Um LESARION optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern verwenden wir zur Auswertung Cookies. Mehr Informationen über Cookies findest du in unseren Datenschutzbestimmungen. Wenn du LESARION nutzst erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.




Forum » Beziehung, Erotik & Liebe » Thread

Glücklich Lesbisch und Single! Ja? Nein? Wie

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 |

26.05.2019 19:27
HiddenNickname

Und wahrscheinlich ist es absurd, genau das hier zu thematisieren;
Aber ich würde wahnsinnig gerne andere lesbische Frauen* zu diesem Thema mal hören bzw lesen.
Also kurz zu mir und meiner Lage: ich bin Single, nicht wahnsinnig glücklich damit - habe immer mal wieder Dates (aber habe einfach unverschämtes Pech), arbeite aber auch sehr viel und bin keine Partymaus (Lebe derzeit in Wien- da ist es eh eher schwierig)- hinzukommt, dass ich auf ältere Frauen* stehe und ja; alles nicht so einfach.

Aber mir fällt es schwer dazu zu stehen. Ich möchte nicht verzweifelt suchend rüber kommen und gleichzeitig, wenn ich versuche tapfer zu meinen KollegInnen* zu sagen : „ es ist toll Single zu sein!“ verschlucke ich mich an meinem Drink und bin somit verraten.

Und diese ganzen mitleidigen Blicke! „Oh die Arme.“ „Die ist doch ne Hübsche und dann trotzdem Single.“ „Du wirkst wohl zu hetero!“ „Vllt ein Zeichen, dass du doch einen Mann brauchst.“
Und sind es diese Aussagen, dass ich auf Tinder abhänge und hier auf Mails hoffe ?
Oder ist es wirklich das Bedürfnis nach Liebe?
Wahrscheinlich eine Mischung.

Konkret würde ich gerne wissen was das mit euch da draußen macht. Dieses lesbische Single sein...
Dieses unglücklich - glücklich - Single sein.
Dieses Rechtfertigen. Lesbisch und auch noch Single.


26.05.2019 19:31
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 26.05.2019 um 19:27:

Und wahrscheinlich ist es absurd, genau das hier zu thematisieren;
Aber ich würde wahnsinnig gerne andere lesbische Frauen* zu diesem Thema mal hören bzw lesen.
Also kurz zu mir und meiner Lage: ich bin Single, nicht wahnsinnig glücklich damit - habe immer mal wieder Dates (aber habe einfach unverschämtes Pech), arbeite aber auch sehr viel und bin keine Partymaus (Lebe derzeit in Wien- da ist es eh eher schwierig)- hinzukommt, dass ich auf ältere Frauen* stehe und ja; alles nicht so einfach.

Aber mir fällt es schwer dazu zu stehen. Ich möchte nicht verzweifelt suchend rüber kommen und gleichzeitig, wenn ich versuche tapfer zu meinen KollegInnen* zu sagen : „ es ist toll Single zu sein!“ verschlucke ich mich an meinem Drink und bin somit verraten.

Und diese ganzen mitleidigen Blicke! „Oh die Arme.“ „Die ist doch ne Hübsche und dann trotzdem Single.“ „Du wirkst wohl zu hetero!“ „Vllt ein Zeichen, dass du doch einen Mann brauchst.“
Und sind es diese Aussagen, dass ich auf Tinder abhänge und hier auf Mails hoffe ?
Oder ist es wirklich das Bedürfnis nach Liebe?
Wahrscheinlich eine Mischung.

Konkret würde ich gerne wissen was das mit euch da draußen macht. Dieses lesbische Single sein...
Dieses unglücklich - glücklich - Single sein.
Dieses Rechtfertigen. Lesbisch und auch noch Single.

Hallo

Ich bin auch Singel.. und genisse es total.. aber dir wünsche ich das eine nette tolle lady findest.. also dir über den Weg läuft 😉☺️


editiert am 26.05.2019 19:34 Beitrag melden Zitatantwort
27.05.2019 03:33
HiddenNickname


take it easy but take it.....

Das Ding ist, kosmisches Gesetz.... Anziehung.

Du bekommst nicht was du dir wünschst sondern das was du bist....

Wenn du also im Mangel lebst und diesen ja aussendest ziehst du genau diesen Mangel, dieses missen, fehlen, wieder an.
Schaffe erstmal Frieden mit deiner Situation, Gelassenheit, akzeptiere dich als Single in Ruhe und probiere loszulassen....

