Forum » Familie & Co » Thread

Kind, verheiratet mit Mann und trotzdem Bi

Thema abonnieren antworten

1 | 2 | Seite: 3 | 4 |

31.01.2018 18:42
HiddenNickname

Unglaublich, dass es so vielen Frauen geht wie mir. Also mal kurz zu meiner Story: Ich bin seit über 23 Jahren mit meinem Mann zusammen, wir haben einen Sohn und ich liebe beide. Ich hatte aber schon immer das Gefühl, dass einem Teil von mir etwas fehlt - aber ich bin nicht drauf gekommen, was es ist. Bin halt auch nie mit Frauen in Kontakt gewesen, die andere Frauen lieben, vielleicht hätte ich es dann schon früher gefunden.

Wie auch immer, ich hatte vor ca. zwei Jahren mit meinem Mann darüber gesprochen, dass ich glaube, dass ich (auch) auf Frauen stehe. Er war ein bisschen erschrocken, meinte dann aber auch, ich solle es ausprobieren. Naja, dann habe ich eine Frau über einen Chat kennen gelernt, wir haben (ohne Foto!) erstmal nur miteinander geschrieben und wir waren auf einer Wellenlänge. Dann haben wir ein Foto ausgetauscht, und uns irgendwann dann getroffen und es hat mich dann umgehauen !- es war wirklich wie eine Offenbarung, diese Gefühle und die Zärtlichkeit und die Innigkeit und die Intensität waren genau das, was ich als Pendant zu einer männlichen Beziehung vermisste.

Meinem Mann habe ich es anvertraut und ich kann Euch sagen, es war ein halbes Jahr lang die Hölle, aber wir haben es alle zusammen überstanden und hinbekommen. Jetzt sind wir seit über einem Jahr zusammen und unsere Beziehung läuft auf der Grundlage absoluter Ehrlichkeit , auch gegenüber unseren Ehepartnern - beide haben unsere Beziehung übrigens akzeptiert. Da sie Familie und Kinder hat und ich auch, verabreden wir uns ca. alle 4 Wochen miteinander. Wir telefonieren fast täglich, schreiben täglich. Sie wohnt ca. 3 Stunden entfernt, also haben wir sowieso eine Fernbeziehung.

Aber mit dieser Lebensweise erhalten wir uns unsere Familien und unsere Beziehung. Ich liebe beide, daher ist das für mich die einzige richtige Lebensweise. Aber ich bin auch tierisch auf die Nase gefallen - ich habe mich meinen beiden besten Freundinnen anvertraut, die sich in diesem Thema jedenfalls von mir abgewandt haben. Und wir haben entschieden, die Kinder zu schützen. D.h. , es weiss sonst keiner ausser unserer Ehepartner und den besten Freundinnen. Das belastet mich sehr, aber es ist besser so.

Deswegen werdet Ihr von mir hier auch keine näheren Angaben bekommen, geschweige denn ein Foto im Profil - da hoffe ich einfach mal um Verständnis. Ich habe mich aber hier angemeldet, weil ich auch mal Frauen brauche, um über diese Dinge zu reden. Bestenfalls Frauen, die sich in derselben Lage befinden. Ich kann da nur sagen, wir haben uns auch schon mal richtig gestritten und da ist es doof, wenn man niemanden hat, mit dem man darüber reden kann - naja, die Männer sind ja da für sowas nicht die richtigen Ansprechpartner...

Auch das Vermissen ist sehr hart und die Trennung von ihr sowieso. Aber das ist dann wohl der Preis, den wir gerne bezahlen, wenn wir die Familie so erhalten können. Das einzige, was mich echt nervt, ist dass man mit sowas nicht einfach offen umgehen kann. Wenn sie und ich keine Kinder hätten, wäre es uns ja egal - aber so... Naja - also ich stehe auch gerne für direkte Fragen zur Verfügung.


31.01.2018 19:49
HiddenNickname

Hallo ManuXXXX ( hoffe ich habe alle X erwischt )

Ich finde du / ihr machst es genau richtig.
Ihr arrangiert euch alle miteinander, so wie es dir und allen anderen Beteiligten gut tut.

