Um LESARION optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern verwenden wir zur Auswertung Cookies. Mehr Informationen über Cookies findest du in unseren Datenschutzbestimmungen. Wenn du LESARION nutzst erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.




Forum » Beziehung, Erotik & Liebe » Thread

Nähe und Distanz

Thema abonnieren antworten

1 | 2 | Seite: 3 |

17.03.2018 08:26
HiddenNickname

Meine Vergangenheit ist geprägt von Verletzungen & Enttäuschungen. Irgendwann lässt man nichts mehr zu. Egal ob auf beziehungstechnischer oder freundschaftlicher Sicht. Man schützt sich. Ich hatte Freunde und brauchte keine Neuen, bzw. die hatten keine Chance.

Es war verdammt schwer für mich dauerhaft Neues zuzulassen. Mal habe ich etwas Nähe gesucht, dann wieder auf Distanz gegangen, am Ende oftmals abgebrochen. Leider sind im Kopf immer die Erinnerungen der Vergangenheit und diese lässt man nicht einfach fallen, weil sie einen prägen.

Inzwischen hat es sich gebessert. Da war die eine Frau - zunächst nur Kollegin - die den Kampf um mein Vertrauen aufgenommen hat. Auch hier gab es viele Situationen wo ich Nähe zugelassen habe und dann wieder auf Distanz ging. Sie hat nie aufgegeben. Inzwischen ist es Freundschaft. Wir können über alle möglichen Themen sprechen. Sie weiß Dinge von mir die kaum einer weiß.

Ich fragte sie einmal warum sie nicht einfach aufgegeben hat, denn ich war nicht immer einfach (fast nie). Bei dieser Frau weiß ich auch, dass sie nicht jedem hinterher rennt. Sie wollte mich nicht aufgegeben. Da war das eine etwas (rein freundschaftlich) was sie davon abgehalten hat, mich trotz meines Verhaltens nicht fallen zu lassen. Ich bin dieser Frau dankbar dafür, dass sie diesen Kampf aufgenommen hat. Durch sie habe ich es wieder gelernt, an Situationen unbedarfter heranzugehen.

Mag sein, dass einige nun denken, wie unnormal ich doch sei. Aber es gab auch diesen einen Menschen, der den Kampf - der nie einfach war - aufgenommen hat und zu einer wunderschönen Freundschaft führte.



21.03.2018 15:13
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.03.2018 um 22:28:

Menschen mit Nähe und Distanz Probleme, benötigen ein starkes Umfeld um sich.

Solche Menschen haben viel Enttäuschungen und Schmerzen in ihrem Leben erlebt. Sie haben das Vertaruen komplett verloren. Wenn immer am Schluss niemand mehr da ist und standhaft bleibt, kann diese Person nie erfahren was es bedeutet nich fallengelassen zu werden.
Also ist es besser, wenn jemand selber mühe damit hat oder sieht das wird zum Problem und druck entsteht oder Schuldgefühle vermittelt werden, sollte keine Beziehung mit einer Person führen die Nähe und Distatzprobleme hat, es schadet am Schluss der Person nur noch mehr und dann ist es für beide ungesund.

Es braucht Menshcen die Geduld aufbringen können, die zeigen ich bin da wenn du wieder kommst, ich lass dich nicht alleine, immer und immer wieder, das benötigt viel Kraft und viel Liebe, etwas strategisches Denken und sich auch hineinzufühlen und selber keine Verlustängste bekommen. Darum muss man selber stark genug sein und das kann nicht jeder und muss auch nicht jeder sein.

Dadurch wird so eine Person ganz neue Erfahrungen machen die Positiv sind.



Diesen Beitrag finde ich sehr gut und hilfreich. Vielen, vielen Dank dafür...

21.03.2018 18:28
HiddenNickname

Das freut mich Magnolia wenn es dir hilft , danke.

21.03.2018 18:45
HiddenNickname

Ich möchte auch keinen sofort als "krank" abstempeln, aber es war hier die Rede von Borderline und Neurosen. Ich gebe zu, ich verstehe nicht viel davon und gehöre zu denen, die auch einfach schnell sagen, "krank". Dafür entschuldige ich mich gerne. Aber ich erwähne "krank" im Sinne von, Rücksicht nehmen und nicht verurteilen.

