Forum » Beziehung, Erotik & Liebe » Thread

Nähe und Distanz

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 |

12.03.2018 22:02
von:
Magnolia1984
Status: offline  

Hallo zusammen,

wie würdet ihr mit einem Menschen umgehen, der sich nach jeder Form der Nähe (persönliches Gespräch, schöne Umarmung, humorvolle Situation etc.) wieder distanziert zurückzieht? Also nicht erreichbar ist, desinteressiert wirkt, dann aber irgendwann wieder kommt, als wäre nichts gewesen und das gleiche beginnt von Neuem ...

alles schön und gut, aber der Kontakt kann nicht über einen bestimmten Punkt hinausgehen ...
Übrigens führt natürlich auch jede Form der Kritik sofort zu totalem Rückzug.

Ist irgendeine Form von Kontakt da sinnvoll?
Ich mag diesen Menschen, sonst würde ich nicht fragen ... Es kostet aber Energie.
Vielleicht habt ihr ähnliche Erfahrungen ...
LG
Magnolia

12.03.2018 22:11
von:
rosedawson
Status: offline  

Wäre mir zu anstrengend. Ich mag klare Verhältnisse und will wissen, woran ich bin.
Je nach Situation wäre es für mich auch respektlos und ich würde mich fragen, wo die ganz selbstverständlichen Manieren geblieben sind ...

Es mag für dieses Verhalten sicher psychologisch wertvolle Gründe geben, aber wenn ein klärendes Gespräch (ggf. auch als Brief) nichts bringt, würde ich sehr genau darüber nachdenken, ob die positiven Gefühle mit dieser Person es mir wert sind, dass ich mir so viel Energie durch die bloße Interaktion rauben lassen möchte / kann.

13.03.2018 00:05
von:
Wicked-Saint
Status: mobile  

Ich habe mit solch einem Menschen auch schon Erfahrungen gemacht.
Dieser litt, wie ich später dann heraus fand an einer Borderline Erkrankung.
Für diese ist es typisch jemanden emotional an sich heran zu holen, wenn du die Nähe erwiderst, sich wieder zu distanzieren. Wenn du dich wiederum selbst distanzierst, suchen Sie wieder Nähe aus Verlustangst. Das ist ein ewiger Kreislauf der einen gesunden Menschen jegliche Kraft raubt und ihm nichts bringt.
Diese Menschen brauchen meist professionelle Hilfe und kommen aus diesem Teufelskreis nicht allein heraus.
Ich würde mir das persönlich nicht mehr antun.

13.03.2018 00:54
von:
DulceMinina
Status: offline  

ZitatWicked-Saint schrieb am 13.03.2018 um 00:05:

Ich habe mit solch einem Menschen auch schon Erfahrungen gemacht.
Dieser litt, wie ich später dann heraus fand an einer Borderline Erkrankung.
Für diese ist es typisch jemanden emotional an sich heran zu holen, wenn du die Nähe erwiderst, sich wieder zu distanzieren. Wenn du dich wiederum selbst distanzierst, suchen Sie wieder Nähe aus Verlustangst. Das ist ein ewiger Kreislauf der einen gesunden Menschen jegliche Kraft raubt und ihm nichts bringt.
Diese Menschen brauchen meist professionelle Hilfe und kommen aus diesem Teufelskreis nicht allein heraus.
Ich würde mir das persönlich nicht mehr antun.


So habe ich das auch erlebt, & würde dieses endlose Gefühlsjojo nie wieder erleben wollen.....es ist absolut ungesund für einen "normal" liebenden Menschen.


editiert am 13.03.2018 00:57 Beitrag melden Zitatantwort
13.03.2018 00:55
von:
blackgreen
Status: offline  

Wenn du Bock auf was kompliziertes hast, genauso weiter machen und regelmäßig, wie gewohnt, die Dame auf die Palme bringen.

Oder aber alle gesunden Signale ernst nehmen und freundlich dünne machen.