Wenn ihr weiterhin offen und sehr ehrlich miteinander kommuniziert könnt ihr weiterhin schöne und sehr bereichernde Stunden miteinander haben.

Zusätzlich ist es für mich immer wieder schön zu lesen, das es offen denkende nicht eifersüchtig und besitzergreifende Männer / Partner gibt, die ihrer Frau Glück auch außerhalb der eigenen vier Wände gönnen können.

Das ihr euch beide schon gestritten habt,, gehört doch irgendwie zu einer Liebesbeziehung dazu und dem Kennenlernen. Es gibt doch immer wieder Reibungspunkte und verschiedene Ansichten und Meinungen...
Ich finde, das ist ein absolut legitimer und wichtiger Prozess - wirklich wichtig ist, das ihr euch nach dem Streit auch wieder vertragen könnt und nicht nachtragend seid.
Das kann Probleme geben.

Ich freue mich für dich und wünsche dir alles Gute und weiterhin jede Menge liebevolle Zeiten, mit allen Beteiligten :-))

Lieber Gruß
Luzia

31.01.2018 21:05
HiddenNickname

Hallo Luzia,

erstmal danke für Dein liebes und positives Feedback - das kann ich gut gebrauchen.

Die Anzahl der Xer hast Du korrekt angegeben, hihi - Triple X war leider schon vergeben, hätte ich auch ziemlich gut gefunden.

Ja, unsere beiden Jungs sind da wirklich glaube ich die Ausnahme. Meine Freundin versteht sich gut mit meinem Mann und ich mit Ihrem - auf freundschaftlicher Basis, versteht sich. Ich glaube einfach, dass mein Mann die Traurigkeit in meiner Seele schon früher gemerkt hat als ich und dass er einfach glücklich und erleichtert ist, dass ich jetzt glücklich und erleichtert bin. Ich meine, ich bin viel ausgeglichener, lustiger und toleranter wie früher.

Und weil er so reagiert hat, liebe ich ihn umso mehr - wir haben noch mehr zueinandergefunden. Dadurch, dass er mir Freiraum gibt, bindet er mich umso mehr an sich. Und natürlich weiß er auch, dass ich unser Kind über alles liebe. Das hat er scheinbar begriffen.

Natürlich ist das nicht immer so rosig, wie sich das hier liest - ich verbringe unglaublich viel Zeit mit Reden, kommunizieren - mit ihm sowohl auch mit ihr. Das ist wunderschön, aber auch sehr anstrengend zugleich - da muss man auch aufpassen, dass man sich selbst nicht verliert. Man ist ja zwischendurch auch noch arbeiten, Mama, Freundin, Frau, Tochter, usw...

Und dann, wenn es aus der Balance läuft, weil eine Beziehung davon Klärungsbedarf hat - trotzdem konzentiert durch den Tag zu gehen und für alle da zu sein, dass ist anstrengend.

Ich meine - habt ihr jemals mit einer Frau über Whattsapp, die 300 km entfernt ist, gestritten ? Das war mit Sicherheit der anstrengendste Streit meines Lebens- und ich habe festgestellt, dass es hier wesentliche Unterschiede zwischen Männern und Frauen gibt - wenn man Streitigkeiten mit einem Mann hat, ist das irgendwie unkomplizierter - man kann da als Frau zickig sein, beleidigt und irgendwie in der Rolle als Frau aufgehen und dem Mann wird es irgendwann zu blöd und er entschuldigt sich und dann ist gut. Jedenfalls konnte ich mich dann mal mit den Augen meines Mannes betrachten und musste ehrlich zugeben, dass der arme Kerl echt viel mit mir aushalten muss, wenn ich in einem Punkt Recht bekommen will (weil ich ja natürlich Recht habe, hihi - war nur Spaß)

Deine geliebte Freundin aber - oho- sie reagiert dann aber wie man selbst und das kann doch sehr irritierend sein - jedenfalls haben wir es wie richtige Frauen ausdiskutiert - ahhh - über drei Tage - und sind zu dem Schluss gekommen, dass wir nie wieder über whattsapp und Telefon Streitgespräche führen werden.