@ Engel

Welche Erfahrungen der Enttäuschung hast du gemacht, dass Du keinem vertrauen kannst? Wurdest du enttäuscht oder belogen? Oder ist die Person gar fremd gegangen, wo dann auf jeden Fall "Schluss" sein sollte?

Wem schenkst du alles dein Vertrauen, und wem nicht? Mit wem verbringst du deine Zeit, und mit wem nicht?

Es kann auch nicht jede ihre Gefühle gut zum Ausdruck bringen. Vielleicht kannst du einfach nicht sehen und fühlen, dass dich jemand wirklich mag. Vielleicht kann die Person das auch nicht gut dir gegenüber vermitteln, aufgrund anderer emotionaler Belastungen, die vielleicht vordergründiger erscheinen.

Wenn ihr Euch auf ein freundschaftliches Verhältnis geeinigt habt, dann ist doch alles in Ordnung. Wo ist hier das Problem? Dann kannst du die Person doch abhacken und vergessen. Vielleicht wie alle anderen, als etwas wertloses einfach in den Müll schmeißen ... wie der Rest der Menschheit auch.



editiert am 21.03.2018 18:59 Beitrag melden Zitatantwort
21.03.2018 19:06
HiddenNickname

Ich kann das so was von nachvollziehen. Ein Mensch liebt einen Mensch. Bedingungslos. Und dann kommt genau der Augenblick wo Mensch sagt, ich möchte nicht mehr oder betrügt, lügt..... Stell dir vor, du bist in deiner Menschenhülle unbeschadet. Und stell dir vor, ab dem Zeitpunkt, wo dein Traum zerplatzt, du betrogen und belogen wurdest.Tiefe Narben schneiden sich in deine Seele! Wie bei viele Frauen, die genau diesen Alptraum durchleben miussten. Das tut verdammt weh. Die eine verdaut das schneller, die andere braucht lange.

Ich versteh das voll und ganz, wenn du einmal die verarschte warst, möchtest du das nicht mehr durchleben wollen.

Daher das Verhalten, nimm mich oder doch nicht. Angst und doch das Wollen.

21.03.2018 20:14
HiddenNickname

auch wenn viele nun mit dem Kopfschütteln würden, aber Ich habe so eine Person geheiratet. und es funktioniert.

Klar ist es immer mal wieder schwierig, aber lange nicht mehr so wie am anfang.
Ich habe lernen müssen das es einfach Tabu Themen gibt, die wir einfach ausklammern. und meine Frau hat lernen müssen, das mir das so auf dauer nicht genug war.

Wir haben einen weg gefunden wie es für beide seiten ok ist.
Ja es gibt nach 8 Jahren Beziehung und 5 Jahre Ehe immer noch mal Situationen die uns beide an den rand des Wahnsinns treiben, und ich kann euch Versichern diese ränder des Wahnsinns können nicht weiter voneinander entfernt liegen. und es kracht immer mal wieder auch gewaltig. Aber all das was wir haben, haben wir zusammen geschafft und es auch zusammen aufgebaut.

Ich kann nur sagen es lohnt sich dran zu bleiben und eine Basis zu finden. Natürlich muss einem klar sein das eine "solche" Beziehung "anders" ist, als man es evtl. gewohnt ist. Die frage ist ob man sich selbst darauf einlassen möchte.?

21.03.2018 20:15
HiddenNickname

auch wenn viele nun mit dem Kopfschütteln würden, aber Ich habe so eine Person geheiratet. und es funktioniert.

Klar ist es immer mal wieder schwierig, aber lange nicht mehr so wie am anfang.
Ich habe lernen müssen das es einfach Tabu Themen gibt, die wir einfach ausklammern. und meine Frau hat lernen müssen, das mir das so auf dauer nicht genug war.

Wir haben einen weg gefunden wie es für beide seiten ok ist.
Ja es gibt nach 8 Jahren Beziehung und 5 Jahre Ehe immer noch mal Situationen die uns beide an den rand des Wahnsinns treiben, und ich kann euch Versichern diese ränder des Wahnsinns können nicht weiter voneinander entfernt liegen. und es kracht immer mal wieder auch gewaltig. Aber all das was wir haben, haben wir zusammen geschafft und es auch zusammen aufgebaut.

