Forum » Beziehung, Erotik & Liebe » Thread

Liebe und Kompromisse

Thema abonnieren antworten

1 | Seite: 2 |

10.06.2019 21:22
HiddenNickname

Nu kiek mal.
Immerhin, 4 (in Worten vier) Jahre später eine Auflebung der Diskussion.

Kompromisse sind insofern gut, wenn es sich um eine Zweckgemeinschaft handelt, aber in der Liebe?!
Kompromisse in der Liebe klingt, so ganz für mich, wie ein Rettungsring ...

Wer liebt, ergänzt sich oder so irgendwie, aber KOMPROMISSE?
klingt wie: wer bei drei nicht auf den Bäumen, krallt alles, was bei drei nicht am Baum klebt....



10.06.2019 21:54
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 13.09.2015 um 10:46:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 13.09.2015 um 10:36:

Nur weil jemand sehr expressiv ist und seine Haltung mit Gestik, Mimik oder lautem Lachen, ist er noch längst nicht gestört. Andere Länder andere Sitten. Nicht überall ist der deutsche Stock im Arsch Gang und Gebe und es werden schon mal andere, deftigere Verhaltenweisen aufgefahren.


Dennoch wirkt diese expressive Haltung auch auf mich befremdlich, sie wirkt allerdings auf mich weniger expressiv, sondern schlicht aggressiv.
Zudem unterbricht sie das Gespräch um sich von einem Drittem zu verabschieden und vernachlässigt dadurch ihren Gesprächpartner, so etwas empfinde ich als grobe Unhöflichkeit. Jedenfalls ist das niemand mit dem ich mich unterhalten wollte.

Nee, da sind mir Menschen mit Stöcken im Arsch lieber.


Seh ich genauso....mir ist die auch unheimlich......

10.06.2019 22:18
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 10.06.2019 um 21:22:

Nu kiek mal.
Immerhin, 4 (in Worten vier) Jahre später eine Auflebung der Diskussion.

Kompromisse sind insofern gut, wenn es sich um eine Zweckgemeinschaft handelt, aber in der Liebe?!
Kompromisse in der Liebe klingt, so ganz für mich, wie ein Rettungsring ...

Wer liebt, ergänzt sich oder so irgendwie, aber KOMPROMISSE?
klingt wie: wer bei drei nicht auf den Bäumen, krallt alles, was bei drei nicht am Baum klebt....



Ich glaub, dass es utopisch ist, dass zwei Menschen, die gemeinsam ihre Zeit verbringen, keine Kompromisse eingehen. Ich finde da auch nix Schlimmes dran. Niemand wird meine Bedürfnisse jemals vollumfänglich befriedigen können und den Anspruch habe ich auch nicht an mich.

11.06.2019 10:35
HiddenNickname

Kompromisse sind an sich eine gute Sache.
Sie dürfen aber die Persönlichkeit nicht verändern oder einschränken bzw. sollte man sich für Kompromisse nicht selbst aufgeben.

Es ist schon ein Unterscheid, einen Kompromiss bei dem Urlaubsziel ein zu gehen oder wenn es um z.B Charaktereigenschaften, Hobbys oder so geht.

11.06.2019 11:52
HiddenNickname

Kompromisse ja,
jedoch kein WIN -LOSE
sondern WIN-WIN für beide.

Freiheit auf jeden Fall für beide,
jeder sollte und darf Tage, Stunden haben, die einem
ganz ohne Kompromisse gehören.



11.06.2019 12:12
HiddenNickname

Woanders ist das Thema aufgetaucht "Liebe und Kompromisse"

Für mich sind das 2 Paar Schuhe.
Liebe ist Liebe.
Und Kompromisse sind Kompromisse.
Das eine ist eine Empfindung - oder ein Zustand.... das andere ein Business.
Das eine hat nur Grenzen, die man selber setzt mit der eigenen Angst... das andere wird natürlich begrenzt durch Körperlichkeit und alle Bedingungen, die damit einher gehen. Im besten Fall braucht man keine Kompromisse, dann macht man sich Geschenke..."Weil ich weiß, dass Dir wichtig ist, dass..." geht man in ein Schenken hinein, auch wenn einem das selbst nicht so wichtig oder mitunter sogar nicht so ganz angenehm ist. Der Schritt, der mit diesem Geschenk einher geht, ist absolut freiwillig, frei von Erwartung und sollte nicht ganz so weit vom eigenen Sein entfernt sein, geschweige denn, bis in die Selbstverleugnung reichen... auch wenn wir die alle gelernt haben - meist sogar als erstes in diesem Leben. Und wir verknüpfen mit dieser Form der Selbstverleugnung eine Art "Preis", die es eben kostet, damit man überhaupt geliebt werden kann. So aus sich heraus geliebt zu werden, weil man IST, ohne etwas dafür zu tun oder etwas Besonderes zu sein..... wer hat das schon gelernt?
Der Spannungsbogen zwischen Unendlichkeit und Endlichkeit ist es, was Leben zu dem macht, was es ist.

