Um LESARION optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern verwenden wir zur Auswertung Cookies. Mehr Informationen über Cookies findest du in unseren Datenschutzbestimmungen. Wenn du LESARION nutzst erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.




Forum » Allgemeines » Thread

Lesarion frauenfeindlich?!

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |

02.10.2019 21:39
HiddenNickname

Zum wiederholten Male verschiebt lesarion einen Thread in das Politikforum, in dem es um Gewalt gegen Frauen geht.

Für mich ist dieses Vorgehen frauenfeindlich. Siehe zig threads, die trotz politischen Inhalts nicht verschoben werden.

Hier der just verschobene Thread "Frauenfeindlichkeit"
https://de.lesarion.com/f [...] ;block=1

Auch verschoben der Thread "Gewalt gegen Frauen"
https://de.lesarion.com/f [...] ;block=1

Auch verschoben der Thread "Missbrauch in der Kirche"
https://de.lesarion.com/f [...] ;block=1



editiert am 02.10.2019 21:56 Beitrag melden Zitatantwort
02.10.2019 21:46
HiddenNickname

Ich wundere mich auch gerade..

Wäre doch mal super ein Statement von das Lesarion Team zu bekommen.
Wieso weshalb und warum???



editiert am 02.10.2019 21:47 Beitrag melden Zitatantwort
02.10.2019 21:47
HiddenNickname

http://frauengegendigitalegewalt.de/

#NetzohneGewalt
Gegen den Rollback im Netz – Digitale Gewalt geht uns alle an!

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieben. Wir begrüßen das! Doch jetzt ist es dringend an der Zeit, den nächsten Schritt zu gehen:
Digitale Gewalt und Hate Speech sind gesamtgesellschaftliche Probleme, deswegen müssen wir die Bekämpfung dieser Gewalt gegen Frauen zum Anliegen aller machen!

Als Expert_innen ist uns bewusst, dass digitale Gewalt und Hate Speech komplexe Problemfelder sind. Unsere folgenden Forderungen sind insofern noch lange nicht vollständig, aber sie sind ein Anfang und ein Aufruf, endlich aktiv etwas zu ändern!

Wir fordern:

1. Problembewusstsein schaffen!

Wir fordern eine öffentliche Debatte, die die geschlechtsspezifischen Aspekte von digitaler Gewalt und Hate Speech zum Schwerpunkt hat und die Verwobenheit mit anderen Diskriminierungsformen wie z.B. Rassismus, Antisemitismus oder Behindertenfeindlichkeit klar benennt
Dazu braucht es reichweitenstarke Awarenesskampagnen durch öffentliche Institutionen und politische Entscheidungsträger_innen, die digitale Gewalt und Hate Speech immer in bestehende Gewaltformen und Machtverhältnisse einbetten
Die Kampagnen sollen für die verschiedenen Formen digitaler Gewalt sensibilisieren, Betroffenen vermitteln, wo sie Hilfe erhalten und Nicht-Betroffenen erklären, wie sie unterstützen können

2. Strukturen schaffen, um Strafverfolgung durchzusetzen!

Wir fordern die Einrichtung von Schwerpunkstaatsanwaltschaften zu digitaler Gewalt und Hate Speech
Strafverfolgungsbehörden und Gerichte müssen personell und technisch so ausgestattet und ausgebildet werden, dass sie Strafrechtsverstöße im Netz den Bedürfnissen der Betroffenen angemessen und zeitnah bearbeiten können
Dafür müssen auch die Anzeigemöglichkeiten und zivilrechtlichen Schritte für Betroffene bekannter gemacht werden, sowie die Hürden der Rechtsdurchsetzung in den Blick genommen und abgebaut werden
Polizei und Justiz müssen außerdem über die Angebote der Informations- und Beratungsstellen zu digitaler Gewalt und Hate Speech informiert sein, um an diese verweisen zu können

