Forum » News, Politik & Forschung » Thread

Dieses Thema wurde geschlossen. (max. 200 Beiträge)

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 |

14.04.2018 04:28
von:
we-are-one
Status: online  





editiert am 18.04.2018 23:11 Beitrag melden Zitatantwort
14.04.2018 04:38
von:
we-are-one
Status: online  

Ich beginne mit der Essenz der Frage:

"Gehört der Islam zu Deutschland?"

Meine Gedanken hierzu sind irritiert da ich initial bereits die Frage,
ergo die vorausgegangen plumpe Feststellung von Frau Merkel, für völlig falsch, da unzureichend (differenziert) halte.
Ich finde sie kann SO simpel gestellt, eigentlich von niemandem beantwortet werden.

Mein Lösungsvorschlag :

Wir setzen dieser Frage die fehlenden sequentiellen Bestandteile zu und eruieren die sich nun hieraus ergebenden Fragen:

Was genau ist denn der Islam?
Welcher Islam soll denn zu Schland gehören?
Der politische? Der kulturelle? Der spirituelle?

Gehört der Islam (denn schon immer) zu Deutschland?
Oder müsste es nicht eher heissen:
Kann ein (definierter) (Euro-)Islam in naher oder ferner Zukunft zu Deutschland gehören, Teil von uns werden, ein Teil von uns sein?

Unter ausreichender Differenzierung und elementarer Ergänzung könnte dann ein die Polarisierung beendender und Spaltung überwindender Konsens gefunden werden, so meine ich. Was meinst DU dazu?

(Ein folgender Beiträg kann mit gänzlich anderen Aspekten in die Debatte einsteigen, jedoch nicht vergessen, abschliessend Gedanken einer Lösungsidee zu hinterlegen)

Viel Spass und gutes Gelingen,
mal sehen was wir hier kreieren.



editiert am 14.04.2018 04:56 Beitrag melden Zitatantwort
14.04.2018 07:50
von:
Quilma
Status: offline  

Zitatwe-are-one schrieb am 14.04.2018 um 04:28:
{...}
Soweit meine Wünsche und hierzu folgende Idee:

JedeR kann hier wie empfunden ihr/sein freies Denken und Fühlen einbringen, mir sind ausgesprochen und angesprochen ALLE politischen Empfindungen erwünscht, wenn du hier allerdings deinen Beitrag, deine Meinung, einfliessen lässt, stützt diese-/r sich auf folgende 3-Punkte-Gliederung:
{...}


Zitat{...}Unter Achtung der Note des Humanismus, allen geistigen Nuancen und Strömungen Entfaltung angedeihen zu lassen,{...}


Bei mir kommt es so an als wolltest du in dem zitierten ersten Teil die AGB bezüglich rassistischer, etc. Inhalte aushebeln und fügst am Ende noch Humanismus ein.

Tut mir leid, aber der Text widerspricht jetzt schon deiner selbst geforderten Achtsamkeit. Zumal du schon in deinem nächsten Beitrag nicht grade vor Achtsamkeit strotzt und direkt erstmal Merkels Art abwertest, etc.

Du selbst verhältst dich hier im Thread nicht wirklich achtsam, genauso wie in allen anderen Politthreads in den letzten Tagen. Wie kommst du also darauf, dass sich auch nur ein Fünkchen in den nächsten Threads verändert, wenn du dich selbst nicht veränderst?

