Forum » Allgemeines » Thread

Steuer gegen Armut

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 |

15.02.2019 09:04
HiddenNickname

https://youtu.be/X2Kb1En2fVs

Ein Kurzfilm mit Liefers und Makatsch.
Sehenswert.

Minerva_

editiert am 19.02.2019 20:44 Beitrag melden Zitatantwort
15.02.2019 09:10
HiddenNickname

Hier weitere Info:
https://www.steuer-gegen-armut.org

Minerva_

editiert am 19.02.2019 20:45 Beitrag melden Zitatantwort
15.02.2019 09:20
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.02.2019 um 09:10:

Hier weitere Info:
https://www.steuer-gegen-armut.org


Danke für den link. Sehr interessant!
(Mal sehen, wie lange das hier stehen bleibt.. könnte doch glatt politisch sein? )

15.02.2019 09:27
HiddenNickname

abschaffung des beamten-apparats, und ein sozialversicherungs gebundenes grundeinkommen/bürgergeld für JEDEN bürger (ab 18 jahren) dieses landes, nach dem vorbild von z.b. österreich.

ohne unseren vollkommen sinnfreien aufgeblähten beamtenapparat wäre dieses konzept auch finanzierbar.

beim konzeptentwurf der spd würden z.b. millionen (?) frührenter*innen und gehandikapte menschen unter den tisch fallen, genauso wie geringverdiener, die keine 35 jahre in die rentenkasse eingezahlt haben, was nur zu neuen ungerechtigkeiten und unzufriedenheiten führen würde.

editiert am 15.02.2019 09:36 Beitrag melden Zitatantwort
15.02.2019 10:13
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.02.2019 um 09:04:

https://youtu.be/X2Kb1En2fVs

Ein Kurzfilm mit Liefers und Makatsch.
Sehenswert.




Und viele haben solche Angst davor...man muss sich das Beispiel im Film auf der Zunge zergehen lassen: 0,05 % = mehr als 100 Mill.

Wie alt ist der Film? Über 8 Jahre und es hat sich nada etwas getan.

15.02.2019 10:44
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.02.2019 um 09:20:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.02.2019 um 09:10:

Hier weitere Info:
https://www.steuer-gegen-armut.org


Danke für den link. Sehr interessant!
(Mal sehen, wie lange das hier stehen bleibt.. könnte doch glatt politisch sein? )


Ich denke, es hat vielleicht eher mit Moral zu tun. Oder Spiritualität. War Jesus, als er wegen der Konsumklotten im Tempel dekompensierte, nicht auch irgendwie politisch? Oder mehr psychisch? Dann müssten sich Themen, die mit ihm zu tun haben, eher im Forum über Gesundheit finden..... Also dieser Ausraster war jedenfalls moralisch. Oder eben psychisch. Oder moralischpsychisch. Vielleicht auch psychischmoralisch. Dafür gibt es aber kein eigenes Forum.
Du siehst, ich habe mir weitreichende Gedanken gemacht, die im Ablauf stark von diesen AssoziationsThreads in der Lounge beeinflusst waren.
Zum Schluss, der Handlungsunfähigkeit ob der Gedankenassoziationsflut entfliehend, habe ich das Allgemeine gewählt.
Ganz ohne Arg.

Minerva_

editiert am 19.02.2019 20:45 Beitrag melden Zitatantwort
15.02.2019 11:38
HiddenNickname

Ja, die sogenannte "Staatsquote" (so nennt man den Beamtenapparat) ist in Deutschland sehr hoch.

Und Ministerin von der Leyen gibt mehrere hundert Millionen Euro für Beratungstätigkeiten aus.
Gleichzeitig wurde hier bei Lesarion die damals suggestive Frage gestellt: warum denn nicht die CDU wählen ?

Und es werden immer mehr "Tafeln" in Deutschland eingerichtet.
Vielen Dank auch an die Alt-Parteien.

Ja, ich finde es ist ein politisches Thema.



19.02.2019 19:56
HiddenNickname

Jedenfalls wäre es eine Lösung für viele Probleme.
Warum wird so etwas nicht mal umgesetzt?

Minerva_

editiert am 19.02.2019 21:03 Beitrag melden Zitatantwort
19.02.2019 20:07
HiddenNickname

mehr Steuern wäre eine Lösung für viele Probleme ... ???



soll das ein Witz sein ? sorry Minerva, ich kann nicht glauben, dass du sowas sagst.

die Steuern und Abgaben sind sowieso schon hoch und dann noch die hohen Mieten - warum soll man da eigentlich noch arbeiten gehen ?