In diesen drei Tagen herrsche in mir natürlich der Ausnahmezustand und dann ist ein paralleles Leben in einer anderen Umgebung unglaublich kräftezehrend.

Hatte aber irgendwie eine reinigende Wirkung - seitdem haben wir glaube ich beide einen riesen Respekt davor, so etwas nicht nochmal auf die Spitze zu treiben.

Luzia - jedenfalls nochmals vielen Dank für Deine positive Antwort - ich hoffe, du bist glücklich und hast gefunden, was Du suchst oder findest es noch ? Jedenfalls drücke auch ich Dir die Daumen.

Liebe Grüße

Manu



01.04.2018 16:19
HiddenNickname

Hmm, ich glaube, dass man es oft schon früh merkt, dass man eigentlich auf Frauen steht, aber manchmal schlägt man im Leben eben erst einmal oder zwischendurch einen anderen Weg ein, so weiß man manchmal hinterher aber genauer was man will 😃🙋🏼‍♀️🙋🏼‍♀️.....ic h finde es teilweise ein wenig schade, dass Frauen, die schon immer den 👱🏽‍♀️Weg eingeschlagen haben, Frauen mit Kindern manchmal etwas skeptisch gegenüber sind....

17.09.2018 22:27
HiddenNickname

Hi mir geht es zur Zeit genauso. Ich denke schon seit Wochen "Wie wäre es mit einer Frau" Ich habe 2 Kinder und bin verheiratet. Ich habe schon immer Frauen angeschaut und mir gedacht "die gefällt mir" "die gefällt mir nicht", aber in letzter Zeit ist dieses Gefühl immer wieder hoch gekommen und ich habe das Gefühl das Tag für Tag immer stärker wird. Ich habe leider keine Ahnung wie man Frauen kennen lernt, da ich mich in meiner Umgebung nicht auskenne, obwohl ich hier schon ein paar Jahre lebe. Ich habe noch nie was mit einer Frau gehabt, wenn ich auf das Geschwätz der anderen höre soll ich vor 2 Jahren mit meiner Freundin rum geknutscht haben (die ist verheiratet und ist nur eine sehr gute Freundin). Ich muss dazu sagen, dass ich leider betrunken war und nichts mehr davon weiß ich habe nach 2 Schwangerschaften an dem Abend das erste mal wieder was getrunken. Ich würde gerne eine Frau kennen lernen, aber ich kann nicht sagen auf welchen Typ Frau ich stehe sie muss mir optisch nur gefallen. Wenn mehr draus werden soll muss sie damit klar kommen, dass ich erstmal bei meinem Mann bleibe bis ich mir sicher bin, aber wo finde ich so eine Frau die das alles mitmacht. Ich hoffe, dass ich hier jemand finde. Ich habe diese Plattform auf YouToube gehört und dachte mir ein Versuch ist es wert.

15.10.2018 21:50
HiddenNickname


Hach tut das gut!!!!!
Bei mir: ich liebe meine Familie und verliebe mich immer wieder in Frauen. Bisher leider noch nichts draus geworden obwohl es mich so danach sehnt... Vielleicht habe ich auch mal eine schöne Begegnung? Wer weiß!?
LG Julola

16.10.2018 22:34
HiddenNickname

Hallo ihr Lieben,

der Austausch hier tut richtig gut. Zu lesen, dass es anderen Frauen so ähnlich wie mir geht...
Ich beschäftige mich gerade damit, dass ich möglicherweise auf Frauen stehe. Ich fand Frauen immer schon interessant und anziehend, aber ich wollte es mir einfach nicht eingestehen. Ich dachte immer: der Richtige Mann wird schon noch kommen...
Mittlerweile bin ich verheiratet und habe einen 8-jährigen Sohn, aber die Beziehung mit meinem Mann war immer schon ein Auf und Ab. Es hat mir immer die Anziehung gefehlt und die Leidenschaft. Der Sex mit ihm ist schon ganz schön, aber ich habe immer das Gefühl, mir fehlt etwas bzw. ich bin nicht ganz ich selbst.
Meine Frage an Euch: wie geht ihr mit den Gefühlen Eures Mannes, Freundes bzw. Ex um? Ich leide schon sehr darunter, dass ich ihm nicht das geben kann, was zu einer erfüllten Beziehung dazu gehört- nämlich das Verlangen nach dem Anderen bzw. die Leidenschaft. Ich will meinen Mann auch nicht länger hinhalten, denn er hat es verdient, mit einer Frau glücklich zu sein, aber ich kann ihn auch noch nicht loslassen, weil ich mir ja noch nicht ganz sicher bin, ob es sich dann mit einer Frau richtig anfühlt. OH mann, das ist echt eine Gefühlsachterbahn.

