Forum » Beziehung, Erotik & Liebe » Thread

Cis Menschen daten - geht das?

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |

09.08.2018 11:33
von:
Kheiron
Status: offline  

- Cis Menschen glauben, sie hätten das Geburtstrecht über andere Identitäten und Genitalien zu urteilen und an/abzuerkennen.

- haben sich selten Gedanken über ihre Privilegien gemacht

- kennen ihren Körper oft gar nicht so gut

- muss man beim Sex erst mal beibringen darüber zu sprechen, was sie eigentlich möchten

- fallen so leicht auf binäre Konstruktionen herein

- sind keine personifzierten politischen Standardwerke der gender Theorie. Haben meist auch nicht viel über ihre Identität oder der allgemeinen Geschichte des cis-seins zu sagen.

- werden noch beim 20. Klassentreffen wieder erkannt

- haben ihr Leben selten völlig neu aufgebaut und ihre komplette Identität proaktiv geschaffen

- haben selten lustige Toiletten Geschichten

- sind manchmal ziemlich langweilig

- sind so genital-fixiert

- sind fantasielos

- haben Schwierigkeiten, neue Räume und Realitäten zu schaffen

Also, ne, ich weiß nicht, ob ich die noch date.

(natürlich meine ich das nicht zu 100% ernst, aber manchmal ...)

09.08.2018 11:38
von:
we-are-one
Status: offline  


In deinem EP fehlt das erste Wort ;-))

Kleine Hilfe : Es lautet : "Viele"



09.08.2018 11:44
von:
Kheiron
Status: offline  

Zitatwe-are-one schrieb am 09.08.2018 um 11:38:

In deinem EP fehlt das erste Wort ;-))

Kleine Hilfe : Es lautet : "Viele"



Wunderbar, das kann man jetzt in deinem Posting nachlesen und mein EP kann überzogen bleiben ;-)



09.08.2018 11:45
von:
Paradeiser-68..
Status: offline  

Vorurteilen mit Vorurteilen begegnen...geht das?😉

09.08.2018 11:48
von:
Kheiron
Status: offline  

ZitatParadeiser-68 schrieb am 09.08.2018 um 11:45:

Vorurteilen mit Vorurteilen begegnen...geht das?😉


Ich weiß nicht, aber wir können es mal als neue Strategie versuchen. Es heißt doch manchmal, man kann Dinge erst besser verstehen, wenn man sie selbst erlebt. Eigentlich möchte ich das nicht glauben, weil ich mir vorstelle, dass jeder Mensch ein Potential zur Reflexion und Empathie hat - nur wie man das stimuliert? Hm ...

09.08.2018 11:54
von:
NoSugarPlease..
Status: offline  

ZitatParadeiser-68 schrieb am 09.08.2018 um 11:45:

Vorurteilen mit Vorurteilen begegnen...geht das?😉


Ja, wie du siehst geht das! 😉

Ich für meinen Teil zähle mich ja zu der Gattung "Mensch", welcher den Anderen so respektiert, wie er sich selbst geschlechtlich identifiziert. Das ist Jedermanns freies Recht.

😉



09.08.2018 11:56
von:
Kheiron
Status: offline  

Von Minderheiten andauernd zu verlangen, sich selbst zu erklären und zu rechtfertigen ODER ihnen die Welt (aus priviligierter Perspektive) zu erklären, sich dabei regelmäßig noch im Ton zu vergreifen und Erfahrungen abzusprechen, ist ein übles Machtmittel, dass zu emotionaler Dauerbelastung führt und wichtige Veränderungen verhindert. Solche Strukturen werden immer wieder, in unterschiedlichem Kontext genutzt, nicht nur in Bezug auf trans. Die Art und Weise wird dann dummerweise aber von anderen "alternativen (Rand)Gruppen" reproduziert.

So ist keine Revolution zu machen.



