Forum » Beziehung, Erotik & Liebe » Thread

Lesbe ist schwanger und will zum Exfreund zur

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 |

20.04.2019 21:06
HiddenNickname

Ja, ihr habt richtig gelesen. Ich möchte so gern wissen was Ihr davon haltet.
Sie ist schwanger und will eine Beziehung zu dem Vater des Kindes, und mich hat sie fallen lassen, wie ne heisse Kartoffel.
Von Anfang an.
Sie hatte eine Beziehung zu einem Mann, schon 3 Jahre.
Wir lernten uns kennen. Nach drei Monaten kennenlernen nahm sie meine Hand, war total aufgewühlt und wir gingen eine Affäre ein. Es stellte sich für bsie immer deutlicher raus das sie mich will, das sie eine Lesbe ist. Der Sex sei nicht vergleichbar mit dem ihres Freundes, Hetensex sei auch toll gewesen, aber der die Leidenschaft mit einer Frau unbeschreiblich. Auch habe sie so etwas wie bei mir noch nie gefühlt. Sie wollte mit mir zusammen sein. Wir machten es öffentlich.
Nach etwas hin und her und Möglichkeiten ihren Freund zu behalten, sie wollte eine Dreierbeziehung die ich nicht wollte, trentnen die beiden sich.
Sie hat sich für mich entschieden.
Irgendwann merkte ich, da simmt was nicht.
Sie schrieb mir, sie sei schwanger weil sie mit ihrem Ex ein letztes mal geschlafen hat, aus der Situation heraus, weil es endgültig aus war und die Emotionen usw.
Sie sagte der Sex war schlecht, nicht schön, und sie wolle nie wieder mit einem Mann schlafen.
Sie schrieb mir das ihr Ex ein richtiger Vater sein will, mit allem drum und dran, und sie wolle mit ihm zusammen ziehen, nach Hamburg. Sie liebt mich zwar, aber er ist ihr vertraut, so schrieb sie.
Ich spielte keine Rolle mehr, sie verzichtete auf den Sex mit mir, traf sich aber noch mit mir. Aber keine Berührung, keine SMS die von Liebe handelt, nichts war mehr wie davor.
Sie will mit ihm zusammen sein, eine Beziehung haben, das Kind mit ihm groß ziehen. Aber sie sieht sich immer noch als Lesbe.
Ich verstehe es nicht, ich verstehe das einfach nicht, was ist mit dieser Frau los und was mit dem Freund der sie nicht in die Wüste schickt. Ja er ist der Vater, aber er weiß auch das es zwischen den beiden nie mehr so sein wird wie früher, auch wenn sie ihm das beteuert.
Ich glaub aber nicht daran.
Ich habe den Kontakt zu ihr abgebrochem. Ich wurde nie gefragt wie ich dazu stehe, ob ich vielleicht das Kind mit ihr bekommen will, sie drehte sich um 180 grad.
Was würdet ihr sagen wenn diese Frau mit Euch darüber reden würde, wenn sie zu Euch sagen würde, ich bin ne Lesbe und schwanger, aber ich bin mit dem Vater des Kindes zusammen.
Ich danke Euch für Eure Nachrichte.
hemrike



20.04.2019 21:30
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 20.04.2019 um 21:06:
Sie will mit ihm zusammen sein, eine Beziehung haben, das Kind mit ihm groß ziehen. Aber sie sieht sich immer noch als Lesbe.
Ich verstehe es nicht, ich verstehe das einfach nicht, was ist mit dieser Frau los und was mit dem Freund der sie nicht in die Wüste schickt.


Das ist doch auch ihr gutes Recht und der Vater ist nunmal der Vater, so oder so. Ob sie zusammenbleiben oder nicht, geht dich eigentlich nichts mehr an, auch nicht wie sie ihr Kind großziehen.

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 20.04.2019 um 21:06:
Ja er ist der Vater, aber er weiß auch das es zwischen den beiden nie mehr so sein wird wie früher, auch wenn sie ihm das beteuert.
Ich glaub aber nicht daran.


Das ist eine Sache zwischen den beiden. Sie werden Eltern, woran du glaubst, ist eigentlich egal. Wünsch' ihnen und dem Kind das Beste. Das Kind kann nämlich nichts für euer Gefühlschaos.