Danke, dass ich hier meine Gedanken schreiben kann. Ich freue mich auf Eure Rückmeldung!

Liebe Grüße


30.10.2018 13:22
HiddenNickname

Die Frage ist doch, wie trifft man dann Gleichgesinnte?
Ich bin ganz neu hier, also kurz zu meiner Situation: Ich bin verheiratet und mein Mann ist auch mein bester Freund. Wir haben drei Kinder. Vor meiner Beziehung mit ihm war ich jahrelang fast nur mit Frauen zusammen, und er hat mich auch als lesbisch kennen gelernt. Nach Jahren dann sind wir zusammen gekommen und haben auch direkt Kinder bekommen. Ich bin mit meinem Leben so wie es ist sehr glücklich, aber es fehlt natürlich was!
Mein Mann kennt mich ja natürlich als frauenliebend und stand dem nie im im Weg. Für ihn wäre es daher absolut in Ordnung, wenn ich eine gleichberechtigte Beziehung zu einer Frau hätte. Leider wohnen wir zum einen sehr provinziell, daher hatte ich in den letzten Jahren höchstens mal kurze Affären mit (eigentlich) Hetero-Frauen, die man so kennen lernt (andere Mütter).
Ich bin quasi geoutet, d.h. meine Freundinnen und Familie und natürlich mein Mann und meine älteste Tochter wissen Bescheid. Aber es ist doch sehr schwer, gleichgesinnte Frauen kennen zu lernen, die vielleicht dasselbe suchen wie ich?
Jetzt steht das lange Wochenende vor der Tür und ich würde gerne mal wieder verreisen, vielleicht eine nette Lesben-Bar aufsuchen, tanzen gehen, spazieren gehen, etc. Und da suche und suche ich im Internet und werde irgendwie nicht fündig Ich bin aber auf eure Seite gestoßen und werde mich hier mal etwas weiter umsehen.
Ganz liebe Grüße,
Katharina

30.11.2018 05:30
HiddenNickname

...

editiert am 01.12.2018 12:36 Beitrag melden Zitatantwort
11.12.2018 12:56
HiddenNickname

Hi ich bin in der gleichen verfahrenen Situation. Lebe auf den Dorf habe zwei wunderbare Kinder und bin verheiratet. Ich habe mich vor einen Jahr schonmal von ihm getrennt aber die Kinder kamen mit der Trennung gar nicht klar(mein Mann auch nicht). Also wie schafft man das??? Eine Trennung an sich wäre ja schon furchtbar für die Kinder aber wenn ich dann auch noch damit anfangen würde das ich Bi bin.... Und man kann ja nicht sein eigenes Glück vor den der Kinder stellen oder???

11.12.2018 19:56
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 11.12.2018 um 12:56:

Und man kann ja nicht sein eigenes Glück vor den der Kinder stellen oder???


Hallo Kathi Ich antworte mal auf deinen (durchaus löblichen) Gedankengang, dass man sein eigenes Glück nicht über jenes der Kinder stellen kann. Ich war in derselben Situation wie du, lange her. Nur waren's bei mir 3 Kinder, der Jüngste 2 Jahre alt. Ich habe damals sehr lange darüber gebrütet, quälend regelrecht. Ja, es ist wohl so, dass man als Mutter das Bewusstsein darüber nicht verlieren darf....dass die Kinder von dir abhängig sind. Dass du (mit-)verantwortlich bist dafür, ob sie gut oder weniger gut aufwachsen können. Eine enorme Verantwortung, die nicht auf die leichte Schulter gehört.

