Um LESARION optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern verwenden wir zur Auswertung Cookies. Mehr Informationen über Cookies findest du in unseren Datenschutzbestimmungen. Wenn du LESARION nutzst erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.




Forum » Sport, Wellness und Erholung » Thread

Krav Maga

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 |

18.01.2020 22:58
HiddenNickname

Ich interessiere ich mich dafür..
Hat jemand praktische Erfahrung und ist das Training auch für die Frau ab 50 Jahre geeignet?

19.01.2020 00:01
HiddenNickname

Ich habe an drei Abenden dieser Selbstverteidigung teilgenommen und fand es sehr kräfteraubend. Ich habe es im Polizeisportverein gemacht, aber wegen der kräfteraubenden Situation erstmal wieder gelassen.
Außerdem ist es mir zu sehr defensiv und ich möchte ja meinen Angreifer verprügeln, während Krav Maga zwar eine Selbstverteidigung ist aber dann die Flucht im Auge hat, aber ich möchte meinen Angreifer gerne richtig verdreschen und suche noch die geeignete Sportart. Du mußt dir eine Probesituation suchen und ausprobieren.
Also für sportliche Frauen ist es auf jeden Fall geeignet.

editiert am 19.01.2020 00:28 Beitrag melden Zitatantwort
19.01.2020 06:46
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 18.01.2020 um 22:58:

Ich interessiere ich mich dafür..
Hat jemand praktische Erfahrung und ist das Training auch für die Frau ab 50 Jahre geeignet?


Probiere es aus..Schaue wie weit deine Grenzen sind.
Übrigens wird im Krav Maga gelernt mit welchen Techniken du den Angreifer schnell außer
Gefecht setzen kannst.
Die Reaktionen müssen blitzschnell und vom Ablauf hochkonzentriert sein um den Angreifenden so in seinen/ihren Schranken zu weisen.
Es geht nicht darum gewalttätig zu sein.Sondern sich und seinen Körper und Leben
zu schützen.


editiert am 19.01.2020 07:02 Beitrag melden Zitatantwort
19.01.2020 08:53
HiddenNickname

Danke, für eure Antworten...
Ich werde es ausprobieren, mir geht es um Verteidigung und nicht, um zu prügeln

19.01.2020 10:14
HiddenNickname

wird das in speziellen Kampfsportschulen angeboten, oder gibt es das auch als VHS-Kurse oder in Sportvereinen?

19.01.2020 10:28
HiddenNickname

Krav Maga würde ich keinesfalls als defensiv bezeichnen, da es in erster Linie darum geht einen Angreifer möglichst mit wenigen Handgriffen und schneller Technik außer Gefecht zu setzen. Ein langer Kampf wird somit vermieden. Auch wird nicht viel Kraft benötigt.
Krav Maga ist aus diesem Grund auch sehr gut für Frauen geeignet, die einem Angreifer ansonsten körperlich unterlegen wären.

Es ist in dem Sinne kein Kampfsport (wird darum auch selten als Sport trainiert), sondern eine präzise Kampftechnik, die aus diesem Grund inzwischen in vielen internationalen Armeen gelehrt wird.

19.01.2020 10:31
HiddenNickname

Jo mich persönlich schrecken das technische und präzise daran ab.

Geh zum Probetraining schau dir verschiedene Schulen an wie bei jedem Sport auch.

editiert am 19.01.2020 10:33 Beitrag melden Zitatantwort
19.01.2020 11:22
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 18.01.2020 um 22:58:

Ich interessiere ich mich dafür..
Hat jemand praktische Erfahrung und ist das Training auch für die Frau ab 50 Jahre geeignet?


... soooo viel älter biste ja nicht. Ich finde "JA".

Klar, es ist "kräftezehrend" - verlangt Fitness, aber das ist bei anderem Kampfsport/MA genauso Voraussetzung bzw. wird trainiert.

Die VHS hat i.d.R. keine Kurse mit echter sportl. Betätigung. Im Zweifelsfall: "Tante Goggle" fragen ...

.

Hanna


19.01.2020 11:39
HiddenNickname

Stellt euch das nicht so einfach vor, da ist eine ganze Menge an Einsatz erforderlich !!
Ich bin auch kein Schläger, auch wenn man mir das hier unterstellen will, aber ich ärgere mich auch über dieses freche kiminelle Verhalten, dem man heutzutage begegnet, und da steigt schon die Wut hoch den entsprechenden Typ entsprechend zu verdreschen!

editiert am 19.01.2020 12:21 Beitrag melden Zitatantwort
19.01.2020 12:37
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 18.01.2020 um 22:58:

Ich interessiere ich mich dafür..
Hat jemand praktische Erfahrung und ist das Training auch für die Frau ab 50 Jahre geeignet?