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 20.04.2019 um 21:06:
Ich wurde nie gefragt wie ich dazu stehe, ob ich vielleicht das Kind mit ihr bekommen will


Das klingt ganz schön verletzt, eifersüchtig und egoistisch. Es geht um ein Kind und dessen Wohl steht an erster Stelle. Es ist ihr Kind und sein Kind. Wenn dich keiner gefragt hat, dann sollst du eben keine Elternrolle im Leben des Kindes spielen. Und wenn das so ist, dann ist es auch nicht an dir, Ansprüche zu stellen.

Du solltest versuchen, mit dem Liebeskummer wie mit jedem Liebeskummer umzugehen. Dass du den Kontakt abgebrochen hast, ist schon mal gut. Mach es niemandem schwerer, als es eh schon ist. Sie wird sich schon Gedanken über ihre Entscheidungen gemacht haben.

20.04.2019 21:45
HiddenNickname

Ganz ehrlich....sei froh, dass sie so schnell weg ist.

Es tut bestimmt weh, auch dem Ego, aber am Ende des Tages ist es wirklich egal, ob sie bi, lesbisch, hetero etc. ist.

Und ich hoffe, dass das Kind nicht in einem Fiasko aufwachsen muss.

20.04.2019 22:06
HiddenNickname

Ich würde so sagen.
Das ist prima, du bist eine Lesbe und mit dem Vater des Kindes zusammen.
So ist das.

An deiner Stelle ist ja nun nicht mehr viel zu sagen. Aus die Maus.
Frauen gibt's,die gibt's gar nicht.

editiert am 20.04.2019 22:43 Beitrag melden Zitatantwort
20.04.2019 23:04
HiddenNickname

Ich kann deine Fassungslosigkeit und dein Unverständnis gut verstehen, und deine Wut wird dir helfen, eure Affäre irgendwann zu vergessen.
Ich hoffe sehr, daß das Kind im Leben mehr gewollt sein wird, als bei seiner Entstehung.


20.04.2019 23:11
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 20.04.2019 um 21:06:

Ja, ihr habt richtig gelesen. Ich möchte so gern wissen was Ihr davon haltet.
Sie ist schwanger und will eine Beziehung zu dem Vater des Kindes, und mich hat sie fallen lassen, wie ne heisse Kartoffel.
Von Anfang an.
Sie hatte eine Beziehung zu einem Mann, schon 3 Jahre.
Wir lernten uns kennen. Nach drei Monaten kennenlernen nahm sie meine Hand, war total aufgewühlt und wir gingen eine Affäre ein. Es stellte sich für bsie immer deutlicher raus das sie mich will, das sie eine Lesbe ist. Der Sex sei nicht vergleichbar mit dem ihres Freundes, Hetensex sei auch toll gewesen, aber der die Leidenschaft mit einer Frau unbeschreiblich. Auch habe sie so etwas wie bei mir noch nie gefühlt. Sie wollte mit mir zusammen sein. Wir machten es öffentlich.
Nach etwas hin und her und Möglichkeiten ihren Freund zu behalten, sie wollte eine Dreierbeziehung die ich nicht wollte, trentnen die beiden sich.
Sie hat sich für mich entschieden.
Irgendwann merkte ich, da simmt was nicht.
Sie schrieb mir, sie sei schwanger weil sie mit ihrem Ex ein letztes mal geschlafen hat, aus der Situation heraus, weil es endgültig aus war und die Emotionen usw.
Sie sagte der Sex war schlecht, nicht schön, und sie wolle nie wieder mit einem Mann schlafen.
Sie schrieb mir das ihr Ex ein richtiger Vater sein will, mit allem drum und dran, und sie wolle mit ihm zusammen ziehen, nach Hamburg. Sie liebt mich zwar, aber er ist ihr vertraut, so schrieb sie.
Ich spielte keine Rolle mehr, sie verzichtete auf den Sex mit mir, traf sich aber noch mit mir. Aber keine Berührung, keine SMS die von Liebe handelt, nichts war mehr wie davor.
Sie will mit ihm zusammen sein, eine Beziehung haben, das Kind mit ihm groß ziehen. Aber sie sieht sich immer noch als Lesbe.
Ich verstehe es nicht, ich verstehe das einfach nicht, was ist mit dieser Frau los und was mit dem Freund der sie nicht in die Wüste schickt. Ja er ist der Vater, aber er weiß auch das es zwischen den beiden nie mehr so sein wird wie früher, auch wenn sie ihm das beteuert.
Ich glaub aber nicht daran.
Ich habe den Kontakt zu ihr abgebrochem. Ich wurde nie gefragt wie ich dazu stehe, ob ich vielleicht das Kind mit ihr bekommen will, sie drehte sich um 180 grad.
Was würdet ihr sagen wenn diese Frau mit Euch darüber reden würde, wenn sie zu Euch sagen würde, ich bin ne Lesbe und schwanger, aber ich bin mit dem Vater des Kindes zusammen.
Ich danke Euch für Eure Nachrichte.
hemrike