Und Achtsamkeit bedeutet im Übrigen nicht hochgestochen zu schreiben, sondern, ja dies lässt sich differenzieren:
"Achtsamkeit (engl. mindfulness) kann als Form der Aufmerksamkeit im Zusammenhang mit einem besonderen Wahrnehmungs- und Bewusstseins­zustand verstanden werden, als spezielle Persönlichkeitseigenschaft sowie als Methode zur Verminderung von Leiden (im weitesten Sinne). Historisch betrachtet ist „Achtsamkeit“ vor allem in der buddhistischen Lehre und Meditations­praxis zu finden. Im westlichen Kulturkreis ist das Üben von „Achtsamkeit“ insbesondere durch den Einsatz im Rahmen verschiedener Psychotherapie­methoden bekannt geworden. Der Begriff Achtsamkeit wird außerdem im Rahmen der Care-Ethik für eine Praxis der Zuwendung verwendet."(wiki)

"Achtsamkeit (engl. attentiveness, care, regardfulness) ist eine Form der Aufmerksamkeit für die Bedürfnisse und Belange anderer Menschen, eine interaktive Praxis mit einer ethico-politischen Dimension. Der Begriff ‚Achtsamkeit‘ stammt aus der Care-Ethik und bestimmt sich zwischen den Begriffen Achtung und menschlicher Zuwendung und grenzt sich sowohl von Autonomie als auch vom aufmerksamen Innehalten im Rahmen der buddhistischen Meditation ab, das im Englischen oft mit ‚mindfulness‘ bezeichnet und manchmal als Achtsamkeit übersetzt wird." (wiki)

Ach, und zum Thema, dazu habe ich meine Ansicht und Erfahrung schon in einem der letzten Threads geschrieben, und du bist nicht inhaltlich sondern oberflächlich und persönlich darauf eingegangen.

Hochmut kommt vor dem Fall.

edit - Syntax



editiert am 14.04.2018 07:56 Beitrag melden Zitatantwort
14.04.2018 08:27
von:
Quilma
Status: offline  

"Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 3
(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.
" (https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_3. html)

"Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 4
(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.
(3) Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.
" (https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_4. html)

"Eingriff und Rechtfertigung
Das verfassungsmäßige Grundrecht auf Religionsfreiheit hat eine stärkere Schutzwirkung als das der europäischen Menschenrechtskonvention, weil es nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts nicht unter einem Vorbehalt eines einschränkenden Gesetzes steht, sondern nur durch die Grundrechte Dritter und grundlegende Wertentscheidungen des Grundgesetzes einschränkbar ist.
" (wiki)

14.04.2018 08:30
von:
kleineHeilige..
Status: offline  

Vielleicht magst du lieber jemanden suchen, der erstmal die nötigen Grundlagen in Menschlichkeit, Ethik, Menschen(Frauen)rechte legt? Damit würden sich solche Diskussionen nämlich erübrigen.


14.04.2018 08:37
von:
arose62
Status: offline  

Ich sehe das ähnlich wie Quilma.

@TE In fast allen Threads beteiligst du dich als nicht berufener Schiedsrichter von gut und böse. Tadelst die, deren posts dich stören und lobhudelst denen, die etwas von sich geben, was dir gefällt.

Und ich werde nicht jeden post tolerieren. Hinterfragt habe ich und andere schon zig Mal. Ich werde weiter "stören", indem ich rassistisches Gedankengut enttarne und aufzeige woher dies kommt. Ich werde weiterhin rechtspopulistische Beiträge und Volkshetze benennen.

Denn das verstößt nicht nur gegen die AGB, sondern auch gegen das GG.

Ich empfinde deine Beiträge als extrem wertend und oft wenig wertschätzend. Es fühlt sich von der Seite des PC so an, als würdest du dich über alle stellen wollen, indem DU die Regeln bestimmst. Und wenn man deinen Beitrag hier noch einmal liest, fühlt es sich nicht nur so an, sondern du tust es auch.....

Du tust so, als wäre hier bisher niemand bereit gewesen - außer dir selbst - ernsthaft zu debattieren. Dem ist meinem Empfinden nach überhaupt nicht so. Es wurde gefragt, widerlegt und bis auf Beleidigungen, die von der Fraktion Islam gehört nicht zu Deutschland kamen, ist es ganz geordnete Wege gegangen....

Fazit: ich lasse mich nicht bevormunden. Ich habe meine ganz eigene Art zu schreiben, zu fühlen und zu denken.

Sorry aber dein Vorschlag - um es mal vorsichtig auszudrücken - in allen Ehren aber ich lasse mich nicht verbiegen.