3. Bestehende Informations- und Beratungsstellen fördern und ausbauen!

Es besteht bereits ein breites Netz an Informations- und Beratungsstellen, die zu geschlechtsspezifischer Gewalt arbeiten und dabei auch Betroffenen von digitaler Gewalt und Hate Speech helfen
Diese Stellen müssen unabhängig arbeiten können und Betroffenen kosten- und barrierefrei zur Verfügung stehen
Hierfür muss die Finanzierung der Informations- und Beratungsstellen langfristig und nachhaltig gewährleistet sein
Die zuständigen Berater_innen müssen zu den verschiedenen Formen digitaler Gewalt und ihrer Konsequenzen aus- und weitergebildet werden sowie die Möglichkeit haben, sich technisch fortzubilden
Social-Media-Dienstanbieter müssen noch stärker in die Pflicht genommen werden, indem sie auch Kosten für das umfassende Beratungsangebot tragen und gleichzeitig die Unabhängigkeit der Informations- und Beratungsstellen respektieren

4. Forschung zu geschlechtsspezifischer Gewalt aktualisieren und ausweiten!

Beratungsstellen sehen bereits im Praxisalltag das wachsende Ausmaß von digitaler Gewalt und Hate Speech
Um Betroffene noch besser zu unterstützen sowie präventive Aufklärungsmaßnahmen entwickeln zu können, muss die Arbeit der Beratungsstellen und zivilgesellschaftlicher Initiativen unbedingt durch konkrete Daten aus Deutschland zu Häufigkeit, Betroffenheit, unterschiedlichen Gewaltformen etc. unterfüttert werden
Wir brauchen hierzu z.B. ein dringendes Update der repräsentativen Studie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) zu Gewalt gegen Frauen in Deutschland aus dem Jahr 2004, denn der Studie fehlen wichtige Informationen über geschlechtsspezifische digitale Gewalt
Außerdem soll die Polizei geschlechtsspezifische Statistiken zu digitaler Gewalt führen

Die Unterzeichner_innen:
Renate Künast, MdB Bündnis 90 / Die Grünen
Anne Wizorek, Autorin, Aktivistin, #aufschrei
Sawsan Chebli, SPD, Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund, Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales
Christina Dinar, Center for Internet and Human Rights (CIHR)
Dr. Nadine Dinig, Anwältin
Barbara Djassi & Hanna Gleiß, Das NETTZ – Vernetzungsstelle gegen Hate Speech
Anke Domscheit-Berg, MdB Die Linke, netzpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag
Dr. Laura Dornheim, Sprecherin AG Digitales und Netzpolitik B90 / Die Grünen Berlin
Kübra Gümüsay, Autorin und Aktivistin
Katja Grieger & Anna Hartmann, Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe Frauen gegen Gewalt e.V.
Anna-Lena von Hodenberg, HateAid
Sina Laubenstein, No Hate Speech Movement
Petra Pau, MdB Die Linke, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages
Anne Roth, Netz-Aktivistin und Referentin für Netzpolitik der Fraktion Die Linke im Bundestag
Claudia Roth, MdB Bündnis 90 / Die Grünen, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages
Francesca Schmidt, Gunda-Werner-Institut für Feminismus und Geschlechterdemokratie der Heinrich-Böll-Stiftung
Jasna Strick, Autorin, Aktivistin, #aufschrei
Konstantina Vassiliou-Enz, Neue deutsche Medienmacher*innen
Prof. Dr. Maria Wersig, Hochschullehrerin, Präsidentin Deutscher Juristinnenbund e.V.
Amina Yousaf, stellvertretenden SPD-Bezirksvorsitzende Hannover

Aufruf unterstützen
Die beste Möglichkeit den Aufruf gegen digitale Gewalt zu unterstützen ist, ihn selbst weiter zu verbreiten!

In den sozialen Medien könnt ihr dazu den Hashtag #NetzohneGewalt verwenden.



editiert am 02.10.2019 21:49 Beitrag melden Zitatantwort
02.10.2019 21:51
HiddenNickname

Man hat fast den Eindruck, es hänge gar nicht vom Inhalt des Threads ab, ob er verschoben wird, sondern viel mehr davon, wer ihn eröffnet.