09.08.2018 12:02
von:
we-are-one
Status: offline  

ZitatKheiron schrieb am 09.08.2018 um 11:44:

Zitatwe-are-one schrieb am 09.08.2018 um 11:38:

In deinem EP fehlt das erste Wort ;-))

Kleine Hilfe : Es lautet : "Viele"



Wunderbar, das kann man jetzt in deinem Posting nachlesen und mein EP kann überzogen bleiben ;-)



Ich hoffe ich habe hier keine Arroganz rauszulesen
als vielmehr einen Menschen der Spass versteht ?

^^



09.08.2018 12:02
von:
Kheiron
Status: offline  

ZitatNoSugarPlease73 schrieb am 09.08.2018 um 11:54:

ZitatParadeiser-68 schrieb am 09.08.2018 um 11:45:

Vorurteilen mit Vorurteilen begegnen...geht das?😉


Ja, wie du siehst geht das! 😉

Ich für meinen Teil zähle mich ja zu der Gattung "Mensch", welcher den Anderen so respektiert, wie er sich selbst geschlechtlich identifiziert. Das ist Jedermanns freies Recht.

😉



Schön. Allein, dass wir uns etwas darauf einbilden wollen/können/dürfen, so ein Statement abzugeben, um selbst zu den "Guten, moralisch überlegenen" zu gehören, während das eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte, zeigt, in welcher verkorksten Welt wir leben.

Und vielleicht kannst du es dir auch leisten, zu sagen "Ich bin Mensch", weil du auf Grund deiner Identität keine große Reibungsfläche bietest? Das kann ich nicht beurteilen und möchte ich auch nicht. Falls du weniger Reibungsfläche deshalb im Alltag hast, kannst du ja Ressourcen zur Unterstützung anderer nutzen. Das wäre cool.

Tatsächlich ist es nicht ein Recht, das für alle zugänglich ist, jedenfalls im juristischen Sinne.

09.08.2018 12:03
von:
Kheiron
Status: offline  

Zitatwe-are-one schrieb am 09.08.2018 um 12:02:

ZitatKheiron schrieb am 09.08.2018 um 11:44:

Zitatwe-are-one schrieb am 09.08.2018 um 11:38:

In deinem EP fehlt das erste Wort ;-))

Kleine Hilfe : Es lautet : "Viele"



Wunderbar, das kann man jetzt in deinem Posting nachlesen und mein EP kann überzogen bleiben ;-)



Ich hoffe ich habe hier keine Arroganz rauszulesen
als vielmehr einen Menschen der Spass versteht ?

^^



Hast du nicht, keine Sorge :-)

09.08.2018 12:05
von:
arose62
Status: offline  

ZitatKheiron schrieb am 09.08.2018 um 11:33:

- Cis Menschen glauben, sie hätten das Geburtstrecht über andere Identitäten und Genitalien zu urteilen und an/abzuerkennen.

- haben sich selten Gedanken über ihre Privilegien gemacht

- kennen ihren Körper oft gar nicht so gut

- muss man beim Sex erst mal beibringen darüber zu sprechen, was sie eigentlich möchten

- fallen so leicht auf binäre Konstruktionen herein

- sind keine personifzierten politischen Standardwerke der gender Theorie. Haben meist auch nicht viel über ihre Identität oder der allgemeinen Geschichte des cis-seins zu sagen.

- werden noch beim 20. Klassentreffen wieder erkannt

- haben ihr Leben selten völlig neu aufgebaut und ihre komplette Identität proaktiv geschaffen

- haben selten lustige Toiletten Geschichten

- sind manchmal ziemlich langweilig

- sind so genital-fixiert

- sind fantasielos

- haben Schwierigkeiten, neue Räume und Realitäten zu schaffen

Also, ne, ich weiß nicht, ob ich die noch date.

(natürlich meine ich das nicht zu 100% ernst, aber manchmal ...)


OK...am Besten fängst du bei dir an und versuchst das was du anderen vorwirfst bei dir selbst auszumerzen....

Übernimm Verantwortung für dich selbst, dann musst du andere nicht angreifen.

09.08.2018 12:06
von:
Paradeiser-68..
Status: offline  

Also kheiron, bezüglich deiner Eingangsfrage... was müsste das für ein cis-Mensch sein, um ihn Deinem Verständnis nach daten zu können?