Zur Achtsamkeit gehört auch andere anders sein zu lassen, solange sie sich im gesetzlichen Rahmen befinden. Letzteres ist auch die einzige Forderung, die du stellen kannst aber nicht musst, denn das ist schon geregelt.

Die Bedingungen für einen Thread, sind durch die AGB festgelegt und werden nicht durch einzelne User ganz nach Belieben verändert.


editiert am 14.04.2018 08:42 Beitrag melden Zitatantwort
14.04.2018 08:47
von:
fuerMelissa
Status: offline  

we-are-one,

ich fange einfach mal an und du kannst korrigieren.

mein Thema heute:

Heiko Maas nennt Echo an Farid Bang und Kollegah beschämend ...
www.spiegel.de › Kultur › Musik › Echo
"Antisemitische Provokationen haben keine Preise verdient":
Außenminister Maas fand jetzt deutliche Worte für die Echo-Würdigung der Rapper Farid Bang und Kollegah.

In den heutigen Stuttgarter-Nachrichten wird auf Seite 1 berichtet, dass diese Preisverleihung viel über unsere Gesellschaft aussage.

Damit bin ich nicht einverstanden.
Erst mal sagt die Verleihung was über den Preisträger selbst aus, wenn er unsere freiheitliche Gesellschaft dazu benutzt, frauenverachtende Texte zu veröffentlichen.
Und Zweitens sagt es was darüber aus, was uns in Zukunft angesichts von 4 Mio Muslimen erwartet. Dabei gehe ich jetzt extra nicht in Details, um Wortklauberei zu vermeiden.
Und Drittens sagt es was darüber aus, ob das Wohlwollen derjenigen berechtigt ist, die die Anwesenheit des Islam für unsere BRD begrüßen. Naiv oder nicht-naiv ist hier die Frage.



14.04.2018 08:55
von:
arose62
Status: offline  

Nicht alles was politisch
Zitatempfunden
wird, geht mit dem GG und demokratischen Werten konform. Außerdem entspricht politisches "Empfinden" nur einer "gefühlten" Realität. Schon alleine deshalb muss man kontern, damit sich das nicht in den Köpfen festsetzt und sich der Unsinn nicht viral verbreitet oder gerade weil er es tut, darf es nicht an Stimmen fehlen, die dem Einhalt gebieten und widersprechen, widerlegen und wenn es gegen das GG verstößt muss eben auch mal gelöscht werden. Meinungsfreiheit hört da auf, wo andere in ihrer Freiheit gestört werden. Das kann man doof finden, muss man aber akzeptieren, vor allem dann, wenn man an diesen "gefühlten" deutschen, westlichen Werten hängt.



14.04.2018 09:01
von:
fuerMelissa
Status: offline  

https://www.welt.de/kultu [...] e1754357 96/Oliver-Polak-ueber-den-Echo-und-Kollegah.h tml

"Rapper wie Kollegah sind schuld, dass jüdische Jugendliche auf Schulhöfen Angst haben. Und so jemand bekommt einen Preis – am Holocaustgedenktag. Warum mir bei der Echo-Verleihung schlecht wurde."

...

"Bushido, der als Profilbild auf allen digitalen Kanälen eine Palästinakarte benutzt, auf der Israel nicht vorkommt. Hundert Konzertbesucher, die nach einem Konzert von Bonez MC und RAF Camora im vergangenen Jahr vor dem Velodrom mitten in Berlin auf „7 Nation Army“ von den White Stripes „Alle Juden sind Schweine“ singen. Arabischstämmige Comedians, die auf deutschen Comedybühnen den Holocaust leugnen."

Liebe LeserInnen, ich kann mich mit Prominenten wie Bushido und den anderen nicht abfinden.

Sowas überstrapaziert meine Bemühungen um Toleranz.

