Um LESARION optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern verwenden wir zur Auswertung Cookies. Mehr Informationen über Cookies findest du in unseren Datenschutzbestimmungen. Wenn du LESARION nutzst erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.




Forum » Jahreszeiten » Thread

Laubenpieper

Dieses Thema wurde geschlossen. (max. 200 Beiträge)

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | Seite: 10 |

10.10.2019 19:07
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 09.10.2019 um 11:50:

Mein Salbei ist generell draußen er überwintert gut und ist schon sehr groß!!!

im Topf eingepflanzt, z.B. auf'm Balkon; oder im Gartenboden eingewurzelt?

meiner Erfahrung nach macht das oft einen riesen Unterschied

:-D super, wenn der Salbei sehr groß ist - gibt viel anti-Halsweh-Tee


11.10.2019 09:40
HiddenNickname

Winterdichtmachen am Wochenende... nochmal mähen, nochmal rechen, und dann auf die nächste Saison freuen... hat auch was. Vorfreude.

11.10.2019 10:03
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 11.10.2019 um 09:40:

Winterdichtmachen am Wochenende... nochmal mähen, nochmal rechen, und dann auf die nächste Saison freuen... hat auch was. Vorfreude.


Max wir sind auch schon soweit😀Grüße

14.10.2019 17:31
HiddenNickname

ooooh, ich komm nach Hause und hab' ein Tagpfauenauge auf den Tagetes & Ringelblume(n)

habb' bis heute seit mehr als zwanzig Jahren keins mehr life gesehn, glaube ich

--
und die laaangsamen bißchen sehr großen Tomaten der Sorte Berner Rose legen in anderthalb sonnigen Oktobertagen plötzlich 'ne Blitzreifung hin, nach MONATEN grün, grün, größer, größer... O.O :-D


21.10.2019 20:29
HiddenNickname

die Berner Rose hat zwei weitere schweineherzgroße Tomaten fertiggefärbt

und
trau' meinen Augen kaum
die dunkle Süßkartoffel
BLÜHT !
o.O



22.10.2019 06:35
HiddenNickname

Bei mir fing diese und letzte Woche auch noch so manches an zu blühen, z. B. ein Topf mit paar ganz kleinen geblen Stielen. Sehen jetzt aus wie ganz kleine Sonnenblumen im Busch.


23.10.2019 19:55
HiddenNickname

Walnussernte abgeschlossen

23.10.2019 19:59
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 22.10.2019 um 06:35:

Bei mir fing diese und letzte Woche auch noch so manches an zu blühen, z. B. ein Topf mit paar ganz kleinen geblen Stielen. Sehen jetzt aus wie ganz kleine Sonnenblumen im Busch.

hübsch



24.10.2019 13:57
HiddenNickname

Meine Tomatenpflanzen auf dem Balkon blühen auch wieder und bekommen sogar neue Blätter, obwohl sie im Sommer lauter welke, vertrocknete Blätter bekommen haben, also offensichtlich krank waren. Und manche Tomaten reifen auch noch am Strauch, oh Wunder!

25.10.2019 06:46
HiddenNickname

Sogar mein Borretsch hat nochmal viele kleine Blüten,
aber irgndwer klaut mir die Samen.

25.10.2019 13:50
HiddenNickname

Ja ein hungriger kleiner Vogel😀

26.10.2019 08:16
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 25.10.2019 um 13:50:

Ja ein hungriger kleiner Vogel😀


Ich habe ab und zu Meisen auf dem Balkon.
Meinste die klauen mir die Samen?

26.10.2019 08:32
HiddenNickname

Ja sicher😀

26.10.2019 08:50
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 24.10.2019 um 13:57:

Meine Tomatenpflanzen auf dem Balkon blühen auch wieder und bekommen sogar neue Blätter, obwohl sie im Sommer lauter welke, vertrocknete Blätter bekommen haben, also offensichtlich krank waren. Und manche Tomaten reifen auch noch am Strauch, oh Wunder!

wahrscheinlich waren sie gar nicht krank im Sinne von irgendeinem (übermäßigen) Befall sondern hatten nur Hitzestreß, diesen Sommer war das recht verbreitet der Fall

(und/ oder; bzw. auch dadurch bedingt, Nährstoffmangel)

26.10.2019 12:05
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 26.10.2019 um 08:50:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 24.10.2019 um 13:57:

Meine Tomatenpflanzen auf dem Balkon blühen auch wieder und bekommen sogar neue Blätter, obwohl sie im Sommer lauter welke, vertrocknete Blätter bekommen haben, also offensichtlich krank waren. Und manche Tomaten reifen auch noch am Strauch, oh Wunder!

wahrscheinlich waren sie gar nicht krank im Sinne von irgendeinem (übermäßigen) Befall sondern hatten nur Hitzestreß, diesen Sommer war das recht verbreitet der Fall

(und/ oder; bzw. auch dadurch bedingt, Nährstoffmangel)


Ich fürchte, das war ist eine Krankheit, wenn die Blätter alle von unten her welk werden, das war letzten Sommer auch schon so, wobei der auch sehr heiß war. Ich will nächstes Jahr mal die Erde austauschen, vielleicht wird´s dann ja besser. An Nährstoffen dürfte es ihnen nicht gefehlt haben, habe Tomatenkunstdünger geerbt, den ich aufbrauche.

