Forum » Familie & Co » Thread

Mamis gesucht für Gedankenaustausch und Unter

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 |

20.01.2017 17:09
HiddenNickname

Hallo, ich würde mich über neue Kontakte zu anderen lesbischen Mamis oder eben auch Alleinerziehende sehr freuen. Habe selbst zwei Jungs im Alter von 5 und 7 Jahren...



01.02.2017 13:01
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 20.01.2017 um 17:09:

Hallo, ich würde mich über neue Kontakte zu anderen lesbischen Mamis oder eben auch Alleinerziehende sehr freuen. Habe selbst zwei Jungs im Alter von 5 und 7 Jahren...



Ich habe zwei Jungs im Alter von 16 und 8 Jahren.
Kontakte zum Austausch mit anderen Mamis, gerne!

01.02.2017 17:30
HiddenNickname

Hallo
Ich bin schwanger und alleinerziehend, ich freue mich über Austausch und neue Kontakte.
Gruss
Iglika


04.02.2017 22:02
HiddenNickname

Hallo,
Ich bin Alleinerziehend von 3 Jungs (5 j, 4 j + 2 j) und bin auch grade auf der Suche nach neuen Kontakten.

gruß Frances

08.02.2017 20:17
HiddenNickname

Hallo,

ich habe eine fast neunjährige Tochter und freue mich auch über Austausch.

Grüße von Glückskatze

20.02.2017 13:59
HiddenNickname

Hey ich suche auch Kontakt zu lesbischen mamas, mein Sohn ist Grad 6 geworden gerne zum treffen und aus Tausch wie Kinder mit der Situation umgehen 2 Mamas zu haben

05.03.2017 17:28
HiddenNickname

Ich sollte vielleicht einen Umzug nach Mittelhessen in Erwägung ziehen ...

07.03.2017 16:58
HiddenNickname

Hey, ich lebe alleine mit meinen beiden Mädels 4+9 und freue mich sehr über Austausch! 👐😊

07.03.2017 20:54
HiddenNickname

Hallo...
Ich reihe mich gerne ein, bin Mutter einer 11 jährigen Tochter und in einer Wochenendbeziehung mit meiner Partnerin.
Liebe Grüße

19.08.2017 23:18
HiddenNickname

Hallo, ich habe einen 6 jährigen Sohn und bin auch alleinerrziehen.

Ich würde mich auch sehr über Kontakt zu anderen lesbischen Mamis freuen.
Ich komme auch Göttingen.

Gruß Sojakeks

23.09.2017 20:48
HiddenNickname

Hallo Mamis,
Da mach ich gern mit. Bin 37, seit zwei Jahren alleinerziehend und meine Tochter ist grad sechs geworden.
Mich interessiert, wie ihr das mit der Schule gemacht habt. Im Kiga kannten alle auch meine Exfrau und das war nie ein Problem. In der Schule weiß noch niemand, dass mein Kind noch eine weitere Mutter hat. Aber die Kinder fragen nach dem Vater 😂 bislang konnte ich geschickt ausweichen... 😂
Wie macht ihr das?
Lieben Gruß, Andrea

25.09.2017 07:29
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 23.09.2017 um 20:48:

(...)
In der Schule weiß noch niemand, dass mein Kind noch eine weitere Mutter hat. Aber die Kinder fragen nach dem Vater 😂 bislang konnte ich geschickt ausweichen... 😂
Wie macht ihr das?


Bei der Anmeldung an der Grundschule sind die Telefonnummern der Erziehungsberechtigten zu hinterlegen. Meine Frau und ich haben jeweils unsere Nummern angegeben. Beim ersten Elternabend ging dann diese Telefonliste rum und hinter jeder Nummer stand in Klammern "Mutter" oder "Vater". Bei mir stand "Lebensgefährtin der Mutter". Damit war das Outing vor den anderen Eltern schon mal erledigt. Allerdings empfand ich die Titulierung als Lebensgefährtin als etwas unverbindlich, schließlich leben wir in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft und ich habe unsere Kinder adoptiert. Nach etwas Herumgezicke unsererseits werde ich seit diesem Schuljahr als Adoptivmutter gelistet... was ich ehrlichgesagt immer noch ein wenig unglücklich finde, denn eigentlich geht es ja niemanden etwas an, wer von uns die biologische Mutter unserer Kinder ist, aber wir werden es jetzt mal dabei belassen...



editiert am 25.09.2017 07:37 Beitrag melden Zitatantwort
26.01.2018 18:35
HiddenNickname

Hallo ihr lieben, ich bin auch eine alleinerziehende Mama Sohnemann ist 9 Jahre und ich 37 Jahre. Ich mache kein Geheimnis aus meiner liebe zu Frauen, warum auch? Wir gehen ganz normal damit um. In Kita und Schule wissen und wussten immer alle das Ich eine Partnerin habe und hatte. Ich lebe alleine mit meinem Sohn, meine Partnerin lebt in Hessen und ich in Thüringen. Austausch und Kontakt mit anderen Familien finde ich auch echt klasse. Ich suche schon lange danach. Eine Regenbogenfaimilien Gruppe im Thüringer Umkreis ist auch geplant von mir.

23.02.2018 23:36
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 23.09.2017 um 20:48:

Mich interessiert, wie ihr das mit der Schule gemacht habt. Im Kiga kannten alle auch meine Exfrau und das war nie ein Problem. In der Schule weiß noch niemand, dass mein Kind noch eine weitere Mutter hat. Aber die Kinder fragen nach dem Vater 😂 bislang konnte ich geschickt ausweichen... 😂
Wie macht ihr das?
Lieben Gruß, Andrea


Hallo!