Aber das kann ja nicht sein, oder ...

editiert am 02.10.2019 23:38 Beitrag melden Zitatantwort
02.10.2019 21:59
HiddenNickname

Klar, hat es auch was mit den Eröffner*innen zu tun. Soviele Zufälle als Zufall zu betrachten fällt mir schwer.



02.10.2019 21:59
HiddenNickname

ich hab auf der zweiten Seite meinen Beitrag in doppelfett geändert und nen Statement abgegeben...

@Te dein Nickname war da eben auch noch sichtbar im Politforum, ist er das bei euch auch?

02.10.2019 22:08
HiddenNickname

@Quilma

ich sehe von niemandem den Nickname

02.10.2019 22:12
HiddenNickname

Mich wundert das auch. Warum muss das Thema "Gewalt gegen Frauen" in den Giftschrank?

Eine Antwort werden wir vermutlich nicht bekommen.

@TE: nur der Volständigkeit halber: "Gewalt in der kath.Kirche" wurde damals auch verschoben. https://de.lesarion.com/f [...] ;block=1



02.10.2019 22:13
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 02.10.2019 um 21:46:

Ich wundere mich auch gerade..

Wäre doch mal super ein Statement von das Lesarion Team zu bekommen.
Wieso weshalb und warum???



Ich befürchte, hier kannst du lange warten. Oder es wird die Standardfloskel angewendet.

Was wohl Dunja Hayali dazu sagen würde? Die schalte ich nämlich jetzt an, dank deiner Erinnerung. ZDF - jetzt -darunter auch das Thema "Hass im Netz".

Oh, erst 22:35

editiert am 02.10.2019 22:15 Beitrag melden Zitatantwort
02.10.2019 22:13
HiddenNickname

ok, also wenn ich auf die letzte Seite gehe sehe ich deinen Namen, so wie hier auch.
Nja, tut mir leid, daß einer deiner Threads wieder dran glauben musste.

Erinnert euch dieses Verhalten, anderen Leuten ihr Spielzeug bzw Austauschmedium wegnehmen auch an etwas?
Nein, ich meine nicht Kindergarten, ich meine Sozialneid...etc. soviel zum Thema Übermensch im letzten Thread

02.10.2019 22:14
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 02.10.2019 um 22:08:

@Quilma

ich sehe von niemandem den Nickname


Dein letzter Beitrag in dem Thread.

Fehler in der Matrix.

02.10.2019 22:18
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 02.10.2019 um 22:14:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 02.10.2019 um 22:08:

@Quilma

ich sehe von niemandem den Nickname


Dein letzter Beitrag in dem Thread.

Fehler in der Matrix.


Tatsache So kann man die Matrix austricksen - schreiben während des Verschiebeprozesses

02.10.2019 22:18
HiddenNickname

Der Vorteil ist ja, dass das Politikforum so übersichtlich ist und man die Threads dann immer schnell wiederfindet.

02.10.2019 22:23
HiddenNickname

Da ist noch ein Fehler in der Matrix, in dem Liedtext den ich doppelgefettet editiert habe kommt ein Satzteil vor "schrieb wies ist:" und die Zitatfunktion hat das Lied da einfach geschnitten und es als Zitatperson unkenntlich gemacht

___

link zu dunja hyali
https://www.zdf.de/politik/dunja-hayali

02.10.2019 22:27
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 02.10.2019 um 22:13:

(...)
Nja, tut mir leid, daß einer deiner Threads wieder dran glauben musste.
(....)



Diesmal nicht, aber ich hatte tatsächlich meinen vergessen bzgl. auch Gewalt an Frauen.

Gewalt in der kath. Kirche
https://de.lesarion.com/f [...] ;block=1


02.10.2019 22:31
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 02.10.2019 um 22:12:

Mich wundert das auch. Warum muss das Thema "Gewalt gegen Frauen" in den Giftschrank?