Probier es doch einfach aus bei einer Probestunde. Ich habe mich mal für Karate entschieden und das war die beste Wahl für mich als Selbstverteidigung.

19.01.2020 12:43
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.01.2020 um 00:01:

Ich habe an drei Abenden dieser Selbstverteidigung teilgenommen und fand es sehr kräfteraubend. Ich habe es im Polizeisportverein gemacht, aber wegen der kräfteraubenden Situation erstmal wieder gelassen.
Außerdem ist es mir zu sehr defensiv und ich möchte ja meinen Angreifer verprügeln, während Krav Maga zwar eine Selbstverteidigung ist aber dann die Flucht im Auge hat, aber ich möchte meinen Angreifer gerne richtig verdreschen und suche noch die geeignete Sportart. Du mußt dir eine Probesituation suchen und ausprobieren.
Also für sportliche Frauen ist es auf jeden Fall geeignet.


Verprügeln? Verdreschen?
Was bringt dir das, ausser, dass du danach vor Gericht wegen Körperverletzung landest und ne fette Geldstrafe zahlen musst und vorbestraft bist?
Dazu kommt von deinem Alter her brichst du dir eher was dabei.

19.01.2020 13:05
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 18.01.2020 um 22:58:

Ich interessiere ich mich dafür..
Hat jemand praktische Erfahrung und ist das Training auch für die Frau ab 50 Jahre geeignet?


Ich betreibe seit vielen Jahren Kampfsport, unter anderem auch Krav Maga.
Die Verteidigungstechniken sind so vielfältig.
Fitness, Disziplin und Motorik vorausgesetzt, ein großartiger Sport!
Versuche es, entdecke es!

19.01.2020 13:06
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.01.2020 um 11:39:

Stellt euch das nicht so einfach vor, da ist eine ganze Menge an Einsatz erforderlich !!
Ich bin auch kein Schläger, auch wenn man mir das hier unterstellen will, aber ich ärgere mich auch über dieses freche kiminelle Verhalten, dem man heutzutage begegnet, und da steigt schon die Wut hoch den entsprechenden Typ entsprechend zu verdreschen!


Ach, ich verstehe dich bestens. Ab und an habe ich genau dieselben Anwandlungen. Und die Vorstellung-en darüber bzw. davon sind vermutlich ein wichtiger Aspekt meiner Psychohygiene. Lasse die Pazifisten ruhig ihr Ding machen, denken und dir unterstellen. Vermutlich ist keine-r von ihnen noch in der Öffentlichkeit ausgeraubt, beleidigt, angespuckt oder verprügelt worden... Ich weiß eines: wenn mir heute einer dumm kommt, haue ich auch zurück. Und nicht zu knapp. Punkt.

19.01.2020 13:12
HiddenNickname

@Flammenstrudel

Da bin ich aber sowas von dabei!

19.01.2020 15:33
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.01.2020 um 13:06:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.01.2020 um 11:39:

Stellt euch das nicht so einfach vor, da ist eine ganze Menge an Einsatz erforderlich !!
Ich bin auch kein Schläger, auch wenn man mir das hier unterstellen will, aber ich ärgere mich auch über dieses freche kiminelle Verhalten, dem man heutzutage begegnet, und da steigt schon die Wut hoch den entsprechenden Typ entsprechend zu verdreschen!


Ach, ich verstehe dich bestens. Ab und an habe ich genau dieselben Anwandlungen. Und die Vorstellung-en darüber bzw. davon sind vermutlich ein wichtiger Aspekt meiner Psychohygiene. Lasse die Pazifisten ruhig ihr Ding machen, denken und dir unterstellen. Vermutlich ist keine-r von ihnen noch in der Öffentlichkeit ausgeraubt, beleidigt, angespuckt oder verprügelt worden... Ich weiß eines: wenn mir heute einer dumm kommt, haue ich auch zurück. Und nicht zu knapp. Punkt.


Ich habe früher deine Einstellung total geteilt, ich habe mir nie die Butter vom Brot nehmen lassen tue ich auch heute noch nicht, aber mein Umgang verändert sich.
Brass und Hass gegenüber solchen Menschen hat sich ziemlich verflüchtigt und das tut mir selber sehr gut.

