Forum » Beziehung, Erotik & Liebe » Thread

Frage zur Frage (Fragenfrage)

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 |

20.03.2018 01:51
von:
ewige_Student..
Status: offline  

Ich hab da mal ne Frage…

Als ich mir eben den Thread „Angst vor Frauen“ (keine Ahnung, wie man hier was verlinkt) durchgelesen hatte, kam mir der Gedanke, dass ich mich ganz oft in derartigen Situationen wiederfinde, jedoch aus der anderen Perspektive. Ich habe leider das Problem, dass viele Menschen mich als sehr dominant einschätzen und ohne mit mir gesprochen zu haben davon ausgehen, ich wüsste ganz genau, wo es lang geht. Dementsprechend erwarten sie womöglich auch, dass ich den ersten Schritt mache, was mir jedoch gar nicht so liegt. Ich bin jetzt zwar auch nicht sooo schüchtern, traue mich aber nun auch nicht immer, mal eben eine Frau, die mir gefällt, anzusprechen. (schlechte Erfahrungen usw.)

Meine explizite Frage lautet nun also: Gibt es eine Möglichkeit zu signalisieren, dass ich viel weicher bin, als ich vielleicht erscheinen mag und man mich gerne auch ansprechen darf?? (Das soll jetzt nicht hochmütig klingen, vielleicht ist die Formulierung "dass sie keine Angst vor mir haben müssen" besser?)

Boa wenn jetzt hier ein blöder Spruch kommt, dann raste ich aus! Ach so und was ich noch erwähnen sollte, ist, dass ich ja eigentlich auch ganz nett bin!



20.03.2018 02:47
von:
empathy
Status: offline  

Zitatewige_Studentin schrieb am 20.03.2018 um 01:51:

Boa wenn jetzt hier ein blöder Spruch kommt, dann raste ich aus! Ach so und was ich noch erwähnen sollte, ist, dass ich ja eigentlich auch ganz nett bin!



Das ist auf jeden Fall schon mal ein guter Kommunikations-Einstieg 👍und wirkt sehr vertrauenserweckend

Nein im Ernst: ich denke man kann immer an seiner Ausstrahlung arbeiten. Mimik Körperhaltung Gestik - im Verlauf (Sprach)Duktus.
Du beschreibst, dass man ohne zuvor mit dir gesprochen zu haben, deine Person als dominant wahrnimmt. Wurde das mit den betreffendenden Personen kommuniziert oder woraus geht das hervor, woraus schließt du das?

20.03.2018 02:48
von:
Kontra_
Status: offline  

Zitatewige_Studentin schrieb am 20.03.2018 um 01:51:

Dementsprechend erwarten sie womöglich auch, dass ich den ersten Schritt mache,


Den hast du doch jetzt mit deinem Text gemacht...

Zitattraue mich aber nun auch nicht immer, mal eben eine Frau, die mir gefällt, anzusprechen.


Also: Mir gefällt dein Profil-Foto. (Dies ist eine Ansprache. ;-) )

ZitatGibt es eine Möglichkeit zu signalisieren, dass ich viel weicher bin, als ich vielleicht erscheinen mag und man mich gerne auch ansprechen darf??


"Weicher"? - Weiß nicht. - Ist doch aber auf alle Fälle eine klare - 'dominante' - Ansage...

20.03.2018 02:59
von:
ewige_Student..
Status: offline  

Ah, vielen Dank schonmal für die Antworten. (Wollte mich schon beschweren, indem ich jeder hier angemeldeten Frau auf Lesarion einen böse guckenden Smiley schicke!! )

Mir haben es tatsächlich viele Menschen gesagt. Auch merke ich gelegentlich, dass manche Menschen am Anfang des Gesprächs ziemlich eingeschüchtert sind. Und sobald ich das merke und versuche gegenzusteuern, wird die Unterhaltung extrem verkrampft, weil sich dann das Rad in meinem Kopf anfängt in alle Richtungen zu drehen...
Ich rede im Übrigen bewusst von "Menschen", weil es nicht nur lesbische Frauen betrifft, sondern ich diese "Probleme" auch in allen möglichen Situationen habe.

