Forum » Pinnwand » Thread

Branchenerfahrung Hotelerie

Thema abonnieren antworten


16.05.2019 21:48
HiddenNickname

Hallo allerseits,

meine Nachbarin überlegt, ob sie via Fernstudium "Hotelbetriebswirtin" lernt, um so den Einstieg in die Gastronomie/ Hotelbranche zu bekommen.
Da ein Fernstudium aber nicht nur kosten- sondern auch zeitintensiv ist, zögert sie noch, ob das überhaupt notwendig ist. Ich kann ihr da leider keinen Rat geben, da ich keine Ahnung von den Forderungen der Branche habe.

Ich habe ihr versprochen, hier aber mal die bunte Mischung der Berufe zu nutzen und frage hiermit nach eurer Einschätzung ... wenn ihr Branchenerfahrung habt...

Das bringt sie sachlich mit:

Sie hat bisher verschiedene Berufsabschlüsse (Kauffrau im Einzelhandel, Rechtsanwalts- und Notarsgehilfin, Erzieherin) und Berufserfahrungen vor allem im Büro und im Kundenservice (hauptsächlich via Mail und Telefon). In der Gastronomie hat sie ca. 1,5 Jahre im Service gearbeitet.

Wie seht ihr das? Fernstudium ja oder nein? Für den Einstieg in die Hotelerie notwendig oder nur horizonterweiternd?
Könnte sie auch ohne diesen zusätzlichen Abschluss, also mit ihren bisherigen Berufen, an z.B. einer Rezeption arbeiten, oder ist ein Abschluss üblich, bzw. Voraussetzung?

Wer kennt sich aus? Gerne auch via PM.

18.05.2019 13:26
HiddenNickname

Schubs....und allen ein sonniges Wochenende 🍻

18.05.2019 15:39
HiddenNickname

Hi,

die Frage ist ja, welche Position strebt sie (langfristig) in der Branche an?

Ich gehe nicht davon aus, dass sie ein Lehrgang für eine Position am Empfang oder im Backoffice benötigt. Da werde sicherlich auch “Quereinsteiger” genommen, zumal sie ja bereits auch Service Erfahrungen und kaufmännisches wissen mit bringt.

Hotellerie weiß ich aus dem Bekannten/Freundeskreis kann durchaus anstrengend sein, allein wenn man die Arbeitszeiten bedenkt.

Ich würde empfehlen es erst einmal ohne das Studium versuchen, um herauszufinden ob auf Dauer gesehen die Branche überhaupt die Erfüllung bringt. Das Studium später parallel immer noch zu beginnen ist kein Problem. Sollte sie feststellen ja ich möchte mehr, kann sie dies ja immer noch tun. Und dadurch dann auch die Möglichkeiten im Manegement haben.

Meine Mutter sagt immer “probieren geht über studieren”.

Einfach mal nach Stellenangeboten schauen und auch wenn nicht zu 100% alle geforderten Qualifikationen vorhanden sind, trotzdem bewerben man kann nur gewinnen.

Ich wünsche deiner Nachbarin viel Erfolg

editiert am 18.05.2019 15:40 Beitrag melden Zitatantwort
18.05.2019 17:36
HiddenNickname

Ich würde dem vorposting zustimmen.

Einfach bewerben und erstmal schauen. Gastro/Service Erfahrung ist schon noch anders als wenn man an der Rezi stehen will.

Außerdem kommt es auch echt mit darauf an welche Position man anstrebt und in welcher Hotelklassifizierung man einsteigt. (also Sterne Menge)

Ich bin aus dem Bereich wieder raus, arbeite aber im Eventbereich quasi jedes We in unterschiedlichen Hotels...

18.05.2019 19:19
HiddenNickname

Ich danke euch beiden für eure Einschätzung und das Mut machen.

Sie bereitet quasi ihren Ausstieg schonmal vor und will nicht sofort wechseln. Insofern bringt das jetzt schon bewerben noch nicht so viel. ABER... in der Tat könnte sie sich ja bewerben und gucken, ob man sie nehmen würde.

Und das Studium dann parallel zu machen ist überhaupt auch ne gute Idee! So naheliegend und doch steht man manchmal auf der eigenen Leitung...

Danke für den (Weiter)Denkanstoß

18.05.2019 22:40
HiddenNickname

Für mich wär auch die Frage, lernt/studiert sie gern oder geht es ihr um die Arbeit in dem Bereich? Generell hat sie ja schon viel gemacht. Könnte daran liegen, dass sie gern neues lernt, dann erfüllt das Studium ja seinen Zweck, auch wenn es für die Arbeit nicht nötig ist.
Oder hat sie eher beruflich das Bedürfnis nach häufiger Abwechslung und daher schon so viel gemacht? Dann wär es vielleicht nicht hilfreich das Studium zu beginnen, wenn sie im Gastrobereich dann auch nur ein paar Jahre bleiben will


Thema abonnieren antworten









>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<