Die Politik muss mit dem Geld der Bürger sorgsamer umgehen.


19.02.2019 20:26
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.02.2019 um 09:27:

abschaffung des beamten-apparats, und ein sozialversicherungs gebundenes grundeinkommen/bürgergeld für JEDEN bürger (ab 18 jahren) dieses landes, nach dem vorbild von z.b. österreich.

ohne unseren vollkommen sinnfreien aufgeblähten beamtenapparat wäre dieses konzept auch finanzierbar.

beim konzeptentwurf der spd würden z.b. millionen (?) frührenter*innen und gehandikapte menschen unter den tisch fallen, genauso wie geringverdiener, die keine 35 jahre in die rentenkasse eingezahlt haben, was nur zu neuen ungerechtigkeiten und unzufriedenheiten führen würde.


Ein Staat, ohne Staatsdiener, funktioniert nicht!
Glaubst du ein Polizist/in, Lehrer/in, Feuerwehrmann/frau würde für das Gehalt sein Leben und seine Gesundheit für die Allgemeinheit opfern? Das nennt man Fürsorgepflicht des Staates gegenüber seinen Angestellten!

In Österreich läuft es ganz anders! Du kannst keine Äpfel mit Birnen vergleihen!
Wir hätten manche Probleme nicht, wenn wir uns wie Österrich verhalten würden! so auch manche finanzielle Ausgabeposten nicht!
Zudem dürften all diese Berufsgruppen dann streiken; unser komplettes Sozialsystem und der Sozialstaat würden innerhalb kurzer Zeit in sich zusammen brechen!

editiert am 19.02.2019 20:27 Beitrag melden Zitatantwort
19.02.2019 20:32
HiddenNickname

Melissa, hast du dir den Clip oben überhaupt angeschaut?

Ich vermute mal, du hast es nicht getan.
Anders kann ich mir nicht erklären, dass du dich so über Minervas Beitrag lustig machst.
Es geht in dem Clip um eine sogenannte Finanztransaktionssteuer, damit ist eine Art Umsatzsteuer auf alle Finanzgeschäfte gemeint.
Schau dir den Film doch einfach mal an. Die "Steuer gegen Armut" wird dort sehr verständlich und plausibel erklärt. (Und nebenbei...Heike Makatsch ist auch schön anzusehen in der Rolle).
Vielleicht bewertest du Minervas Beitrag dann anders.
Ich jedenfalls stimme ihr uneingeschränkt zu, es könnte eine Lösung für viele Probleme sein.

Und es geht definitiv nicht darum, dir mit einer Steuererhöhung noch ein paar von deinen hart verdienten Kröten aus der Tasche zu ziehen.
Es geht überhaupt gar nicht um deine Kröten.

FritziFlinte

editiert am 19.02.2019 21:18 Beitrag melden Zitatantwort
19.02.2019 20:39
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.02.2019 um 11:38:

Ja, die sogenannte "Staatsquote" (so nennt man den Beamtenapparat) ist in Deutschland sehr hoch.

Und Ministerin von der Leyen gibt mehrere hundert Millionen Euro für Beratungstätigkeiten aus.
Gleichzeitig wurde hier bei Lesarion die damals suggestive Frage gestellt: warum denn nicht die CDU wählen ?

Und es werden immer mehr "Tafeln" in Deutschland eingerichtet.
Vielen Dank auch an die Alt-Parteien.

Ja, ich finde es ist ein politisches Thema.



Die Jugend von heute:
Iphone (am besten jedes Jahr ein neues), 55 Zoll TV (geleast), Urlaub mit Kredit oder Dispo oder per Rate, Rucksacktour durch Amerika, 1er BMW usw

Meine Eltern:
drei mal im Urlaub als wir klein waren mit dem Auto, meine Mama hat jetzt ihr zweites Auto - das erste Bar bezahlt war nun 23 Jahre alt, Haus abbezahlt, bis vor kurzem noch das alte TV (hat ja funktioniert), neues Handy wenn das alte kaputt ist

Die aktuelle jungend spart nicht, denkt nicht an die Zukunft und wundert sich dann, wenn sie im alter nichts haben!