Mein Profilbild müsste ich eigentlich mal wechseln, da es womöglich auch einen falschen Eindruck meiner äußeren Erscheinung vermittelt.. ?

editiert am 20.03.2018 20:50 Beitrag melden Zitatantwort
20.03.2018 03:04
von:
Kontra_
Status: offline  

Zitatewige_Studentin schrieb am 20.03.2018 um 02:59:

Mein Profilbild müsste ich eigentlich mal wechseln, da es womöglich auch einen falschen Eindruck meiner äußeren Erscheinung vermittelt.. ?


Wie sollen wir das beurteilen können, ohne dass du uns vorher ein Date gewährst?

20.03.2018 03:09
von:
ewige_Student..
Status: offline  

Ich hatte gehofft, dass Keiner die Unlogik dieses Satzes auffallen würde..

20.03.2018 03:13
von:
Kontra_
Status: offline  

Tja - das bist du mit mir an die Falsche geraten. - Was machen wir aus der peinlichen Situation?

20.03.2018 03:28
von:
ewige_Student..
Status: offline  

ach du....
Ich sag dir eins: ich hatte heute bereits eine pseudo-dirty talk-Kommunikation per sms, bei der ich mich im Endeffekt nur selbst heiß gemacht habe!!

Ne jetzt mal im Ernst. Was soll ich denn da machen?! Ich sehe nun einmal so aus und bewege mich so, wie ich bin. Es muss doch noch andere Möglichkeiten geben???

editiert am 27.03.2018 23:34 Beitrag melden Zitatantwort
20.03.2018 03:43
von:
Kontra_
Status: offline  

Zitatewige_Studentin schrieb am 20.03.2018 um 03:28:

bei der ich mich im Endeffekt nur selbst heiß gemacht habe!!


Ist doch nicht das Schlechteste, oder?

ZitatIch sehe nun einmal so aus und bewege mich so, wie ich bin. Es muss doch noch andere Möglichkeiten geben???


"Andere Möglichkeiten" - als was? ---

Den Rest der Nacht musst du nun allein rumkriegen.

20.03.2018 04:51
von:
empathy
Status: offline  

Hmm 🤔

Du scheinst auf jeden Fall humorvoll zu sein und deine Selbstironie wirkt sehr sympathisch.👌

Zusammengefasst, du sagst du trägst diese starke Dominanz nicht in dir, die man aber meint in dir zu vermuten, an dir wahrzunehmen, hergeleitet durch dein Auftreten bzw deine Körpersprache.
Deine Wirkung auf Menschen ist somit völlig gegensätzlich zu deinem wirklichen Innersten.
Du beschreibst für mich aber schon eine gewisse Erwartungshaltung und diese lässt dich vielleicht auch mitlerweile schon von Beginn an verkrampfen, wie du sagst o.ä vlt ohne dass du es hier schon merkst, ganz unbewusst ??

Wie nimmst du selber dein Auftreten wahr? Wie fühlst du dich, wenn du anderen Menschen begegnest und strahlst du diese Gefühle auch aus? Sprich wenn du fröhlich bist, gut gelaunt bist, ruhig bist etc pp spiegelt sich das wirklich in deinem Auftreten, deiner Körpersprache, besonders deiner Mimik in dieser, wieder?

- Vielleicht könnte ein Körpersprache-Coach dies mit dir ergründen?

Edith: "gegensätzlich" war hier tatsächlich das falsche Wort ^^ vielmehr meinte ich -unzutreffend-


editiert am 20.03.2018 18:11 Beitrag melden Zitatantwort
20.03.2018 06:53
von:
Nemesis12
Status: mobile  

Tatsächlich denke ich ebenfalls, dass die Körpersprache der Schlüssel ist. Ohne Worte gewechselt zu haben, als dominant eingestuft zu werden, kann im Prinzip nur auf Haltung, Mimik und Körpersprache zurück geführt werden.
Frag doch einfach mal Deine Freunde, wie die es sehen. Welche Mimik Dir eigen ist und vielleicht kannst du mit Deiner besten Freundin überlegen, was daran dominant wirken könnte.
Wobei Dominanz auch immer eine Frage der Interpretation ist. Ab wann ist ein Gesichtsausdruck, eine Haltung dominant? Wenn man angestrengt in der Gegend rum guckt? Wenn man nicht so oft lächelt? Wenn man dem Gegenüber in die Augen sieht, anstatt den Blick zu vermeiden? Ohne verbale Kommunikation, ohne den Menschen insgesamt zu erleben, bleibt ziemlich viel Platz für Spekulation durch denjenigen, der meint, Dominanz bei Dir zu erkennen.