Eine Antwort werden wir vermutlich nicht bekommen.

@TE: nur der Volständigkeit halber: "Gewalt in der kath.Kirche" wurde damals auch verschoben. https://de.lesarion.com/f [...] in-der-k ath-Kirche/l_n_f?id=406050&block=1



Danke Ist mir erst spät eingefallen. Bei so vielen verschobenen Threads verliert man doch den Überblick

Und man muss das Thema "Gewalt gegen Frauen" nicht verschieben. Es gibt keinen einzigen legitimen Grund für mich.

editiert am 02.10.2019 22:32 Beitrag melden Zitatantwort
02.10.2019 22:41
HiddenNickname

Habe eben an das Support Team geschrieben, mit der Bitte um eine Stellungnahme.

Wäre echt cool, wenn noch andere das Team anschreiben

02.10.2019 22:44
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 02.10.2019 um 22:27:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 02.10.2019 um 22:13:

(...)
Nja, tut mir leid, daß einer deiner Threads wieder dran glauben musste.
(....)



Diesmal nicht, aber ich hatte tatsächlich meinen vergessen bzgl. auch Gewalt an Frauen.
{...}

Oh, sry, falsch geguckt. Müde sein

03.10.2019 09:26
HiddenNickname

Hat für mich nichts mit Frauenfeindlichkeit zu tun, sondern ist einfach frech und unterste Schublade. Man beteiligt sich als Userin dieses Forums (wo es sowieso nur noch wenige Aktive gibt) an einem Thread und dann wird dieser in einen Bereich verschoben, in dem man keinen Zutritt hat. Geht's noch?!

Die Motivation sich hier zu beteiligen sinkt immer weiter. Die Betreiber sorgen zuverlässig für das Sterben dieser Seite ...

editiert am 03.10.2019 09:28 Beitrag melden Zitatantwort
03.10.2019 09:42
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 03.10.2019 um 09:26:

Hat für mich nichts mit Frauenfeindlichkeit zu tun, sondern ist einfach frech und unterste Schublade. Man beteiligt sich als Userin dieses Forums (wo es sowieso nur noch wenige Aktive gibt) an einem Thread und dann wird dieser in einen Bereich verschoben, in dem man keinen Zutritt hat. Geht's noch?!

Die Motivation sich hier zu beteiligen sinkt immer weiter. Die Betreiber sorgen zuverlässig für das Sterben dieser Seite ...


Warum ist es dann für ich unterste Schublade und warum hat es nichts mit Frauenfeindlichkeite zu tun?

Für mich ist alleine schon die Einrichtung eines zugangsbeschränkten Politikforums an sich frauenfeindlich auf einem mehrheitlich von Frauen besuchten Portal. Siehe einer der Forderungen von #NetzohneGewalt

Zitat ...1. Problembewusstsein schaffen!

Wir fordern eine öffentliche Debatte, die die geschlechtsspezifischen Aspekte von digitaler Gewalt und Hate Speech zum Schwerpunkt hat und die Verwobenheit mit anderen Diskriminierungsformen wie z.B. Rassismus, Antisemitismus oder Behindertenfeindlichkeit klar benennt...


Wie kann eine öffentliche Debatte stattfinden, wenn man sich nicht beteiligen kann, außer man überläßt intime Daten den Portaltreiber*innen? By the way - ich wurde wieder am meine POST ID, die ich extra für lesarion gemacht hatte, durch die Deutsche Post erinnert - sie haben diese Dienstleistung eingestellt. Leider habe ich nicht herausgefunden, warum sie es nicht mehr anbieten.

Und sehe ich, wieviele Threads mit eindeutigem politischen Inhalten bestehen bleiben dürfen und wie oft schon Threads mit dem Thema Gewalt gegen Frauen verschoben wurden, bleibt für mich der Eindruck, dass es ein frauenfeindlicher Akt ist. Mag sein, dass das so nicht "gemeint" ist, aber aus meiner Perspektive, muss man Dinge einfach mal beim Namen nennen.


Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<