Um LESARION optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern verwenden wir zur Auswertung Cookies. Mehr Informationen über Cookies findest du in unseren Datenschutzbestimmungen. Wenn du LESARION nutzst erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.




Forum » Allgemeines » Thread

Hofladen! Hilfe erbeten!

Thema abonnieren antworten


19.02.2020 15:28
HiddenNickname

Kopierter Beitrag aus der Agrarierinnen Gruppe!!!

Ich kremple gerade mein Leben um, habe meinen sicheren und gut bezahlten Job zu Gunsten meiner Gesundheit gekündigt. Wenn es möglich ist, möchte ich mein Leben möglichst selbstbestimmt gestalten, Kreativität ausleben und natürlich genügend Geld für meinen Lebensunterhalt erwirtschaften. Reich bin ich bei weitem nicht, aber reich an Ideen. Wie Ihr evtl. in einem anderen Beitrag gelesen habt liebe ich das Leben auf dem Lande, bin aber keine Landwirtin.

Vielleicht könnt Ihr mich zumindest mit Rat unterstützen.

Sehr gerne möchte ich mir ein Standbein mit selbstgebackenem Natursauerteigbrot usw., ohne diese ganzen industriellen Zusätze backen. Gutes, ehrliches Brot welches den Namen noch wert ist. Da ich das Bäckerhandwerk nicht erlernt, geschweigedenn den Meister habe und eine Sondergenehmigung für dieses Gewerbe sehr schwierig (nicht unmöglich) zu bekommen ist, gäbe es noch die Möglichkeit einen Hofladen zu eröffnen. ALLERDINGS braucht es dazu eine Landwirtschaft. Da kommt Ihr ins Spiel! Was sind die Vorraussetzungen um eine (Nebenerwerbs-) Landwirtschaft anzumelden? Da wo (super Deutsch) ich momentan zur Miete lebe, bestünde evtl. die Möglichkeit auf dem bestehenden Hof einen Laden zu eröffnen, doch möchte ich natürlich lieber etwas ganz eigenes aufbauen. Tausende Wenns und Abers im Kopf, möchte zumindest in der Theorie alles so gut wie möglich durchspielen. Auch wenn ich ein Bauchmensch bin, darf der Kopf in solch wichtigen Dingen nicht fehlen.

Natürlich macht mir das Ganze auch ein wenig Angst, da ich keine 20igund alleinstehend bin und vermutlich alles ohne beständige Hilfe stemmen müsste.

Nach der Onlinestellung werde ich euch alle noch mit einer E-Mail "belästigen", da so hoffentlich alle meinen Beitrag lesen.

Liebe Grüße Bianca


20.02.2020 00:03
HiddenNickname

Ich schieb mal, und wünsch Dir viel Glück! :-)

20.02.2020 12:45
HiddenNickname

Dankeschön

21.02.2020 19:36
HiddenNickname

Hallo Bianca,

na, da hast Du Dir ja was vorgenommen - ich drücke Dir die Daumen, dass Du die richtigen Menschen findest, die Dir helfen können....

Lieben Gruß.....

21.02.2020 20:07
HiddenNickname

Ich finde deine „Idee“ schon verdammt blauäugig und extrem naiv, aber damit du wenigstens schon mal einen kleinen Eindruck bekommst, was du dir so einfach vorstellst, solltest du dir mal die Voraussetzungen zur Anmeldung eines landwirtschaftlichen Betriebes anschauen.

Keine Ahnung ob du über diese Möglichkeiten und die finanziellen Mittel verfügst, aber lass dir sagen, wenn das alles „so eine fixe und einfache Sache“ wäre, würden nicht überall Landwirte auf die Straße gehen, weil sie Existenzängste haben und jeden Tag zig Betriebe aufgeben müssen.

Ich hätte NIEMALS meinen Job gekündigt, bevor ich mich überhaupt fachmännisch über mein Vorhaben informiert hätte. Du scheinst ja wirklich völlig ahnungslos zu sein, was mich ehrlich schockiert.....

Also viel Glück....!

Hier der Link!

https://www.lwk-niedersac [...] 501.html



21.02.2020 20:52
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 21.02.2020 um 19:36:

Hallo Bianca,

na, da hast Du Dir ja was vorgenommen - ich drücke Dir die Daumen, dass Du die richtigen Menschen findest, die Dir helfen können....

Lieben Gruß.....


Dankeschön 😊🌻

Es liegt noch sehr viel Arbeit, Recherche, Wegfindung usw. vor mir. Es braucht Zeit, doch irgendwann muss man afangen, wenn man etwas ändern möchte und ein Ziel hat.

editiert am 21.02.2020 21:57 Beitrag melden Zitatantwort
21.02.2020 21:06
HiddenNickname

@ Trust

Danke auch dir für dein Kommentar.

Nur schade, dass du ohne Hintergrundwissen oder nachzufrag, dir ein Urteil über mich, mein Wesen, meine Art erlaubst. Doch sehe ich auf dieser Grundlage nicht die Notwendigkeit auf Aussagen von dir näher einzugehen.


21.02.2020 21:23
HiddenNickname

Mir haben allein deine Aussagen, deine Fragen und dein Vorhaben ausgereicht, um mir meine persönliche Meinung dazu zu bilden.
Über dich persönlich brauche ich kein Hintergrundwissen, da ich letztlich die Blauäugigkeit deines Vorhaben kommentiert habe, nicht deine Person, deine Art oder dein Wesen.
Meine Familie hat einen landwirtschaftlichen Familienbetrieb in 300 jähriger Familientradition, da kann ich ohne weiter nachzufragen wohl locker beurteilen, wie realitätsfremd deine Vorstellung, bzw. Vorgehensweise ist.