Doch Selbstverleugnung führt dazu, dass ich dem anderen projektiv überstülpe, was ich an Eigenverantwortung nicht wahrgenommen habe: Nämlich meine Wahrheit zu sprechen und meine Wahrheit zu leben. Dann mache ich IHN oder SIE schuldig und verantwortlich dafür, wie ich mich fühle. Damit hab ich das Problem der Stellungnahme erfolgreich umrundet, aber das hat mich nicht weiter gebracht. Das einzige, was es gebracht hat ist, dass jeder sich weiterhin in seiner Komfortzone die Dinge schöner redet, als sie sind und den Hintern bequem in einer Täuschung absetzt, die früher oder später ent-täuscht werden MUSS.

Was ich "Liebe" nenne, macht schmerzhaft ehrlich, ist das Unkomfortabelste überhaupt und macht in dieser Ehrlichkeit keine Kompromisse, weil Kompromisse und Business oft mit Angst verknüpft ist: Angst, zu kurz zu kommen, Angst verletzte Grenzen zu erleben, Angst, zu verlieren oder nicht zu bekommen, was man braucht und will. Und Angst ist das Gegenteil von Liebe. Angst zieht alles zusammen und macht klein. Liebe weitet alles aus und macht groß. Das Leben, das damit zu tun hat, kann durchaus Kompromisse haben. Liebe selbst: Nein. Alles, was mit Liebe und Veräußerung von Liebe zu tun hat: Berührung, Zärtlichkeit, Sex: NEIN. Es wäre eine Lüge. Eine Täuschung. Eine Angst. Ein Business "ich geb Dir und Du gibst mir" oder geb Dir, damit ich behalten darf, was ich eigentlich gar nicht wirklich will...

editiert am 11.06.2019 12:48 Beitrag melden Zitatantwort
11.06.2019 12:54
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 13.09.2015 um 04:40:

...
Als großer Fan von Eartha Kitt habe ich mir in letzter Zeit einiges von ihr bei youtube angeschaut und finde ihr Statement zu Liebe und Kompromissen einfach nur klasse, weshalb ich es euch nicht vorenthalten will:
https://www.youtube.com/w [...] wf7e_cr8

Würde mich interessieren, was ihr allgemein zu Kompromissen in Beziehungen haltet und zu Earthas Beitrag zu dem Thema im Speziellen.


Schrecklich.


Die Person verhält sich gekünstelt. "Beziehung" oder "Liebe" sind weit weg.

11.06.2019 12:56
HiddenNickname



da will ich gerade kommentieren, sehe dass der thread 4 jahre alt ist, und dass ich das 2015 schon getan habe...

aber nett zu sehen dass sich meine meinung nicht geändert hat, und dass wir unsere kompromiss-küche immer noch lieben...

11.06.2019 13:10
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 11.06.2019 um 12:54:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 13.09.2015 um 04:40:

...
Als großer Fan von Eartha Kitt habe ich mir in letzter Zeit einiges von ihr bei youtube angeschaut und finde ihr Statement zu Liebe und Kompromissen einfach nur klasse, weshalb ich es euch nicht vorenthalten will:
https://www.youtube.com/w [...] wf7e_cr8

Würde mich interessieren, was ihr allgemein zu Kompromissen in Beziehungen haltet und zu Earthas Beitrag zu dem Thema im Speziellen.


Schrecklich.


Die Person verhält sich gekünstelt. "Beziehung" oder "Liebe" sind weit weg.


Empfinde ich gar nicht so.
Sie lacht einfach zu laut... so wie das alle machen, die in dieser Hinsicht durch die Hölle gingen und wo Schmerz zu einem bleibenden Zynismus führte.


Thema abonnieren antworten

1 | Seite: 2 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<