13.03.2018 11:31
von:
LGBTFriends2
Status: offline  

ZitatWicked-Saint schrieb am 13.03.2018 um 00:05:

Ich habe mit solch einem Menschen auch schon Erfahrungen gemacht.
Dieser litt, wie ich später dann heraus fand an einer Borderline Erkrankung.
Für diese ist es typisch jemanden emotional an sich heran zu holen, wenn du die Nähe erwiderst, sich wieder zu distanzieren. Wenn du dich wiederum selbst distanzierst, suchen Sie wieder Nähe aus Verlustangst. Das ist ein ewiger Kreislauf der einen gesunden Menschen jegliche Kraft raubt und ihm nichts bringt.
Diese Menschen brauchen meist professionelle Hilfe und kommen aus diesem Teufelskreis nicht allein heraus.
Ich würde mir das persönlich nicht mehr antun.


Ich finde das falsch, die Situation in so ein Schema einzuordnen, denn wenn deine Partnerin deine Nähe sucht, und du dich von ihr wegen deiner

THEORIE distanziert, könnte sie das auch falsch verstehen.

Ich denke, eine klare Aussprache wäre das Beste!

Man braucht natürliche Abständen im Alltag, die auch zu deinem Schutz dienen, z.B wenn nun mal die Arbeit erledigt werden muss. Bei Freizeitaktivitäten kann man überlegen beispielsweise, was zusammen geht oder nicht.

Ich denke, ihr müsst Euch darüber im klaren sein, was die eine oder andere mag oder nicht mag- selbst im körperlichen Bereich.

Ich würde Euch öfters gemeinsame Urlaube empfehlen, oder Wochenendausflüge vielleicht, wo der Alltag egal ist.



editiert am 13.03.2018 11:38 Beitrag melden Zitatantwort
13.03.2018 11:43
von:
ZenziZeisig
Status: offline  

ZitatMissQueenie schrieb am 13.03.2018 um 00:54:

ZitatWicked-Saint schrieb am 13.03.2018 um 00:05:

Ich habe mit solch einem Menschen auch schon Erfahrungen gemacht.
Dieser litt, wie ich später dann heraus fand an einer Borderline Erkrankung.
Für diese ist es typisch jemanden emotional an sich heran zu holen, wenn du die Nähe erwiderst, sich wieder zu distanzieren. Wenn du dich wiederum selbst distanzierst, suchen Sie wieder Nähe aus Verlustangst. Das ist ein ewiger Kreislauf der einen gesunden Menschen jegliche Kraft raubt und ihm nichts bringt.
Diese Menschen brauchen meist professionelle Hilfe und kommen aus diesem Teufelskreis nicht allein heraus.
Ich würde mir das persönlich nicht mehr antun.


So habe ich das auch erlebt, & würde dieses endlose Gefühlsjojo nie wieder erleben wollen.....es ist absolut ungesund für einen "normal" liebenden Menschen.


ich empfinde diese vorschnelle assoziation mit bestimmten erkrankungen, jedesmal wenn ein mensch ungewohnte verhaltensmustern zeigt oder bestimmten erwartungen nicht entspricht, als ziemlich unterirdisch.

fällt mir bei lesarion leider immer mal wieder negativ auf.

13.03.2018 11:55
von:
MaybeBabyMayb..
Status: busy  

... klare aussprache geht aber auch nur, wenn frau in DIREKTEM kontakt mit sich selbst steht ... und weiß:
wo sie steht ~ wer sie ist ~ was sie will ~ was sie "leisten" kann & vor allem, wie sie dies direkt formulieren kann.

ich persönlich habe nicht ewigkeiten zeit (& auch keine lust) vor nem schneckenhaus zu warten, bis mein gegenüber nen zugang zu sich gefunden hat & sich irgend wann "äußert" ...
so sie dazu überhaupt in der lage ist.

ich sage nur: wehret den anfängen & mach(t), was dir/euch gut tut !

wie bereits vorher beschrieben: gesund (für einen selbst), "normal" & sinnvoll geht m.E. definitiv anders!

zeit- & energieräuber = nein danke!

edit



editiert am 13.03.2018 12:21 Beitrag melden Zitatantwort
13.03.2018 12:07
von:
Liveley
Status: offline  


Es mutet an, als sollen andere bestimmen können, wie du handelst. Fällt mir auch anderswo hier immer wieder auf.