Mir ist völlig unerklärlich wie in unserer Gesellschaft mit unserem geschichtlichen Hintergrund sowas möglich ist.

editiert am 14.04.2018 09:04 Beitrag melden Zitatantwort
14.04.2018 09:09
von:
arose62
Status: offline  

Nicht Täter entscheiden über Recht und Unrecht, sondern Überlebende.

ZitatDas Internationale Auschwitz Komitee übt scharfe Kritik an der geplanten Teilnahme der Rapper Kollegah und Farid Bang an der Echo-Verleihung am Donnerstag in Berlin. Dies sei „für alle Überlebenden des Holocaust ein Schlag ins Gesicht und ein für Deutschland beschämender Vorgang“, hieß es in einer Mitteilung am Mittwoch.


https://www.tagesspiegel. [...] tisemiti smus-vorwuerfe-auschwitz-komitee-kritisiert-e cho-teilnahme-von-kollegah-und-farid-bang/211 63400.html

Dieser Meinung schließe ich mich an.

Dies aber zu instrumentalisieren, um gegen Moslems zu hetzen, ist nicht akzeptabel.

editiert am 14.04.2018 09:16 Beitrag melden Zitatantwort
14.04.2018 11:07
von:
cadeaux
Status: offline  

Schreibe mal irritiert aktuell Erlebtes;

Ein 25 jähriger Syrier sagte zu mir, dass laut Koran, eine Frau und ein Mann nicht einmal eine rein platonische Freundschaft haben dürfen.

Den Versuch mit ihm über andere Lebensmodelle, statt seiner zu reden, so Intergrationsarbeitstechnisch scheiterte.

Mir wurde rhetorisch und mit Blicken gesagt, dass für mich ein Todesurteil laut Koran ansteht.

Dies wurde daraufhin von 3 weieren Moslems bestätigt.

An die Korankennerinnen: steht es tatsächlich in den Schriften?

14.04.2018 11:11
von:
arose62
Status: offline  

Zitatcadeaux schrieb am 14.04.2018 um 11:07:

Schreibe mal irritiert aktuell Erlebtes;

Ein 25 jähriger Syrier sagte zu mir, dass laut Koran, eine Frau und ein Mann nicht einmal eine rein platonische Freundschaft haben dürfen.

Den Versuch mit ihm über andere Lebensmodelle, statt seiner zu reden, so Intergrationsarbeitstechnisch scheiterte.

Mir wurde rhetorisch und mit Blicken gesagt, dass für mich ein Todesurteil laut Koran ansteht.

Dies wurde daraufhin von 3 weieren Moslems bestätigt.

An die Korankennerinnen: steht es tatsächlich in den Schriften?


Netter Versuch

14.04.2018 11:16
von:
BoredToSobs
Status: offline  

ZitatQuilma schrieb am 14.04.2018 um 07:50:

Zitatwe-are-one schrieb am 14.04.2018 um 04:28:
{...}
Soweit meine Wünsche und hierzu folgende Idee:

JedeR kann hier wie empfunden ihr/sein freies Denken und Fühlen einbringen, mir sind ausgesprochen und angesprochen ALLE politischen Empfindungen erwünscht, wenn du hier allerdings deinen Beitrag, deine Meinung, einfliessen lässt, stützt diese-/r sich auf folgende 3-Punkte-Gliederung:
{...}


Zitat{...}Unter Achtung der Note des Humanismus, allen geistigen Nuancen und Strömungen Entfaltung angedeihen zu lassen,{...}


Bei mir kommt es so an als wolltest du in dem zitierten ersten Teil die AGB bezüglich rassistischer, etc. Inhalte aushebeln und fügst am Ende noch Humanismus ein.

Tut mir leid, aber der Text widerspricht jetzt schon deiner selbst geforderten Achtsamkeit. Zumal du schon in deinem nächsten Beitrag nicht grade vor Achtsamkeit strotzt und direkt erstmal Merkels Art abwertest, etc.

