Um LESARION optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern verwenden wir zur Auswertung Cookies. Mehr Informationen über Cookies findest du in unseren Datenschutzbestimmungen. Wenn du LESARION nutzst erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.




Forum » Die Lounge » Thread

Zitate, Links, Kommentare

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |

10.10.2019 12:55
HiddenNickname

hier gerne Zitate und Links, die euch interessieren, sowie eure Gedanken dazu

Fortsetzung von

https://de.lesarion.com/f [...] ;block=1

und

https://de.lesarion.com/f [...] ;block=1

editiert am 10.10.2019 12:56 Beitrag melden Zitatantwort
10.10.2019 13:01
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 10.10.2019 um 12:30:

Über den gestrigen Anschlag und alle damit verbundenen Themen muss geredet werden.
Überall.
Auch hier bei Lesarion.
Auch im offenen Bereich.
Das Thema ist zu wichtig um es "hinter verschlossene Türen" zu verbannen.
Das was grad geschieht, geht uns alle an.


Das stimmt und dennoch schreibt die Schere im Kopf hier seit Anfang des Jahres immer mit.


10.10.2019 13:12
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 10.10.2019 um 12:50:

(...)

Ja, ich kann es rational nachvollziehen, dass es nicht allen nahe geht, aber emotional fällt es mir schwer. Denn es ist, wie du es sagst - es betrifft alle. Sei es der Rechtsextremismus oder jeglicher anderer Extremismus. Das Ziel ist immer das Gleiche - Angst machen und die freiheitliche Demokratie und Gesellschaft erschüttern wollen.


Ich habe keine schlüssige Erklärung dafür, warum Rechtsextremismus immer noch und auch hier verharmlost und runtergespielt wird.


10.10.2019 13:15
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 10.10.2019 um 12:47:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 10.10.2019 um 04:55:

Bezgl. des Anschlags: Wie wird bei der Untersuchung des Falls eigtl. sichergestellt, daß Leute mit rechtspolitischem Interesse (wie afd und co anhänger*innen) nicht an der Untersuchung beteiligt sind?


Das würde mich tatsächlich auch interessieren.
Und wenn ich an die unsäglichen Ermittlungen zu den NSU Morden bzw zu der Terrororganisation NSU an sich, denke, bin ich durchaus besorgt.


Nicht zu vergessen, wer zuletzt oberster Hüter des Verfassungsschutzes war Nicht gerade vertrauensbildend.

Nicht auszudenken, wenn der Attentäter die Tür zur Synagoge aufbekommen hätte.

10.10.2019 13:32
HiddenNickname

Vor der Synagoge : Gedenken in Düsseldorf nach Anschlag in Halle


https://rp-online.de/nrw/ [...] 46397483

Bayerns Innenminister gibt AfD Mitverantwortuong

https://m.tagesspiegel.de [...] 374.html


editiert am 10.10.2019 13:35 Beitrag melden Zitatantwort
10.10.2019 13:35
HiddenNickname

"Wir werden sie jagen"

Schon damals lieft es mir bei diesen Worten kalt den Rücken runter.

10.10.2019 15:55
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 10.10.2019 um

Nicht auszudenken, wenn der Attentäter die Tür zur Synagoge aufbekommen hätte.


Ja.
Der Täter hatte unglaubliche 4kg Sprengstoff im Auto.
Er wollte ein Massaker anrichten.



10.10.2019 16:25
HiddenNickname

Ich habe das eigentlich erst hier mitgekriegt mit Halle und jetzt muss ich immer an meine verstorbene Freundin denken

Sie hat damals miterleben müssen wie ihre Oma abtransportiert wurde und nur weil ihr Vater der über Einluss verfügte, sich nicht scheiden ließ konnte sie und ihre Mutter überleben, abgekapselt von der Rest der Gesellschaft.

Wir haben manchmal darüber gesprochen, durch sie rückten die Verbrechen der Nazis, aus dem Geschichtsbuch, das erste Mal ganz nah an mich heran.

Wie muss es erst den Menschen ergehen, die diese Abscheulichkeiten überlebt haben
Menschen deren Familien Mitgliedern sie nicht kennengelernt haben, weil sie bestialische Weise ermordet worden sind.