Es ist eher die Wirtschaft und die Banken, die durch die Schöpfung von Giralgeld die Preise für Häuser in die Höhe treibt und uns dazu verlocken, ein Leben in Saus und Braus zu leben, welches wir uns eigentlich nicht leisten können

Auch hier ausgenommen: Schicksale, gesundheitliche oder private Tiefschläge des Lebens usw

Gut, ich nehme davon die Frauen (leider meistens) aus, welche 34 Jahre gearbeitet haben, und kein Geld für essen haben!Ja, das ist verkehrt!
Aber auch hier kenne ich viele, die bewusst Hausfrauen sind und nicht arbeiten, da kann leider auch nichts angespart werden

19.02.2019 20:43
HiddenNickname

Ähmmm...es geht um eine Versteuerung von 0,05 % auf Finanzgeschäfte bzw. Finanztransaktionen, die eine riesen Summe bedeuten würde...100 Milliarden laut verlinktem Spot. 0.05 %.....

19.02.2019 20:47
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.02.2019 um 20:07:

mehr Steuern wäre eine Lösung für viele Probleme ... ???



soll das ein Witz sein ? sorry Minerva, ich kann nicht glauben, dass du sowas sagst.

die Steuern und Abgaben sind sowieso schon hoch und dann noch die hohen Mieten - warum soll man da eigentlich noch arbeiten gehen ?

Die Politik muss mit dem Geld der Bürger sorgsamer umgehen.


Schau den Film an. Damit Du begreifst, welche Steuern da gemeint sind.
Solche nurmalebenwasraushauen- Beiträge finde ich enervierend.


19.02.2019 20:50
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.02.2019 um 20:43:

Ähmmm...es geht um eine Versteuerung von 0,05 % auf Finanzgeschäfte bzw. Finanztransaktionen, die eine riesen Summe bedeuten würde...100 Milliarden laut verlinktem Spot. 0.05 %.....


finde ich gut!Man muss sich wirklich einmal ueberlegen, das die banken fuer einen 10000 Euro Kredit 100 Euro an die EZB zahlen und so eifach mal das 100 fache an virtuellen Geld schöpfen!

Man muesste generell die Banken und auch die Wirtschaft hier in die Pflicht nehmen!
Und, ganz nebenbei mehr Geld in die Bildung stecken! Das hat hier zwar nichts mit dem Thema zu tun, aber nur wer nichts weiss, muss alle glauben!

editiert am 19.02.2019 20:56 Beitrag melden Zitatantwort
19.02.2019 20:54
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.02.2019 um 20:39:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.02.2019 um 11:38:

Ja, die sogenannte "Staatsquote" (so nennt man den Beamtenapparat) ist in Deutschland sehr hoch.

Und Ministerin von der Leyen gibt mehrere hundert Millionen Euro für Beratungstätigkeiten aus.
Gleichzeitig wurde hier bei Lesarion die damals suggestive Frage gestellt: warum denn nicht die CDU wählen ?

Und es werden immer mehr "Tafeln" in Deutschland eingerichtet.
Vielen Dank auch an die Alt-Parteien.

Ja, ich finde es ist ein politisches Thema.



Die Jugend von heute:
Iphone (am besten jedes Jahr ein neues), 55 Zoll TV (geleast), Urlaub mit Kredit oder Dispo oder per Rate, Rucksacktour durch Amerika, 1er BMW usw

Meine Eltern:
drei mal im Urlaub als wir klein waren mit dem Auto, meine Mama hat jetzt ihr zweites Auto - das erste Bar bezahlt war nun 23 Jahre alt, Haus abbezahlt, bis vor kurzem noch das alte TV (hat ja funktioniert), neues Handy wenn das alte kaputt ist

Die aktuelle jungend spart nicht, denkt nicht an die Zukunft und wundert sich dann, wenn sie im alter nichts haben!

Es ist eher die Wirtschaft und die Banken, die durch die Schöpfung von Giralgeld die Preise für Häuser in die Höhe treibt und uns dazu verlocken, ein Leben in Saus und Braus zu leben, welches wir uns eigentlich nicht leisten können

Auch hier ausgenommen: Schicksale, gesundheitliche oder private Tiefschläge des Lebens usw

Gut, ich nehme davon die Frauen (leider meistens) aus, welche 34 Jahre gearbeitet haben, und kein Geld für essen haben!Ja, das ist verkehrt!
Aber auch hier kenne ich viele, die bewusst Hausfrauen sind und nicht arbeiten, da kann leider auch nichts angespart werden


Fast war ich versucht zu schreiben, Vinde den Veler.
Weil ich mich über den Satz und so viel Unbewusstheit geärgert habe. Aber ich möchte nicht provozieren. Naja, jedenfalls nicht so aus dem Bauch.
Deshalb meine freundliche Bitte, über das fett markierte doch noch mal ein wenig zu sinnieren.

