Forum » Die Lounge » Thread

Gesellschaftliches

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 |

19.04.2019 11:07
HiddenNickname

Hier kann man über Menschliches, über Ereignisse, die Gefühle da zu und Gesellschaftliches Diskutieren.

zB: Wie über die Notre Dame....das ist Gesellschaftlich, nicht Politisch, auch wenn die sich überall einmischt

Nicht über Linke, nicht über Rechte und Mitte und Parteien, nichts Rassistisches usw.. gehört hier her..das wäre Politik.



19.04.2019 11:10
HiddenNickname

Über Menschliches "diskutieren", am Karfreitag.
Ja.

Diskutieren.
Ja. Mach ma.

19.04.2019 11:22
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.04.2019 um 11:07:

Hier kann man über Menschliches, über Ereignisse, die Gefühle da zu und Gesellschaftliches Diskutieren.

zB: Wie über die Notre Dame....das ist Gesellschaftlich, nicht Politisch, auch wenn die sich überall einmischt

Nicht über Linke, nicht über Rechte und Mitte und Parteien, nichts Rassistisches usw.. gehört hier her..das wäre Politik.



ich bin gespannt, ob der disclaimer vor abschiebung in die quarantäne schützt.

zu notre dame:

neben dem brand selbst, haben mich die zahlreichem "ist nur altes gemäuer"- posts schockiert...

19.04.2019 11:22
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.04.2019 um 11:10:

Über Menschliches "diskutieren", am Karfreitag.
Ja.

Diskutieren.
Ja. Mach ma.


Hab ich irgend wo geschrieben es muss heute sein?

Warum soll ich mit dir Diskutieren wenn du es so wie so lächerlich findest, oder sonst ein Prob mit mir hast? Hast du eins?

19.04.2019 11:30
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.04.2019 um 11:22:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.04.2019 um 11:07:

Hier kann man über Menschliches, über Ereignisse, die Gefühle da zu und Gesellschaftliches Diskutieren.

zB: Wie über die Notre Dame....das ist Gesellschaftlich, nicht Politisch, auch wenn die sich überall einmischt

Nicht über Linke, nicht über Rechte und Mitte und Parteien, nichts Rassistisches usw.. gehört hier her..das wäre Politik.



ich bin gespannt, ob der disclaimer vor abschiebung in die quarantäne schützt.

zu notre dame:

neben dem brand selbst, haben mich die zahlreichem "ist nur altes gemäuer"- posts schockiert...


Mal sehen, kann schon sein , schlau wäre es nicht, denn irgend wie ist hier langsam abnehmender Mond, das ist mir nicht entgangen.

Mich leider auch, weil die Notre Dame ja zur Geschichte gehört und Kulturerbe etwas ist was geschützt werden sollte.

Es sind für mich zwei Paar Schuhe ob man Geld für einen Wiederaufbau investiert oder Geld für Humanitären Zwecken sammelt, das kann man ja trotzdem.

19.04.2019 11:32
HiddenNickname

Warum nicht am Karfreitag über Menschliches diskutieren?

Ich frage mich, warum das Tanzverbot am Karfreitag immer noch existiert. Und das frage ich mich als Christin. Es sollte doch jedem selbst überlassen sein, wie man als Christ*in und als Nicht*christin diesen Tag bestreitet. Ich sehe keinen angeblichen "Frevel" über das Tanzen (was ich als Urform des Menschlichseins betrachte und auch als Ausdruck von Gefühlen, auch von Trauer..). Es gibt auch kein Kinoverbot, oder Kneipenverbot etc. etc. Warum ausgerechnet das Tanzen?

19.04.2019 13:03
HiddenNickname

Mich schockiert wie viel Spenden für Notre Dame in kurzer Zeit zusammen kommen.
Und wie wenig Geld für humanitäre und Tierschutz Belange über ist.

Von mir aus muss dieses Gebäude nicht wieder auf gebaut werden..