Was muss das für ein bedrohliches Gefühl sein, dass sich rechtsextreme sich immer mehr befeuert, sich legmetiert fühlen, aus ihren Löchern zu kriechen und ihrer Hass freien Lauf zu lassen

Die deutsche Nationalelf bei der Schweigeminute vor dem Länderspiel gegen Argentinien

Zuschauer stört Schweigeminute bei Deutschland-Spiel

Unmittelbar vor dem Länderspiel am Mittwochabend (09.10.19) zwischen Deutschland und Argentinien in Dortmund kommt es während einer Schweigeminute zu einem Vorfall: Während im Stadion weitestgehend Stille herrscht, beginnt ein Zuschauer damit, die Nationalhymne zu singen. "Einigkeit und Recht und Freiheit" war für alle Anwesenden und auch die TV-Zuschauer deutlich zu hören.

Dann wird "der Sänger" von einem weiteren Zuschauer lautstark und ebenfalls deutlich hörbar unterbrochen mit dem Satz: "Halt die Fresse". Das Publikum im Stadion reagiert mit Applaus.

https://www.sportschau.de [...] tionalma nnschaft/deutschland-argentinien-schweigeminu te100.html

👍👍👍Gute Reaktion

Ich wünschte noch viel mehr Menschen würden sich gegen Rechtsextreme positionieren, nicht ihren pauschalisieren Sprachgebrauch, Urteile übernehmen
Nicht ihren fake-news hinterher Hechten und so nicht mit den Boden Ebenen, dass sich solche Leute ermutigt fühlen ihren Hass auszuleben.

Dann müssten sie zurück in ihre Löcher kriechen und würden vielleicht gelegentlich überlegen eine Therapie zu machen weil ihr erkrankes Ego, nicht genügend Resonanz in der Gesellschaft findet.



editiert am 10.10.2019 23:02 Beitrag melden Zitatantwort
10.10.2019 16:55
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 10.10.2019 um 16:25:

{...}

Ich wünschte noch viel mehr Menschen würden sich gegen Rechtsextreme positionieren, nicht ihren pauschalisieren Sprachgebrauch, Urteile übernehmen
Nicht ihren fake-news hinterher Hechten und so nicht mit den Boden Ebenen, dass sich solche Leute ermutigt fühlen ihren Hass auszuleben.

Dann müssten die sie zurück in ihre Löcher kriechen und würden vielleicht gelegentlich überlegen eine Therapie zu machen weil ihr erkrankes Ego, nicht genügend Resonanz in der Gesellschaft findet.



Das wünsche ich mir auch!

10.10.2019 17:05
HiddenNickname

„Hate-Speech öffnet einen Pfad zur Gewalt“

„Rassismus, Antisemitismus und Ungleichheitsdenken sind nicht nur beunruhigend in der Mitte der Gesellschaft verbreitet", sondern zeigten durch solche Taten erschreckende Relevanz. „Hate-Speech öffnet einen Pfad zur Gewalt“, so der Soziologe.

Der Anschlag könnte nach Ansicht anderer Experten in der Tradition der neonazistischen Idee des „lone wolf terrorism“, also des Terrorismus des einsamen Wolfes, stehen. In den 1990er Jahren entwarf ein Mitglied des amerikanischen Ku-Klux-Klan die Idee eines „Führerlosen Widerstands“. Täter sollten nicht einzeln agieren und sich nicht zentral organisieren. Strafbehörden würde die Prävention von Anschlägen zunehmen erschwert, da keine Kommunikation zwischen Mitgliedern eine Zelle stattfinden müsse. (dav)

https://www.derwesten.de/ [...] 123.html

10.10.2019 18:35
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 10.10.2019 um 13:15:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 10.10.2019 um 12:47:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 10.10.2019 um 04:55:

Bezgl. des Anschlags: Wie wird bei der Untersuchung des Falls eigtl. sichergestellt, daß Leute mit rechtspolitischem Interesse (wie afd und co anhänger*innen) nicht an der Untersuchung beteiligt sind?


Das würde mich tatsächlich auch interessieren.
Und wenn ich an die unsäglichen Ermittlungen zu den NSU Morden bzw zu der Terrororganisation NSU an sich, denke, bin ich durchaus besorgt.


Nicht zu vergessen, wer zuletzt oberster Hüter des Verfassungsschutzes war Nicht gerade vertrauensbildend.

Nicht auszudenken, wenn der Attentäter die Tür zur Synagoge aufbekommen hätte.