Ich sinniere währenddessen darüber, ob ich einen Thread über Feminismus eröffnen soll.
Weiß aber in diesem vorwiegend von Frauen frequentierten Forum gerade nicht, in welchem Unterforum ich das einstellen soll. Vielleicht in der Lounge..... gemütlich plaudern über Dinge, die viele für obsolet halten....oder so...
Oha....

19.02.2019 20:59
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.02.2019 um 20:32:

Melissa, hast du dir den Clip oben überhaupt angeschaut?

Ich vermute mal, du hast es nicht getan.
Anders kann ich mir nicht erklären, dass du dich so über Minervas Beitrag lustig machst.
Es geht in dem Clip um eine sogenannte Finanztransaktionssteuer, damit ist eine Art Umsatzsteuer auf alle Finanzgeschäfte gemeint.
Schau dir den Film doch einfach mal an. Die "Steuer gegen Armut" wird dort sehr verständlich und plausibel erklärt. (Und nebenbei...Heike Makatsch ist auch schön anzusehen in der Rolle).
Vielleicht bewertest du Minervas Beitrag dann anders.
Ich jedenfalls stimme ihr uneingeschränkt zu, es könnte eine Lösung für viele Probleme sein.

Und es geht definitiv nicht darum, dir mit einer Steuererhöhung noch ein paar von deinen hart verdienten Kröten aus der Tasche zu ziehen.
Es geht überhaupt gar nicht um deine Kröten.


Danke fürs kindgerechte erklären!

19.02.2019 20:59
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.02.2019 um 09:10:

Hier weitere Info:
https://www.steuer-gegen-armut.org

Minerva_


Für weiteres Verständnis lohnt sich diese Seite. Es wurde eine Steuer á la französischen Modell erhoben (wie genau, was...habe ich nicht durchdrungen), aber die Gelder werden NICHT zur Bekämpfung der Armut verwendet. Der Neoliberalismus frißt irgendwann seine eigenen Kinder....bzw. hat schon damit angefangen. Macron kann das eine oder andere Liedchen davon singen.

19.02.2019 21:01
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.02.2019 um 20:54:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.02.2019 um 20:39:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.02.2019 um 11:38:

Ja, die sogenannte "Staatsquote" (so nennt man den Beamtenapparat) ist in Deutschland sehr hoch.

Und Ministerin von der Leyen gibt mehrere hundert Millionen Euro für Beratungstätigkeiten aus.
Gleichzeitig wurde hier bei Lesarion die damals suggestive Frage gestellt: warum denn nicht die CDU wählen ?

Und es werden immer mehr "Tafeln" in Deutschland eingerichtet.
Vielen Dank auch an die Alt-Parteien.

Ja, ich finde es ist ein politisches Thema.



Die Jugend von heute:
Iphone (am besten jedes Jahr ein neues), 55 Zoll TV (geleast), Urlaub mit Kredit oder Dispo oder per Rate, Rucksacktour durch Amerika, 1er BMW usw

Meine Eltern:
drei mal im Urlaub als wir klein waren mit dem Auto, meine Mama hat jetzt ihr zweites Auto - das erste Bar bezahlt war nun 23 Jahre alt, Haus abbezahlt, bis vor kurzem noch das alte TV (hat ja funktioniert), neues Handy wenn das alte kaputt ist

Die aktuelle jungend spart nicht, denkt nicht an die Zukunft und wundert sich dann, wenn sie im alter nichts haben!

Es ist eher die Wirtschaft und die Banken, die durch die Schöpfung von Giralgeld die Preise für Häuser in die Höhe treibt und uns dazu verlocken, ein Leben in Saus und Braus zu leben, welches wir uns eigentlich nicht leisten können

Auch hier ausgenommen: Schicksale, gesundheitliche oder private Tiefschläge des Lebens usw

Gut, ich nehme davon die Frauen (leider meistens) aus, welche 34 Jahre gearbeitet haben, und kein Geld für essen haben!Ja, das ist verkehrt!
Aber auch hier kenne ich viele, die bewusst Hausfrauen sind und nicht arbeiten, da kann leider auch nichts angespart werden


Fast war ich versucht zu schreiben, Vinde den Veler.
Weil ich mich über den Satz und so viel Unbewusstheit geärgert habe. Aber ich möchte nicht provozieren. Naja, jedenfalls nicht so aus dem Bauch.
Deshalb meine freundliche Bitte, über das fett markierte doch noch mal ein wenig zu sinnieren.