19.04.2019 13:09
HiddenNickname

Mich "schockieren" die Winterkorns dieser Welt, oder die Trumps dieser Welt (was kostet die Mauer?? Über 8 Milliarden?) und so vieles andere mehr. Aber, Spenden für eine Kirche, ein Kulturdenkmal? Ein Stück franz. und europ. Identität? Ein Paris ohne Notre-Dame...da kann man auch gleich den Eiffelturm einpacken.

19.04.2019 13:18
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.04.2019 um 13:09:

Mich "schockieren" die Winterkorns dieser Welt, oder die Trumps dieser Welt (was kostet die Mauer?? Über 8 Milliarden?) und so vieles andere mehr. Aber, Spenden für eine Kirche, ein Kulturdenkmal? Ein Stück franz. und europ. Identität? Ein Paris ohne Notre-Dame...da kann man auch gleich den Eiffelturm einpacken.


... schon 'mal mit Christo Kontakt aufgenommen ...

Hanna

editiert am 19.04.2019 13:19 Beitrag melden Zitatantwort
19.04.2019 13:38
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.04.2019 um 13:18:

... schon 'mal mit Christo Kontakt aufgenommen ...

Hanna


Klaro - wenn genügend Spenden für den Stoff zusammenkommen, ist die Sache in trockenen Tüchern

19.04.2019 13:43
HiddenNickname

Ich war sehr erschrocken, als ich die brennende Kirche im Live-Stream gesehen habe. Solche alten Steinkirchen erscheinen mir als etwas Ewiges, Gewisses.
Irgendwie unvorstellbar, dass das mal eben abbrennt.

Aber wie so viele "Sicherheiten" im Leben, das war eine Illusion.

Und gerade in Zeiten, in denen viele dieser "Gewissheiten" ins Wanken geraten,
(wie z. B. sichere friedliche Demokratien in einer geeinten EU) trifft es noch tiefer.
Es erscheint fast wie das Symbol für die Vorgänge der vergangenen Jahre.

Umso mehr der Wille es wieder ungeschehen zu machen, wenn dieser Wille auch Ausdruck für den Willen die angedeuteten Vorgänge wieder rückgängig zu machen, macht mir das Hoffnung und ich beginne Notre Dame mit anderen Augen zu sehen.

Es ist sehr erstaunlich, wieviel Substanz noch stehen geblieben ist.

Ich fände es klasse, wenn man sie nicht exakt gleich wiederaufbauen würde.
Sondern das Erhaltene restaurieren, einige Brandspuren behalten und ihr ein gläsernes transparentes Dach geben würde, so dass man dort wo das Feuer
das Deckengewölbe einstürzen lies in den Himmel schauen könnte.

Und vielleicht, vielleicht käme Europa hinterher...



19.04.2019 14:07
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.04.2019 um 13:43:

Ich war sehr erschrocken, als ich die brennende Kirche im Live-Stream gesehen habe. Solche alten Steinkirchen erscheinen mir als etwas Ewiges, Gewisses.
Irgendwie unvorstellbar, dass das mal eben abbrennt.

Aber wie so viele "Sicherheiten" im Leben, das war eine Illusion.

Und gerade in Zeiten, in denen viele dieser "Gewissheiten" ins Wanken geraten,
(wie z. B. sichere friedliche Demokratien in einer geeinten EU) trifft es noch tiefer.
Es erscheint fast wie das Symbol für die Vorgänge der vergangenen Jahre.

Umso mehr der Wille es wieder ungeschehen zu machen, wenn dieser Wille auch Ausdruck für den Willen die angedeuteten Vorgänge wieder rückgängig zu machen, macht mir das Hoffnung und ich beginne Notre Dame mit anderen Augen zu sehen.

Es ist sehr erstaunlich, wieviel Substanz noch stehen geblieben ist.

Ich fände es klasse, wenn man sie nicht exakt gleich wiederaufbauen würde.
Sondern das Erhaltene restaurieren, einige Brandspuren behalten und ihr ein gläsernes transparentes Dach geben würde, so dass man dort wo das Feuer
das Deckengewölbe einstürzen lies in den Himmel schauen könnte.