Das ist sind auch mein Gedanke seit dem antisemitische und rechtsextreme Anschlag
in Halle..
Und hier auch noch mal mein Beileid an den nahestehenden Menschen der
getöteten Opfern

editiert am 10.10.2019 18:38 Beitrag melden Zitatantwort
10.10.2019 19:01
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 10.10.2019 um 18:35:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 10.10.2019 um 13:15:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 10.10.2019 um 12:47:

(dritte Zitatebene erreicht, daher Zitat meines Beitrages in runden Klammern und kursiv, gez quilma:
Quilma schrieb am 10.10.2019 um 04:55:

Bezgl. des Anschlags: Wie wird bei der Untersuchung des Falls eigtl. sichergestellt, daß Leute mit rechtspolitischem Interesse (wie afd und co anhänger*innen) nicht an der Untersuchung beteiligt sind?)


Das würde mich tatsächlich auch interessieren.
Und wenn ich an die unsäglichen Ermittlungen zu den NSU Morden bzw zu der Terrororganisation NSU an sich, denke, bin ich durchaus besorgt.


Nicht zu vergessen, wer zuletzt oberster Hüter des Verfassungsschutzes war Nicht gerade vertrauensbildend.

Nicht auszudenken, wenn der Attentäter die Tür zur Synagoge aufbekommen hätte.


Das ist sind auch mein Gedanke seit dem antisemitische und rechtsextreme Anschlag
in Halle..
Und hier auch noch mal mein Beileid an den nahestehenden Menschen der
getöteten Opfern


Meiner Erfahrung nach, sind solche Gedanken in Zusammenhängen solche, die oft auch zunächst als ein Gefühl aufploppen. Es ist wie dieses Gefühl, welches oben von ventidue erwähnt wurde, daß es kalt den Rücken runterläuft. Bei mir ist es eher ein Gefühl von Dunkelheit wie wenn ein Sturm aufzieht und oft in meiner Magengegend.
Ich wünschte, Menschen würden häufiger auf dieses Gefühl hören und sich dann auch zu Wort melden und wenn es nur ist sowas zu sagen wie: "Hier stimmt grade etwas nicht" o.ä.
Dieses Gefühl wahrzunehmen und zu kommunizieren, ist äußerst wichtig und wird z.B. m.E.n. viel gedeckelt bzw. weniger spürbar, wenn Benehmen/Verhalten nach außen als gewichtiger angenommen wird.

Z.B. im Fall des von cArt angeführten Beispiels mit dem Fußballspiel und der Schweigeminute, machte jemand den Mund auf und rief: "Halt die Fresse!"
Gesellschaftlich ist diese Ausdrucksweise im Alltag sowas wie ein Fehlverhalten.
In dem Kontext war es aber wichtig und auch richtig als klare Grenzsetzung.
Es ist auch gut, daß durch Applaus unterstützt wurde.

Versteht ihr, was ich meine? hm...

editiert am 10.10.2019 19:07 Beitrag melden Zitatantwort
10.10.2019 19:59
HiddenNickname



https://www.presseportal. [...] /4397503


vor 7 Stunden ... ZDF - Mainz (ots) - Donnerstag, 10. Oktober 2019, 22.15 Uhr maybrit illner
Thema: Anschlag in Halle - Tödlicher Judenhass in Deutschland ...



editiert am 10.10.2019 20:08 Beitrag melden Zitatantwort
10.10.2019 20:11
11.10.2019 11:57
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 10.10.2019 um 20:11:

https://www.tele5.de/wirm [...] auf/?ve_ id=1633304


Ein zu unterstützendes Projekt und der Song ist sowieso eines meiner Lieblingssongs.

https://youtu.be/Pe3ln0W7W2c
wir machen den mund auf
ZitatCrowdfunding-Kampagne: "FINSTERNIS - wir machen den Mund auf!"
Gesucht werden 100.000 Menschen, die den Kinofilm FINSTERNIS und die Kampagne „Wir hören. Wir sehen. Wir machen den Mund auf!“ zur Realisierung verhelfen. Klar, ein gut gemachter Film verbessert nicht die Welt, ein guter Film kann aber zum Nachdenken anregen, kann uns gefangen nehmen, kann uns fesseln und kann einen Diskurs auslösen. 5 Euro im Zeichen der Demokratie. Bist du dabei?
www.startnext.com/wir-machen-den-mund-auf


Und hier das wunderbare Cover von "Sage Nein"
https://youtu.be/zjVz7jFVAVA
Ezé Wendtoin - Sage Nein! (Konstantin Wecker Cover)
SAGE NEIN! Gegen Rassismus, Sexismus, Patriarchat, Hetze, Hass und Nazis! Jetzt erst Recht! Aufstehen und Haltung zeigen!