Wenn ich mich heute verteidigen muss, ist es eine reine Verteidigung, da steht kein Hass oder den Wunsch mein Gegenüber fertig zu machen, dahinter
auch wenn ich diesen Wunsch bei anderen nachvollziehen kann weil ich das selbst oft so empfunden habe, heute bin ich froh dass ich diese Emotion weitgehendst los bin

Denn Auge um Auge macht Die Welt Blind

So ganz allgemein, woher glaubst du zu wissen, das pazifistische Menschen keine Gewalt Erfahrung haben?

Nicht alle haben das gleiche Reaktionsmuster wie du, damit will ich jetzt deins nicht abwerten, sondern nur verdeutlichen dass wir mit Erfahrungen unterschiedlich um gehen

Und hier gleich, ein Beispiel von einen sehr bekannten Pazifisten, mit einer Menge von Gewalt Erfahrung, zu nennen.

Gandhi,

Und dann guck dir an was er mit seiner pazifistischen Einstellung bewegt hat, von ihm ist auch der Spruch Auge um Auge macht die Welt blind.

Zu Pazifismus gehört, eine außergewöhnliche innere Stärke, die ich leider nicht besitze.

Quasi ein Ego das von außen nicht verletzbar ist, weil in sich selber ruht.



editiert am 19.01.2020 15:55 Beitrag melden Zitatantwort
19.01.2020 15:52
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.01.2020 um 15:33:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.01.2020 um 13:06:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.01.2020 um 11:39:

Stellt euch das nicht so einfach vor, da ist eine ganze Menge an Einsatz erforderlich !!
Ich bin auch kein Schläger, auch wenn man mir das hier unterstellen will, aber ich ärgere mich auch über dieses freche kiminelle Verhalten, dem man heutzutage begegnet, und da steigt schon die Wut hoch den entsprechenden Typ entsprechend zu verdreschen!


Ach, ich verstehe dich bestens. Ab und an habe ich genau dieselben Anwandlungen. Und die Vorstellung-en darüber bzw. davon sind vermutlich ein wichtiger Aspekt meiner Psychohygiene. Lasse die Pazifisten ruhig ihr Ding machen, denken und dir unterstellen. Vermutlich ist keine-r von ihnen noch in der Öffentlichkeit ausgeraubt, beleidigt, angespuckt oder verprügelt worden... Ich weiß eines: wenn mir heute einer dumm kommt, haue ich auch zurück. Und nicht zu knapp. Punkt.


Ich habe früher deine Einstellung total geteilt, ich habe mir nie die Butter vom Brot nehmen lassen tue ich auch heute noch nicht, aber mein Umgang verändert sich.
Brass und Hass gegenüber solchen Menschen hat sich ziemlich verflüchtigt und das tut mir selber sehr gut.

Wenn ich mich heute verteidigen muss, es ist eine reine Verteidigung, da steht kein Hass oder den Wunsch mein Gegenüber fertig zu machen, dahinter
auch wenn ich diesen Wunsch bei anderen nachvollziehen kann weil ich das selbst oft so empfunden habe, heute bin ich froh dass ich diese Emotion weitgehendst los bin

Denn Auge um Auge macht Die Welt Blind

So ganz allgemein, woher glaubst du zu wissen, das pazifistische Menschen keine Gewalt Erfahrung haben?

Nicht alle haben das gleiche Reaktionsmuster wie du, damit will ich jetzt deins nicht abwerten, sondern nur verdeutlichen dass wir mit Erfahrungen unterschiedlich um gehen

Und hier gleich, ein Beispiel von einen sehr bekannten Pazifisten, mit einer Menge von Gewalt Erfahrung, zu nennen.

Gandhi,

Und dann guck dir an was er mit seiner pazifistischen Einstellung bewegt hat, von ihm ist auch der Spruch Auge um Auge macht die Welt blind.

Zu Pazifismus gehört, eine außergewöhnliche in der inneren Stärke, die ich leider nicht besitze.

Quasi ein Ego das von außen nicht verletzbar ist, weil endlich selber ruht.



Danke sehr!

19.01.2020 16:07
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.01.2020 um 15:33:

So ganz allgemein, woher glaubst du zu wissen, das pazifistische Menschen keine Gewalt Erfahrung haben?
(...)
Und hier gleich, ein Beispiel von einen sehr bekannten Pazifisten, mit einer Menge von Gewalt Erfahrung, zu nennen.