Und vielleicht, vielleicht käme Europa hinterher...



ich glaube, auh darüber wird in frankreich diskutiert....die pyramide vor dem louvre ist ja ein wunderbares beispiel dafür, dass so etwas gelingen kann..

es gibt eine weltweite auschreibung für den wiederaufbau glaube ich...

und ich teile ausdrücklich den europa-gedanken in diesem zusammenhang.

sich anlässlich dieses unglücks auf die gemeinsamen wurzeln zu besinnen, ikann für die EU genauso wichtig sein, wie ihre institutionen.

und weil die kritik an den spenden für den wiederaufbau so unglaublich spießig ist, nur eine bemerkung:

mit dem gleichen whataboutism müssten sofort alle theater, museen und andere defiztäre kultureinrichtimgen geschlossern werden... es verhungern ja kinder.



19.04.2019 14:17
HiddenNickname

Ey. Ihr diskutiert mal wieder Politisches-und es fehlt der diclaimer: liebste, Te, leider verfehlen wir voll dein Thema.

Back topic: meinst du, dass diese volltrotteligen Handwerker hätten einfach mal besser löten lernen und der Mann mit der Meerschweinfrisur hätte auch nicht einfach denken dürfen, alle Franzosen incl. Feuerwehr sind ebenso trottelig und wir machen dem Gebäude einfach gleich den Garaus?

editiert am 19.04.2019 14:19 Beitrag melden Zitatantwort
19.04.2019 15:04
HiddenNickname

Notre-Dame - Weltkulturerbe und sonst . . .

Persönlich erschrecken mich die Bilder, die der ganzen Welt am Dienstag live und zeitnah, von dem brennenden Gebäude, präsentiert wurden.

Schon wieder, dachte ich mir und hatte den grossen Brand von Lissabon (1988) gleich wieder vor Augen . . .

Ich musste an Syrien denken.

* Aleppo - Hauptstadt der islamischen Kultur mit vielen Gebäuden die zum Weltkulturerbe gehörten - zerstört . . .

* Hama - die bekannten Wasserräder, die grosse Moschee - zerstört . . .

* der Triumpfbogen von Palmyra - zerstört . . .

* Bosra

* Damaskus

* Apamea

* . . .

* und viele weitere Städte in Syrien mit so vielen Gebäuden die zum Weltkulturerbe zählten - zerstört . . .

Was ist mit dem zerstörten Weltkulturerbe in:

* Afghanistan
* Mali
*Simbabwe
*Philippinen
* Ägypten
* Palästina
* . . .

und mehr . . .

Überall von Menschenhand zerstörtes Weltkulturerbe.
Und wer erhebt da die Stimme?
Wer öffnet da die Geldbörsen?

Deutschland:

* Hochwasser 1999 - Abtei St. Georg in Weltenburg

* Hochwasser 2008 - Zisterzienserinnenkloster St. Marienthal

* Hochwasser 2010 und 2013 - Bistum Passau

Hach, da fällt mir noch so einiges ein, was durch Menschenwille und Naturkatastrophen an unsagbaren Schätzen verloren gegangen ist.

Und immer gibt es Menschen, die es bedauern, es "rückgängig" machen wollen, trauern und mehr.

Es ist ihr Recht.
Es sind ihre Gefühle, die Mensch nicht in Frage stellen sollte.

Punkt.

Notre-Dame, wem es gefällt.

Punkt.

_____________________________________________ _______

Was mich zum nachdenken gebracht hat, sind nicht etwa diejenigen, die von alten Gemäuern sprechen (auch sie dürfen ihre Meinung laut kund tun), sind nicht diejenigen, die an die humanitären "Schwachstellen" unserer Gesellschaft erinnern (auch hier gilt für mich die freie Meinungsäusserung) . . .

Was mich sprachlos gemacht hat waren die Nachrichten über die Spenden:

* nach knapp einem Tag 350 Millionen Euro

* Tag zwei, am Mittag 800 Millionen Euro und am Abend dann über eine Milliarde Euro . . .

