Forum » User helfen Usern » Thread

Themen aus Politik auslagern

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |

20.02.2019 10:57
HiddenNickname

Zugunsten der Forschung und vielleicht auch von Umweltthemen, auch wenn beide ebenfalls politisch sein können (wie vieles andere auch), wäre es noch eine Möglichkeit, diese beiden Themen aus dem Politikforum auszulagern.

Wenn man will, könnte man auch dem Sozialen noch einen Platz darin geben und damit Themen wie Familie und gesellschaftliche Entwicklung einen Raum geben und alle, die sich sozial engagieren wollen, können da auch eine Plattform finden. Man könnte dafür ja einen eigenen Forenbereich namens "Forschung, Umwelt & Soziales" einrichten. Wie wäre das?

Dann tummeln sich im Politikforum nur noch die Themen, die sich mit Polit-Personen, politischen Entscheidungen, Wahl- & Parteiprogrammen etc. beschäftigen.

Das gäbe dem Forum wieder etwas thematische Tiefe zurück.

editiert am 20.02.2019 11:01 Beitrag melden Zitatantwort
20.02.2019 11:08
HiddenNickname

privates genauso wie soziales, forschung oder wissenschaft hat IMMER auch eine politische komponente.

ich bin deshalb für die aufhebung des idenditätsnachweiszwangs im politik, wissenschaft usw. forums , sowie für die sofortiger rücknahme ALLER vom betreiber in jüngster zeit vorgenommenen aufhebungen und einschränkungen der meinungsfreiheit und freiheit insgesamt, mit einem gleichzeitigen dringlichen Appell an die chronischen beitragsmelder*innen nicht JEDEN ihrem weltbild widerstrebenden beitrag zur meldung zu bringen.


editiert am 20.02.2019 11:15 Beitrag melden Zitatantwort
20.02.2019 11:13
HiddenNickname

Darfst Du sein. Und hab auch erwähnt. Aber darum gings hier nicht.

Einiges davon tümmelt sich jetzt im Allgemeinen oder in der Lounge, wo das Blättern und suchen nach bestimmten Punkten mitunter nach 24 Stunden bereits eine Zumutung ist.

editiert am 20.02.2019 11:16 Beitrag melden Zitatantwort
20.02.2019 11:18
HiddenNickname





editiert am 21.02.2019 19:35 Beitrag melden Zitatantwort
20.02.2019 11:33
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 20.02.2019 um 11:13:

Darfst Du sein. Und hab auch erwähnt. Aber darum gings hier nicht.

Einiges davon tümmelt sich jetzt im Allgemeinen oder in der Lounge, wo das Blättern und suchen nach bestimmten Punkten mitunter nach 24 Stunden bereits eine Zumutung ist.


von mir wirst du bei deinem konzept, falls es so umgesetzt werden sollte, dort keinen beitrag sehen, obwohl mich natürlich auch wissenschaft und forschung interessieren.

ich sehe nicht ein, dass ich kai's an erpressung grenzenden forderungen auch nur einen fingerbreit entgegenkomme.

weil ich sie für grundfalsch halte.

ich unterstütze ja schliesslich auch nicht herrn erdogan.

dein konzept würde die (hoffentlich) bald wieder vorübergehenden einschränkungen hier stützen.

20.02.2019 11:34
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 20.02.2019 um 11:08:

privates genauso wie soziales, forschung oder wissenschaft hat IMMER auch eine politische komponente.

ich bin deshalb für die aufhebung des idenditätsnachweiszwangs im politik, wissenschaft usw. forums , sowie für die sofortiger rücknahme ALLER vom betreiber in jüngster zeit vorgenommenen aufhebungen und einschränkungen der meinungsfreiheit und freiheit insgesamt, mit einem gleichzeitigen dringlichen Appell an die chronischen beitragsmelder*innen nicht JEDEN ihrem weltbild widerstrebenden beitrag zur meldung zu bringen.




irgendwie beschleicht mich der Eindruck, dass hier zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden könnten



ich appelliere an den Betreiber von lesarion, konsequent durchzugreifen

20.02.2019 11:36
HiddenNickname





editiert am 21.02.2019 19:37 Beitrag melden Zitatantwort
20.02.2019 11:49
HiddenNickname

Das ist mir bewusst, :::: Name gelöscht auf Bitten der Nutzerin :::::.
Die Lösung gefällt mir allerdings nicht wirklich im Allgemeinen oder in der Lounge, da die ganzen Subs & Elfchen etc. auch aktuelle Beiträge schnell von Seite 1 entfernen. Das ist gruselig, wenn man mal was sucht und blättert sich durch 3 oder 4 Forenbereiche und da mehrere Seiten durch. Es ging mir zum Einen auch um eine sinnvolle Gliederung.