Gandhi,

(...)


Danke für das Benennen dieser Zusammenhänge.

Die Einstellung Böses nicht mit Bösem zu vergelten ist uralt und sogar in der Bibel zu finden (die andere Wange hinhalten statt selbst zuzuschlagen) ...
Es fordert sehr viel Gelassenheit, Geduld und Reflexion dem Impuls der Rache (auch im Kleinen, im alltäglichen Miteinander) zu widerstehen. Vergeltung. Wie du mir, so ich dir ... das ist uns entweder anerzogen worden (wenn dich der kleine Timmi mit der Schaufel haut, dann haust du ihn zurück) oder erscheint uns logisch, bis die eigene Moral und das Hinterfragen ins Spiel kommt. Natürlich kann Vergeltung ein kurzes Gefühl von Genugtuung bringen ... aber geht es einem dann wirklich besser? Vor dem Hintergrund, sich auf die gleiche Ebene wie das Gegenüber begeben zu haben?

Es ist (zumindest für mich) harte Arbeit gewesen, zu lernen, Vergeltungsbedürfnissen nicht nachzugeben ... aber es ist der einzig richtige Weg. Was natürlich nicht bedeutet, dass man sich nicht wehren darf, zum eigenen Schutz, wenn erforderlich.



editiert am 19.01.2020 16:08 Beitrag melden Zitatantwort
19.01.2020 16:48
HiddenNickname

Danke....
Ich habe eine Kampfsportschule in meiner Nähe, dort werde ich mir ein Training ansehen und ein Probetraining vereinbaren....

19.01.2020 16:52
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.01.2020 um 13:06:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.01.2020 um 11:39:

Stellt euch das nicht so einfach vor, da ist eine ganze Menge an Einsatz erforderlich !!
Ich bin auch kein Schläger, auch wenn man mir das hier unterstellen will, aber ich ärgere mich auch über dieses freche kiminelle Verhalten, dem man heutzutage begegnet, und da steigt schon die Wut hoch den entsprechenden Typ entsprechend zu verdreschen!


Ach, ich verstehe dich bestens. Ab und an habe ich genau dieselben Anwandlungen. Und die Vorstellung-en darüber bzw. davon sind vermutlich ein wichtiger Aspekt meiner Psychohygiene. Lasse die Pazifisten ruhig ihr Ding machen, denken und dir unterstellen. Vermutlich ist keine-r von ihnen noch in der Öffentlichkeit ausgeraubt, beleidigt, angespuckt oder verprügelt worden... Ich weiß eines: wenn mir heute einer dumm kommt, haue ich auch zurück. Und nicht zu knapp. Punkt.


Zu fett Markiertem:
Hier irrst du, sehr.

Jenseits von irgendwelchen moralischen Aspekten:

1. Eigene Sicherheit
Je länger man sich in der Gegenwart des_der Angreifer*in befindet, um so mehr Chancen gibt man dem_der Täter*innen. Man kann auch nie wissen, ob eine Waffe gezogen wird.

2. Körperliche Gewalt aufgrund von verbalen Angriffen (spucken, Beleidigungen..)
Sehr schlechte Idee und man läuft Gefahr a) selbst angezeigt zu werden b) man setzt eine Gewalteskalation in Gange und zieht evtl. den Kürzeren

Sich wehren bei körp. Angriffen - ja!
Nicht die Chance zur Flucht wahrzunehmen und stattdessen "bestrafen" zu wollen - verstehe ich, aber kann die eigene Sicherheit gefährden, hinzu kommen mögliche strafrechtliche Konsequenzen.



19.01.2020 17:09
HiddenNickname

Also ich stimme Rose zu. Das erste was ich in Selbstverteidigung gelernt habe ist lauf weg wenn du kannst. Zweitens halt Abstand zu deinem Gegner lass ihn nicht zu nahe kommen. Drittens zuallererst versuchen ihn verbal einzuschüchtern und zu verunsichern. Hilfe rufen Polizei usw.
Ansonsten finde ich die Druckpunkttechnik super aber als alleinige Technik reicht das nicht aus zumal der Gegner dafür sehr nahe kommen muss.
Hat der Gegner Waffen so bleib ruhig und provoziere nicht. Versuche ihn in ein Gespräch zu verwickeln lenk ab um pollizei gelegenheit zu geben zu handeln.


Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<