar Tage später, fiel mir in einer total banalen Situation die perfekte Idee ein: Ein Schaukasten mit Winterlandschaft, sollte es werden. Vor meinem geistigen Auge, malte ich ihn mir aus und war sofort hellauf begeistert.
Nachdem beide Kalender fertiggestellt waren, verabredeten wir uns für den 27.11 und wollten sie persönlich übergeben, da wir gerade mal eine Stunde auseinander wohnen. Perfekt also, um auch noch eine Runde mit den Hunden zu drehen und sich zu unterhalten. Schließlich, waren wir total auf einer Wellenlänge und auch gespannt aufeinander.
Trotzdem noch gefühlsneutral, fieberte ich den Tag entgegen und als er endlich gekommen war (etwas später als geplant), war ich auf den ersten Augenkontakt gespannt. Wie sieht sie in bewegenden Bildern aus? Wie ist die Stimme und mögen sich die Hunde?
Als ich dann aus der Haustür trat und den kurzen Weg ihr entgegen ging, waren alle Fragen und Bedenken wie ausgelöscht und ich freute mich einfach auf die gemeinsame Zeit. Wir würden spazieren gehen, anschließend noch etwas quatschen, Kalender tauschen und bei Sympathie, in Kontakt bleiben. Schließlich wollte ich einfach nur meine Ruhe, nach dem Sturm haben (…) und die eigentliche vorhandene Sympathie, als gute Bekanntschaft nutzen. Nicht mehr und nicht weniger. So dachte ich.
Natürlich kam es genau anders und es war definitiv nicht geplant. Schon unterwegs dachte ich mir immer wieder: Sie ist schon ganz süß... Und diese Lippen und Augen... Die ganze Art – so ruhig und liebenswürdig. Aber nein sagte ich mir, sie ist nur deine Tauschpartnerin und eine gute Bekannte, wenn sie wieder in ihr Auto steigt und du ins Haus gehst. Du weißt was in den ganzen letzten Wochen passiert war und stehst jetzt nicht plötzlich vorm verliebt sein. Nein, ihr seid höchstens angehende Freunde, basta.
Also gingen wir gemeinsam noch kurz rein und mein kleiner Eisbär, hatte sich auch wieder gefangen und hörte auf, sich immer wieder kläffend bemerkbar zu machen. ...Das er nicht heiser war, war alles.
Dann kam es wieder: Sie ist schon süß... Wie sie mich von der Seite schüchtern ansieht, die Lippen leicht zu einem Lächeln formt und ihr schüchterner Blick, sich wie warme Sonnenstrahlen, um mich legt... Aber nein, sagte ich mir wieder und wieder, du nimmst dir jetzt deine Decke, legst sie dir um und konzentrierst dich auf was anderes, denn mit dem frieren hast du genug zu tun. Und außerdem, ist da noch dein Hund und ihrer auch. Also, wunderbar genug Anhaltspunkte, die zum Denken anregen und sich definitiv, nicht in diese Richtung bewegen.
Beim Abschied fragte sie noch, ob wir nicht noch ein gemeinsames Foto machen wollen und somit nahm ich mein Smartphone zur Hand und es entstand unser erstes Selfie.
Am Abend, hatten wir es beide als Profilbild und wurden positiv bewertet. Wie süß wir zusammen ausschauen usw. Und es stimmt, dachte ich mir, als ich es gedankenverloren anstarrte.
Es folgten mehrere Treffen und am 22.12 war dann unser Tag – es kam zum ersten Kuss. Schon den ganzen Tag über, hatte ich den Gedanken, sie küssen zu wollen und brachte es nicht fertig. Zu schüchtern und irgendwie, wollte ich es besonders haben. Auf unserer Gassi Runde, war es abends schön dunkel und unter einer Laterne meinte ich plötzlich: Im Dunkeln ist gut munkeln. Als sie mich daraufhin ansah, war wieder mal der Moment: Ich will sie unbedingt küssen... Ach man, warum tat ich es nicht. Daheim angekommen, saßen wir wieder nah beieinander, ich war in ihren Augen versunken und plötzlich, nährten sich mir ihre Lippen. Fasziniert schaute ich dem Schauspiel zu und mein Herzschlag beschleunigte sich, bis sich diese wundervoll weichen Lippen, sich sanft auf meine legten... Erfüllung, Glück und ein breites Grinsen, erfüllte mich... Endlich und so wunderschön...
Kurz vorm schlafen gehen, dann ihre Nachricht: Ich sehe, dein Beziehungsstatus hat sich geändert.
Ja, schrieb ich, denn ein Kuss ist für mich voller Gefühle und bedeutet etwas.
Das dachte ich mir, schrieb sie zurück und von da an, waren wir endlich auch symbolisch vereint. :)




copyright © by Feynyala. Die Autorin gab mit der Veröffentlichung auf lesarion kund, dass dieses Werk Ihre eigene Kreation ist.




Linni67: Marietta komm mit deinem Gewissen klar, denn du bist Schuld      +++     >>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<