Forum » Astrologie, Religion und Spiritualität » Thread

Gewalt im Namen des Glaubens

Thema abonnieren antworten


11.02.2019 14:23
HiddenNickname

Gewalt im Namen eines Glaubens, schon beachtlich


11.02.2019 14:37
HiddenNickname

Wie viele Menschen auf der Welt mißbraucht werden, im Namen von Irgendjemanden zu handeln, weil sie dumm und beeinflussbar sind. Natürlich ist es schön, einen Glauben in sich zu tragen, in sich! Das darf man auch gerne nach außen tragen, sofern es ehrlich ist. Aber wer kann glauben, der Gewalt in sich trägt und Gewalt zeigt? Ein Leben ist immer Liebe!


11.02.2019 14:51
HiddenNickname

Ich kann meine Sünden freikaufen, so wie ich die Welt in die Luft bombe, damit das Paradies gezeigt wird. Nicht ganz dicht im Kopf !Denken, denken und nochmal denken ist angesagt. Das einzige ist Liebe!

11.02.2019 15:03
HiddenNickname

Liberal und weltoffen denken!

11.02.2019 15:06
HiddenNickname

Ich darf etwas sagen, im Gegensatz zu vielen anderen auf der Welt!
Das ist Meinungsfreiheit und Demokratie!

editiert am 11.02.2019 15:15 Beitrag melden Zitatantwort
11.02.2019 15:15
HiddenNickname

Glauben wird von Menschen als Legitimation für Gewalt missbraucht.

11.02.2019 15:29
HiddenNickname

Teamhinweis:
Bitte an die AGB halten! (Ziffer 6)
11.02.2019 16:33
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 11.02.2019 um 14:23:

Gewalt im Namen eines Glaubens, schon beachtlich


von amts wegen.
ämtische fehlbesetzungen.

es müssen dringend die prüfverfahren verbessert werden.

11.02.2019 18:04
HiddenNickname

Jedes hirachische System begünstigen Gewalt und Übergriffe.



12.02.2019 05:07
HiddenNickname

sehr herbstliches Thema

12.02.2019 17:59
HiddenNickname

Liebes Lesarion Team,
wahrscheinlich werde ich nie eine Antwort erhalten, warum dieser Thread mit dem Namen "Gewalt im Namen Gottes" von der Herbstlounge in den Religionsthread verschoben wurde, aber 2 Threads mit Religionsthemen in das Politikforum. Und dennoch würde mich die Antwort interessieren. Sehr sogar.

Ansonsten...Stimme abgeben
https://de.lesarion.com/f [...] ;block=1


12.02.2019 18:10
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 11.02.2019 um 16:33:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 11.02.2019 um 14:23:

Gewalt im Namen eines Glaubens, schon beachtlich


von amts wegen.
ämtische fehlbesetzungen.

es müssen dringend die prüfverfahren verbessert werden.


bei lesarion auch.


12.02.2019 18:19
HiddenNickname

Vielleicht sind Prüfverfahren abhängig von der Art der Religion? Das wäre allemal politisch

Geht wählen
https://de.lesarion.com/f [...] ;block=1

13.02.2019 00:09
HiddenNickname

Lisa Eckhart am 8. Februar 2019 | Nuhr im Ersten
https://youtu.be/sujLlcWMCZ0

Vorsicht, nicht ansehen, wenn man nicht den schwarzen Gürtel der Satire trägt.

25.02.2019 07:25
HiddenNickname

Verschiedene Pressestimmen zum Anti-Missbrauchsgipfel

Zitat
„Fiasko“! Kirchenrechtler rechnet mit Papst-Rede ab - auch Opfer reagieren empört

Der Papst verspricht zum Abschluss der Anti-Missbrauchskonferenz im Vatikan ein Ende der „Abscheulichkeit“. Doch wie er das konkret erreichen will, ist unklar. Es hagelt Kritik.
....
Die Rede von Papst Franziskus zum Abschluss der Anti-Missbrauchskonferenz im Vatikan war nach Ansicht eines deutschen Kirchenrechtlers ein „Fiasko“. „Es war eine vertane Chance (...) Es ist das Ende des Pontifikats in dem Sinne, dass Franziskus nicht als Reformpapst in die Geschichte eingehen wird, sondern als Bewahrer“, sagte Thomas Schüller, Direktor am Institut für Kanonisches Recht an der Universität Münster, am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur.
...
Update vom 24. Februar, 10.52 Uhr: Papst Franziskus hat den sexuellen Missbrauch von Kindern mit "Menschenopfern" gleichgesetzt. Kindesmissbrauch erinnere ihn an die in einigen Kulturen einst weitverbreitete "grausame" religiöse Praxis, Menschen "in heidnischen Ritualen" zu opfern, sagte das Kirchenoberhaupt am Sonntag zum Abschluss der Missbrauchskonferenz im Vatikan. Oft seien Kinder die Opfer gewesen.

