Forum » Familie & Co » Thread

Kind, verheiratet mit Mann und trotzdem Bi

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 |

25.08.2016 23:11
HiddenNickname

Hallo
Wie der Titel schon sagt, beschäftigt mich dieses Thema.
Denn genauso geht es mir.
Wie sieht es mit euch aus, habt ihr sowas schon durch oder seit in solch einer Lage?!
Immer her damit.


editiert am 25.08.2016 23:12 Beitrag melden Zitatantwort
09.10.2016 21:04
HiddenNickname

noch aktuell? Bin in der selben Lage. Auch verhwiratet und habe 2 Kids.Habe wenig Erfahrungen mit Frauen. Alles vor meinem Mann.Aber jetzt kommt das Verlangen zurück. Denke immer wieder an Frauen und schaue mich nach Ihnen um. Wirklich sehr schwer...Ich hab ein schlechtes Gewissen. Weiß nicht was ich tun soll...Lg

12.10.2016 13:33
HiddenNickname

Hallo ihr beiden, mir geht es auch so, bin verheiratet und habe eine Tochter! Sehne mich aber danach Zärtlichkeiten auszutauschen mit einer Frau, vielleicht sowas wie Freundschaft +? !

Twinny, hast du mit deinem Mann darüber gesprochen?

LG

21.10.2016 12:53
HiddenNickname

Wem geht es hier genauso?

Vielleicht kann man sich ja austauschen bisschen schreiben...

Schönes Wochenende ;-)

31.10.2016 21:05
HiddenNickname

Hallo, ich kann euch gut verstehen. Bin auch noch verheiratet und habe drei kinder. Bis vor ca einem Monat auch noch eine Freundin mit der ich über ein Jahr zusammen war. Aber ich kann mir gut vorstellen wie schwierig das für sie war. Ich bin aber nicht bi, sondern für mich kommen nur noch frauen in frage. Mit der trennung ist das alles auch nicht so einfach. Ich hoffe das die zeit irgendwann die richtigen weichen stellt.

liebe grüße

02.11.2016 23:03
HiddenNickname

Hallo,
bin ich froh, zu hören, dass es Frauen in einer ähnlichen Situation wie mich gibt. Bin seit elf Jahren verheiratet und habe zwei kleine Kinder. Ich bin im Moment sehr glücklich mit meiner Familie. Es läuft wunderbar und endlich habe ich auch wieder ein wenig Zeit für mich.
Und Schwups treibt mich eine alte Neugier um und ich denke häufig daran, wie es wohl wäre eine Frau zu lieben. Das gehört schon immer zu meinen Phantasien und ich habe es schon vor langer Zeit akzeptiert, dass ich zumindest eine bisexuelle Neigung habe, doch ausgelebt habe ich das nie.
Das ist eigentlich schade. Wahrscheinlich liegt das daran, dass ich sehr weiblich bin und vermeintlich typisch hetero wirke. Natürlich bin ich Frauen gegenüber schüchtern und würde auf einer Gay-Veranstaltung als verheiratete Mami sicher Startschwierigkeiten haben.....

02.11.2016 23:09
HiddenNickname

P.S.: Mein Mann wäre sogar froh, wenn ich mal eine Affäre mit einer Frau hätte, da er schon seit jeher weiß, dass das eine wichtige Erfahrung für mich wäre. Er ist da eigenartigerweise völlig verständnisvoll.

13.11.2016 23:34
HiddenNickname

Hallo,
mir geht es auch so. Ich bin zufrieden verheiratet, aber immer wieder überkommt mich der Gedanke an Sexualität mit Frauen.
Ich habe mit meinem Mann darüber gesprochen und er würde dem zustimmen, wenn es mein großer Wunsch ist. Darüber war ich erst erstaunt, dann hab ich es sacken lassen...und jetzt kommt es so langsam, dass ich anfange, mich tatsächlich umzuschauen.
ich fände es tatsächlich schön, wenn sich eine Frau in der gleichen Situation fände, mit der man diese Phantasien leben kann. So ein bisschen beste Freundin, ein bisschen Sexpartnerin...
ich bin jedenfalls irgendwie erleichtert hier zu lesen das ich nicht die einzige bin der es so geht.

