Forum » Kummerkasten » Thread

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Thema abonnieren antworten


11.05.2019 17:28
HiddenNickname

Hallo,
ich hoffe sehr, dass mir hier jemand helfen bzw. Ratschläge geben kann.
Meine Situation ist sehr durcheinander oder um es weniger nett zu umschreiben- gerade echt bescheiden.
Ich weiß schon länger, dass es mich zu Frauen zieht, die etwas älter sind als ich.
Zugeben oder dazu offen stehen konnte ich noch nicht... ich bin also mit der Masse mitgeschwommen, oder schwimme noch mit.
Jetzt bin ich im 6ten Monat schwanger, habe mich bewusst für das Kind entschieden, war aber nicht mit dem Erzeuger zusammen.
Zudem befinde ich mich gerade in einer ambulanten Therapie, bei dieser traue ich mich nicht mich zu outen, da die Therapeutin ebenfalls lesbisch ist und ich die Befürchtung habe, nicht ernstgenommen zu werden.
Also, ich würde mich gerne outen, da es enorme Kraft kostet, denn schwanger bekommt man viele Fragen gestellt und die Sexualität scheint dann für alle dich sehr eindeutig... obwohl sie es nicht ist. Hinzukommt, dass ich von mir selber behaupten würde, teilweise ziemlich offensichtlich, nicht hetero zu sein (Körperhaltung,Gang,Kleidung etc.).
Unsicher bin ich mir auch, ob es in der Therapie nicht schon bemerkt wurde und quasi nur noch gewartet wird.
Die Therapie findet statt um mit traumatischen Erfahrungen besser umgehen zu können (sexuelle Gewalt i.d. Kindheit-Jugend).

Da ich in Gedanken und auch in der Gefühlswelt gerade etwas beansprucht bin, fragt gerne nach, wenn in diesem Text etwas unklar sein sollte.

Bis hierhin erstmal, einen sonnigen Samstag!☀️ Therese



13.05.2019 06:21
HiddenNickname

Hallo Therese,

was ich mich frage ist,
wie wichtig ist es für dich, dich jetzt gerade zu outen? Bzw. warum nimmt das so eine Wichtigkeit an?? Deine Situation ist tatsächlich, deine Sexualität betreffend, eher konträr. Wobei ich verstehen kann, dass man mit dem Strom schwimmen will, um nicht "aufzufallen" oder sich komischen Fragen stellen zu müssen.

Ich würde sagen, wenn du weißt was du willst, dir klar über dich selbst bist, dann kannst du dich zu jeder Zeit outen und zu dem stehen was du denkst und fühlst. Es spielt dann keine Rolle mehr welche Umstände im Außen sind, DU solltest allerdings komplett sicher sein.

Alles Gute für dich und das Baby!

Beste Grüße

18.05.2019 03:40
HiddenNickname


Die erste Frage die sich stellt: Was glaubst du, was passiert wenn du dich outest ?

Negative Äußerungen ?
Was wiegt höher, Rückweisungen oder die Attraktivität von (älteren) Frauen ?
Willst du es ausleben oder nicht ?

Mit dem Strom schwimmen ist kein außergewöhnliches Verhalten; dennoch stellt sich mir persönlich die Frage,wolltest du den "normalen" Weg gehen und heterosexuell leben ?

Gibt es Menschen die dich unterstützen?
Oder anders gefragt, was genau ist dein Anliegen ?


Thema abonnieren antworten









>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<