Sexueller Missbrauch durch Geistliche in der katholischen Kirche wiege nach Ansicht von Papst Franziskus noch schwerer als in anderen Bereichen der Gesellschaft. „Wir müssen uns darüber im Klaren sein: Die weltweite Verbreitung dieses Übels bestätigt, wie schwerwiegend es für unsere Gesellschaften ist, schmälert aber nicht seine Abscheulichkeit innerhalb der Kirche“, sagte das Katholikenoberhaupt. „Die Unmenschlichkeit dieses Phänomens auf weltweiter Ebene wird in der Kirche noch schwerwiegender und skandalöser, weil es im Gegensatz zu ihrer moralischen Autorität und ihrer ethischen Glaubwürdigkeit steht.“

Papst Franziskus hat erneut ein hartes Durchgreifen der katholischen Kirche gegen sexuellen Missbrauch und ein Ende der Vertuschung versprochen. Allerdings zeigte er bei seiner Abschlussrede am Sonntag im Vatikan keine konkreten Schritte auf, wie die Kirche zu diesem Ziel kommen will.
....

Quelle: merkur
https://www.merkur.de/pol [...] 120.html

Zitat25. Februar 2019 Die Presseschau aus deutschen Zeitungen


Quelle: deutschlandfunk
https://www.deutschlandfu [...] d=980549

ZitatDer Tagesspiegel
Anti-Missbrauchsgipfel im Vatikan Papst Franziskus enttäuscht die Opfervertreter

Zum Ende der Anti-Missbrauchskonferenz verspricht der Papst "größte Ernsthaftigkeit" beim Umgang mit Missbrauchsfällen – doch Kritikern bleibt er zu vage.
....

Papst setzt Kindesmissbrauch mit "Menschenopfern" gleich
....
In seiner Rede setzte der Papst den sexuellen Missbrauch von Kindern zudem mit "Menschenopfern" gleich. Kindesmissbrauch erinnere ihn an die in einigen Kulturen einst weitverbreitete "grausame" religiöse Praxis, Menschen "in heidnischen Ritualen" zu opfern. Oft seien Kinder die Opfer gewesen. Zudem geißelte er das "Übel der Pornografie".
.....

Quelle: tagesspiegel
https://www.tagesspiegel. [...] 394.html

Zitat
Frankfurter Rundschau: Papst vergibt Chance
...

Quelle: Frankfurter Rundschau
https://www.presseportal. [...] /4201702

Sogar der Bischof kritisiert den Anti-Missbrauchsgipfel
Quelle: Welt
https://www.welt.de/vermi [...] fel.html

Zitat
Anti-Missbrauchsgipfel in Rom : Vor der Kirchtür

Von Matthias Rüb
-Aktualisiert am 23.02.2019-20:19
...

Quelle: faz
https://www.faz.net/aktue [...] 457.html

Zitat
Nach dem Anti-Missbrauchs-Gipfel. Ein Brief aus der Perspektive Betroffener

Der Anti-Missbrauchsgipfel ist abgeschlossen. Barbara Haslbeck und Erika Kerstner von der Initiative Gottessuche begeben sich in die Rolle von Prozessbeobachterinnen und wenden sich in einem Brief aus der Perspektive Betroffener an die Bischöfe.

Quelle: feinschwarz
https://www.feinschwarz.n [...] offener/




Thema abonnieren antworten







Titel:

Sehr glücklich Smilie Traurig irritiert Cool Lachen überrascht Zwinkern Augen rollen Teufelchen traurig verliebt Kuss beschämt Zunge rausstreck singen streicheln Engel schlafen müde durcheinander glotzen schweigen krank Alien Blume Daumen hoch Torte weiße Flagge Stern
 




>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<