Bei allem Verständnis für die Vorlieben von Menschen, ihrem Nationalstolz, ihren Empfindungen was Notre-Dame angeht, aber die Summen, die da so schnell genannt wurden, das finde ich persönlich einfach nur äusserst pervers und es macht mich, gerade in der heutigen Zeit, einfach nur sprachlos.

w.




19.04.2019 15:07
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.04.2019 um 14:17:

Ey. Ihr diskutiert mal wieder Politisches-und es fehlt der diclaimer: liebste, Te, leider verfehlen wir voll dein Thema.

Back topic: meinst du, dass diese volltrotteligen Handwerker hätten einfach mal besser löten lernen und der Mann mit der Meerschweinfrisur hätte auch nicht einfach denken dürfen, alle Franzosen incl. Feuerwehr sind ebenso trottelig und wir machen dem Gebäude einfach gleich den Garaus?


Die Hätten mal besser die Sicherheitsvorschriften beachten sollen, so was lernt man doch eigentlich in einer Ausbildung. Trotzdem, es ist geschehen und es hätte auch ein Supermarkt treffen können, schlicht menschliches Versagen was immer mal wieder vorkommt.

Ich wusste schon immer, es gibt die geheime Meerschweinchen Organisation die sich die Weltherrschaft an sich reißen möchte, bitte immer zuerst den Kopfabtasten falls noch möglich, man sieht ja wie es sonst enden kann, einen blick über den Teich reicht da wohl aus.

Ich denke das war jetzt nicht Politisch, vielleicht
etwas eher wie Pilatisches Salatisches

Mal schauen wie weit wir kommen.........



editiert am 19.04.2019 15:09 Beitrag melden Zitatantwort
19.04.2019 18:51
HiddenNickname

Die al-Aqsa-Moschee hat zeitgleich gebrannt. (Welche ein Zufall!) Die ist ja nur 1.300 Jahre alt. Da hat das Weltkulturerbe keinen interessiert. Was mich an dem Ganzen stutzig macht ist, dass der Vatikan der reichste Verein dieses Planeten ist. Man kann ohne große Recherche ermitteln, wie hoch sein Vermögen ist. Er vermehrt seit über 1.000 Jahren offiziell - und ohne je groß etwas für Notdürftige davon abzugeben - von allen Gläubigen in Form von Kirchensteuern, Erbschaften von Immobilien und Grundbesitz, durch Raub, Plünderung und Krieg sein Vermögen. Und selbst wenn die unlauteren Mittel heute vielleicht nicht mehr die Haupteinnahmequelle sind, hockt er noch immer auf dem selben Geld. Da darf man sich schon mal fragen, warum es jetzt eines Spendenaufrufs bedarf, oder? Oder das Ganze kritisch hinterfragen im Hinblick auf die Überbetonung des Leides anderswo? Ein Milliarde allein von seinem Vermögen in Frankreich sind Peanuts aus der Portokasse, geschweige denn aus allen Ländern, aus denen jetzt (angeblich) die Spenden kamen.

Wen das interessiert, kann hier den Anfang seiner Recherche machen.
Wikipedia-Eintrag zum Vermögen der römisch-katholischen Kirche:

https://tinyurl.com/jaxrmvx



editiert am 19.04.2019 18:53 Beitrag melden Zitatantwort
19.04.2019 19:19
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.04.2019 um 15:04:

Notre-Dame - Weltkulturerbe und sonst . . .

Persönlich erschrecken mich die Bilder, die der ganzen Welt am Dienstag live und zeitnah, von dem brennenden Gebäude, präsentiert wurden.

Schon wieder, dachte ich mir und hatte den grossen Brand von Lissabon (1988) gleich wieder vor Augen . . .

Ich musste an Syrien denken.

* Aleppo - Hauptstadt der islamischen Kultur mit vielen Gebäuden die zum Weltkulturerbe gehörten - zerstört . . .

* Hama - die bekannten Wasserräder, die grosse Moschee - zerstört . . .

* der Triumpfbogen von Palmyra - zerstört . . .

* Bosra

* Damaskus

* Apamea

* . . .

