Forum » Literatur, Kunst & Philosophie » Thread

Gedichte - lost & found (nur in Deutsch.)

Thema abonnieren antworten


13.06.2019 05:08
HiddenNickname

Guten Morgen

Dieser Thread ist für die, die kein Englisch lesen können oder möchten,
so wie ich.
Darum bitte nur Dedichte in Deutschersprache Posten!

Mit Gedichten möchte ich etws sagen oder besser Aussagen und daß in meiner Muttersprache, schließlich sind wir ein Volk mit Dichtern und Denkern in der Vergangenheit und Zukunft.

Und hier soll ein kleiner Raum sein um sie sprechen zu lassen.

Danke

Euer hai8.



13.06.2019 05:09
HiddenNickname

Der Traum

Ich hatte diese Nacht einen seltsamen Traum.
Wieso g’rade ich, das glaubt man doch kaum?
Ich bin ja kein Muslim, kein Jude, kein Christ,
sondern nur ein ungläubiger Atheist.
In meinem Traum, der mich machte betroffen,
habe ich den lieben Gott getroffen.

ER sagte zu mir, was machst du für ein Gesicht?
Ich fragte ihn, ja siehst du denn nicht,
was hier auf der Erde so vor sich geht
und wie der Mensch Nächstenliebe versteht.
Er liebt sicher das, was am nächsten ihm liegt.
Er liebt Geld und liebt Macht. Dafür führt er auch Krieg.

Die Natur wird zerstört. Die Tiere, die leiden.
Uns’re Enkel sind wirklich nicht zu beneiden,
um das, was wir ihnen mal hinterlassen
und im Endeffekt, es ist nicht zu fassen,
sagen diejenigen, die hier alles zerstören,
sie würden auf deine Worte nur hören.
Sag, lieber Gott, ich kann es nicht raffen,
wie konntest du solche Menschen erschaffen?

Ich machte eine Pause. Da sprach Gott zu mir,
hier liegst du falsch, doch ich erkläre es dir.
Was ihr Menschen auch macht, da kann ich nichts dafür.
Ich seh das auch alles. Manchmal graust es auch mir.
Ihr braucht keinen Koran, keine Bibel zu fragen.
Worauf es wirklich ankommt, das will ich dir sagen.
Damit ihr wisst, was ihr wirklich tun sollt im Leben,
habe ich euch dereinst das Gewissen gegeben.

Hätt ich gewollt, dass ihr tut nur, was der großen Sache nützt,
dann hätt ich mir dereinst Marionetten geschnitzt.
Ich hab euch stattdessen den freien Willen gegeben,
mit der Hoffnung, dass ihr etwas macht aus eurem Leben.

Ich fragte den lieben Gott, was kann ich als Einzelner machen.
Er sagte, da gibt es so viele kleine Sachen.
Du glaubst ja doch nicht an mich, also mußt du mich nicht fragen.
Was du tun sollst, das kann dein Gewissen dir sagen.
Ist es noch nicht ganz verkümmert, dann wird es dir raten
deinem Nächsten zu helfen, anstatt ihm zu schaden.
Warte nicht auf die Andern, die mehr als du besitzen.
Nur wenn selbst du etwas tust, wird es der Gesellschaft nützen.
Du bist nur ein Einzelner, das seh ich schon ein,
Doch viele wie du könnten eine Mehrheit sein.

Ich erwachte am Morgen, vom Traum ganz benommen.
Es wenigstens zu versuchen, hab ich mir vorgenommen.

Dietmar Geister

13.06.2019 05:52
HiddenNickname

Meine Worte, wie Wellen

Wie Wellen fließen Worte
An den Strand des Hörens
Und schwappen ins Meer
Der Vorstellung zurück.

Du kannst sie nicht halten,
Sie sind nur wie Pünktchen
Im großen Gemälde
Der stillen Gefühlssee,
Die hörbar wird dann,
Wenn die Wellen sich brechen
Im Jetzt und im Hier
Immer neu, immerzu.

Christiane El-Nahry

13.06.2019 16:33
HiddenNickname

kleine grammatologie

nein,
das
steht
hier
nicht
geschrieben,
denn ich
ahme
schrift
nur nach
& die
hat
nicht a,
nicht o
& die
liest
sich
manchmal
so:
ich
gerinne
nicht zu
text,
nein,
ich
gerinne nicht zu
text.
ich
verstolp
re
meinen
einsatz,
ich
verholpr
e´s
abc,
bin der
dinge
nicht
geläufig
,
darum
schreib
ich sie
hier
auf.
nein,
das weht
hier
nicht
gestiebe
n,
nein,
das reh
hat
nichts
gerieben
,
nein,
das lebt
hier,
nichts
gemieden
,
ich
gerinne
nicht zu
text.

Carolin Callies

17.06.2019 19:41
HiddenNickname

Zum Beispiel

Die eine Kachel war knallgrün. Das ließ sich nicht ändern.
Sie war es, ist es, so ist es. Wenn sie noch ist.

Daran läßt sich nichts ändern. Eingesetzt sitzt sie fest.
Unzureichend gebilligt. Wirkt an erträglich vorbei.

Es bedarf einer Zutat, einer gewissen Dosis von Absehn,
Vorbeisehn an ihr, im Wissen, da sitzt sie.

Dessen bedurfte es wohl. Spürbarer Duldung sozusagen,
bei aber nicht verminderter Aufmerksamkeit.

Ein Knall ist ein Phänomen. Denke: Knall.

Elke Erb


Thema abonnieren antworten









>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<