Ich habe mich damals scheiden lassen. Anfangs mit einem mächtig schlechten Gewissen! Dann sind 10, 12 Jahre ins Land gegangen und ich sehe heute vieles aus einer anderen Perspektive. Der Jüngste ist inzwischen ein Teenie, die Älteste geht auf die 20 zu. Sie sind nun fast 10 Jahre lang mit zwei Müttern aufgewachsen, der Vater hat sich aus freien Stücken weit entfernt von seinen Kindern. Ich möchte dir Mut machen! Du und deine Kinder, ihr seid so nahe beieinander, dass deine Kinder ganz genau spüren, wie es dir geht. Wenn du leidest, wissen sie das und leiden mit. Du musst das noch nicht mal bewusst "zeigen", das geht nicht an ihnen vorbei. Ich kenne dich nicht und ich kenne deine Hintergründe nicht....aber Selbstfürsorge für dich selbst ist auch wichtig für deine Kinder. Dass ich irgendwann eine Frau heim gebracht habe, hat meine drei Kinder NULL die Bohne interessiert. Ihnen war wichtig, ob dieser neue Mensch gut zu ihnen und zu ihrer Mutter ist, nicht ob Mann oder Frau. Sie sagen heute, dass es ihnen immer gut gegangen ist. Ich hoffe, ich kann dir damit ein bisschen Mut machen, wie auch immer dein Lebensweg sich entwickeln mag!




12.12.2018 11:18
HiddenNickname

Danke für deine aufmunternden Worte. Das freut mich das bei dir alles so gut abgelaufen ist. Ich bin allerdings selbst ein Scheidungskind und ich weis wie schmutzig und schlimm Scheidungen sein können... Und ich kenne meinen Mann....Er würde es nicht so einfach akzeptieren. Niemals. Und dann werden zwangsläufig die Kinder mit hinein gezogen. Jetzt leben wir halt nebeneinander her entweder ich oder er ist in der Arbeit aber dadurch merken sie nix und die beiden sind glücklich. Wie gesagt ich habe schonmal den Anlauf genommen und die beiden waren traurig und mein Mann war da schon dabei das die Kinder bei ihn bleiben. Also wenn dann würde es auf jeden Fall eine Schlammschlacht werden

12.12.2018 14:48
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 12.12.2018 um 11:18:

Danke für deine aufmunternden Worte. Das freut mich das bei dir alles so gut abgelaufen ist. Ich bin allerdings selbst ein Scheidungskind und ich weis wie schmutzig und schlimm Scheidungen sein können... Und ich kenne meinen Mann....Er würde es nicht so einfach akzeptieren. Niemals. Und dann werden zwangsläufig die Kinder mit hinein gezogen. Jetzt leben wir halt nebeneinander her entweder ich oder er ist in der Arbeit aber dadurch merken sie nix und die beiden sind glücklich. Wie gesagt ich habe schonmal den Anlauf genommen und die beiden waren traurig und mein Mann war da schon dabei das die Kinder bei ihn bleiben. Also wenn dann würde es auf jeden Fall eine Schlammschlacht werden


Alles Gute für dich und deine Kinder!

26.01.2019 18:47
HiddenNickname

Hallo Ihr Lieben!
Ich bin direkt erleichtert, dass es Frauen gibt, die sich in der gleichen Situation befinden wie ich:
(Lange) verheiratet, (zwei) Kinder, gesätteltes "Heteroeheleben" und dennoch lesbisch...
Mir haben sich vor etwa zwei Jahren die Augen geöffnet...

Nun suche ich nach einem Weg, allen gerecht zu werden. Ich möchte meine Familie nicht verlassen, auch wenn es v.a. für meinen Mann mit einem großen Schmerz verbunden ist, dass sich die Dinge geändert haben. Dennoch verbindet uns viel: Die Kinder, eine lange gemeinsame Vergangenheit, Wertschätzung usw.

Auch, wenn ich einen liebevollen Mann und eine tolle Familie habe, sehne ich mich nach einer Frau.
Kann man das verstehen? Gibt es noch wen, der das (gerade) erlebt (hat)?