In der Kita hat sich unsere "ungewöhnliche" Familie nie "offiziell" hingestellt und geoutet. Aber über die Jahre mussten eigentlich alle Bescheid wissen, da wir uns nicht verstellt hatten und auf Fragen (wenn welche kamen) offen geantwortet haben... mehr als einmal habe ich Kindern erklärt, dass mein Nachwuchs 2 Mamas (und einen Papa) hat und dass das gut so ist, wie es ist (war...) etc. pp.

Mittlerweile Alleinerziehend und mit schulpflichtigem Nachwuchs halte ich es ähnlich... Bis jetzt hat noch niemand nachgefragt, aber wer das tut, wird aller Voraussicht nach (kommt immer auf die Art und Weise der Frage an ) eine ehrliche Antwort bekommen. Und ich halte meinen Nachwuchs auch für so gefestigt, dass er das souverän meistert.


27.02.2018 16:50
HiddenNickname

Hallo ihr Lieben,

ich reihe mich mal mit ein Alleinerziehend mit neun jähriger Tochter.

Hätte auch gleich mal eine Frage Da ich schon sehr lange Single bin, und zum Glück mittlerweile auch weiß warum (war immer mit Männern zusammen), stellt sich mir die Frage wie ich meiner Tochter erkläre warum Mama wohl nie einen männlichen Partner haben wird? Muss dazu sagen, dass sie sich ein Geschwisterchen wünscht und sie aber auch weiß wie Babys entstehen ^^

Alles etwas verzwickt ^^
Freu mich über Antworten

27.02.2018 17:22
HiddenNickname

Ich war früher auch mit Männern zusammen und sehr lange Single. Meine Kinder waren ein bisschen älter als deine, aber ich habe es ihnen einfach gesagt, als ich mich in eine Frau verliebt habe. Also, nachdem ich mir klar war, dass das mein Weg ist. Meine Kinder haben es gut aufgenommen.
Nach der Trennung kam das Thema noch einmal auf, für die Kinder wäre leichter gewesen, wenn wir wieder mehrheitsfähig geworden wären. Sie haben akzeptiert, dass es wohl keinen männlichen Partner mehr hier geben wird und fanden meine folgende Freundin ziemlich cool.

Ich würde erst was sagen, wenn es einen Anlass gibt und nicht erwarten, dass das Kind sich freut. Das würde es bei einem männlichen Partner möglicherweise auch nicht.

18.05.2018 20:00
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 25.09.2017 um 07:29:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 23.09.2017 um 20:48:

(...)
In der Schule weiß noch niemand, dass mein Kind noch eine weitere Mutter hat. Aber die Kinder fragen nach dem Vater 😂 bislang konnte ich geschickt ausweichen... 😂
Wie macht ihr das?


Bei der Anmeldung an der Grundschule sind die Telefonnummern der Erziehungsberechtigten zu hinterlegen. Meine Frau und ich haben jeweils unsere Nummern angegeben. Beim ersten Elternabend ging dann diese Telefonliste rum und hinter jeder Nummer stand in Klammern "Mutter" oder "Vater". Bei mir stand "Lebensgefährtin der Mutter". Damit war das Outing vor den anderen Eltern schon mal erledigt. Allerdings empfand ich die Titulierung als Lebensgefährtin als etwas unverbindlich, schließlich leben wir in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft und ich habe unsere Kinder adoptiert. Nach etwas Herumgezicke unsererseits werde ich seit diesem Schuljahr als Adoptivmutter gelistet... was ich ehrlichgesagt immer noch ein wenig unglücklich finde, denn eigentlich geht es ja niemanden etwas an, wer von uns die biologische Mutter unserer Kinder ist, aber wir werden es jetzt mal dabei belassen...



Wieso kann man da nicht einfach 2x "Mutter" hinter schreiben? Oder zumindest Co- Mutter!
Mich würden beide Bezeichnungen arg stören! Steht bei Heteros denn auch der Zusatz "Adopitiv-" oder "nicht leiblicher Vater" oder "Lebensgefährte" ? - vmtl. nicht.

18.05.2018 20:03
HiddenNickname

Zur Eingangsfrage: wir hatten (Kita in Berlin X-Berg) keine Probleme mit unserer Familienkonstellation.Auch nicht bei konservativeren (türkischen z.B.) Eltern oder Erzieherinnen. Sind damit immer offen umgegangen..

editiert am 18.05.2018 20:04 Beitrag melden Zitatantwort
19.05.2018 01:34
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 25.09.2017 um 07:29:

Bei der Anmeldung an der Grundschule sind die Telefonnummern der Erziehungsberechtigten zu hinterlegen. Meine Frau und ich haben jeweils unsere Nummern angegeben. Beim ersten Elternabend ging dann diese Telefonliste rum und hinter jeder Nummer stand in Klammern "Mutter" oder "Vater". Bei mir stand "Lebensgefährtin der Mutter". Damit war das Outing vor den anderen Eltern schon mal erledigt. Allerdings empfand ich die Titulierung als Lebensgefährtin als etwas unverbindlich, schließlich leben wir in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft und ich habe unsere Kinder adoptiert. Nach etwas Herumgezicke unsererseits werde ich seit diesem Schuljahr als Adoptivmutter gelistet... was ich ehrlichgesagt immer noch ein wenig unglücklich finde, denn eigentlich geht es ja niemanden etwas an, wer von uns die biologische Mutter unserer Kinder ist, aber wir werden es jetzt mal dabei belassen...


Boah eh, und das in Duisburg. Naja, Dein Status entspricht eben dem gesetzlichen Status. Ich glaub' die LehrerInnen/Schulleitung braucht 'mal ein update zum nowadays ...

Hanna


19.05.2018 07:51
HiddenNickname

3 Jahre und 10 Wochen, beides Jungs. Viele Grüße


Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<