Zum Anderen ging es mir aber darum, Dingen wie Petitionen, Engangement für Obdachlose, Flüchtlinge, Bienen etc. einen festen Platz zu geben. Hier ist dann gleich der passende Rahmen gegeben, was man evtl. in anderen Bereichen monieren kann. Und beim dementsprechenden Desinteresse an diesen Themen eben auch ganz meiden kann.

Das Problem ist wohl auch, dass sogar politisch sein kann, welches Klopapier ich kaufe, alles was ich kaufe, was ich esse etc. die Übergänge sind fließend und mit mal mehr mal weniger Gewichtung politisch. Und genauso wie alles auch politisch sein kann, kann es ebenfalls nicht rein wissenschaftlich oder rein forschungstechnisch sein, da es keine losgelöste Wissenschaft & Forschung vom Menschen gibt.

Um Stempel aufdrücken gehts mir da mitnichten. Und wegen mir darf man da auch umweltpolitisch diskutieren und sozialpolitisch diskutieren. Es war eher eine Anfrage, inwieweit der Betreiber bereit ist, die Themen ein Stück weit zu öffnen. Sozusagen als Angebot. Aber ich gebe zu, dass das Sortieren und Verschieben evtl. erschwert werden würde.

Wenn möglich, würde ich mich freuen, wenn wir darüber gemeinsam nachdenken und die Pros und Kontras abwägen, um festzustellen, ob das Sinn macht, ob überhaupt Interesse an so etwas besteht und was für Möglichkeiten es noch gibt.



editiert am 22.02.2019 00:23 Beitrag melden Zitatantwort
20.02.2019 11:53
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 20.02.2019 um 11:33:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 20.02.2019 um 11:13:

Darfst Du sein. Und hab auch erwähnt. Aber darum gings hier nicht.

Einiges davon tümmelt sich jetzt im Allgemeinen oder in der Lounge, wo das Blättern und suchen nach bestimmten Punkten mitunter nach 24 Stunden bereits eine Zumutung ist.


von mir wirst du bei deinem konzept, falls es so umgesetzt werden sollte, dort keinen beitrag sehen, obwohl mich natürlich auch wissenschaft und forschung interessieren.

ich sehe nicht ein, dass ich kai's an erpressung grenzenden forderungen auch nur einen fingerbreit entgegenkomme.

weil ich sie für grundfalsch halte.

ich unterstütze ja schliesslich auch nicht herrn erdogan.

dein konzept würde die (hoffentlich) bald wieder vorübergehenden einschränkungen hier stützen.


Wir müssen den Thread hier nicht in "Politikforum für Alle III" verwandeln. Es gab 400 Möglichkeiten in Teil I und Teil II das seine dazu zum besten zu geben und wenn man davon noch nicht genug hatte, darf man gern eigeninitiativ Teil III eröffnen.



20.02.2019 11:55
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 20.02.2019

:::: Gelöscht auf Bitte der Nutzerin :::::



Man kann nur als Premium-Nutzerin Themen abonnieren

editiert am 22.02.2019 00:25 Beitrag melden Zitatantwort
20.02.2019 12:01
HiddenNickname




editiert am 21.02.2019 19:38 Beitrag melden Zitatantwort
20.02.2019 12:03
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 20.02.2019 um 11:33:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 20.02.2019 um 11:13:

Darfst Du sein. Und hab auch erwähnt. Aber darum gings hier nicht.

Einiges davon tümmelt sich jetzt im Allgemeinen oder in der Lounge, wo das Blättern und suchen nach bestimmten Punkten mitunter nach 24 Stunden bereits eine Zumutung ist.


von mir wirst du bei deinem konzept, falls es so umgesetzt werden sollte, dort keinen beitrag sehen, obwohl mich natürlich auch wissenschaft und forschung interessieren.

ich sehe nicht ein, dass ich kai's an erpressung grenzenden forderungen auch nur einen fingerbreit entgegenkomme.

weil ich sie für grundfalsch halte.

ich unterstütze ja schliesslich auch nicht herrn erdogan.

dein konzept würde die (hoffentlich) bald wieder vorübergehenden einschränkungen hier stützen.