Du selbst verhältst dich hier im Thread nicht wirklich achtsam, genauso wie in allen anderen Politthreads in den letzten Tagen. Wie kommst du also darauf, dass sich auch nur ein Fünkchen in den nächsten Threads verändert, wenn du dich selbst nicht veränderst?

Und Achtsamkeit bedeutet im Übrigen nicht hochgestochen zu schreiben, sondern, ja dies lässt sich differenzieren:
"Achtsamkeit (engl. mindfulness) kann als Form der Aufmerksamkeit im Zusammenhang mit einem besonderen Wahrnehmungs- und Bewusstseins­zustand verstanden werden, als spezielle Persönlichkeitseigenschaft sowie als Methode zur Verminderung von Leiden (im weitesten Sinne). Historisch betrachtet ist „Achtsamkeit“ vor allem in der buddhistischen Lehre und Meditations­praxis zu finden. Im westlichen Kulturkreis ist das Üben von „Achtsamkeit“ insbesondere durch den Einsatz im Rahmen verschiedener Psychotherapie­methoden bekannt geworden. Der Begriff Achtsamkeit wird außerdem im Rahmen der Care-Ethik für eine Praxis der Zuwendung verwendet."(wiki)

"Achtsamkeit (engl. attentiveness, care, regardfulness) ist eine Form der Aufmerksamkeit für die Bedürfnisse und Belange anderer Menschen, eine interaktive Praxis mit einer ethico-politischen Dimension. Der Begriff ‚Achtsamkeit‘ stammt aus der Care-Ethik und bestimmt sich zwischen den Begriffen Achtung und menschlicher Zuwendung und grenzt sich sowohl von Autonomie als auch vom aufmerksamen Innehalten im Rahmen der buddhistischen Meditation ab, das im Englischen oft mit ‚mindfulness‘ bezeichnet und manchmal als Achtsamkeit übersetzt wird." (wiki)

Ach, und zum Thema, dazu habe ich meine Ansicht und Erfahrung schon in einem der letzten Threads geschrieben, und du bist nicht inhaltlich sondern oberflächlich und persönlich darauf eingegangen.

Hochmut kommt vor dem Fall.

edit - Syntax


Danke.

14.04.2018 11:19
von:
cadeaux
Status: offline  

Zitatarose62 schrieb am 14.04.2018 um 11:11:

Zitatcadeaux schrieb am 14.04.2018 um 11:07:

Schreibe mal irritiert aktuell Erlebtes;

Ein 25 jähriger Syrier sagte zu mir, dass laut Koran, eine Frau und ein Mann nicht einmal eine rein platonische Freundschaft haben dürfen.

Den Versuch mit ihm über andere Lebensmodelle, statt seiner zu reden, so Intergrationsarbeitstechnisch scheiterte.

Mir wurde rhetorisch und mit Blicken gesagt, dass für mich ein Todesurteil laut Koran ansteht.

Dies wurde daraufhin von 3 weieren Moslems bestätigt.

An die Korankennerinnen: steht es tatsächlich in den Schriften?


Netter Versuch


HÄ?
NETTE UNTESTELLUNG deinerseits?

14.04.2018 12:14
von:
arose62
Status: offline  

Zitatcadeaux schrieb am 14.04.2018 um 11:19:

Zitatarose62 schrieb am 14.04.2018 um 11:11:

Zitatcadeaux schrieb am 14.04.2018 um 11:07:

Schreibe mal irritiert aktuell Erlebtes;

Ein 25 jähriger Syrier sagte zu mir, dass laut Koran, eine Frau und ein Mann nicht einmal eine rein platonische Freundschaft haben dürfen.

Den Versuch mit ihm über andere Lebensmodelle, statt seiner zu reden, so Intergrationsarbeitstechnisch scheiterte.

Mir wurde rhetorisch und mit Blicken gesagt, dass für mich ein Todesurteil laut Koran ansteht.

Dies wurde daraufhin von 3 weieren Moslems bestätigt.

An die Korankennerinnen: steht es tatsächlich in den Schriften?