Ich kann Unaufrichtigkeit weder ertragen, noch toleriere ich sie.
Ich würde sie komplett mit absoluten unumkehrbaren Kontaktabbruch aus meinem Leben streichen.


editiert am 20.04.2019 23:12 Beitrag melden Zitatantwort
20.04.2019 23:25
HiddenNickname

genau so @Vagnis. Soll sie mit ihrem Freund machen was sie will. Aber mit mir...aus, vorbei!

21.04.2019 01:01
HiddenNickname

Lesbisch bis zum Kinderwunsch - ein gar nicht so seltenes Phänomen... sie zieht klare Linien, besser als so ein Kuddelmuddel und du mittendrin, oder?

21.04.2019 07:29
HiddenNickname

Guten Morgen,
Wenn ich es richtig verstanden habe, kam sie aus der Beziehung mit ihm... Dann kamst Du.. Sie wollte eine Dreierbeziehung und musste sich schlussendlich aber für ein geschlossenes System entscheiden..
Das hat sie getan.. Zwei Mal... Und drei Jahre Bindung mit der neuen Verbindung eines gemeinsamen Kindes kam noch in der Beziehung mit ihm dazu...
Ich finde das gar nicht mal unaufrichtig, wie Vagnis schrieb, sondern einfach verwirrt und suchend nach einem Weg...
Klar, ist jetzt echt blöd und Menschen neigen bestimmt auch dazu, sich der gesagten Sätze zu erinnern, die sie in ihrer momentenen Denke eher bestärken... Also " sie hat gesagt, sie liebt mich".. Schlussendlich geht's um einen Lebensweg.. Und den bestimmt sie nun mal ganz allein..

21.04.2019 07:35
HiddenNickname

Zurück zum Thema.
Es ist einfach so, dass Selbstdefinition Realität schlägt.
Und zwar immer.

Wenn ICH sage, ich bin eine Hetera, lebe aber 50 Jahre nur Sex mit Frauen, bin ich eine Hetera. Fertig.

Wenn ich sage, ich bin die schönste Frau auf Land, komme aber erst auf Platz 81, 6785, 56 Millione, bin ich die Schönste. Fertig.

Man muss an diesen Stelle ein oder zwei Hühneraugen zudrücken.

Wir wissen auch alle, dass Sätze wie "i l d" der grössten Erdinflation per se unterliegen.

Wenn dieser Satz kommt - ist es wie oben - mit der Realität ... bröselig, man muss immer auch bedenken, dass ein Gegensatz diesen so mutig und hingebungsvoll und draufgängerisch dahingeworfenen Satz wie "i l d" vollständig rückstandslos über Bord kippen kann-gesetzt dem Fall der wurde überhaupt gesagt.


editiert am 21.04.2019 07:43 Beitrag melden Zitatantwort
21.04.2019 08:02
HiddenNickname

Als ihr zusammen kamt, waren die beiden noch zusammen....Da hat es dich nicht gestört, dass du einen Menschen (ihn) verletzen könntest....

Jetzt wärst du sogar bereit ihm sein Kind vorzuenthalten.....wenn sie nur wollte....

Auch wenn du aktuell leidest, solltest du vielleicht auch darüber nachdenken, dass andere Menschen durchaus das Recht haben sich jederzeit ganz frei zu entscheiden, wie und mit wem sie ihr Leben teilen möchten....

Wenn du sie ein bisschen liebst, dann lass sie gehen.