09.08.2018 12:14
von:
Kheiron
Status: offline  

Ich übernehme Verantwortung für mich selbst und dazu gehört, bestimmte Dinge aufzuzeigen, die ich ändern möchte. Ich habe nur mal ein neues Stilmittel ausprobiert, nachdem ich in dem "Transfrauen-daten" Thread gelesen hatte.

Ich hätte nicht gedacht, dass sich jemand ernsthaft angegriffen fühlt. Das ist interessant. Auch die Reaktion auf den Angriff, fällt unterschiedlich aus, als die Dynamik, wenn trans Menschen angegriffen werden.

09.08.2018 12:15
von:
we-are-one
Status: offline  

ZitatKheiron schrieb am 09.08.2018 um 12:02:

ZitatNoSugarPlease73 schrieb am 09.08.2018 um 11:54:

ZitatParadeiser-68 schrieb am 09.08.2018 um 11:45:

Vorurteilen mit Vorurteilen begegnen...geht das?😉


Ja, wie du siehst geht das! 😉

Ich für meinen Teil zähle mich ja zu der Gattung "Mensch", welcher den Anderen so respektiert, wie er sich selbst geschlechtlich identifiziert. Das ist Jedermanns freies Recht.

😉



Schön. Allein, dass wir uns etwas darauf einbilden wollen/können/dürfen, so ein Statement abzugeben, um selbst zu den "Guten, moralisch überlegenen" zu gehören, während das eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte, zeigt, in welcher verkorksten Welt wir leben.

(...)



Ich lese in dem Beitrag von @NoSugar nicht das heraus was dich da wohl erreicht @Kheiron
( "einbilden"| "überlegen" etc.)
insofern, wie so oft, subjektive Empfindung,
ich jedenfalls finde das eine schön entspannte Haltung.

Und um zwar ernst, aber auch beim Humor zu bleiben:

Ich würde jetzt allenfalls das "jedermann" in @NoSugar's Beitrag unters spotlight ziehen um zu meckern *g* denn das, meine Liebe_n, könnte mensch durch ein neutrales geschlechterüberwindendes "jedermensch" ersetzen und schon sind ALLE angesprochen ;-))

@NoSugar das Mikrofon hinhalte 🎤 und frage:

Was sagst du zu meinem "aufgemerkt"



09.08.2018 12:20
von:
we-are-one
Status: offline  


Was hast du denn in dem anderen thread gelesen
was dich veranlasst hat
nun diesen etwas frappant überspitzt zu eröffnen?

Klar ist es gut Reibung zu provozieren um Ent-wicklung zu erreichen, doch ein gewisses Niveau-Tableau muss hierzu nicht beschritten werden, finde ich



09.08.2018 12:22
von:
Kheiron
Status: offline  

@we-are-one: guter Punkt, es war nicht ganz fair von mir, weil es NoSugar vermutlich nicht ganz so gemeint hat/das versehentlich so formuliert hat. Wenn es zu harsch ankam, tut es mir leid!

Mir fällt nur häufig auf, dass schnell ein "Ich bin ja Mensch" kommt. Das muss man sich aber auch erst leisten können. Ähnlich wie in den Rassismus Diskussionen von "Ich bin ja kein Rassist!" - natürlich will niemand etwas "negatives" sein. Trotzdem beteiligen wir uns alle regelmäßig an Strukturen, Sprache, etc. die ein bestimmtes System aufrecht erhält.

Z.B. in dem dann NoSugar von "jedermann" spricht, das wollte ich oben aber nicht in die Kritik aufnehmen - ich habe ja eine Ahnung, wie NoSugar das gemeint hat, es ist jetzt leider nur ein gutes Beispiel gewesen ...

09.08.2018 12:27
von:
Kheiron
Status: offline  

Zitatwe-are-one schrieb am 09.08.2018 um 12:20:

Was hast du denn in dem anderen thread gelesen
was dich veranlasst hat
nun diesen etwas frappant überspitzt zu eröffnen?