11.10.2019 12:11
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 11.10.2019 um 11:57:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 10.10.2019 um 20:11:

https://www.tele5.de/wirm [...] auf/?ve_ id=1633304


Ein zu unterstützendes Projekt und der Song ist sowieso eines meiner Lieblingssongs.

https://youtu.be/Pe3ln0W7W2c
wir machen den mund auf
ZitatCrowdfunding-Kampagne: "FINSTERNIS - wir machen den Mund auf!"
Gesucht werden 100.000 Menschen, die den Kinofilm FINSTERNIS und die Kampagne „Wir hören. Wir sehen. Wir machen den Mund auf!“ zur Realisierung verhelfen. Klar, ein gut gemachter Film verbessert nicht die Welt, ein guter Film kann aber zum Nachdenken anregen, kann uns gefangen nehmen, kann uns fesseln und kann einen Diskurs auslösen. 5 Euro im Zeichen der Demokratie. Bist du dabei?
www.startnext.com/wir-machen-den-mund-auf


Und hier das wunderbare Cover von "Sage Nein"
https://youtu.be/zjVz7jFVAVA
Ezé Wendtoin - Sage Nein! (Konstantin Wecker Cover)
SAGE NEIN! Gegen Rassismus, Sexismus, Patriarchat, Hetze, Hass und Nazis! Jetzt erst Recht! Aufstehen und Haltung zeigen!


wie cool sage nein das Songvideo habe ich auch gerade geteilt im Theard

Kein Wort?

Mega tolle neue Interpretation, dieses Video bringt ein paar für mich schwache Textstellen, durch diesen tollen Bilder ins Gleichgewicht.



editiert am 11.10.2019 13:05 Beitrag melden Zitatantwort
11.10.2019 13:02
HiddenNickname



13.10.2019 21:00
HiddenNickname

https://www.sueddeutsche. [...] .4638211

ZitatRechtsextremismus:
Fünf von acht NSU-Mahnmalen wurden geschändet
(...)


15.10.2019 12:28
HiddenNickname

Christop Süß:
"Alle haben ihn vor einem Truppenabzug aus Syrien gewarnt. Aber Trump hat getwittert, dass die Türkei etwas unternimmt, halte er in seiner „großartigen und unvergleichlichen Weisheit“ für tabu. Tja.."
https://www.facebook.com/ [...] ;theater

https://www.zeit.de/polit [...] u-kurden
"Der ultimative Verrat
Nicht nur die USA, auch Europa hat die Kurden an Assad ausgeliefert. Der Krieg gegen sie ist kein Naturereignis. Wir hätten ihn verhindern können."

--------------

Es ist einfach nur schrecklich

#wirsagenallenein

15.10.2019 12:47
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.10.2019 um 12:28:

(...)
https://www.zeit.de/polit [...] u-kurden
"Der ultimative Verrat
Nicht nur die USA, auch Europa hat die Kurden an Assad ausgeliefert. Der Krieg gegen sie ist kein Naturereignis. Wir hätten ihn verhindern können."

--------------

Es ist einfach nur schrecklich

#wirsagenallenein


Den Kommentar hatte ich auch gelesen.
Zitat aus dem Artikel:
Zitat (...)Warum verlas­sen wir uns, wenn es um unsere Sicherheit geht, immer noch auf das Amerika des Donald Trump und, seit Neuesten, die Türkei des Recep Tayyip Erdoğan? Auf Dauer ist diese Politik für Europa so wahnsinnig, wie es der Trumpsche Irrsinn ist.

Deutschland duckt sich weiter weg, Merkel telefoniert, Maas lässt twittern. Er ist besorgt. Dieser Krieg in Syrien ist kein Naturereignis. Dieses Mal hät­ten wir ihn verhindern können.


Natürlich habe ich auch die Videos aus Syrien gesehen, Krankenhäuser am Limit, wenn sie überhaupt noch arbeiten können, weil das Personal natürlich selber fliehen muss. Das ist alles furchtbar.

Wären wir aber wirklich bereit gewesen, deutsche und französische Soldaten in die Region zu schicken, um die abziehenden Truppen zu ersetzen? So von heute auf morgen, mal eben? Die Türkei ist ein Nato-Staat.

editiert am 15.10.2019 12:48 Beitrag melden Zitatantwort

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<