Um LESARION optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern verwenden wir zur Auswertung Cookies. Mehr Informationen über Cookies findest du in unseren Datenschutzbestimmungen. Wenn du LESARION nutzst erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.




Forum » Allgemeines » Thread

Corona und Stadtvögel

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 |

25.03.2020 13:10
HiddenNickname

***********ein Appell an die User*innen***********

Von den Folgen dieser Pandemie, sind neben den Menschen u.a. auch die Krähen und die Stadttauben betroffen.

********************************************* ****
Daher meine Bitte, wer in den Strassen unterwegs ist und einige Krümel entbehren kann/mag, hilft unseren Mitgeschoepfen in dieser schweren Zeit.
********************************************* *****

Entgegen manch einer Vermutung, werden die Tiere nicht von den Städten mit Futter versorgt.

Das Coronavirus sorgt derzeit für menschenleere Innenstädte und bedroht damit auch das Leben der Stadttauben und Krähen.

Der Deutsche Tierschutzbund befürchtet, dass tausende Tiere elend verhungern werden, da durch die Schließung von Restaurants, Cafés und Imbissbuden weniger Essensreste anfallen, die den Vögeln als Nahrungsgrundlage dienen.

Da gerade Brutsaison ist, werden auch viele Jungtiere in den Nestern sterben, wenn ihre Eltern sie nicht mehr füttern können.

Mir ist klar, dass die große Zahl an Stadttauben vielerorts ein Problem ist.
Dass die Tiere nun qualvoll verenden, darf man aber nicht ignorieren.
Die Vorfahren der Stadttauben wurden einst vom Menschen gezüchtet, tragen wir eine Verantwortung für diese Tiere.

Der NABU und der Deutsche Tierschutzbund appelliert mit Petitionen an die Städte, einen Teil der Verantwortung mitzutragen.
Bis es aber zu einer Reaktion, dank der Bürokratie kommt, sind tausende Tiere verhungert.

Herzlichsten Dank an jede*n der sich der Tiere erbarmt und ihnen hilft.

Hier noch Links zum Thema, damit Vorurteile abgebaut werden.

https://www.nabu.de/tiere [...] 520.html

https://www.tierschutzbun [...] CjwKCAjw guzzBRBiEiwAgU0FT9a7f6Yq_uSFVAEOTegiJW0yaEySL KqlgeRENQid_E0Kl2yV1uwc8xoCiSUQAvD_BwE





editiert am 25.03.2020 13:24 Beitrag melden Zitatantwort
25.03.2020 13:17
HiddenNickname


Danke für den Hinweis, ich werde ordentlich Futter streuen.

Die von dir verlinkte Seite funktioniert allerdings nicht die ist irgendwie gelöscht vielleicht gibt es noch einen andere?

editiert am 25.03.2020 13:18 Beitrag melden Zitatantwort
25.03.2020 13:25
HiddenNickname

@cArt

Du bist ja rührend...daaanke
(Link repariert)

25.03.2020 13:31
HiddenNickname

Danke!! Das ist so wichtig.

Für alle mit Vorbehalten gegen Tauben gibt es hier hilfreiche Infos:

https://www.tierschutzbun [...] ampagne/

Kurz: https://t1p.de/a5ci



25.03.2020 13:38
HiddenNickname

Auch ich sollte vieleicht noch ein paar krümel über haben danke

25.03.2020 14:03
HiddenNickname

Bevor jetzt alle wie wild Futter durch die Gegend streuen (was im Übrigen auch Ratten anlockt), steuere ich hier mal einen Link für Hamburg bei:

https://www.hamburg.de/ta [...] uettern/

In Hamburg (und vielen anderen Städten) ist das Füttern von Tauben verboten!

Wer es dennoch machen möchte, kann sich hier im Vorfeld informieren:

https://www.bussgeldkatal [...] uettern/

Bußgeldkatalog - Tauben füttern

25.03.2020 14:20
HiddenNickname

@tout_est_en_moi

Auf deine Links gehe ich inhaltlich nicht ein, da dort die typischen einseitigen Infos stehen und ich mit meinem Appell lediglich diejenigen ansprechen will, die ein offenes Herz und Ohr haben.

Zum Resttext, kann ich den Einwand geben, dass viele tote Vögel erst recht die Ratten anlocken!
Wenn man tagsüber Vogelfutter streut, bleibt für die Ratten (da nachtaktiv) daher nichts übrig!

