Um LESARION optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern verwenden wir zur Auswertung Cookies. Mehr Informationen über Cookies findest du in unseren Datenschutzbestimmungen. Wenn du LESARION nutzst erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.




Forum » News, Politik & Forschung » Thread

2te Demo 16.11. gegen LPT


Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |

22.10.2019 08:57
HiddenNickname

Die Aktivisten der Soko-Tierschutz rufen zu weiterer Demo am 16. November 2019 um 14 Uhr auf.

Versammlung und Start der Demo auf dem Hachmannplatz am Hamburger Hauptbahnhof und Ende auf dem Rathausplatz.

Diesmal geht die Großdemo vor die Tore der Politikerinnen, die das Todeslabor dicht machen können.

„Wir werden viele sein, wir werden unüberhörbar sein und wir werden nicht aufhören, bevor die Hunde, Katzen, Affen, Kaninchen und alle Tiere am LPT nicht mehr leiden müssen. Tierversuche gehören abgeschafft!!“, lautet der Aufruf auf der Facebook-Seite der Aktivisten.


editiert am 31.10.2019 20:07 Beitrag melden Zitatantwort
22.10.2019 11:57
HiddenNickname

Wie auf der Facebook-Seite der SOKO Tierschutz zu lesen ist, wurden "... tausende Fotos"..." von unserer Seite gelöscht und Videos von der Timeline entfernt."

Ja, wo sind wir denn?!!
ok, dann kann man wohl nur sagen, jetzt erst recht von der verfassungsrechtlich garantierten Demonstrationsfreiheit Gebrauch machen, dem unentbehrlichen und grundlegenden Funktionselement unseres demokratischen Gemeinwesens, wie es das BVerfG ausdrückte.

22.10.2019 14:22
HiddenNickname


Ja den Hacker-Angriff auf die SOKO hab ich gestern abend auch mit Erstaunen gelesen.

Wirklich nen sauren Magen bekomm ich jetzt aber mit den jüngsten Reaktionen der PolitikerInnen nach all den Tierrechtsverstössen und vorangegangenen Protest etc. also die ham doch echt was am Helm..... 💀

Wenn ich nicht bis Ende November hier "ausgebucht" wäre dann würde ich sogar zu der Demo nach HH kommen, aber besser isses wohl mich da lieber net dabei zu haben denn irgendwann geh ich diesen korrupten Typen an die Krawatte 💀 sorryyyy

Spende an die SOKO ist aber raus ✅😊

Und anbei nochmal die vielbeachtete Petition:
Bereits über 400.000 (!!) UnterzeichnerInnen

https://www.change.org/p/ [...] r-bgv-hh

Hier noch eine nachgeschobene an die Staatsanwaltschaft:

Burhan Güney hat diese Petition an Oberstaatsanwalt Kai Thomas Breas (Staatsanwaltschaft Stade) gestartet.

https://www.change.org/p/ [...] chlabors

Bitte-Bitte unterschreibt und teilt fleissig
damit das Gequäle der Ärmsten dort
endlich ein Ende findet.



23.10.2019 03:51
HiddenNickname



Geht mal auf XING und gebt dort das LPT ein....



Die löschen sich zwar sukzessive, aber hier mal
aktuell die Karriere der "Teamleitung Labor"

Frau Karen F. mit Gesicht.....

https://www.xing.com/profile/Karen_Ferner

Zitat02/2016 - bis heute
Teamleitung Labor

(...)

11/2013 - 11/2014
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
LPT - Laboratory of Pharmacology and Toxicology

(...)

Die Ausbildung von Karen Ferner:
10/2011 - 09/2013
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Biochemie, Master of Science
Biotechnologie/ technische Biochemie, Strukturbiologie und Bioinformatik, Pflanzenbiochemie




editiert am 23.10.2019 04:24 Beitrag melden Zitatantwort
23.10.2019 03:55
HiddenNickname


Es tut einfach nur weh.....



editiert am 23.10.2019 04:25 Beitrag melden Zitatantwort
23.10.2019 07:19
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 23.10.2019 um 03:55:

Es tut einfach nur weh.....



Es macht einfach nur wütend und daher oft bei Demos mitmachen, Petitionen unterschreiben und die Menschen (soweit möglich) informieren.

editiert am 23.10.2019 15:54 Beitrag melden Zitatantwort
23.10.2019 08:33
HiddenNickname

Weiß jemand, wer für die Art und Auswahl der Versuche bei LPT verantwortlich ist bzw. haftbar gemacht werden kann? Management, wissenschftl. Leitung? Gehört das Labor immer noch einer Familie?

Die Suchmaschine spuckt aus, dass schon seit ewigen Zeiten über LPT kritisch berichtet und protestiert wird. Selbst kommunale Politiker*innen und der Bürgermeister durften laut eines Artikels nicht mal LPT besuchen

Und wer beauftragt LPT für unnötige, foltermäßige und (wohlmöglich) strafbare Tierversuche? Das würde mich mal auch interessieren. Aber, das wird natürlich unter Verschluß gehalten.

Ich hoffe sehr, dass die öffentl. Proteste und Demos genügend Druck auf die Behörden aufbauen, um hier endlich mal Licht ins Dunkle zu bringen.

@Granica
Eine Frage zu deinem Eingangspost - wie könnten Politiker*innen das Labor dicht machen?



23.10.2019 12:14
HiddenNickname

@ventidue

PolitikerInnen verabschieden Tierschutzgesetzgebungen, machen/ändern die Gesetze, ergo haben sie Entscheidungskompetenz.