Die Frage, ob ein Kontakt sinnvoll ist( " ich mag diesen Menschen"," es kostet aber Energie", kannst doch nur du beantworten und die Entscheidung dazu solltest auch du treffen (ist mir dieser Mensch die Energie wert, wie fühle ich mich, möchte ich Kontakt, der nur zu einem bestimmten Punkt geht etc etc.). Was sollen dir da andere beantworten, ausser, wie sie ihre Entscheidung in einer ähnlichen Situation getroffen haben. Das kann dir doch nicht wirklich helfen können? Am Ende solltest immer du entscheiden, was du tust.
Ich würde nicht dein Gegenüber sein wollen, wenn du andere um Rat fragen müsstest, wie du mit mir umgehen sollst ...
Und ich finde es auch unsäglich, Menschen, die handeln wie es jemand nicht nachvollziehen kann oder gut findet oder oder als "krank" oder in die Nähe von "krank" zu stellen.



13.03.2018 12:09
von:
Anouk1
Status: offline  

Nähe-Distanz tut weh. Und man kann eigentlich nicht viel tun um zu halten. Nicht unter Druck setzen, keine Anforderungen stellen an die Person, initiative immer meist ihr überlassen. Fraglich ob dich das glücklich macht. Wer gehen will geht, wer bleiben will bleibt. Vielleicht ist sie noch nicht so weit.

editiert am 13.03.2018 12:16 Beitrag melden Zitatantwort
13.03.2018 13:20
von:
Wicked-Saint
Status: mobile  

ZitatZenziZeisig schrieb am 13.03.2018 um 11:43:

ich empfinde diese vorschnelle assoziation mit bestimmten erkrankungen, jedesmal wenn ein mensch ungewohnte verhaltensmustern zeigt oder bestimmten erwartungen nicht entspricht, als ziemlich unterirdisch.

fällt mir bei lesarion leider immer mal wieder negativ auf.


Ich schrieb EXPLIZIT von meinen vergangnen Erfahrungen in diesem Bereich und habe dies denke ich auch deutlich gemacht.
Nirgendwo stand das dies allgemeingültig zu sehen ist, sondern das dies EINE von vielen Möglichkeiten für dieses Verhalten ist.
Und bei meiner damaligen Erfahrung war es so das im ENDEFFEKT heraus kam das diese Person an einer Borderlinestörung litt und dies auch der Grund für Ihr Verhalten Ihren Mitmenschen gegenüber war.

Man sollte immer erst verstehen bevor man verurteilt.

13.03.2018 14:05
von:
sinpathic1
Status: mobile  

Du kannst bleiben und hoffen, dass sie es von alleine merkt und sich evtl. Hilfe sucht oder Du ziehst Dich selbst da raus, denn auf Dauer macht es Dich sicherlich kaputt, wenn Dir die Person nicht egal ist, Du aber ständig damit beschäftigt bist, um ihre Gunst zu buhlen...

13.03.2018 14:22
von:
DonnaFortunat..
Status: offline  

Ein alter Klassiker ! Komm her geh weg Signale...fraglich ist ob sie tatsächlich an Nähe mit dir interessiert ist oder ob es nicht vielmehr um deine Aufmerksamkeit geht.
Frag sie am besten direkt. Und wenn sie darauf nicht antworten mag oder sich zurückzieht dann wäre das in meinen Augen Antwort genug
Es soll sogar Leute geben die diese Taktik als bewussten Manipulationsversuch anwenden um den anderen abhängig zu machen

editiert am 13.03.2018 14:24 Beitrag melden Zitatantwort
13.03.2018 14:33
von:
cArt
Status: offline  

....und die ist dann davon Abhängig das sie Andere davon Abhängig ist.
und die Andere ist davon Abgängig abhänge zu sein, wovon dann die Andere Abhängig ist.....


editiert am 13.03.2018 14:34 Beitrag melden Zitatantwort
13.03.2018 14:42
von:
DonnaFortunat..
Status: offline  

ZitatcArt schrieb am 13.03.2018 um 14:33:

....und die ist dann davon Abhängig das sie Andere davon Abhängig ist.
und die Andere ist davon Abgängig abhänge zu sein, wovon dann die Andere Abhängig ist.....


Ganz genau Hauptsache irgendwie abhängig !😵

13.03.2018 14:58
von:
cArt
Status: offline  

Liebe @T,
ich weiß ja nicht was du da von deinem Gegenüber willst
Nach mein Erfahrung ist es sehr befreiend keine Erwartungen an den Gegenüber zu habe.
Das führt bei mir dazu das ich mein Gegenüber so viel besser, mit ihren Eigenarten belassen zu können, so wie sie ist.
Schluss endlich kannst du sie nicht Ändern, nur deinen Umgang damit

Und ohne Erwartungshaltung, fällt idealer weise die gesamte Anstrengung weg, etwas haben zu Wollen.
Dafür gibt es dann mehr Energie für das was ist, oder sein könnte.

