Forum » Literatur, Kunst & Philosophie » Thread

EIGENE Gedichte - auch einzelne Strophen . Fo

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |

11.10.2017 13:55
von:
esschlugdashe..
Status: mobile  

Dies ist die Fortsetzung/ Weiterführung des Gedichtsthreads gleichen Namens: Gedichte - auch eigene Strophen, der gerade mal zu einem Drittel gefüllt von einer einzelnen Userin in wenigen Tagen unqualifiziert "aufgefüllt" wurde, so dass er mit 200 Beiträgen in der Versenkung verschwindet.

Hinweis an diese Person: Wenn du das mit diesem thread hier wieder machst, werde ich auch alle deine "Werke" zerstören, ich sehe, du hast ja wohl auch threads eröffnet. Sowas ist zwar nicht meine Art, aber ich kann auch anders, insofern warne ich dich hiermit ausdrücklich.

Also, probieren wir es noch einmal, gebt uns nochmal eine Chance.
Ansonsten wie bekannt, wilma lesbenlyrik in facebook.
Weitere INfos ggf. am LESBEN Lyrik-Abend in Frankfurts ältester und schönster LESBENBAR LA GATA am 1.12.2017 ab 20.30

ERGÄNZUNG HIERZU: DER ABEND WAR EIN BOMBASTISCHER ERFOLG!
14 Lesben haben in 4 Gruppen ihre Gedichte vorgelesen , bei einem Kneipen
Publikum, dass so etwas noch nie erlebt hat...und konzentriert durchhielt bis fast Mitternacht!!!!!mit Tanzpausen!!!
DANK an RICKY der Wirtin, die uns das alles ermöglichte.
Wilma
Organisatorin und Initiatorin

WIR SEHN UNS WIEDER
DEMNÄCHT
im sommer im Cafe Sarah in Stuttgart
der Abend wird organisiert von Marie-Juliane

und am 21.4. wieder in frankfurt, cafe albatros, kiesstrasse 27, ab 19.00 uhr,
ihr könnt noch teilnehmen

am 2.12.2017 haben wir einen LYRISCH-LESBISCHEN-KNEIPEN-KULTUR-VEREIN gegründet: LLKKV2017.
näheres auf Anfrage unter: esschlugdasherz

EINTRITTE IN DEN VEREIN MÖGLICH UND
ERWÜNSCHT

es freuen sich
wilma
und die meerjungfrauen

BITTE HIER NUR EIGENE G E D I C H T E veröffentlichen.
esschlugdasherz. - wilma lesbenlyrik (fb)

copyright der hier veröffentlichten Gedichte liegt bei der jeweiligen Autorin!!

editiert am 15.04.2018 02:29 Beitrag melden Zitatantwort
11.10.2017 14:04
von:
esschlugdashe..
Status: mobile  

eine rose ist keine rose ist keine rose

kaputtmachen
von kunst und literatur
hatten wir das nicht schon mal
ok das waren nazis
aber die anderen
die dulder, kopfnicker
die hämischen, gleichgültigen, missgünstigen

froh über den wegfall von
konkurrenz, maßstab und qualität
da lässt sich doch das eigene
gleich besser verkaufen
klammheimliche freude
auch das gabs schon mal

es fühlt sich so scheisse an
wenn jemand dein baby zertrampelt
grausam, brutal
sinnlos, hoffnungslos
hilflos
unsagbar traurig

freunde, die schweigen
kein netz hatten
auch nicht wussten...
irgendwas wird ja dran sein
und plötzlich sind die täter die opfer
und umgekehrt
alles halb so schlimm
freundschaft misst sich in "likes"

eine rose ist keine rose ist keine rose


22.10.2017 15:59
von:
xSchneewittch..
Status: offline  

Sehnsucht

wenn all die Worte und Momente
wie eine Welle aufgebäumter Freude
zitternd und schäumend über mir zusammenbricht
und ihre Gischt
wie ein sanfter Sommerregen
meine Haut liebkost
und meine Augen küsst
wenn ihre Tropfen
wie aus tiefster Sehnsucht
meine Lippen suchen
schaue ich auf- in die Dunkelheit der Ferne
und wünschte dass DU diese Welle bist.