Ich kann nur sagen es lohnt sich dran zu bleiben und eine Basis zu finden. Natürlich muss einem klar sein das eine "solche" Beziehung "anders" ist, als man es evtl. gewohnt ist. Die frage ist ob man sich selbst darauf einlassen möchte.?

22.03.2018 10:58
HiddenNickname

Wenn "Verlässlichkeit und Treue" auf Gegenseitigkeit beruhen, ist das sicherlich eine gemeinsame Basis und Ausdruck tiefer Gefühle.

Ihr werdet Euch bestimmt in vielen Themen gut verstehen und Eure Missverständnisse sicherlich klären.

Außer dem Umfeld und den Umständen sehe ich eigentlich keine Probleme.



29.03.2018 00:15
HiddenNickname

Für mich ist die Frage wie sieht das Fernziel aus. Dann kann ich auch zwischenzeitige "Ablehnung " oder wie immer man das auch beschreiben möchte ertragen.
Aber das reicht nicht das sie es sagt, sondern ich muss es auch ihr glauben ....
und erspüren und erfahren das ich mich auf sie verlassen kann.
Ich werde anders herum auch zeigen das sie sich auf mich verlassen kann. Der Abstand muss richtig justiert sein. Nur wenn ich selber in mir fest stehe und mir über meine Insellage klar bin, werde ich unterstützen / helfen / ertragen was auch immer können.
Begebe ich mich auf das gleiche Niveau emotional und schauen nur wie sie jetzt drauf ist und richte alles danach aus, dann kann ich nicht wirksam sein ---- weil ich selber nicht meinen Kurs bestimme.
Was aber nicht geht sind. "Geschichten" . Sich durch lavieren...
Es gibt sicher einfacherer Beziehungen

editiert am 29.03.2018 06:25 Beitrag melden Zitatantwort
29.03.2018 21:17
HiddenNickname

Ich würde sie ganz direkt darauf ansprechen und ihr das sagen, was Du hier geschrieben hast. Wenn ihr ihr eigenes Verhalten überhaupt nicht bewusst ist und sie sich auch keine Gedanken darüber macht, dann solltest Du Dich fragen, ob Du die Kraft für sie hast. Ich war mal in einer Beziehung , da war es ähnlich. Ich habe sie direkt gefragt, warum sie sich so verhält, leider war es in dem Fall so, dass sie eine psychische Krankheit hat. Ich war ihr so dankbar für ihre Ehrlichkeit, aber leider hat mir die Kraft gefehlt dieses Hin und Her abzufedern.
Jetzt weiß ich: Man darf innerlich nicht zu emotional mit dem Menschen mitschwingen. Du darfst Dir darüber keine Gedanken machen, sondern es sehen wie ein Blatt, das sich im Wind mal hin mal her bewegt (das hört sich vielleicht seltsam an), aber wenn man das Verhalten so sehen kann, dann kannst Du mit dem Menschen glücklich sein. Man darf da nicht werten, manche Menschen sind so und Du musst Dich einfach fragen, ob Du mit so einer Art leben kannst ohne, dass es Dich Kraft und Nerven kostet.

31.03.2018 22:09
HiddenNickname

Ich habe diese Erfahrung gemacht und das Ende war, dass irgendwann von heut auf Morgen der Kontakt der persönliche das sehen abgebrochen wurde. Halber MOnat später war es dann zu Ende. Diese Person wollte kein Gespräch. Eigentlich war ich immer die PErson die das Gespräch gesucht habe. Möchte ich nicht wieder haben. Sehr anstrengend und leider sehr verletztend.


Thema abonnieren antworten

1 | 2 | Seite: 3 |






Titel:

Sehr glücklich Smilie Traurig irritiert Cool Lachen überrascht Zwinkern Augen rollen Teufelchen traurig verliebt Kuss beschämt Zunge rausstreck singen streicheln Engel schlafen müde durcheinander glotzen schweigen krank Alien Blume Daumen hoch Torte weiße Flagge Stern
 




>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<