15.11.2016 20:44
HiddenNickname

Hallo,
na da kommt mir doch vieles bekannt vor...hatte mit 20-32 eine Frauenbeziehung, dann kam ein Mann und Familienwunsch. Nun bin ich seit 6 Jahren verheiratet und habe zwei kleine Kinder. Ich merke aber seit langem, dass ich im Grunde, tief in meinem Herzen, wieder mit einer Frau zusammen sein möchte...nun ja, wie bereits auch von euch beschrieben, ist das verheiratet mit zwei (kleinen) Kindern...und dann noch auf dem Dorf lebend...nicht ganz einfach....freue mich ebenfalls über einen Austausch! Seid herzlich gegrüßt

18.11.2016 16:08
HiddenNickname

Hallo ihr!
Wirklich irgendwie beruhigend, dass es da draußen noch mehr von meiner Sorte gibt!!!!!
Auch ich bin verheiratet, Anfang 40, 2 Kids....vor einem knappen halben Jahr hat mich dann meine Sporttrainerin so fasziniert, dass mein Leben seitdem Kopf steht.
Wir hatten eine kurze aber gefühlsmäßig sehr heftige Affäre, beide sind wir wieder zu unseren Partnern (sie lebt bereits in einer lesbischen Beziehung) zurück....
Über diese Frau werde ich hinwegkommen, was ich nicht schaffen werde, ist das unbändige Verlangen nach einer Frau-diese Zärtlichkeit, dieses Wahnsinnsgefühl, all das zerreißt mich innerlich! Würde mich freuen, von euch zu hören...., Gruß Jules

09.01.2017 20:16
HiddenNickname

Hallo zusammen, das ist doch das richtige Thema für mich... Ich möchte das so öffentlich nicht ausbreiten, mag jemand privat schreiben? Ist hier überhaupt noch jemand aktiv? Würde mich sehr freuen!

20.01.2017 21:54
HiddenNickname

Huhu.. Das ganze Thema ist schon ziemlich verwirrend! Seid ihr denn glücklich in eurer jetzigen Familiensituation? Leider kann man nicht mit allzu vielen Menschen über solche Themen sprechen.. Schön, dass es solche Foren hier gibt!

22.01.2017 09:14
HiddenNickname

Schön zu lesen das man in solcher Situation nicht allein ist ..😊... ich für meinen Teil kann nur sagen ,das ich dieses Gefühl das ich auch auf das weibliche Geschlecht stehe ,schon mit 13/14 damals hatte ...dies aber dann immer verdrängt habe...und diesen Gedanken weit weit weit weg geschoben hatte .... jetzt ist Frau 32 ...mitten im Familienleben und diese Gedanken haben die Oberhand... es ist nicht einfach dies alles unter einem Hut zu bringen....Ganz zu schweigen mit der Umsetzung 🤔

22.01.2017 15:50
HiddenNickname

... für alle, die es noch nicht kennen:

www.ilesgo.de

ein Forum für lesbische und frauenliebende Mütter mit Heterovergangenheit sowie Co-Mütter, in dem sich im Schnitt täglich 3-4 Menschen neu anmelden, Stammtische organisieren, sich gegenseitig unterstützen. Noch weniger los als hier, aber dafür punktgenaue Unterstützung.

So allein seid ihr gar nicht!