Lauf nicht mehr vor dir weg, verschlucke dich nicht am Drink, verleugne dich doch nicht, es ist wie es ist
und es ist doch kein Malus lesbisch und Single zu sein.

Möglicherweise soll es dir ja eine Zeit des Findens und Abschliessens alter Prozesse sein? Oder ein Vorbereiten auf anstrengend Kommendes? Wer weiss das schon.

Ich selbst bin "gewollt versingelt".
Hab total einen am Helm mit Nähe :-((
Also das Gegenteil von dir - und doch das Gleiche.
Es gilt Plagendes loszuwerden
Aber irgendwann.... wird alles.

Also Kopf hoch, ein Lächeln über die Lippen
und "wunschlos glücklich"
erstmal mit dir selbst.

Falls es dich jedoch depressiv verstimmt und du denkst du bräuchtest therapeutische Begleitung dann nimm dir Unterstützende an die Seite gell. Auch das ist nichts Schamhaftes, keinesfalls. Klaro?

LG





27.05.2019 04:28
HiddenNickname

Ich bin zu Zeit sehr gerne Single, es macht mich mit mir selbst zufriedener,
Ich habe aber auch , schon lange Beziehungen gelebt, und habe in der Richtung nicht mehr so eine Sehnsucht.
Und zum Glück muss ich mich in meinen Umfeld mich nicht dafür Rechtfertigen, das ich Lesbisch, und Single bin,

denn das Stelle ich mir echt krass vor, vor allem, wenn da so eine unerfüllte Sehnsucht ist, und dann noch zusätzlich das Gefühl zu haben, sich für sein so sein Rechtfertigen zu müssen

Ich kann mich noch ganz gut erinnern, an den Schmerz der mit Sehnsucht oft verbunden war.

Und ich glaube, das es viele gibt die das ähnlich empfinden, damit bis du ganz gewiss nicht alleine.

Ich wünsche dir einen guten Austausch hier, und natürlich eine
Liebste

editiert am 28.05.2019 23:31 Beitrag melden Zitatantwort
28.05.2019 20:35
HiddenNickname

Vielleicht kannst du auch mal andere Wege probieren,
alternativ zu Online-Dating Sites. In Wien gibt es auch eine Szene.

Wünsche dir viel Erfolg auf deinem Weg!

28.05.2019 21:32
HiddenNickname

An dieser "Mangelhypothese" hat mir schon immer gut gefallen, dass sie das dritte Quentchen zum vollen Wohlgefühl Singel ist.

Du hast dir das Bein gebrochen, es tut weh und gewollt + selbst verschuldet war es eben auch noch.



28.05.2019 21:42
HiddenNickname

Und man geht nach draußen und sieht diese Millionen strahlenden, aus der Fülle lebenden Paare und wundert sich, wenn die in ein oder zwei Jahren vor dem Kadi stehen.

28.05.2019 21:58
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 26.05.2019 um 19:27:

{...}

Konkret würde ich gerne wissen was das mit euch da draußen macht. Dieses lesbische Single sein...
Dieses unglücklich - glücklich - Single sein.
Dieses Rechtfertigen. Lesbisch und auch noch Single.


Was soll das mit einem machen, es ist Freiheit pur...aber genau wie mit einer Beziehung hören die Leute halt nicht auf zu tratschen und versuchen einen irgendwie einzuordnen. Mit Partnerin ist es doch genauso elend "Hach, watt seid ihr für ein tolles Paar" und wenns mal nicht so gut läuft ist empathie auch nicht grade weit gestreut.

Ich glaube, Glück gibt es vor allem im eigenen Herz zu finden und wenn man ganz viel viel Glück hat, begleiten einem im Leben ab und an Leute, mit denen man es teilen darf, egal ob Single oder nicht.

https://www.youtube.com/w [...] S34uopRc
Lasse reden

28.05.2019 22:00
HiddenNickname

Lesbisches Singledasein : Fluch oder doch Segen?

Rechtfertigen? Wohl kaum !

Ein Segen ist es unabhängig zu sein..... und doch hat jeder Mensch - egal wie orientiert, Wünsche / Wertvorstellungen / Sehnsüchte ...

Keine Lust nach 3 Monaten Rosa Brille, die Reissleine zu ziehen - Bruchlandung - Wunden lecken - ... - Narben verarzten ... neu Start ... ... : || (da capo al fine/Wiederholung)

... sondern „finden und ankommen“ - verdammt nochmal! ...und ganz banal den Alltagswahnsinn mit Höhen und Tiefen gemeinsam leben, lieben und meistern!!!