20.03.2018 11:59
von:
ewige_Student..
Status: offline  

@empathy

Ich würde jetzt nicht sagen, dass meine Wirkung völlig gegensätzlich ist, da ich ja nun auch kein kleines graues Mäuschen bin, allerdings wäre es mal ganz toll, nicht in JEDER Situation so eingestuft zu werden.

Der Hinweis, dass ich vielleicht selbst immer erwarte, dass mich Andere so sehen, ist gerade total hilfreich. Am Ende ist es so, dass ich gleich davon ausgehe, dass diejenigen Welche das denken und ich ihnen das unterbewusst suggeriere, dass sie das denken sollen, damit ich denken kann: „Boa, so denken die also über mich!!!“

@Nemesis12

Ich habe bereits des Öfteren nachgefragt, sowohl bei Leuten, die mich gut kennen, als auch bei Leuten, die ich gerade kennengelernt habe. Aber weder können die Einen klar formulieren, warum sie das denken, noch die Anderen, warum sie das nicht denken.

Schwierige Kiste…


20.03.2018 14:37
von:
Weirdo2013
Status: offline  

Hallo ewige_Studentin,
das ist mal eine interessante Perspektive Ich gebe dir gerne etwas von meiner Schüchternheit ab, dann ist die Sache geritzt

Flirten bzw. ein Ansprechen unter Frauen scheint grundsätzlich eine Herausforderung zu sein.
Aus der Ferne kann zumindest ich selten Dominanz definieren (ausser vielleicht körperlich viel Raum einnehmend - wie breitbeinig sitzend oder eine grosse Körperlänge wird auch oft als dominant bzw. einschüchternd empfunden, oder man möchte per Blick jemanden "unterwerfen" ), sondern z.B. eher ein hohes Selbstbewusstsein. Und hier wäre für mich vielleicht ein "Türöffner" ein Lächeln. Im direkten Kontakt geht es vielleicht darum, wieviel Raum man den anderen zugesteht. Hört man dem Gegenüber auch einfach mal zu? Geht man auf das Erzählte empathisch ein? Zeigt oder erzählt man auch verletzliche Seiten? Schüchterne bzw. nicht so selbstbewusste Menschen müssen manchmal sich bewusst mehr Raum nehmen, somit wäre der Umkehrschluss, dass dominante Menschen sich bewusst weniger Raum nehmen könnten, sollten, müssten - aber es ist eine schwierige Kiste, da in sekundenschnelle Menschen "eingeordnet" werden und aus einer festgelegten Schublade rauszukommen ist nicht einfach. Bei längerfristigen Kontakten würde ich es einfach offen ansprechen. Und den Tipp mit dem Körpersprachecoach finde ich gut, falls es dich zu sehr umtreiben würde.

editiert am 20.03.2018 14:52 Beitrag melden Zitatantwort
20.03.2018 15:09
von:
Quilma
Status: offline  

@Te
Bist du sicher, dass die Leute, die sagten du seist dominant, auch damit für dich richtig lieben? Ich mein, findest du dich selbst dominant...wohl nicht wirklich, soweit ich deine Beiträge verstehe.
Vllt. ist das, was andere als dominant empfinden für dich ja Offenheit und Herzlichkeit oder anderes...

Vllt. würde es dir helfen, wenn du dir ein paar Menschen suchst, die noch offener/lebendiger sind als du selbst. Dann kannst du mehr bei dir bleiben, anstatt z.B. zu denken, du müsstest gegensteuern, wenn sich jemand "schüchtern/eingeschüchtert" fühlt. Du schreibst ja, dass du auch eine weiche Seite hast und nicht immer den ersten Schritt machen möchtest. Da fände ich eben nur logisch, dass du dir Menschen suchst, die gerne auch mal Schwung in die Zwischenmenschlichkeit bringen.