Vielleicht kannst du ja mal in einer Mußestunde in meinen Links lesen und deine Vorbehalte überdenken.



editiert am 25.03.2020 14:56 Beitrag melden Zitatantwort
25.03.2020 15:00
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 25.03.2020 um 14:20:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 25.03.2020 um 14:03:

Bevor jetzt alle wie wild Futter durch die Gegend streuen (was im Übrigen auch Ratten anlockt), steuere ich hier mal einen Link für Hamburg bei:
(.....)
In Hamburg (und vielen anderen Städten) ist das Füttern von Tauben verboten!
(.....)



Auf deine Links gehe ich inhaltlich nicht ein, da dort die typischen einseitigen Infos stehen und ich mit meinem Appell lediglich diejenigen ansprechen will, die ein offenes Herz und Ohr haben.

Zum Resttext, kann ich den Einwand geben, dass viele tote Vögel erst recht die Ratten anlocken!
Wenn man tagsüber Vogelfutter streut, bleibt für die Ratten (da nachtaktiv) daher nichts übrig!

Vielleicht kannst du ja mal in einer Mußestunde in meinen Links lesen und deine Vorbehalte überdenken.



Auch wenn ich nicht angesprochen bin, so habe ich mir die Links durchgelesen.

Der NABU gibt keine Fütterempfehlung heraus.

https://www.nabu.de/natur [...] aft/natu r-erleben/27778.html

(Und googlet man "NABU" und "Corona", verweisen auch alle Links auf abgesagte Veranstaltungen und/oder, dass heimische Fledermäuse keine Corona-Überträger sind.)

Zu dem Link des Deutsche Tierschutzbundes:
Er geht ganz klar darauf ein, dass artgerecht gefüttert werden muss:

"In der aktuellen Notsituation wäre zu empfehlen, Verstöße gegen Fütterungsverbote ausnahmsweise nicht zu verfolgen, sofern artgemäßes Futter verwendet wird."

Deshalb eine Bitte an die, die unbedingt füttern wollen: "artgerechtes Futter, wie Mais, Körner oder Sämereien" benutzen.

Und zu den Links von tout_est_en_moi:
Auch wenn du, @Suko1 darin die "typischen einseitigen Infos" siehst, so ist es doch wichtig zu wissen, in welchem Rahmen man sich bewegt, wenn man jetzt Tauben füttern geht/gehen will.
Die Lektüre des Bußgeldkataloglinks zeigt zum Beispiel, dass es sich lohnt nachzuschauen, wo genau ein Füttern verboten ist - es geht also mitnichten um ein Taubenbashing, sondern um Aufklärung der rechtlichen Situation.

Selbstverständlich kann jede*r für sich entscheiden, ob er*sie jetzt füttern möchte oder nicht - aber jede*r sollte sich persönlich informieren und eine eigene Haltung entwickeln, wozu auch zählt, sich kritisch mit allen Seiten, und dazu zählen die kommunalen Verordnungen genau wie Impulse von Interessensverbänden, auseinanderzusetzen.



editiert am 25.03.2020 15:02 Beitrag melden Zitatantwort
25.03.2020 15:27
HiddenNickname

Stadttauben brauchten auch schon vor der Pandemie Hilfe, weil sie wie kaum eine andere Tiergruppe innerhalb der Städte bewusster, absichtlicher Tierquälerei ausgesetzt sind, darum gibt es in sehr vielen Städten entsprechende Hilfegruppen. Oldenburg und Saarbrücken haben sehr bekannte Gruppen, die auch bei Facebook rege informieren. Wer dort online ist, einfach mal den Namen seiner Stadt plus Stadttauben in die Suche eingeben. Eventuell kann man sich dann dort vor Ort informieren wie man am besten helfen kann.
Die Stadttauben-Hilfegruppen kümmern sich natürlich genauso um die anderen Stadtvögel.



25.03.2020 15:28
HiddenNickname

Ich habe einen Taubenfreund auf meinem Balkon, der mein Futter immer zu schätzen weiß. Anfangs war ich - zugegeben - genervt, weil er sich auch gerne mal erleichtert, aber nun bin ich an ihn gewöhnt und er an mich. Verhungern lassen will ich ihn auch nicht. Und seine Flugkünste sind genial und lustig.

25.03.2020 15:48
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 25.03.2020 um 14:20:

@tout_est_en_moi

Auf deine Links gehe ich inhaltlich nicht ein, da dort die typischen einseitigen Infos stehen und ich mit meinem Appell lediglich diejenigen ansprechen will, die ein offenes Herz und Ohr haben.

Zum Resttext, kann ich den Einwand geben, dass viele tote Vögel erst recht die Ratten anlocken!
Wenn man tagsüber Vogelfutter streut, bleibt für die Ratten (da nachtaktiv) daher nichts übrig!

Vielleicht kannst du ja mal in einer Mußestunde in meinen Links lesen und deine Vorbehalte überdenken.