21.04.2019 08:15
HiddenNickname

Ich denke auch, du warst für sie nur eine Affäre. Vielleicht wird sie in ihrem weiteren Leben noch weitere sexuelle und romantische Beziehungen mit Frauen haben, vielleicht auch noch mit anderen Männern. Deine Fassungslosigkeit, liegt die vielleicht mehr daran, dass du dir eurer Beziehung sicher zu sein glaubtest? Du hättest nicht gedacht, dass sie zu ihm zurückkehrt. Du hättest gedacht, sie lebt als Lesbe weiter. Vielleicht hast du sie einfach zu wenig gekannt. Die Erwartungen waren zu hoch, daher die Enttäuschung.

21.04.2019 08:19
HiddenNickname

Ihm sein Kind vorenthalten ist ein witziger Satz. Wir haben eine Myriade Heteras, die ihre Kinder nicht mit den Vätern aufziehen, bzw eine Myriade Männer, die 1 bis 3 Familien gleichzeitig produziert haben. Aber so ist das eben mit den Realitäten.

Angenommen, ich würde mit einem Mann schlafen, schwanger werden und dann nie mehr mit dem Mann schlafen, weil ich das so will, ist das dann Raub?

Was ist mit den Myriarden verheirateten Männern, die mit ihren Onsen/Affären/Prostituierten Tonnen Kinder gezeugt haben?
Gut, das war jetzt echtes whataboutism ... nur "virebthalten", da gibt es Gesetze ... und an die halten sich eher Männer nicht, in der Mehrheit (Unterhaltspflicht etc pp)

Ok. Zu den Sätzen. Angenommen 1 Satz unter 30 war ild, dann sind immerhin 29 andere Sätze verbleibend. Man darf auch nicht immer nur an einem Satz hängen, so doof das für den eigenen Wunsch auch ist. Überhaupt ist ausgetragenes Hängen doof.

Man kann zb auch mal anverliebt sein und es macht "klong", eintreten hängender Nogos, und schwupps ist kompletto wech, genauso kann man auch 10 jahre dauerverliebt sein und da passiert gar nichts.
So ist das eben.

editiert am 21.04.2019 08:50 Beitrag melden Zitatantwort
21.04.2019 09:19
HiddenNickname

Die Frau hat sich entschieden und das sollte respektiert werden.

(irgendwie verwirrend, dass es niemanden zu stören scheint, wenn ein Mann betrogen wird....wenn eine sich in eine bestehende Lesbenbeziehung drängt, kriegt sie aber was zu hören..... )

21.04.2019 10:03
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 21.04.2019 um 09:19:

(...)
(irgendwie verwirrend, dass es niemanden zu stören scheint, wenn ein Mann betrogen wird....wenn eine sich in eine bestehende Lesbenbeziehung drängt, kriegt sie aber was zu hören..... )


Edith ändert Beitrag, da der Beitrag missverstanden wurde.

Deine Annahme, dass es niemanden stört, bezieht sich zumindest nicht auf mich. Unter anderem deutete ich das mit dem Wort "Fiasko" an und "Gut, dass sie so schnell weg ist".

Ganz allgemein geprochen, ohne Bezug auf deinen Beitrag:
Mich irrritieren noch mehr Dinge - schon alleine die Überschrift "Lesbe ist schwanger..." - liest sich wie eine BILD Zeitung Sensationsüberschrift - hatte ich aber der wohlmöglichen Wut zugeschrieben. Dann verwirrt mich, dass die Bindung zwischen Mann und Frau durch das Kind fast "heilig" gesprochen wird. Ein Erzeuger ist noch kein Vater und hat keinerlei "Ansprüche" - noch gehört der Bauch der Frau. Ausserdem kann man Vater ausserhalb einer Partnerschaft sein. Und geht die Frau zum Wohle des Kindes zurück o. weil es für sie bequemer ist?

Alles sehr strange..

Aber - die Entscheidung ist gefallen und die TE muss durch ihren Kummer, Ärger...

editiert am 21.04.2019 12:11 Beitrag melden Zitatantwort
21.04.2019 11:16
HiddenNickname

Ich danke für die Antworten und sehr verschiedenen Meinungen und Ansichten.
In meinem Text lies ich extra Platz für die Vielfältigkeit an Ansichten, also schrieb ich nicht all meine Gedanken die ich mir machte auf.
Ich bin überrascht in wie viele Richtungen Euer Denken geht und ich danke all denen die mich verstehen,das tut gut. Den Rest der Meinnung vergrabe ich. Mein Text ist nur ein Bruchteil, ohne meine Affäre zu beschreiben, ihn zu beschreiben, mich zu beschreiben. Es gehört so viel mehr dazu als einfach nur die Geschichte. Also noch mal dank an Euch. Es tut gut.