20.03.2018 15:20
von:
ewige_Student..
Status: offline  

ZitatWeirdo2013 schrieb am 20.03.2018 um 14:37:

Flirten bzw. ein Ansprechen unter Frauen scheint grundsätzlich eine Herausforderung zu sein.
Aus der Ferne kann zumindest ich selten Dominanz definieren (ausser vielleicht körperlich viel Raum einnehmend - wie breitbeinig sitzend oder eine grosse Körperlänge wird auch oft als dominant bzw. einschüchternd empfunden, oder man möchte per Blick jemanden "unterwerfen" ), sondern z.B. eher ein hohes Selbstbewusstsein. Und hier wäre für mich vielleicht ein "Türöffner" ein Lächeln. Im direkten Kontakt geht es vielleicht darum, wieviel Raum man den anderen zugesteht. Hört man dem Gegenüber auch einfach mal zu? Geht man auf das Erzählte empathisch ein? Zeigt oder erzählt man auch verletzliche Seiten? werden


Hmm, ich bin mir jetzt nicht so ganz sicher, ob du Alles auch so verstanden hast, wie ich es meinte. Aber vielleicht verstehe ich auch einfach deine Antwort nicht vollkommen.

Mein Problem ist ja gerade, dass ich als dominant eingeschätzt werde, obwohl ich gar nicht so bin. Ich finde auch nicht, dass ich so rüber komme. (Kann ich aber vielleicht nicht selbst beurteilen.) In sozialen Interaktionen nehme ich mich gerne zurück und höre lieber zu, als dass ich selbst rede. Vom Kleidungsstil und der Körperhaltung lege ich jetzt auch keine „männlichen“ Attitüden an den Tag. Und nur weil das jetzt schon ein paar Mal kam: lächeln kann ich auch!! Ich bin davon überzeugt, dass ich mindestens 7,25 Mal am Tag lächle. Das heißt, ein Mal pro Woche sogar 8 Mal am Tag und in der darauffolgenden 2 Mal 8 Mal am Tag!!!

Neue Leute kennenlernen geht auch locker, aber wenn mich wirklich mal eine Frau interessiert, klappt das nicht, weil ich mich entweder nicht traue, sie anzusprechen, oder die Unterhaltung furchtbar verkrampft und langweilig ist, weil ich denke, dass sie von mir erwartet, dass ich sie führe.. Von den jeweiligen Frauen kommt leider nie so wirkliche Eigeninitiative und ich denke, dass es zum großen Teil an mir liegt und ihren Erwartungen an mich.


editiert am 20.03.2018 16:32 Beitrag melden Zitatantwort
20.03.2018 15:28
von:
ewige_Student..
Status: offline  

ZitatQuilma schrieb am 20.03.2018 um 15:09:

Vllt. würde es dir helfen, wenn du dir ein paar Menschen suchst, die noch offener/lebendiger sind als du selbst. Dann kannst du mehr bei dir bleiben, anstatt z.B. zu denken, du müsstest gegensteuern, wenn sich jemand "schüchtern/eingeschüchtert" fühlt. Du schreibst ja, dass du auch eine weiche Seite hast und nicht immer den ersten Schritt machen möchtest. Da fände ich eben nur logisch, dass du dir Menschen suchst, die gerne auch mal Schwung in die Zwischenmenschlichkeit bringen.


Ich hab, als ich hierher gezogen bin, tatsächlich eine gute Freundin gefunden, die noch offener ist. Sie ist allerdings so selbstbewusst, dass bei mir in derartigen Situationen noch eher das Gegenteil bewirkt wird, ich mich also noch seltener traue und noch beklopptere und stumpfsinnigere Gespräche führen kann!

