Um LESARION optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern verwenden wir zur Auswertung Cookies. Mehr Informationen über Cookies findest du in unseren Datenschutzbestimmungen. Wenn du LESARION nutzst erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.




Forum » Transgender/Intersexuell » Thread

"Divers" das neue Geschlecht . . .

Thema abonnieren antworten

1 | 2 | Seite: 3 |

10.02.2019 13:55
HiddenNickname

Ein Mensch ist immer der Erste und Vorreiter, um den Weg für nachfolgende zu ebnen . . .

Aber sag, was meinst du mit

Zitat
Aus Gründen, die der Gesetzgeber bei dem Gesetz nicht vorgesehen hat, kann ich nun auch meinen Geschlechtsanteil und meine Namensänderung ändern lassen.


Was sind das für Gründe?
Was hat der Gesetzgeber nicht vorgesehen?
oder gibt es dafür einfach noch nicht die richtige Software für die ganze "Umstellung bzw. Umschreibung"?

Ich drücke dir die Daumen und würde mich freuen, wenn du mir meine Fragen noch beantworten könntest und du hier kurz dein Ergebnis mit teilen würdest.

Danke.

w.

16.02.2019 09:55
HiddenNickname

Der Gesetzgeber verlangt "nur" ein ärztliches Attest, in dem die Bezeichnung "Variante Geschlechtsentwicklung" genannt wird. Wie diese auszulegen ist, steht nicht im Gesetz.
Ursprünglich war die Bezeichnung dafür gedacht, dass man eine genetische Varianz aufweist. Das wird aber nicht ausgesagt, was wiederum Schlupflöcher eröffnet.
Das heißt, wenn man einen Arzt hat, der einen lange Zeit begleitet hat und sieht, wie Variant die Geschlechtsentwicklung ist, kann dieser ohne ethische Gewissensbisse dieses Attest ausstellen.

Ich weiß nicht wie, aber es ging letztlich doch recht problemlos. Montag konnte die Standesbeamtin die Unterlagen fertig machen, Dienstag Früh habe ich unterschrieben und jetzt warte ich auf meine neue Geburtsurkunde.
Anscheinend wurden die Standesbeamten nur wirklich nicht in ihrer Software geschult.

Das heißt, ich bekomme im Lauf der nächsten Woche Post mit der Bestätigung.

Zum Vergleich:
Dauer über das Standesamt ab Arztbesuch: 2 Wochen.
Dauer über das TSG ab Antrag: 6 Monate.

Arztbesuche über das Standesamt: 1.
Besuche beim Standesamt: 2.

Arztbesuche über das TSG: mindestens 3 (je nach Wunsch des attestierenden Arztes, wovon es zwei gibt).
Besuch beim Amtsgericht: 1.

Maximale Kosten über das Standesamt, mit Attest und Urkundenausstellung: 65 €.
Maximale Kosten über das TSG in Nürnberg: 3000 €.

Manchmal ist unser Rechtsstaat schon ziemlich lustig.

editiert am 16.02.2019 09:56 Beitrag melden Zitatantwort
23.02.2019 16:30
HiddenNickname

Fliegen wird nichtbinärer... jedenfalls bei manchen Airlines:
https://www.reuters.com/a [...] CN1QA1QM

Edit: Jetzt gibts die Meldung auch auf Deutsch:
https://www.queer.de/deta [...] id=33051


editiert am 23.02.2019 18:30 Beitrag melden Zitatantwort
09.04.2019 20:55
HiddenNickname

Interessante Infos von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes zum Thema "Die 'Dritte Option' und das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz":
http://www.antidiskrimini [...] ode.html

Punkt 6 zu Dienstleistungen gefällt mir, macht vielleicht Onlineshops aller Art mal ein bisschen Druck, entweder "divers" und "keine Angabe" als weitere Optionen einzuführen oder die Abfrage des Geschlechts ganz wegzulassen.


Thema abonnieren antworten

1 | 2 | Seite: 3 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<