Perfekt gibt es nirgends!!!

28.05.2019 22:48
HiddenNickname

Ich denke, es kommt ganz darauf an, wie lange das Single-Dasein bereits andauert... Nach einer gewissen Zeit kommt doch irgendwann wieder der Wunsch nach Nähe auf. Und nach einer weiteren Weile kommen Gedanken, dass man selbst der Grund ist, warum es nicht klappt.
Ich versuche gerade das, was 'we-are-one' so treffend beschrieben hat:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 27.05.2019 um 03:33:

Schaffe erstmal Frieden mit deiner Situation, Gelassenheit, akzeptiere dich als Single in Ruhe und probiere loszulassen....



Es bringt mich zwar beziehungstechnisch nicht weiter voran, aber vielleicht wird es dann erträglicher.

Nun noch eine kontroverse Anmerkung zum Schluss:

Ist es nicht grausam, dass wir Frauen, wenn wir uns selbst für das fehlende Vorhandensein einer Partnerschaft die Schuld geben, zuerst unser Äußeres dafür verantwortlich machen?! Du denkst, du siehst zu weiblich aus, wodurch es nicht zu klappen scheint. Ich denke immer gleich, dass ich nicht weiblich genug aussehe.....??
HALLO?! Müssen wir uns immer gleich aufs Äußerliche beschränken?! Kann es vielleicht auch mal an unserer furchtbaren Persönlichkeit liegen?


28.05.2019 22:49
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 27.05.2019 um 03:33:

und es ist doch kein Malus lesbisch und Single zu sein.



Ich würde noch ergänzen: Es ist doch kein Malus, lesbisch und Single und darüber traurig zu sein. Klar, niemand will superbedürftig rüberkommen, aber deswegen musst du ja auch niemandem vorspielen, dass du dich rundum wohlfühlst als Single.

Es ist doch total legitim, sich nach Nähe und Beziehung zu sehnen. Und ich finde nicht, dass die Voraussetzung für eine Beziehung ist, erst mal voll und ganz in seinem Single-Dasein aufgegangen zu sein, völlig in sich zu ruhen und mit allem in Reinen zu sein. Sicher ist es immer von Vorteil, es auch gut mit sich selbst aushalten zu können. Aber es gibt eben Menschen, die einfach lieber in Beziehung sind, egal, wie sehr sie sich selbst lieben.

Auch wenn ich in meiner Single-Zeit viel unternommen habe, um gut im Leben zu stehen (von Therapie über Aktivitäten mit Freunden über selbst gewähltes Alleinsein), wirklich ganz habe ich mich erst wieder gefühlt, als ich mit meiner Partnerin zusammenkam.

Was ich an der Fragestellung nicht ganz verstehe: wieso die Fokussierung auf lesbisch? Was ist der Unterschied zu hetero und single sein?

28.05.2019 23:23
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 28.05.2019 um 22:49:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 27.05.2019 um 03:33:

und es ist doch kein Malus lesbisch und Single zu sein.



Ich würde noch ergänzen: Es ist doch kein Malus, lesbisch und Single und darüber traurig zu sein. Klar, niemand will superbedürftig rüberkommen, aber deswegen musst du ja auch niemandem vorspielen, dass du dich rundum wohlfühlst als Single.

Es ist doch total legitim, sich nach Nähe und Beziehung zu sehnen. Und ich finde nicht, dass die Voraussetzung für eine Beziehung ist, erst mal voll und ganz in seinem Single-Dasein aufgegangen zu sein, völlig in sich zu ruhen und mit allem in Reinen zu sein. Sicher ist es immer von Vorteil, es auch gut mit sich selbst aushalten zu können. Aber es gibt eben Menschen, die einfach lieber in Beziehung sind, egal, wie sehr sie sich selbst lieben.

Auch wenn ich in meiner Single-Zeit viel unternommen habe, um gut im Leben zu stehen (von Therapie über Aktivitäten mit Freunden über selbst gewähltes Alleinsein), wirklich ganz habe ich mich erst wieder gefühlt, als ich mit meiner Partnerin zusammenkam.

Was ich an der Fragestellung nicht ganz verstehe: wieso die Fokussierung auf lesbisch? Was ist der Unterschied zu hetero und single sein?


Soweit ich die TE verstanden habe, liegt die Differenz in
dem ihr Lesbischsein nicht wirklich akzeptierendem Umfeld.

Einer Hetera würde man es wahrscheinl. eher nicht
nahelegen zu ūberlegen, ob sie nicht vll. doch
lesbisch sei, weil sie keinen Mann findet.