* und viele weitere Städte in Syrien mit so vielen Gebäuden die zum Weltkulturerbe zählten - zerstört . . .

Was ist mit dem zerstörten Weltkulturerbe in:

* Afghanistan
* Mali
*Simbabwe
*Philippinen
* Ägypten
* Palästina
* . . .

und mehr . . .

Überall von Menschenhand zerstörtes Weltkulturerbe.
Und wer erhebt da die Stimme?
Wer öffnet da die Geldbörsen?

Deutschland:

* Hochwasser 1999 - Abtei St. Georg in Weltenburg

* Hochwasser 2008 - Zisterzienserinnenkloster St. Marienthal

* Hochwasser 2010 und 2013 - Bistum Passau

Hach, da fällt mir noch so einiges ein, was durch Menschenwille und Naturkatastrophen an unsagbaren Schätzen verloren gegangen ist.

Und immer gibt es Menschen, die es bedauern, es "rückgängig" machen wollen, trauern und mehr.

Es ist ihr Recht.
Es sind ihre Gefühle, die Mensch nicht in Frage stellen sollte.

Punkt.

Notre-Dame, wem es gefällt.

Punkt.

_____________________________________________ _______

Was mich zum nachdenken gebracht hat, sind nicht etwa diejenigen, die von alten Gemäuern sprechen (auch sie dürfen ihre Meinung laut kund tun), sind nicht diejenigen, die an die humanitären "Schwachstellen" unserer Gesellschaft erinnern (auch hier gilt für mich die freie Meinungsäusserung) . . .

Was mich sprachlos gemacht hat waren die Nachrichten über die Spenden:

* nach knapp einem Tag 350 Millionen Euro

* Tag zwei, am Mittag 800 Millionen Euro und am Abend dann über eine Milliarde Euro . . .

Bei allem Verständnis für die Vorlieben von Menschen, ihrem Nationalstolz, ihren Empfindungen was Notre-Dame angeht, aber die Summen, die da so schnell genannt wurden, das finde ich persönlich einfach nur äusserst pervers und es macht mich, gerade in der heutigen Zeit, einfach nur sprachlos.

w.




Da gehe ich mit....edit: bis auf das Verständnis für Nationalstolz...denn wo wir geboren werden, ist reiner Zufall und darauf kann man nicht stolz sein....Auf Geschafftes kann man stolz sein....auf Nationalität nicht wirklich.

editiert am 19.04.2019 19:43 Beitrag melden Zitatantwort
19.04.2019 20:02
HiddenNickname

Hmmm..Artikel auf utopia gelesen und dort hieß es - man kann beides tun. Für Notre-Dame spenden und andere Hilfsorganisationen unterstützen. Das unterschreibe ich. Alles andere hilft irgendwie niemanden.

Eine gute Möglichkeit den Frust über Notre-Dame-Spendengelder los zu werden - einfach etwas an eine Hilfsorganisation der eigenen Wahl spenden. Und das funktioniert - je mehr sich über die Seenotrettung "geärgert" wurde, um so höher die Spendensumme.

19.04.2019 20:26
HiddenNickname

Die nächste interessante Frage wäre, ob der Notre Dame nicht versichert war - was ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann... Mich ärgert überhaupt nichts am Spenden für Notre Dame oder für die Seenothilfe. Mich ärgert vielleicht Inkonsequenz und Betrug.... aber kritisch hinterfragen sollte wenigstens erlaubt sein.

editiert am 19.04.2019 20:30 Beitrag melden Zitatantwort
19.04.2019 20:38
HiddenNickname

https://www.handelsblatt. [...] /banken- versicherungen/nach-der-brandkatastrophe-kein e-versicherung-wird-die-schaeden-an-notre-dam e-zahlen/24231580.html

Der Staat versichert weder seine Gebäude noch Leute.
Zumindest nicht ausreichend.

In der Haut des Restaurierungsunternehmens will ich nun nicht stecken wollen.

editiert am 19.04.2019 20:42 Beitrag melden Zitatantwort

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<