Sach ma?
Kai unterstellst du "an erpressung grenzende forderungen" und stellst in auf die gleiche Ebene mit einem Diktator! Löschen nach AGB 6 sollte hier greifen!
Kai ermöglicht uns eine Plattform und trägt als Betreiber Verantwortung u.a. wegen der neuen datenschutzrechtlichen Bestimmungen.
Kannst froh sein, dass es Lesarion gibt oder geh alternativ woanders hin!


editiert am 20.02.2019 12:06 Beitrag melden Zitatantwort
20.02.2019 12:06
HiddenNickname





editiert am 21.02.2019 19:39 Beitrag melden Zitatantwort
20.02.2019 12:13
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 20.02.2019

:::: Gelöscht auf Bitten der Nutzerin :::::

w.


Diese "Sensibilität" kann ich dem Betreiber kaum verübeln. Aber vielleicht kann er es als eine Idee - als ein Angebot - betrachten, das er sich überlegen könnte, ob er solch ein Zugeständnis machen will. Wenn nicht, dann eben nicht - aber man darf doch fragen

Diese Idee steht nur deshalb hier und liegt bisher nicht bei ihm persönlich, weil ich von mir nicht glaube, die besten Dinge allein erdenken zu können und weil es ja nicht MEIN Forenbereich ist, wäre und sein soll, sondern der von uns allen. Aus diesem Grund dürft Ihr Euch auch alle einbringen.

editiert am 22.02.2019 00:25 Beitrag melden Zitatantwort
20.02.2019 12:20
HiddenNickname

Eine Lösung, die ich favorisieren würde, wäre eine zeitlich begrenzte Öffnung des derzeit geschlossenen Politikbereiches, in der dann eine Moderation zur Verfügung steht.
Es scheint für dieses Forum nicht leistbar zu sein, eine 24 h Moderation bereit zu stellen. Das kann ich auch nachvollziehen. Möglich wäre aber vielleicht, zu Zeiten, in denen das Forum intensiv genutzt wird, beispielsweise täglich von 19-23 Uhr eine Moderation bereit zu halten.
Ich habe den Eindruck, das könnte vielleicht zu einer sachlicheren Diskussionskultur beitragen. Es würde gleichzeitig dazu führen, dass wieder alle an den Diskussionen teilnehmen könnten. Gleichzeitig würdd es den registierten User*innen weiterhin das Privileg zugestehen, jederzeit Zugang zum Forum zu haben.

FritziFlinte

editiert am 20.02.2019 12:21 Beitrag melden Zitatantwort
20.02.2019 12:26
HiddenNickname




editiert am 21.02.2019 19:40 Beitrag melden Zitatantwort
20.02.2019 12:26
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 20.02.2019 um 12:20:

Eine Lösung, die ich favorisieren würde, wäre eine zeitlich begrenzte Öffnung des derzeit geschlossenen Politikbereiches, in der dann eine Moderation zur Verfügung steht.
Es scheint für dieses Forum nicht leistbar zu sein, eine 24 h Moderation bereit zu stellen. Das kann ich auch nachvollziehen. Möglich wäre aber vielleicht, zu Zeiten, in denen das Forum intensiv genutzt wird, beispielsweise täglich von 19-23 Uhr eine Moderation bereit zu halten.
Ich habe den Eindruck, das könnte vielleicht zu einer sachlicheren Diskussionskultur beitragen. Es würde gleichzeitig dazu führen, dass wieder alle an den Diskussionen teilnehmen könnten. Gleichzeitig würdd es den registierten User*innen weiterhin das Privileg zugestehen, jederzeit Zugang zum Forum zu haben.

FritziFlinte


Wäre eine Lösung - aber dafür brauchts freiwillige Moderatoren, denn wenn sie bezahlt werden sollen, wird die ganze Plattform eine Premium-Plattform. Und ich glaube, es gibt gerade nicht allzu viele Bewerbungen für diesen Job

Dazu kommt, dass man eine Moderation im Grunde genauestens instruieren müsste, wie in welchen Situationen zu reagieren wäre, um eben keine parteiliche Moderationskultur einzuführen. An dem Thema müsste man lange rumdenken und versuchen. Ich kann den Betreiber da verstehen, dass er darauf keine Lust hat.