21.04.2019 11:52
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 21.04.2019 um 10:03:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 21.04.2019 um 09:19:

(...)
(irgendwie verwirrend, dass es niemanden zu stören scheint, wenn ein Mann betrogen wird....wenn eine sich in eine bestehende Lesbenbeziehung drängt, kriegt sie aber was zu hören..... )


Suche dir einen Buchstaben bei "Fiasko" aus
Mich irrritieren noch mehr Dinge - schon alleine die Überschrift "Lesbe ist schwanger..." - liest sich wie eine BILD Zeitung Sensationsüberschrift - hatte ich aber der wohlmöglichen Wut zugeschrieben. Dann verwirrt mich, dass die Bindung zwischen Mann und Frau durch das Kind fast "heilig" gesprochen wird. Ein Erzeuger ist noch kein Vater und hat keinerlei "Ansprüche" - noch gehört der Bauch der Frau. Ausserdem kann man Vater ausserhalb einer Partnerschaft sein. Und geht die Frau zum Wohle des Kindes zurück o. weil es für sie bequemer ist?

Alles sehr strange..

Aber - die Entscheidung ist gefallen und die TE muss durch ihren Kummer, Ärger...


Inwiefern dein Beitrag mit meinem zu tun hat, erschließt sich wahrscheinlich gerade nur dir und ich sehe zwischen dem, was du schreibst, KEINEN Zusammenhang zu dem, was ich geschrieben habe...niemand, und erst recht nicht ich, habe hier irgendwas heilig gesprochen und doch, der Bauch gehört der Frau aber auch ihre Entscheidungen gehören ihr und gehen nur sie etwas an. Aus welchen Gründen auch immer sie sich entscheidet, darüber zu urteilen steht keinem zu. Ihr da etwas zu unterstellen (z.B. die Rückkehr zu ihm mag ihr bequemer sein) erst recht nicht. Jepp....strange...trifft es....aber aus meiner Sicht eher das, was du hier fabuliertest.Die anderen Beteiligten kamen hier nicht zu Wort, deshalb ist es schwierig die Situation voll zu erfassen.

21.04.2019 11:58
HiddenNickname

Ja, nun, niemand hier kann die wahre Geschichte kennen - denn selbst deine Perspektive wäre eben nur deine Sicht der Dinge.

Aber, um mal voll straight auf deine Frage einzugehen:

ZitatWas würdet ihr sagen wenn diese Frau mit Euch darüber reden würde, wenn sie zu Euch sagen würde, ich bin ne Lesbe und schwanger, aber ich bin mit dem Vater des Kindes zusammen.


Ich würde mich wundern, wie sie überhaupt wissen kann, dass sie zu 1000% lesbisch ist?! Nur aufgrund einer Affäre? Ich würde mich wundern, dass man zu einem Menschen zurückkehrt, mit dem man an sich nicht einigermaßen glücklich ist.
Würde es dich weniger umtreiben, wenn sie zu einer Lesbe zurückgekehrt wäre? Oder gesagt hätte, ich trenne mich von dir, gehe aber nicht zum Ex-Freund zurück?

Oder geht es am Ende doch eher darum, warum sie sich nicht für dich entschieden hat? Ich glaube, dass würde man sich immer fragen, auch wenn es einem nichts bringt o. zumindest wenig.

21.04.2019 12:01
HiddenNickname

Ganz ruhig, arose Du hattest geschrieben, was dich "allgemein" irritiert - und ich hatte einfach meine allgemeinen Irritationen niedergeschrieben. Ich kann auch einfach das Zitat entfernen - null Problemo.

editiert am 21.04.2019 12:02 Beitrag melden Zitatantwort
21.04.2019 12:30
HiddenNickname

wie wenig einfühlungsvermögen (auch) in diesem thread, gruselig!

alles gute dir henrike & liebe freunde in deiner nähe.




Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<