Ich gebe zu, die Theorie ist um vieles einfacher als die Praxis
da Praxis oft von Emotionalenbefindlichkeiten gelenkt wird.
und da könnte dann genau wiederum auch der Ansatzpunkt sein.

Wie zum Beispiel
Wie so will ich etwas von einen Menschen, die sich nicht auf mich einlässt, wie ich es mir vorstelle, erwarte, erhoffe?


editiert am 13.03.2018 15:05 Beitrag melden Zitatantwort
13.03.2018 18:55
von:
Magnolia1984
Status: offline  

ZitatMaybeBabyMaybe schrieb am 13.03.2018 um 11:55:

... klare aussprache geht aber auch nur, wenn frau in DIREKTEM kontakt mit sich selbst steht ... und weiß:
wo sie steht ~ wer sie ist ~ was sie will ~ was sie "leisten" kann & vor allem, wie sie dies direkt formulieren kann.

ich persönlich habe nicht ewigkeiten zeit (& auch keine lust) vor nem schneckenhaus zu warten, bis mein gegenüber nen zugang zu sich gefunden hat & sich irgend wann "äußert" ...
so sie dazu überhaupt in der lage ist.

ich sage nur: wehret den anfängen & mach(t), was dir/euch gut tut !

wie bereits vorher beschrieben: gesund (für einen selbst), "normal" & sinnvoll geht m.E. definitiv anders!

zeit- & energieräuber = nein danke!

edit



Danke für den Beitrag. Ja, ich empfinde es so, dass es Energie abzieht.. Wenn es lange keinen Kontakt gibt, fühle ich mich wohl. Wenn dann aber wieder Kontaktbereitschaft da ist, beginnt es von neuem. Dann fühle ich mich erst super und dann schlecht ... bei Abbruch wieder ausgeglichen...
Ich müsste also neue Kontaktversuche vermeiden und im angenehmen kein-Kontakt-haben verbleiben ...



13.03.2018 19:02
von:
Magnolia1984
Status: offline  

ZitatcArt schrieb am 13.03.2018 um 14:58:

Liebe @T,
ich weiß ja nicht was du da von deinem Gegenüber willst
Nach mein Erfahrung ist es sehr befreiend keine Erwartungen an den Gegenüber zu habe.
Das führt bei mir dazu das ich mein Gegenüber so viel besser, mit ihren Eigenarten belassen zu können, so wie sie ist.
Schluss endlich kannst du sie nicht Ändern, nur deinen Umgang damit

Und ohne Erwartungshaltung, fällt idealer weise die gesamte Anstrengung weg, etwas haben zu Wollen.
Dafür gibt es dann mehr Energie für das was ist, oder sein könnte.

Ich gebe zu, die Theorie ist um vieles einfacher als die Praxis
da Praxis oft von Emotionalenbefindlichkeiten gelenkt wird.
und da könnte dann genau wiederum auch der Ansatzpunkt sein.

Wie zum Beispiel
Wie so will ich etwas von einen Menschen, die sich nicht auf mich einlässt, wie ich es mir vorstelle, erwarte, erhoffe?[
[/list]


Das habe ich mich auch gefragt, ich glaube, es ist so, dass einen dieses Verhalten seelisch beschäftigt. Es macht etwas mit einem, weil es eben nicht nachvollziehbar ist ... für mich eben nicht.
Ich denke, ich habe nicht wirklich Erwartungen an diesen Menschen ... das war mal so. Vielleicht sind es nur noch diese Schwankungen und wenn ich das nicht mehr mitmache, verliere ich auch jedes Kontaktinteresse ... gut möglich.
LG

13.03.2018 19:11
von:
klara64
Status: offline  

So ein Verhalten wäre mir auch zu anstrengend und es zeugt von schlechten Manieren, wenn sie nicht mal den Mumm aufbringt zu erklären, warum sie sich so verhält.

13.03.2018 19:12
von:
kalle_wirsch
Status: offline  

nie wieder.


Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<