Und wie es Maruru schon befürchtet... ich glaube, das wäre einfach ein neues Desaster, weil man dann als nächstes dieser Moderation genau das zusprechen würde, was sich Kai alles anhören durfte: Diskriminierung, Parteilichkeit wenn reagiert wird.... wenn nicht reagiert wird...

editiert am 20.02.2019 12:31 Beitrag melden Zitatantwort
20.02.2019 12:30
HiddenNickname




editiert am 21.02.2019 19:41 Beitrag melden Zitatantwort
20.02.2019 12:56
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 20.02.2019 um 12:26:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 20.02.2019 um 12:20:

Eine Lösung, die ich favorisieren würde, wäre eine zeitlich begrenzte Öffnung des derzeit geschlossenen Politikbereiches, in der dann eine Moderation zur Verfügung steht.
Es scheint für dieses Forum nicht leistbar zu sein, eine 24 h Moderation bereit zu stellen. Das kann ich auch nachvollziehen. Möglich wäre aber vielleicht, zu Zeiten, in denen das Forum intensiv genutzt wird, beispielsweise täglich von 19-23 Uhr eine Moderation bereit zu halten.
Ich habe den Eindruck, das könnte vielleicht zu einer sachlicheren Diskussionskultur beitragen. Es würde gleichzeitig dazu führen, dass wieder alle an den Diskussionen teilnehmen könnten. Gleichzeitig würdd es den registierten User*innen weiterhin das Privileg zugestehen, jederzeit Zugang zum Forum zu haben.

FritziFlinte


Interessant und auch durchdacht wie mir scheint.

Nun aber doch mein aber . . .

Moderation bei einer politischen Diskussion im Politik-Forum, falls dieses finanziell überhaupt tragbar ist, für mich nicht vorstellbar.

w.


Warum wäre eine Moderation im Politik Forum für dich nicht vorstellbar ?

Eine Moderation dient in erster Linie dazu, dafür zu sorgen, dass die Sachebene einer Diskussion eingehalten wird, dass eine gewisse Umgangsform gewahrt wird. Ein Abgleiten in persönliche Anfeindungen und Beleidigungen sollte eingedämmt werden. Insgesamt geht es darum, für das Einhalten gewisser Grundregeln zu sorgen. Gegebenenfalls gehört dazu auch, auf allzu themenabweichende Beiträge hinzuweisen und zum Kernthema zurückzuweisen.
Eine inhaltliche Steuerung sollte durch eine Moderation nicht stattfinden.

Ich würde mir sachlichere Diskussionen hier bei Lesarion wünschen und habe den Eindruck, dass das derzeit ohne Unterstützung durch eine Moderation kaum gelingen kann. Zumindest bei den politischen Themen.

Mich interessieren deine Vorbehalte gegenüber einer Moderation.
Mir geht es dabei nicht darum, dich davon zu überzeugen, dass eine Moderation die beste oder gar einzige Lösung sei, mich interessiert tatsächlich nur was, für dich, dagegen spricht.

FritziFlinte

editiert am 20.02.2019 16:04 Beitrag melden Zitatantwort
20.02.2019 13:00
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 20.02.2019 um 12:20:

Eine Lösung, die ich favorisieren würde, wäre eine zeitlich begrenzte Öffnung des derzeit geschlossenen Politikbereiches, in der dann eine Moderation zur Verfügung steht.
Es scheint für dieses Forum nicht leistbar zu sein, eine 24 h Moderation bereit zu stellen. Das kann ich auch nachvollziehen. Möglich wäre aber vielleicht, zu Zeiten, in denen das Forum intensiv genutzt wird, beispielsweise täglich von 19-23 Uhr eine Moderation bereit zu halten.
Ich habe den Eindruck, das könnte vielleicht zu einer sachlicheren Diskussionskultur beitragen. Es würde gleichzeitig dazu führen, dass wieder alle an den Diskussionen teilnehmen könnten. Gleichzeitig würdd es den registierten User*innen weiterhin das Privileg zugestehen, jederzeit Zugang zum Forum zu haben.

FritziFlinte


Mir wurde vor Wochen erzählt, dass anamaria von Kai das Angebot bekam, als Moderatorin zu wirken.
Mir wurde auch zugetragen, dass sie das Angebot abgelehnt hat.

Egal, was der Betreiber vorschlägt oder umsetzt, es wird kritisiert und/oder verworfen.

Unter diesen Voraussetzungen wird eine 'sachliche Diskussion' unmöglich sein.




Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<