Klar ist es gut Reibung zu provozieren um Ent-wicklung zu erreichen, doch ein gewisses Niveau-Tableau muss hierzu nicht beschritten werden, finde ich



Ich kann später (muss erst mal weg), erklären, was mich dazu veranlasst hat. Kannst du mir erklären, welche Niveaulinie, ich womit verletzt habe? Weil ich verallgemeinert habe?

09.08.2018 12:32
von:
we-are-one
Status: offline  


Schön dass du auch reflektierst @Kheiron 👌 und einen potentiellen Unterschied zwischen Sender und Empfänger zuerkennst

und ja ich finde du hast schon recht, Sprache ist ein guter Indikator über Zuweisung / Konnotation / Fortschritt einer Gesellschaft und mir fiel selbst auf mich anne Nase fassen zu wollen als ich dir von

"einen Menschen DER Spass versteht...." schrieb
zwar flüchtig, aber doch, im vorbeigehen, aufgefallen ist

Es ist gar nicht so einfach, nicht wahr....



09.08.2018 12:37
von:
NoSugarPlease..
Status: offline  

ZitatKheiron schrieb am 09.08.2018 um 12:02:

ZitatNoSugarPlease73 schrieb am 09.08.2018 um 11:54:

ZitatParadeiser-68 schrieb am 09.08.2018 um 11:45:

Vorurteilen mit Vorurteilen begegnen...geht das?😉


Ja, wie du siehst geht das! 😉

Ich für meinen Teil zähle mich ja zu der Gattung "Mensch", welcher den Anderen so respektiert, wie er sich selbst geschlechtlich identifiziert. Das ist Jedermanns freies Recht.

😉



Schön. Allein, dass wir uns etwas darauf einbilden wollen/können/dürfen, so ein Statement abzugeben, um selbst zu den "Guten, moralisch überlegenen" zu gehören, während das eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte, zeigt, in welcher verkorksten Welt wir leben.

Und vielleicht kannst du es dir auch leisten, zu sagen "Ich bin Mensch", weil du auf Grund deiner Identität keine große Reibungsfläche bietest? Das kann ich nicht beurteilen und möchte ich auch nicht. Falls du weniger Reibungsfläche deshalb im Alltag hast, kannst du ja Ressourcen zur Unterstützung anderer nutzen. Das wäre cool.

Tatsächlich ist es nicht ein Recht, das für alle zugänglich ist, jedenfalls im juristischen Sinne.


Liebe TE

Ich halte mich weder für einen Gutmensch, noch bilde ich mir darauf etwas ein, so erzogen worden zu sein, dass ich meinen Mitmenschen einfach mit Respekt begegne.

Aber danke, dass du uns hier alle daran erinnerst, in was für einer verkorsten Welt wir doch leben - wo sich so überprevilegierte Individuen wie ich anmassen, so zu tun als wären sie tolerant, wüssten wie Transmenschen sich fühlen, oder auch nur den Schimmer einer Ahnung davon hätten, womit Trans so in ihrem Alltag konfrontiert sein könnten.



09.08.2018 12:57
von:
arose62
Status: offline  

ZitatKheiron schrieb am 09.08.2018 um 12:14:

Ich übernehme Verantwortung für mich selbst und dazu gehört, bestimmte Dinge aufzuzeigen, die ich ändern möchte. Ich habe nur mal ein neues Stilmittel ausprobiert, nachdem ich in dem "Transfrauen-daten" Thread gelesen hatte.

Ich hätte nicht gedacht, dass sich jemand ernsthaft angegriffen fühlt. Das ist interessant. Auch die Reaktion auf den Angriff, fällt unterschiedlich aus, als die Dynamik, wenn trans Menschen angegriffen werden.


Ich habe von deiner Seite aus keinen einzigen konstruktiven Vorschlag gelesen, der dazu dienen könnte etwas zu verändern....hier kommt ehrlich gesagt nur eine Anklage nach der anderen an....vielleicht solltest du das Stilmittel noch einmal überdenken....aber vielleicht brauchst du es auch gerade einmal so in den Raum zu kotzen....das ist OK, das kommt vor...dann wisch aber auch wieder auf.....


Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<