Netter Versuch


HÄ?
NETTE UNTESTELLUNG deinerseits?


Es gibt auch zuhauf grausige Bibelzitate, die dazu auffordern Andersgläubige zu töten. Wichtig ist, dass dies niemand tut.

Die Syrer, die hier sind, sind den Gräueltaten entflohen, um hier ein Leben in Frieden leben zu können.

Frage: Wie wurde dir denn rhetorisch und mit Blicken gesagt, dass dir ein Todesurteil laut Koran zustünde?

Laut Bibel stünde dir dies ja auch zu. Das kann ich sagen aber ich kann darüber denken, dass es falsch wäre und dir deshalb keine Gewalt antun.

14.04.2018 13:32
von:
cadeaux
Status: offline  

Zitatarose62 schrieb am 14.04.2018 um 12:14:

Zitatcadeaux schrieb am 14.04.2018 um 11:19:

Zitatarose62 schrieb am 14.04.2018 um 11:11:

(quote max. 3 Ebenen)cadeaux schrieb am 14.04.2018 um 11:07:

Schreibe mal irritiert aktuell Erlebtes;

Ein 25 jähriger Syrier sagte zu mir, dass laut Koran, eine Frau und ein Mann nicht einmal eine rein platonische Freundschaft haben dürfen.

Den Versuch mit ihm über andere Lebensmodelle, statt seiner zu reden, so Intergrationsarbeitstechnisch scheiterte.

Mir wurde rhetorisch und mit Blicken gesagt, dass für mich ein Todesurteil laut Koran ansteht.

Dies wurde daraufhin von 3 weieren Moslems bestätigt.

An die Korankennerinnen: steht es tatsächlich in den Schriften?(/quote max. 3 Ebenen)

Netter Versuch


HÄ?
NETTE UNTESTELLUNG deinerseits?


Es gibt auch zuhauf grausige Bibelzitate, die dazu auffordern Andersgläubige zu töten. Wichtig ist, dass dies niemand tut.

Die Syrer, die hier sind, sind den Gräueltaten entflohen, um hier ein Leben in Frieden leben zu können.

Frage: Wie wurde dir denn rhetorisch und mit Blicken gesagt, dass dir ein Todesurteil laut Koran zustünde?

Laut Bibel stünde dir dies ja auch zu. Das kann ich sagen aber ich kann darüber denken, dass es falsch wäre und dir deshalb keine Gewalt antun.


Bei allem Respekt, für mich beantwortest du meine Frage nicht zielführend.
Das AT und das NT habe ich komplett gelesen, den Koran nicht.
Finde daher meine Frage nicht suspekt.

14.04.2018 13:39
von:
Weirdo2013
Status: offline  

@we-are-one

Ich habe detailliert und sehr umfangreich auf deinen Eingangsbeitrag geschrieben. Dann traf ich eine falsche Taste - alles weg Zunächst ärgerte mich, aber ich sehe das als göttlichen Wink All deine Fragen wurden schon zig mal in den drei Threads durchgekaut. Vielleicht hast du es ja überlesen. Und genau das gleiche wird hier geschehen. Diese Islamdebatte (oder - seien wir mal ehrlich, Flüchtlingsdebatte, oder noch ehrlicher, Ausländerdebatte) betont Unterschiede, anstatt den Blick auf Gemeinsamkeiten und Lösungen zu richten. Dies schafft immer weitere Ablehnung und Spaltung. Und aus meiner Sicht kommt nicht die größte Gefahr aus der islam. Ecke - Wir verdauen und bekämpfen uns irgendwann selbst und die Extremen reiben sich die Hände, da wir ihren Job für sie erledigen.