Jeder liest halt, was er kann... ich schrieb nichts von Vorbehalten meinerseits ... das ist deine Interpretation.

Es ist übrigens durchaus möglich, sich mit offenem Herzen und Ohr mit einer Prise zusätzlichem Verstand in einem vorgegebenen rechtlichen Rahmen zu bewegen. Diese Prise habe ich mit den Links gerne beigesteuert.

https://youtu.be/FIu3w6mOBg0

... und sende auch noch gerne musikalische Grüße...

25.03.2020 16:46
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 25.03.2020 um 15:48:

(...) in einem vorgegebenen rechtlichen Rahmen zu bewegen. (...)


Naja. Mit rechtlichen Rahmen ist es immer so eine Sache.
Es gab und gibt genügend Beispiele dafür, dass geltendes Recht und Gesetz nicht zwingend ein Maßstab für Richtigkeit und Moral sind.

Wo Unrecht zu Recht wird ... man kennt das Zitat.

25.03.2020 20:48
HiddenNickname

Nur so nebenbei, wer tagsüber durch Berlin-Kreuzberg läuft weiß das Ratten nicht nur nachtaktiv sind. Und die freuen sich sehr über das "Futter"

25.03.2020 20:54
HiddenNickname

Naja aber Raten lassen sich ja auch schnell verscheuchen da sie ja den Menschen meiden die können auch ganz schön hinterhältig sein aaßfresser halt wie hyänen. . Tauben stören sich weniger an Menschen.

editiert am 25.03.2020 20:55 Beitrag melden Zitatantwort
25.03.2020 20:58
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 25.03.2020 um 20:54:

Naja aber Raten lassen sich ja auch schnell verscheuchen da sie ja den Menschen meiden die können auch ganz schön hinterhältig sein aaßfresser halt wie hyänen. . Tauben stören sich weniger an Menschen.


Da kennst du leider diese Ratten nicht Die warten mit etwas Abstand neben deinem Stuhl vorm Cafe darauf das was runterfällt

25.03.2020 21:01
HiddenNickname

oha also bei mir müsten die aufpassen das ich nicht ausversehen drauf trette weil ich kaum noch was sehen kann durch meine Brille Und ganz ehrlich bei Kuchen bin ich echt geizig

25.03.2020 21:07
HiddenNickname

Interessante Diskussion, ich bin mir a nämlich immer unsicher.

Den Winter habe ich meine Meisen beobachtet. Hatte ihnen entgegen der NABU Empfehlungen Meisenknödel hingehängt: Pustekuchen, nicht eine ging an die Knödel.
Stattdessen haben sie den gesamten "Winter" an den Zweigen meiner Äpfelbäume gepickt ... ihr seht, ich kenne mich nicht aus.

25.03.2020 21:08
HiddenNickname

Aber wer nüchtern denkt, weiß das Kreuzberg nicht überall ist.

Man muss sich bewusst sein das man sich ggf. in eine rechlich problematische Situation begibt ( je nach Kommune).
In jedemfalle helfen Krümel nicht ( oder gar Essensreste) aber ein Sack( 20-25 kg) gutes Tauben Futter ist für unter 20 Euro zu haben. Für andere Vögel gibt es ebenfalls artgerechtes Futter.

Nicht nur in der Stadt benötigen die Vögelfutter. Inzwischen sind durch Monokulturen und durch strukturierte Landschaften es eine Futter arme Gegend.

Meine Entscheidung ist für die Natur.Das ist aber auch leicht, denn ich lebe ländlich-

Daher bitte ich euch wenn ihr selber nicht füttern mögt, dann unterstützt die, die sich für die Stadttauben einsetzen.



25.03.2020 21:09
HiddenNickname

Man könnte glatt sagen ich werd zum Tier wenn mir jemand versucht den Kuchen zu klauen

25.03.2020 21:13
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 25.03.2020 um 21:07:

Interessante Diskussion, ich bin mir a nämlich immer unsicher.

Den Winter habe ich meine Meisen beobachtet. Hatte ihnen entgegen der NABU Empfehlungen Meisenknödel hingehängt: Pustekuchen, nicht eine ging an die Knödel.
Stattdessen haben sie den gesamten "Winter" an den Zweigen meiner Äpfelbäume gepickt ... ihr seht, ich kenne mich nicht aus.


die waren bestimmt genauso blind wie ich


Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 |








Schneckerle1974: Wo hast du dich versteckt ?ich suche dich ich bitte dich finde mich ;-)      +++     ButterweichXY: Spende an Kai für die Freischaltung des Politikforums und Verbesserungen an Lesarion mach mit sei dabei!! Regenbogen Grüße von ButterweichXY      +++     >>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<