Forum » News, Politik & Forschung » Thread

Öffentlich rechtlicher Rundfunk

Thema abonnieren antworten


26.01.2018 10:08
von:
Vemberer
Status: offline  

Schweiz:

Am 4. März 2018 entscheiden die Stimmbürger darüber, ob sie die Radio- und Fernsehgebühren abschaffen wollen. Sagen sie Ja, stünde fortan in Artikel 93 der Schweizerischen Bundesverfassung, dass der Bund weder Empfangsgebühren erheben noch Radio- und Fernsehstationen subventionieren darf. Ebenso untersagt wäre ihm, eigene Sender zu betreiben. Stattdessen müsste er regelmäßig Konzessionen versteigern. Die Schweiz wäre das einzige westeuropäische Land ohne einen öffentlichen Rundfunk.

Nachzulesen, inklusive Konsequenzen

http://www.zeit.de/2017/4 [...] itiative

Es gab gestern eine beeindruckende Sendung dazu in Panorama.

Auch hierzu einen Link

https://daserste.ndr.de/p [...] 100.html

Gruß
Max

26.01.2018 11:23
von:
Weirdo2013
Status: offline  

Einer der Nachteile von direkter Demokratie...

26.01.2018 11:48
von:
Betzy79
Status: mobile  

Stelle ich mir schrecklich vor. Danke für die Info.

07.03.2018 11:02
von:
Cacil
Status: offline  

Ich hatte gar nicht gesehen, dass es 2 Threads zum Thema gibt, aber die Schweiz hat ja nun glücklicherweise entschieden:

http://www.zeit.de/kultur [...] ebuehren

15.03.2018 22:10
von:
para_siempre
Status: offline  

Ups falscher Thread.

editiert am 15.03.2018 22:11 Beitrag melden Zitatantwort
16.03.2018 23:24
von:
Cacil
Status: offline  

Dänemark schafft die Rundfunkgebühren ab:

http://www.tagesschau.de/ [...] 101.html

16.05.2018 09:01
von:
Vemberer
Status: offline  

Ich hoffe das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat einen Weitblick.

https://www.t-online.de/n [...] cht.html



16.05.2018 11:22
von:
ZenziZeisig
Status: offline  

beim öffentlichen rundfunk in deutschland läuft sicher nicht alles optimal, insbesondere was die kosten- und ausgabentransparenz angeht.

trotzdem bin ich froh über die öffentlich/rechtlichen, weil ich mit den privaten besonders was tv angeht, zu 90% nichts anfangen kann.

ich hoffe daher, dass die klage von sixt & co. (wie auch in der vergangenheit) abgeschmettert wird.- allerdings nur unter der voraussetzung einer grösseren transparenz, und der einführung von ausnahmeregelungen, bezüglich der gez-gebühr.

dass eine autovermietung wie sixt für jedes auto einzeln zahlen soll, ist echt unverschämt.

...da würde ich auch klagen.

16.05.2018 13:02
von:
Vemberer
Status: offline  

Klar und weils so unverschämt ist klagt dann Sixt auch noch weil sie für jeden Wagen PKW Maut zahlen müssen...ich glaub die 3.5 Mio € GEZ sind für Sixt ein Klacks.



23.05.2018 15:36
von:
Weirdo2013
Status: offline  

Focus ist wirklich nicht mein Lieblingsmagazin Aber, die 6 Gründe pro Rundfunkgebühren beschreiben genau meine Denke. Am Ende sollte man vielleicht doch überlegen, es einfach über die Steuer laufen zu lassen (einkommensabhängig) und tausend unabhängige Gremien davor setzen, damit wirklich garantiert wird, dass dadurch keine "Staatsabhängigkeit" gefördert wird.

Sechs Gründe, warum Sie gefälligst den Rundfunkbeitrag zahlen sollten
https://m.focus.de/finanz [...] 38.html?

23.05.2018 15:42
von:
Werdenberg
Status: offline  

Ich zahle auch, aus Überzeugung. Allein das Radioprgramm, das ich hier in NRW geboten bekomme, ist es mir wert. Ich kann mir, wenn ich das will, 24/7 hochwertiges Kulturprogramm reinpfeifen, bekomme immer wieder wertvolle Buch-, Film- und Musiktipps. Werde zum Nachdenken angeregt und bekomme verlässliche und seriöse Nachrichten geliefert. Was will ich mehr?


Thema abonnieren antworten









>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<