24.10.2017 00:14
von:
Pflaenzchen
Status: offline  
31.10.2017 14:05
von:
esschlugdashe..
Status: mobile  

ZitatPflaenzchen schrieb am 24.10.2017 um 00:14:

der erste Thread:
https://de.lesarion.com/f [...] ntwort_v er3.php?id=397250&block=1


13.11.2017 00:54
von:
esschlugdashe..
Status: mobile  

sie blieb einfach im bett
doch. natürlich wars nett
neben mir unter mir auf mir bei mir
auf dem bauch auf dem rücken
natürlich grenzenloses entzücken

was sonst. ich bitte euch
sie war 23 ich ich schon bald vierzig
vielleicht auch etwas älter
wer weiß der mensch irrt sich

dann wollte sie essen
s wär ja sonst schön gewesen
aßen pizza im bett
und blieben im bett
sie hatte urlaub, wie blöd
nichts bracht sie aus dem bett

und ich hatte soviel zu tun
ließ alle arbeit ruhn
es wäre ja nicht gegangen
hatte ja fest gehangen

als sie aufstand nach wochen
wollte sie, ich sollte kochen
o gott. ich hasse sowas
sagte bleib doch im bett
wollte sie nicht, hatte hunger
o kummer

ich kann gar nicht kochen
hab ein machtwort gesprochen
da ist sie leider
aufgebrochen ;((



08.12.2017 01:14
von:
esschlugdashe..
Status: mobile  

meerjungfrauen

schreiben und tun was wir wollen
niemals was wir sollen
das wellengepurzel vom meer
schmeißt uns hin und her
meerjungfrauen die märchen sind
märchen erfinden wirbeln im wind
lachen und tanzen das rauschende leben
ein nein den pharisäern
UNS WIRDS IMMER GEBEN

08.12.2017 01:28
von:
Nomames
Status: offline  

Die Mauer

Umher wandelnd
Geht ein Mensch
Augen verschlossen
Die niemand kennt

Um ihn ein Schild
Das Distanz ward
Das offenbart
Was niemand kennt

Hinter der Mauer
Des Lachenden
Ein kleiner Schauer
Den niemand kennt

Die Maske getragen
Nie abgesetzt
Er sollte es wagen
Denn niemand kennt

Das Gesicht zeigen
Vor allem
Er muss sich selbst gefallen
Da niemand kennt

Er selbst nicht
Sein Spiegelbild
Doch was zählt
Wenn niemand kennt

Er nur rennt
Vor sich her
Immerfort ins Tränenmeer
Dort niemand kennt

Nur Niemand sieht
Das Verborgene

(Nomames)


19.12.2017 13:48
von:
RM1978
Status: offline  

Präsenz
Spuren bleiben heute wie morgen, Sommer wie Winter.
Erinnerung in der Verdichtung - wie Kohlenstoff unter Druck.
Eine kristalline Struktur im Gewebe, unaufdringlich für das Auge.
Ein Korn am Grunde des Meeres. Hinein gelangt gibt kein heraus.
Abgeschieden, angelagert, überlagert
Klein, hart, schimmernd ist seine Absenz.


26.01.2018 18:24
von:
esschlugdashe..
Status: mobile  

hey, hallo, schön, dass es weiter geht!

26.01.2018 18:24
von:
esschlugdashe..
Status: mobile  

Das Krokodil

Psst seid still, es gibt ein Krokodil
Ein grünes Krokodil vom Nil
Erst neulich habe ichs gesehn
Ich wollt zum Billiard spielen gehn

Die Uni hatte früher aus
Ich fuhr hinaus zum Lesbenhaus
S war dunkel schon es war halb acht
Als ich die Türe aufgemacht

Erschien ein grüner Schatten
Ich stutzte denn wir hatten
Noch nie nen grünen Teppich drin
Es war das grüne Krokodil

Es saust die Treppe hoch geschwind
Doch. Sicher. Denn ich bin nicht blind
Ein Lufthauch geht. Die Türe klappert
Ich krieg nen Schreck und hör es dappert

Die Stufen hoch Richting Archiv
Ich riech den Mief
Von seinem Furz
Ich machs kurz

Ich wieder runter. An dem Brett
Dem Schwarzen steht: Seid
Doch so nett und zieht die
Gummisiefel an. Gesagt. Getan

Ein Wasserrohrbruch auf dem Klo
Bescherte uns Tohuwabo
Der Spieleabend fällt ins Wasser
Da kommt der Toni etwas blasser

Als sonst die Treppe schreiend runter
Dann noch einer im Strickpullunder
Zerrissen und die Hose auch. Hol Hilfe
Ruft er nur. Ich brauch nen Arzt dazu
noch Tetanus, zumindest etwas Spiritus

Fortan ist niemand von den Jungen
Wieder ins LSKH gedrungen
Und böse Zungen behaupten gar
Das alles nur Inszenierung war
Denn das LSKH
War
Seitdem nur für die Lesben da

Ich allerdings bin vorsichtshalber
Ein Jahr auch nicht mehr hin
Und vorbehalter
lich immer nen großen Bogen gemacht
Eh dass mir wieder so ein grünes Biest entgegen lacht

co: Wilma Lesbenlyrik



editiert am 26.01.2018 18:50 Beitrag melden Zitatantwort
27.01.2018 10:33
von:
Spielart
Status: offline  


Unstillbar

Im Nu ähnlich wie in einem Prisma
gebündelt scheint alles Gewesene,
zerstreut in unzählige Optionen,
aus den dir greifbaren werden Pläne.