Ich würde mich sehr freuen, von ähnlichen Fällen zu hören!
Gerne auch mal live bei einem Kaffeetratsch (in München oder Umgebung ;-) z.B.)

Seid lieb gegrüßt,
Jimmy

05.02.2019 12:10
HiddenNickname

Hallo!

Ich bin seit Monaten durch den Wind. Ich bin auch verheiratet, habe 2 Kinder im Grundschulalter und bisher war mir nie bewusst, dass ich Gefühle für eine Frau entwickeln kann. Aber da war sie auf einmal und hat mich völlig irritiert im ersten Moment. Ob Sie auf Frauen steht, weiß ich nicht, sie wirkt sehr burschikos und scheint alleine zu leben. Und sie ist einige Jahre älter als ich. Wir haben durch die Schule meiner Kinder normalen Kontakt. Planung von Klassenausflügen und solchen Papierkram halt. Als ich sie letztes Jahr kennengelernt habe, wusste ich nicht, was ich mit meinen plötzlichen Gefühlen zu ihr anfangen soll. Ich bin mir selbst noch nicht ganz klar, was ich tun soll. Ich kann mich einfach nicht dazu durchringen, meinem Mann davon zu erzählen. Es hängt soviel in der Luft bei uns. Gut, die Beziehung ist vielleicht nicht mehr so perfekt, wie am Anfang, aber ich würde auch nicht alles hinschmeißen wollen. Ich bin zwar sehr ehrlich, aber solange ich so ein Gefühlschaos in mir habe, kann ich das einfach nicht.
Auf der anderen Seite, würde ich Sie gerne näher kennenlernen und sehen was passiert. Aber ich traue mich nicht so richtig, zumal es sehr schwierig wird, so offen reden zu können. Und ich habe Angst mich vollkommen zu blamieren.
Ich liebe die Telefonate mit ihr, die meist sehr lange dauern, auch wenn es nur um Organisation etc. geht. Aber ich finde, es besteht zumindest diese gemeinsame Wellenlänge, dass man sich sympathisch findet. Oh man, ich hab zwar kein Problem, wenn ich bisexuell bin, aber warum muss alles so kompliziert sein. Mit Familie und Kindern ist alles 10mal so schwierig. Man will keinen vor den Kopf stoßen, keinen verletzen. Alles richtig machen.
Einfach nur mal austesten!? Ich weiß es nicht. Auf jedenfall habe ich Phasen, wo ich fast den ganzen Tag an sie denken muss. Meine erotischen Phantasien spielen sich mit ihr ab.

Ich will meine Ehe nicht beenden, aber es unversucht zu lassen, will ich auch nicht. Ich hatte schon eine Scheidung hinter mir, wenn auch ohne Kinder, war es der Horror. Der mich einige Jahre gekostet hat.

Wer ist von euch auch so zerrissen!? Ich glaube, ohne den ganzen Rattenachwanz mit Familie hätte ich mich schon auf das Abenteuer eingelassen und den ersten Schritt gewagt. Auch wenn ich die Gefahr hab, dass ich abgeblitzt wäre.

05.02.2019 12:35
HiddenNickname

@felice8030 Ich war vor ca. 12 Jahren in einer ähnlichen Situation. Sowas ist nie einfach und irgendeine Entscheidung wird mit der Zeit fällig werden. Ich habe im Lauf der Jahre sehr viele Frauen in derselben Situation kennengelernt. Ohne jemanden zu verletzen bekamen das die wenigsten hin (ich würde ja sogar dazu tendieren, zu sagen "keine".... ), und wenn es "nur" sie selbst waren. Das muss man einfach realistisch sehen. Von dieser Zerrissenheit hat jede berichtet, dss gehört wohl dazu. Bei mir selbst sehr intensiv, sehr anstrengend. Jede muss ihren eigenen Weg finden und der ist in der Regel nicht einfach, bei manchen sogar sehr schwer und langwierig. Dennoch ist es zu schaffen und meist haben die Frauen, die ich kennengelernt habe, näher zu sich selbst gefunden, jede auf ihre eigene Art und Weise. Viel Glück!