Gestern war dort2018 in dem Islamthread - ich fand es sehr mutig von ihr. Wie einige sie "empfangen" haben, lässt mich nicht wundern, dass Muslimas gefühlt auf lesarion kaum zu bemerken sind. Und daran ist wohl kaum alleinig der Koran schuld. Empathie und Austausch sind wundervolle Eigenschaften, aber wenn sie einseitig gefordert und selbst nicht erbracht werden, folgt ein logischer Widerspruch und Empathie und Austausch werden ad absurdum geführt.

editiert am 14.04.2018 13:43 Beitrag melden Zitatantwort
14.04.2018 14:05
von:
we-are-one
Status: online  

ZitatWeirdo2013 schrieb am 14.04.2018 um 13:39:

@we-are-one

Ich habe detailliert und sehr umfangreich auf deinen Eingangsbeitrag geschrieben. Dann traf ich eine falsche Taste - alles weg Zunächst ärgerte mich, aber ich sehe das als göttlichen Wink All deine Fragen wurden schon zig mal in den drei Threads durchgekaut. Vielleicht hast du es ja überlesen. Und genau das gleiche wird hier geschehen. Diese Islamdebatte (oder - seien wir mal ehrlich, Flüchtlingsdebatte, oder noch ehrlicher, Ausländerdebatte) betont Unterschiede, anstatt den Blick auf Gemeinsamkeiten und Lösungen zu richten. Dies schafft immer weitere Ablehnung und Spaltung. Und aus meiner Sicht kommt nicht die größte Gefahr aus der islam. Ecke - Wir verdauen und bekämpfen uns irgendwann selbst und die Extremen reiben sich die Hände, da wir ihren Job für sie erledigen.

Gestern war dort2018 in dem Islamthread - ich fand es sehr mutig von ihr. Wie einige sie "empfangen" haben, lässt mich nicht wundern, dass Muslimas gefühlt auf lesarion kaum zu bemerken sind. Und daran ist wohl kaum alleinig der Koran schuld. Empathie und Austausch sind wundervolle Eigenschaften, aber wenn sie einseitig gefordert und selbst nicht erbracht werden, folgt ein logischer Widerspruch und Empathie und Austausch werden ad absurdum geführt.


Warum "göttlicher Wink", Weirdo?
Hattest du mich etwa geschimpft?
Dann allerdings war es eine glückliche Fügung des Schicksals lach

Nein im Ernst: Ich muss mich hier erstmal durchlesen, die Crux für mich ist, dass mir nun gefühlt Arroganz und die üblichen Ausflüchte respektive Reflexe aus den ersten Beiträgen entgegenströmen obwohl ich bat hierauf zu verzichten und eben geneigt sich auf ANDERES einzulassen, hingegen wiederum andere den Dialog doch aufgenommen haben, allerdings ohne meine Bitte, einen konkreten Lösungs-Idee, oder Bitte, oder Rückfrage, zu implementieren.

Es fehlt mir nun also genau das was auch du bemerkst:

KONKRETE LÖSUNGSVORSCHLÄGE....

Dies ist, neben meiner hier zugrunde liegenden Intention zu vermitteln, unterschiedliches zu verbinden, mein eigentliches Anliegen.

Hilfst du mir das in diesen thread zu kriegen?



14.04.2018 14:14
von:
we-are-one
Status: online  


An alle erstmal ein Dankeschön für eure Beiträge 🌸

Ich werde direkt an mich gerichtete Worte selbstverständlich mit Höflichkeit begegnen und aus meiner Sicht zurück beantworten, bitte allerdings jedeN EinzelneN ebenso MIR mit geneigtem Respekt zu begegnen und somit jeden Beitrag mit

■ einen Lösungsvorschlag

■ einer Bitte oder Wunsch

zu supplementieren, konkret oder abstrakt, völlig egal, aber bitte macht euch auch GEDANKEN und tauscht nicht nur Bekanntes aus.

Wirklich allerbesten Dank wenn wir DAS hier schaffen.

Das war respektive ist übrigens MEINE "Beitrags-Bitte".





14.04.2018 14:19
von:
Quilma
Status: offline  

Ich schrieb ja, das mit der Achtsamkeit, läuft nicht wirklich rund, so gar nicht.


Dieses Thema wurde geschlossen. (max. 200 Beiträge)

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<