Dem Tod, der dir folgt auf den Fersen,
suchst du mit Hybris zu entrinnen,
und vergeudest deine Zeit damit,
die Illusion des Bewussten zu bedienen.

Doch gleich ob verworfene Visionen
oder immer wieder erfüllte Träume -
wie ein Hologramm erschaffst und
durchwanderst du deine inneren Räume.

So ist der Weisheit letzter Schluss,
die Welt nur Projektion in deinem Hirn;
die Bürde der Trennung unüberwindbar,
jeder von uns ein einsames Gestirn.


27.01.2018 21:18
von:
fasziniertsei..
Status: offline  

Der alte Mann und sein Meer

Was weißt denn du was er erträgt, auf all den Meeren - seinem Weg.
Mit wieviel Sorgfalt er sein Leben streichelt.
Und wenn du ihn wie immer ignorierst, nicht merkst das du ihn degradierst,
erreichst du nie die Sehnsucht die er hat.
Nicht die Erinnerung ist seine Qual - den Peiniger erträgt er meist, er hat ja
keine Wahl.
Deine Tür in seinem Haus, die du nicht öffnest - kommst nicht raus, auch wenn
er geht bleibt er verschmäht.
Geh ihm doch einmal hinterher, schau was er macht, den Zettel in der Hand für seine Kirchenwand.
Den letzten Wunsch den er noch hegt, mit dem er sich schon Jahre trägt.
Er glaubt schon lang nicht mehr an uns, weil wir ihn längst vergessen haben.
Willst du nichts wissen von seinen Tagen, die so wichtig für ihn waren?
Gib zu berichten ihm die Ehre, halt ihn doch auf und stell ihm deine Fragen.
Du wirst so reich beschenkt wie nie zuvor, wirst seine Flügel tragen über‘s Meer.

…………………………………

Copyright by fasziniertsei

editiert am 12.02.2018 06:53 Beitrag melden Zitatantwort
07.02.2018 02:36
von:
esschlugdashe..
Status: mobile  

LESBEN - Lyrik -Lesung am 21.4. in Frankfurt!!!!

WEr ist dabei?????

NÄHERES DEMNÄCHST !

wahrscheinlich am 20. oder 21. april.

bitte schonmal vormerken



editiert am 12.02.2018 03:26 Beitrag melden Zitatantwort
08.02.2018 19:41
von:
fasziniertsei..
Status: offline  

Die Zeit - die Meisterdirigentin ohne Kompromiss zu unterbrechen, nimmt sich das Recht mal zu verhöhnen und schmeichelt wenn es ihr beliebt.

Die Stille - ihre Einladung kaum wahrnehmbar und doch so herzlich, vereint sich dann in Hingabe auch nur mit gleichen Seelen.
Die Frucht der Furcht liegt ihr ebenso zugrunde ohne das sie jemals dafür Anlass gab.

Die Schönheit - geschmückt in vollen Farben zieht sie vorbei, streift dabei lächelnd Hand um Hand ohne Absicht lange zu verweilen. In ihrem Kleid versteckter Anmut zeigt sie sich nur den Sehenden.

Der Tod - ein schauderlich Gesell.
Undurchschaubar wie ein Buchmacher auf Abwegen, gelingt ihm immer sein Geschäft die Zeit und Stille zu vereinen und bleibt dabei doch absichtslos wie einst das Leben.
Hingegen Schönheit für sein Werk wählt er nur selten, frei und unergründlich, zaubert zum Abschied so manchem noch ein Lächeln ins Gesicht.

………………………………………

Copyright by fasziniertsei

editiert am 12.02.2018 06:54 Beitrag melden Zitatantwort
08.02.2018 20:40
von:
XYvonne
Status: offline  

Leise
Das Geäst
Auf pirschende Weise
Die Nacht erschaudern lässt
...
Stille

--------------------

Sehnsüchtig
Meine Lippen
Wie sie Lüstern
Dir ins Ohr flüstern
"mehr..."