Edit schrie: Fehlerkorrektur! 😣😉

editiert am 14.06.2019 22:47 Beitrag melden Zitatantwort
28.05.2019 23:31
HiddenNickname

@ewige_Studentin:

Im letzten Passus bei dir lese ich etwas übers Aussehen...

Ob jetzt das eigene oder das der Partnerin gemeint sei... ist völlig wurscht... aber was nützt dir ne „lecker Schnecke“ an deiner Seite 😂wenn der EQ einem Stück Brot gleicht 😂😂😂

editiert am 28.05.2019 23:40 Beitrag melden Zitatantwort
29.05.2019 00:13
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 26.05.2019 um 19:27:

(...)
Dieses Rechtfertigen. Lesbisch und auch noch Single.


Ich glaube, am einfachsten ist es, wenn man sich gar nicht rechtfertigt, sondern frech antwortet. Sicherlich nicht immer leicht und vielleicht muss man sich ein paar Sätze vorher überlegen.

Nur Beispiele

"du siehst zu hetero aus"
"Oh, wart mal, ich geh mich mal schnell umziehen" o. wenn derjenige oder diejenige auch Single ist und hetero
"gut, dass du es ansprichst - du siehst vielleicht zu schwul/ du siehst vielleicht zu lesbisch aus"

"Warum bist du noch Single?"
"Willst du das gerne ändern?"
"Ich warte auf Mrs. Right und nicht auf Mrs. Right now"
"Gute Frage, keine Ahnung. Warum bist du immer noch in einer Beziehung?"
"Ich bin toll, ich weiß. Aber es ist echt schwierig jemanden zu finden, der mithalten kann."

Und sicher fallen dir viel bessere Antworten ein

Es ist völlig o.k Single zu sein und dabei glücklich o. auch traurig zu sein. Dass manche Menschen glauben, zu einem vollständigen Menschen gehören unbedingt zwei oder mit einem stimmt etwas nicht, nur weil man nicht jede nimmt, die nicht schon bei 3 auf die Bäume springt oder aus anderen Gründen Single ist - das kann man wohl nicht schnell ändern, aber sich davon runterziehen zu lassen, braucht man wie ein Kropf. Das kann am Selbstbewußtsein kratzen, aber dann um so mehr - Aufstehen, Krone richten und sich selbst umarmen

Dir viel Gelassenheit, Humor und Glück!



29.05.2019 06:56
HiddenNickname

Alleine zu sein entspricht der fähigkeit zu Lieben , es mag paradox erscheinen doch das ist es nicht . Es ist eine Grundgelegene Wahrheit 😉

editiert am 29.05.2019 06:58 Beitrag melden Zitatantwort
29.05.2019 07:33
HiddenNickname

Demnach wären Leute, die immer kollektiv unterwegs sind aus welchen Gründen auch immer nicht fähig zu lieben? Zweifel ich dran.

29.05.2019 07:52
HiddenNickname

Fragen wir das mal in China rum: fühlen Sie sich eigentlich auch manchmal allein?

Wenn ja, wer ist daran schuld?

editiert am 29.05.2019 07:58 Beitrag melden Zitatantwort
29.05.2019 08:19
HiddenNickname

Was soll ich da sagen, ich als Frau mit transidentem Hintergrund, ich habe es noch viel schwerer, noch dazu da ich ja nicht weiblich aussehe und lesbisch bin. Ich werde von denn anderen lesbischen Frauen nicht beachtet, und nur oberflächlich behandelt. Die gucken nicht was bin ich für ein Mensch, die schauen nur auf mein äußeres. Klar das ich dann immer Single bleibe.

29.05.2019 12:29
HiddenNickname

Ich würde mal denken, dass der Rating-Durchlauf, wer hat es eigentlich am schweheresten wenig bringt.

In meinen Augen benötigen gute Partnerschaften immer auch gute Freundschaften ... so sind Singel Zeiten immer auch ideal, Selbige (Freundschaften) zu vertiefen, zu finden, zu gestalten usw. - mit Bedauern beobachte ich, wie mit Eintritt von P wie Partnerschaft die Wertigkeiten stante pede umgebucht werden.

29.05.2019 14:04
HiddenNickname

Ich bin ganz glücklich als Single und hatte schon mehrere, längere Phasen als Single.
Ich bin auch der Meinung, wenn man es alleine gut aushält und sein Glück findet, dass es die beste Voraussetzung für eine neue Beziehung ist.



Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<