27.10.2019 09:25
HiddenNickname

hmmmm, ok, dann drück' ich Dir mal die Daumen, daß Du's loswirst, falls Du denkst, daß es der Ernte schadet oder Dir der Anbluck nicht gefällt

eine von den drei Sorten, die ich dieses Jahr habe, hat auch nur die oberen Blätter behalten,
die anderen sind ohne lang gelb sein alle verschrumpelt-vertrocknet.
aber den Früchten schadet es offenbar nicht.
ich kann nicht erkennen, ob das bei der sortentypisch ist oder ein nicht sichtbarer, innerlicher Pilz (hatte an der Jungpflanze am Stämmchen nach dem Einkauf eine komische Stelle gesehen, aber keine Beläge auf Laub oder sonstwo seitdem) o.ä., weil ich nur diese eine Pflanze davon habe.

bei den anderen drei Sorten war dieses Jahr immer ziemlich klar, daß gelb werden Stickstoffmangel, blaß mit dunkelbraunen Spitzen/ Flecken und am Ende vertrocknen Kali??mangel und jetzt im Spätsommer/Herbst die an allen unten gelben Witterungs-/Jahreszeit- bedingt
und/ bzw.
meinem sie so spät im Jahr vernachlässigend kaum mehr gießen u. fast gar nicht mehr düngen - bedingt (gewesen) ist

------

:-) die Stockrose blüht nochmal ein bißchen :-)

27.10.2019 11:58
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 27.10.2019 um 09:25:

hmmmm, ok, dann drück' ich Dir mal die Daumen, daß Du's loswirst, falls Du denkst, daß es der Ernte schadet oder Dir der Anbluck nicht gefällt

eine von den drei Sorten, die ich dieses Jahr habe, hat auch nur die oberen Blätter behalten,
die anderen sind ohne lang gelb sein alle verschrumpelt-vertrocknet.
aber den Früchten schadet es offenbar nicht.


Genauso war es bei mir, die Blätter der Tomatenpflanzen waren ohne längeres Zwischenstadium gleich verschumpelt und wie vertrocknet, bei ausreichend Wasser.

Vielleicht hat ja eine von Euch eine Idee, was das für eine Krankheit sein könnte.

Und stimmt, die gelben Tomaten, diese Sorte habe ich überwiegend, waren trotzdem sehr lecker.

27.10.2019 12:52
HiddenNickname


bei mir ist es die "Schwarze Pflaume", die das macht.
----

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 23.10.2019 um 19:55:

Walnussernte abgeschlossen


:-D ich profitiere noch von Leuten denen es zu mühsam ist, oder die kein Interesse daran haben, ihre Nußbäume abzuernten (und auch nicht daran, ihre Äste im Grundstück zu behalten oder den Weg außen vor dem Zaun leerzumachen) und kann ab und zu eine einzelne Nuß von der Straße aufheben :-))

die sind so lecker, wenn sie noch "jung' und ungetrocknet sind
(Haselnüsse so frisch NOCH leckererer :-D, aber das ist ja schon Monate vorbei (u. trocken sind DIE aber ja wohl sehr untoll, im Gegensatz zu Walnüssen)

----

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 22.10.2019 um 06:35:

Sehen jetzt aus wie ganz kleine Sonnenblumen im Busch


ich habe jetzt gesehen, daß seeeehr verspätet bei mir echte Sonnenblumen aufgegangen sind - wenn die es noch zum Blühen schaffen, werden das wirklich Zwerg-Zwerg-Exemplare sein, schätze ich (in den letzten Jahren hatte ich manchmal rechtzeitig gesät und neben denen, die die übliche Größe erreichten auch ein paar wie Bonsais dabei - die in zu kleinem, nicht umgetopften Töpfchen/ mit schlechten Bedingungen. war interessant zu sehen diese Vielgestaltigkeit)

---------


bald kann eine* den nächsten Einjahres-Thread aufmachen


27.10.2019 14:04
HiddenNickname

Unser Garten ist jetzt würdig zu Bett gebracht, und wir haben sehr vielen schönen Schnittsellerie geerntet. Ich würde den gerne haltbar machen/verarbeiten, und fand im Netz gute Anregungen, Selleriesalz zum Beispiel. Bei den einen Rezepten wird der Sellerie erst getrocknet und dann verkleinert, bei den anderen in umgekehrter Reihenfolge. Die einen trocknen die Blätter und Stängel im Ofen, die anderen schwören auf Lufttrocknen. Jetzt wollte ich mal in die Runde fragen, ob jemand von Euch Erfahrung damit hat?

27.10.2019 16:27
HiddenNickname

Zum Sellerie trocknen:

wenn der Herbst noch schöne trockene Tage hat, dann kann Mensch, so er geduldig ist, den kleingeschnittenen Sellerie und auch das Grün, langsam und am besten an der Luft trocknen lassen, konserviert die Geschmacksstoffe.

Ist die Luft aber länger feucht, so fängt der Sellerie schnell das faulen an, beim Lufttrocknen. Auch hat Mensch in der heutigen Zeit nicht unbegrenzt Gelegenheit und trocknet gerne "künstlich".

Sellerie kann, wie Möhren, so denn ein eigener Garten vorhanden, von den Blättern befreit, in ein Erdloch, in ein Sandbett gegeben werden. Mit Sand und Erde abgedeckt ist er bis ins Frühjahr hinein verwertbar.

Interessant auch Sellerieoel oder ein Selleriepesto.



w.


Dieses Thema wurde geschlossen. (max. 200 Beiträge)

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | Seite: 10 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<