Ich sinniere währenddessen darüber, ob ich einen Thread über Feminismus eröffnen soll.
Weiß aber in diesem vorwiegend von Frauen frequentierten Forum gerade nicht, in welchem Unterforum ich das einstellen soll. Vielleicht in der Lounge..... gemütlich plaudern über Dinge, die viele für obsolet halten....oder so...
Oha....


Die lieber Hausfrau sein wollen, und nach der Elternzeit auch sagen (Freundinnen von mir), sie wollen auch nicht mehr arbeiten gehen!

Das ist ja nichts schlimmes was ich das schreibe, also ich beziehe das auf meine persönliche Erfahrungen! Und Unbewusstheit, keine Ahnung was du da meinst!

19.02.2019 21:14
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.02.2019 um 21:01:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.02.2019 um 20:54:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.02.2019 um 20:39:

Die Jugend von heute:
Iphone (am besten jedes Jahr ein neues), 55 Zoll TV (geleast), Urlaub mit Kredit oder Dispo oder per Rate, Rucksacktour durch Amerika, 1er BMW usw

Meine Eltern:
drei mal im Urlaub als wir klein waren mit dem Auto, meine Mama hat jetzt ihr zweites Auto - das erste Bar bezahlt war nun 23 Jahre alt, Haus abbezahlt, bis vor kurzem noch das alte TV (hat ja funktioniert), neues Handy wenn das alte kaputt ist

Die aktuelle jungend spart nicht, denkt nicht an die Zukunft und wundert sich dann, wenn sie im alter nichts haben!

Es ist eher die Wirtschaft und die Banken, die durch die Schöpfung von Giralgeld die Preise für Häuser in die Höhe treibt und uns dazu verlocken, ein Leben in Saus und Braus zu leben, welches wir uns eigentlich nicht leisten können

Auch hier ausgenommen: Schicksale, gesundheitliche oder private Tiefschläge des Lebens usw

Gut, ich nehme davon die Frauen (leider meistens) aus, welche 34 Jahre gearbeitet haben, und kein Geld für essen haben!Ja, das ist verkehrt!
Aber auch hier kenne ich viele, die bewusst Hausfrauen sind und nicht arbeiten, da kann leider auch nichts angespart werden


Fast war ich versucht zu schreiben, Vinde den Veler.
Weil ich mich über den Satz und so viel Unbewusstheit geärgert habe. Aber ich möchte nicht provozieren. Naja, jedenfalls nicht so aus dem Bauch.
Deshalb meine freundliche Bitte, über das fett markierte doch noch mal ein wenig zu sinnieren.

Ich sinniere währenddessen darüber, ob ich einen Thread über Feminismus eröffnen soll.
Weiß aber in diesem vorwiegend von Frauen frequentierten Forum gerade nicht, in welchem Unterforum ich das einstellen soll. Vielleicht in der Lounge..... gemütlich plaudern über Dinge, die viele für obsolet halten....oder so...
Oha....


Die lieber Hausfrau sein wollen, und nach der Elternzeit auch sagen (Freundinnen von mir), sie wollen auch nicht mehr arbeiten gehen!

Das ist ja nichts schlimmes was ich das schreibe, also ich beziehe das auf meine persönliche Erfahrungen! Und Unbewusstheit, keine Ahnung was du da meinst!


Ich weiß nicht, was Minerva gestört hat, aber ich störe mich an der Aussage, Hausfrauen würden nicht arbeiten. Hausarbeit, Kinder groß ziehen, generell Reproduktionsarbeit ist harte Arbeit. Harte, aber unverzichtbare Arbeit, die wenig gewürdigt und wertgeschätzt wird. Ziemlich dreist, zu behaupten, die Frauen würden nicht arbeiten.

Zum Rest deines Beitrags...die von dir so scharf kritisierte "heutige Jugend" bildet nicht die Gruppe, die derzeit in den Schlangen vor den Essensausgaben der Tafeln steht. Da steht tendenziell eher die Generation deiner Eltern und älter. Für mich daher nicht ganz schlüssig, dein Beitrag.

FritziFlinte

editiert am 19.02.2019 21:19 Beitrag melden Zitatantwort

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<