20.03.2018 15:53
von:
Weirdo2013
Status: offline  

Hallo ewige_Studentin, meine Gebrabbel war eher ein Überlegen, was auf mich dominant im Sinne von "einschüchternd" wirken würde. Du siehst dich selbst nicht so, aber erhälst das Feedback, dass du so seist. Anscheindend missdeuten Menschen etwas komplett falsch - keine Ahnung, was dies sein könnte, da ich dich hier als offenen, humorigen Menschen erlebe - auch auf gewisse Weise direkt und ironisch. Für mich fühlt sich das sympathisch an und in keinster Weise dominant. Vielleicht haben einfach die anderen ein Problem Die Verkrampfung im Kopf kann ich mir sehr gut vorstellen - vielleicht versuchen, sich weniger einen Kopf zu machen, was andere von einem halten. Letztens habe ich von einer guten Freundin einen auf den Deckel bekommen, als ich mich beschwerte, dass manche Gespräche schleppend verlaufen, weil mein Gegenüber noch schüchterner oder redfauler als ich war. Da meinte sie, dass dies ein Problem meiner Erwartungshaltung sei oder warum ich nicht einfach nachfragen würde. Und sie hatte Recht bzw. manchmal ist es schwer Leute zu finden, mit denen es einfach in der Kommunikation fließt.

20.03.2018 16:20
von:
Quilma
Status: offline  

Zitatewige_Studentin schrieb am 20.03.2018 um 15:28:

ZitatQuilma schrieb am 20.03.2018 um 15:09:
{...}


Ich hab, als ich hierher gezogen bin, tatsächlich eine gute Freundin gefunden, die noch offener ist. Sie ist allerdings so selbstbewusst, dass bei mir in derartigen Situationen noch eher das Gegenteil bewirkt wird, ich mich also noch seltener traue und noch beklopptere und stumpfsinnigere Gespräche führen kann!


Hm, das ist ja was...
Also, bei mir ist es im Moment so, dass ich das Gefühl habe, von anderen Menschen wirklich gesehen zu werden. Aber auch nur, weil sie mir auf einer Ebene begegnen, die ich mag, verstehe und auch selbst sehen kann. Spätestens dann, wenn ich darauf eindeutig und eben gesehen hingewiesen werde, wo ich mehr von mir zeigen darf (so alla weiche Seite) und wo ich alte Sachen auch abzulegen habe, damit die, die mich sehen können auch wissen, dass sie mir und meiner "Weichheit" vertrauen können.

Wie gehst du denn in den zwischenmenschlichen Situationen mit deiner weichen Seite um?
Zeigst du den Selbstbewussteren, dass sie dich sozusagen an deine Grenzen bringen und du dir ggf. etwas Rücksicht wünschst o.ä.?
Oder kannst du dich auf dich konzentrieren, wenn sich ein schüchterner Mensch von dir überfordert fühlt?

20.03.2018 16:56
von:
ewige_Student..
Status: offline  

ZitatWeirdo2013 schrieb am 20.03.2018 um 15:53:

Anscheindend missdeuten Menschen etwas komplett falsch - keine Ahnung, was dies sein könnte, ...
Vielleicht haben einfach die anderen ein Problem


Ja da hast du Recht. Ich habe ja schon von klein auf nach dem Motto gelebt, dass ich immer Recht und alle Anderen Unrecht haben!!

ZitatDie Verkrampfung im Kopf kann ich mir sehr gut vorstellen - vielleicht versuchen, sich weniger einen Kopf zu machen, was andere von einem halten.


Das versuche ich wirklich, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich Leute blitzschnell und ohne Überprüfung eine Meinung bilden und auch nicht mehr von ihr abweichen. Wenn also der erste Ansprechversuch in die Hose geht, oder ich nicht gleich genau das Richtige sage, ist es bereits sofort gelaufen. Das habe ich natürlich immer im Hinterkopf und werde es meist auch nicht mehr los...

20.03.2018 16:58
von:
TangoMafiosa
Status: offline  

Ich werfe ein: Macht euch bloß nicht kleiner, als ihr seid.

Ihr könnt es eh nicht Allen recht machen.


Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 |








Chrissi2013: NEU-Lesbentreff in Saarbrücken-NEU!!      +++     >>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<