Ratschläge helfen leider nur, wenn sie ehrlich und sinnvoll sind...

Aber keine Angst, ich werde mich nicht weiter zu deinem Vorhaben äußern.

Viel Erfolg für deine Ideen und deine Vorstellungen

21.02.2020 22:14
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.02.2020 um 15:28:

Kopierter Beitrag aus der Agrarierinnen Gruppe!!!

Ich kremple gerade mein Leben um, habe meinen sicheren und gut bezahlten Job zu Gunsten meiner Gesundheit gekündigt. Wenn es möglich ist, möchte ich mein Leben möglichst selbstbestimmt gestalten, Kreativität ausleben und natürlich genügend Geld für meinen Lebensunterhalt erwirtschaften. Reich bin ich bei weitem nicht, aber reich an Ideen. Wie Ihr evtl. in einem anderen Beitrag gelesen habt liebe ich das Leben auf dem Lande, bin aber keine Landwirtin.

Vielleicht könnt Ihr mich zumindest mit Rat unterstützen.

Sehr gerne möchte ich mir ein Standbein mit selbstgebackenem Natursauerteigbrot usw., ohne diese ganzen industriellen Zusätze backen. Gutes, ehrliches Brot welches den Namen noch wert ist. Da ich das Bäckerhandwerk nicht erlernt, geschweigedenn den Meister habe und eine Sondergenehmigung für dieses Gewerbe sehr schwierig (nicht unmöglich) zu bekommen ist, gäbe es noch die Möglichkeit einen Hofladen zu eröffnen. ALLERDINGS braucht es dazu eine Landwirtschaft. Da kommt Ihr ins Spiel! Was sind die Vorraussetzungen um eine (Nebenerwerbs-) Landwirtschaft anzumelden? Da wo (super Deutsch) ich momentan zur Miete lebe, bestünde evtl. die Möglichkeit auf dem bestehenden Hof einen Laden zu eröffnen, doch möchte ich natürlich lieber etwas ganz eigenes aufbauen. Tausende Wenns und Abers im Kopf, möchte zumindest in der Theorie alles so gut wie möglich durchspielen. Auch wenn ich ein Bauchmensch bin, darf der Kopf in solch wichtigen Dingen nicht fehlen.

Natürlich macht mir das Ganze auch ein wenig Angst, da ich keine 20igund alleinstehend bin und vermutlich alles ohne beständige Hilfe stemmen müsste.

Nach der Onlinestellung werde ich euch alle noch mit einer E-Mail "belästigen", da so hoffentlich alle meinen Beitrag lesen.

Liebe Grüße Bianca


Schau doch einfach mal, ob du das als `Erprobung´ im Angestelltenverhältnis machen kannst, sofern es rechtlich möglich ist...? Dann kannst du sehen, ob es dir liegt

21.02.2020 22:57
HiddenNickname

@ Vagnis
So etwas in der Art wäre eine Möglichkeit. Allerdings gibt es hier noch keinen Hofladen und auch keine Räumlichkeiten die ich ohne weiteres nutzen könnte, ohne viel Geld zu investieren.
Derart Investitionen wären logischerweise überall zu tätigen, das ist mir klar.
Ich versuche möglichst alle Möglichkeiten zu erkennen und von allen Seiten zu betrachten, um die Beste Möglichkeit für mich zu finden.

Mein Endziel ist Wohneigentum und Zuhause zu arbeiten.

Denkanstöße jeglicher Art, können nur hilfreich sein.

Dankeschön 😊

21.02.2020 23:04
HiddenNickname

@ Trust

Danke dir für den Link und deine Erfolgswünsche.

22.02.2020 14:31
HiddenNickname

Wäre es eine Perspektive für dich, in ein bestehendes Projekt mit einzusteigen?

Allerdings kenn ich keines - weiß aber, dass es Webseiten etc von queeren Landwirt!nnen gibt.

Auf Facebook (selbst nutze ich es nicht) gibt es Gruppen wie z.B. "Urlaub gegen Mithilfe" oder so ähnlich. Dort suchen hin und wieder Landwirtschaftsbetriebe und ähnliche Projekte Mithilfe.

Mitarbeit in einer Biobäckerei fällt mir noch ein...

Aber vielleicht hast du diese Ideen alle schon durchgespielt.

Viel Glück!

22.02.2020 17:51
HiddenNickname

@ queronautin

In ein bestehendes Projekt, gerne, wenn's passt, aber wenn irgendwie möglich eigenständig. Also eher eine Art Zusammenschluss, Kooperation ähnlich gesinnter und arbeitender.
Selbständigkeit ist kein Zuckerschlecken, doch strebe ich danach zumindest so eigenständig wie möglich zu sein.

Danke für deine Anregungen 🌻


Thema abonnieren antworten









Schneckerle1974: Wo hast du dich versteckt ?ich suche dich ich bitte dich finde mich ;-)      +++     ButterweichXY: Spende an Kai für die Freischaltung des Politikforums und Verbesserungen an Lesarion mach mit sei dabei!! Regenbogen Grüße von ButterweichXY      +++     >>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<