--------------------

Der hungrige Frosch ausm Sumpf
Glotzt in die Gegend ganz stumpf
Wartet mit off'nem Maul
Ganz faul
Auf 'nen schmackhaften Schlumpf

--------------------

Für Chaoten gibt es kein Entrinnen
Wenn die Toten ihren Tanz beginnen

--------------------
(c) Yvonne P.

editiert am 13.02.2018 06:31 Beitrag melden Zitatantwort
11.02.2018 14:05
von:
esschlugdashe..
Status: mobile  

hallo liebe lyrikerinnen,

gedichte werden schnell mal kopiert und weitergeleitet...
das ist oftmal noch nicht einmal böser wille.

bitte schreibt unter die gedichte euren copyright vermerk,
also co: (name),

der ist dann auf alle fälle auf dem gedicht drauf.

co: wilma lesbenlyrik

11.02.2018 15:21
von:
Spielart
Status: offline  

Hinter allem das Nichts

im vierteltakt einer halben umdrehung
durchlaufe die menschheitsgeschichte
wie ein von hinten aufgezäumtes pferd
stelle mich auf die hinterhufe
bittere kälte schneidet den abend
mit sezierender peinlichkeit
blitzt der uralte schmerz auf
das denken setzt aus
das kolorit täuscht darüber hinweg
unentwegt bewegt ist kein mittelmaß
randlos gefräßig verschluckt die nacht
den horizont bis hin zur erblindung

*****************************************

copyright bei Spielart

12.02.2018 03:03
von:
esschlugdashe..
Status: mobile  

ZitatSpielart schrieb am 11.02.2018 um 15:21:

Hinter allem das Nichts

im vierteltakt einer halben umdrehung
durchlaufe die menschheitsgeschichte
wie ein von hinten aufgezäumtes pferd
stelle mich auf die hinterhufe
bittere kälte schneidet den abend
mit sezierender peinlichkeit
blitzt der uralte schmerz auf
das denken setzt aus
das kolorit täuscht darüber hinweg
unentwegt bewegt ist kein mittelmaß
randlos gefräßig verschluckt die nacht
den horizont bis hin zur erblindung

*****************************************

copyright bei Spielart


12.02.2018 03:23
von:
esschlugdashe..
Status: mobile  

Abenteuer mit Parship

Ausgesprochen gestresst
Erschöpft und ganz unten
Hatte ich sie im Parship gefunden.

Warum denk ich nur heute an sie
Eine Lügengeschichte, hätte besser nie
Geantwortet oder nur reagiert
Besser noch meine alte Schulfreundin verführt.

Man fand mich zu einsam. Mir wars egal
Das Foto war hübsch. Mach ichs halt mal
Und staunte was man da alles so findet
Treffpunkt Mummelsee im Schwarzwald
Der Funke war gezündet.

Sie klaute den Leuchter, ich traute
Meiner Wahrnehmung nicht, dazu kam, sie haute
Mich gleich bei der Zimmerrechnung übers Ohr
Das kommt normal beim ersten date nicht grad vor.

Alles andere hab ich eigentlich ziemlich vergessen
Geh mal davon aus, es war nicht schlecht gewesen.

Es war sogar ein bisschen Romantik dabei
Wir kratzten am Morgen das Hotelfenster frei
Die Tannen, die Fichten und der Mummelsee
Lagen unter einer weißen dicken Decke von Schnee.

Wir schaufelten uns frei und fuhren wieder
Jede in ihre Richtung die Berge hernieder
Irgendwie unglaublich desillusioniert
Meine Seele war noch mehr als davor ramponiert.

Zwei Wochen später stand sie hier auf der Matte
An dem Tag auch noch, als ich Geburtstag hatte
Sie hatte einen kleinen Koffer dabei
Und meinte, sie habe jetzt drei Wochen frei.

Was sollte ich tun, ich hatte ja Gäste
Also bat ich sie herein zu dem Feste
Sie aß vier Stück Kuchen und trank manchen Schnaps
Und um achtzehn Uhr war ich bereits ihr Schatz.

Was ein Glück, später kam meine Ex vorbei
Sie checkte die Lage, es gab eine fette Schlägerei
Und als das Blut aus der Nase floss
Dauerte es noch fünf Minuten und ich war sie wieder los.

Und wenn ich jetzt eine mit Handtasche sehe
Lass ich sie lieber nicht in die Nähe
(Nein ich dreh mich gleich um und winke und gehe).

Firma Parship wollte Feedback, ich sollte was wählen
Kreuzte an in der letzten Spalte: Leider nicht zu empfehlen.

co: wilma lesbenlyrik



Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<