editiert am 05.02.2019 12:39 Beitrag melden Zitatantwort
05.02.2019 12:58
HiddenNickname

Hallo bing76,

Danke für deine Antwort. Ich glaube, dass ich tief in mir drin, schon weiß, daß es nicht ohne Verletzungen gehen wird. Manchmal wünschte ich mir meinen Jugendlichen Leichtsinn zurück. Man testet aus, man geht seinen Weg, ohne den ganzen Ballast, der die nächsten 20 Jahre dazu gekommen ist. Die Höhen und Tiefen, die man erlebt hat. Momentan stehen bei mir auch noch einige Veränderungen an. Nach längere Krankheit wieder beruflich Fuß fassen. Wieder auf eigenen Beinen stehen können. Das macht wohl auch den weiteren Lebensweg wieder einfacher. Die fehlende Selbstständigkeit macht es dann natürlich zur Zeit auch schwerer. Man fällt viel tiefer in dem Fall und das macht mir auch wohl am meisten Angst die Sache preiszugeben.

05.02.2019 13:04
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 05.02.2019 um 12:58:

Man fällt viel tiefer in dem Fall und das macht mir auch wohl am meisten Angst die Sache preiszugeben.


Kenne ich gut. 😊

Wenn du magst, schreib ich dir heut Abend oder so mal privat.


05.02.2019 14:08
HiddenNickname

Gerne!

14.04.2019 10:57
HiddenNickname

Ohmensch 😢 jetzt hab ich hier vorhin so einen langen Text geschrieben ich kopiert weil ich ihn nicht abschicken konnte und nun is er weg.
Also kurz und knapp wollte ich mich den Aussagen anschließen,es ist sehr schwer wenn man mit der Zeit gemerkt hat das man auch auf Frauen steht,die Sehnsucht wächst man aber Kinder hat.Zumindest wenn die Kinder noch nicht volljährig sind, wenn sie später mal älter sind ist das vielleicht eher möglich da vorsichtig zu schauen wie ein Umgang damit wäre .Aber man kann als Frau ja ziemlich einfach mit einer Frau heimlich eine offene oder feste Beziehung führen ohne das man sich verstecken muss,könnte ja für die Aussenwelt auch nur eine normale Freundin sein ,von daher geht es denk ich.Wird man ständig mit einem Mann gesehen ,heisst es da sicher das ein oder andere.Ich habe wohl den Vorteil daß ich nicht mehr verheiratet bin ,auch hatte ich schon Erfahrungen mit Frauen.Aber ich finde es wahnsinnig schwer im Alltag eine Frau zu finden .Ich liebe und lebe das Leben mit meinen Kinder kenne natürlich viele Mütter und Frauen.Abet die haben alle Ihre Familien und keinem steht das auf der Stirn.Zudem ist man so in die Städtische Gesellschaft integriert das man da auch nicht einfach anfragen kann oder so , schliesslich möchte ich das meine Kinder glücklich und anständig aufwachsen können .Wenn ich ausgehe trifft man wenn überhaupt nur auf Frauen die in der Nacht Party und Spaß haben wollen.Umso mehr freue ich mich das ich auf diese Seite gestoßen bin,ich würde mich freuen wenn ich mich hier mitaustauschen darf und noch mehr freuen wenn ich vielleicht jemanden finde der einfach auch noch eine Leere Seite in sich trägt.Ich hab auch garkein Problem damit wenn jemand nebenher eine Familie führt und daher nicht soviel Zeit hat( alles allerdings ohne heimlichkeiten) ,ich möchte keine Ehen zerstören oder so,denn auch ich bin Mutter und Berufstätig und möchte das da alles gut läuft .Aber ich bin sehr spontan und kann mir auch fast jederzeit ein Weilchen freischaufeln ausserhalb der Arbeitszeuten und mich eventuell so ein bischen anpassen.Ich kann mich auch ganz gut sehen lassen und würde mich freuen wenn sich jemand meldet der Lust hat ,auszuprobieren ,was festeres zu führen ,oder oder . Ganz liebe Grüße soweit an alle


Thema abonnieren antworten

1 | 2 | Seite: 3 | 4 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<