23.01.2017 15:37
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 22.01.2017 um 09:14:

Schön zu lesen das man in solcher Situation nicht allein ist ..😊... ich für meinen Teil kann nur sagen ,das ich dieses Gefühl das ich auch auf das weibliche Geschlecht stehe ,schon mit 13/14 damals hatte ...dies aber dann immer verdrängt habe...und diesen Gedanken weit weit weit weg geschoben hatte .... jetzt ist Frau 32 ...mitten im Familienleben und diese Gedanken haben die Oberhand... es ist nicht einfach dies alles unter einem Hut zu bringen....Ganz zu schweigen mit der Umsetzung 🤔


Hm.. Du sprichst mir aus der Seele..

25.01.2017 15:39
HiddenNickname

Mir geht es ganz ähnlich. Wie geht ihr mit der problematik um? Hat jemand lust sich da auszutauschen? Ich würde mich freuen

17.02.2017 14:04
HiddenNickname

Vor mittlerweile fast drei Jahren hätte das bereits gelesene auch von mir sein können. Ich finde es schön zu lesen, dass es so viele Frauen beschäftigt. Mich hat diese Sehnsucht nicht losgelassen und als ich diese dann tatsächlich ausgelebt habe, war klar, dass es kein zurück gibt. Mittlerweile bin ich mit meiner Freundin glücklich, habe mich von meinem Mann getrennt u lebe mit meinen beiden Kindern in einer Wohnung. Es war ein schwerer Weg, aber richtig. Vorsicht bei "nur mal ausprobieren ", dabei Verlieben u Gefühle können die Welt ganz schön auf den Kopf stellen es kann sich aber lohnen

17.02.2017 18:22
HiddenNickname

Ich kann mich SueAnn nur anschließen. Ich habe mich wieder und wieder gefragt, warum das so ist, dass ich zunächst Männer liebte, mir dabei auch nichts fehlte, dass ich mich aber immer stärker zu Frauen hingezogen fühlte - bis ich mich schließlich vonmeinem Mann trennte. Nun lebe ich mit meiner Liebsten und den Kindern glücklich zusammen.
Ich habe festgestellt, dass das ganze Leben mit Frauen anders läuft, die gesamte Kommunikation. Für mich trifft zu, dass ich in allen meinen Männerbeziehungen immer (auch bei den Softys und den Frauenverstehern) mindestens ein ganz kleines bisschen das Gefühl hatte, als Frau doch nicht so ganz gleichwertig zu sein. Die Rollenerwartungen in Kombinationmit der latenten Entwertung von "Frauentätigkeiten" empfand ich als ungerecht und dabei in schlimmem Ausmaß scheinbar normal. Ich meine z.B. so etwas wie die Frage nach dem gemeinsamen Ehenamen, wer mit den Kindern zu Hause bleibt und dgl.mehr. Dabei gab es diese Erwartungen nicht nur von den Männern, sondern auch von deren Familien bzw. z.T. auch von meiner eigenen. Nichts Schlimmes, keine Misshandlungen oder so - aber immer dieser stete Tropfen aufs Selbstwertgefühl.
Das erlebe ich mit Frauen komplett anders. Hier gibt es wirkliche Gleich-Wertigkeit.

19.02.2017 17:25
HiddenNickname

Hi Leute mir ging es genauso. War mit einem Mann verheiratet und hatte irgendwann den Wunsch und Sehnsucht nach einer Frau. Ich lernte eine Frau kennen und verliebte mich. Habe nach mehreren Jahren Versteckspiel (Mann wusste Bescheid, dass ich auch auf Frauen stehe) meine Ehe beendet. Habe mit der Frau neu angefangen. Es war eine schöne Zeit und Erfahrung. Die Beziehung ging nach einigen Jahren in die Brüche. Für mich gibt es nur noch Frauen.

LG

20.02.2017 14:11
HiddenNickname

Ja mir ging es auch so ähnlich, mittlerweile bin ich mit meiner Freundin über 1 Jahr zusammen aber einfach ist es immer noch nicht mit dem Vater meines Sohnes. Das einzige was mir nich fehlt ist eine "beste Freundin" zum reden außerhalb der Beziehung und des Chaos


Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<