Zu fast all deinen Fragen findest du Antworten unter
https://www.aerzte-gegen- [...] e-fragen


editiert am 23.10.2019 12:17 Beitrag melden Zitatantwort
23.10.2019 12:25
HiddenNickname

Danke Dir, Granica.
Mir ging es inbesondere akut um das LPT Labor und weniger allgemein über Tierversuche an sich. Letzteres ist natürlich auch Politiker*innensache, wie auch für die Gesellschaft insgesamt.

23.10.2019 13:24
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 23.10.2019 um 12:25:

....
Mir ging es inbesondere akut um das LPT Labor und weniger allgemein über Tierversuche an sich.
...


Tja, die bis vor wenigen Monaten tansparente Homepage von LPT ist nun leider nur mit einer Registrierung einsehbar.

Weiß von meinen früheren Besuchen auf deren Seite, dass LPT im Besitz der Familie Leuschner ist.

Eines der Mittel, dass seit mindestens sieben Jahren im LPT getestet wird, ist Botox. Das Frankfurter Pharmaunternehmen Merz lässt jede neue Produktionseinheit am LPT testen.

Aber auch Bayer AG und die schweizer Biotech-Firma SRF sind schon lange Auftraggeber.



editiert am 23.10.2019 15:49 Beitrag melden Zitatantwort
23.10.2019 13:53
HiddenNickname

Je mehr man recherchiert, um so schwindliger wird es einem

Aus meiner Sicht gibt es genügend Verdachtsmomente, um den Laden LPT für eine gründliche Überprüfung erst mal zu schließen.

Und nur kurz zurück zu den Politiker*innen - bis 2020 werden evtl. EU-Vorgaben in die nationale Gesetzgebung einfließen. Das hätte schon 2012 passieren sollen. Erst ein blauer Brief der EU musste ins Haus flattern, damit man evtl. etwas tut.

Von daher - sehr gut, dass es lautstarke Proteste gibt und weiterhin geben wird!

Und wer es noch nicht getan hat - bitte die oben verlinkte Petition unterschreiben

23.10.2019 14:52
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 23.10.2019 um 03:51:

Geht mal auf XING und gebt dort das LPT ein....



Die löschen sich zwar sukzessive, aber hier mal
aktuell die Karriere der "Teamleitung Labor"

Frau ***** mit Gesicht.....

https://www.xing.com/profile/*******

Zitat02/2016 - bis heute
Teamleitung Labor

(...)

11/2013 - 11/2014
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
LPT - Laboratory of Pharmacology and Toxicology

(...)

Die Ausbildung von *******





Welchen Zweck verfolgst du damit, hier Namen Gesicht und Lebenslauf zu veröffentlichen ?

Was soll mit dieser Info geschehen ?



editiert am 23.10.2019 15:52 Beitrag melden Zitatantwort
23.10.2019 14:57
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 22.10.2019 um 08:57:

Die Aktivisten der Soko-Tierschutz rufen zu weiterer Demo am 16. November 2019 um 14 Uhr auf.

Versammlung und Start der Demo auf dem Hachmannplatz am Hamburger Hauptbahnhof und Ende auf dem Rathausplatz.

Diesmal geht die Großdemo vor die Tore der Politikerinnen, die das Todeslabor dicht machen können.

„Wir werden viele sein, wir werden unüberhörbar sein und wir werden nicht aufhören, bevor die Hunde, Katzen, Affen, Kaninchen und alle Tiere am LPT nicht mehr leiden müssen. Tierversuche gehören abgeschafft!!“, lautet der Aufruf auf der Facebook-Seite der Aktivisten.


Super.
Könnte mir auch vorstellen, dass die Demo noch größer wird, weil die Örtlichkeiten besser erreichbar sind.
Ich habe den Eindruck, die Veröffentlichung der Bilder hat viele berührt, erreicht. Es ist viel Bewegung entstanden.
Die Vorgänge sind für eine breite Öffentlichkeit sichtbar geworden. Gut so.

23.10.2019 15:19
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 23.10.2019 um 14:52:

Welchen Zweck verfolgst du damit, hier Namen Gesicht und Lebenslauf zu veröffentlichen ?

Was soll mit dieser Info geschehen ?



"Was damit geschehen soll" .... das entscheidet wohl jede_r selbst und deine erste Frage zur Anonymität wirst du dir vermutlich auch selbst beantworten können.



23.10.2019 15:22
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 23.10.2019 um 15:19:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 23.10.2019 um 14:52:

Welchen Zweck verfolgst du damit, hier Namen Gesicht und Lebenslauf zu veröffentlichen ?

Was soll mit dieser Info geschehen ?



"Was damit geschehen soll" .... das entscheidet wohl jede_r selbst und deine erste Frage zur Anonymität wirst du dir vermutlich auch selbst beantworten können.



Nee kann ich nicht. Deshalb frage ich dich.
Warum gibst du mir keine vernünftige Antwort?
Soll das eine Hetzjagd auf Einzelpersonen werden ?

Du diskreditierst die guten und aufrichtigen Absichten der Tierrechtlerinnen, die sich gegen die Tierversuche einsetzen.


editiert am 23.10.2019 21:54 Beitrag melden Zitatantwort
23.10.2019 15:22
HiddenNickname


Die Fachaufsicht über das Tierlabor von LPT in Mienenbüttel führt neben dem Kreis Harburg
das Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (Laves) in Oldenburg


⤴⤴⤴

Das ist die entscheidungsbefugte Kontrollbehörde.

(Vet etc natürlich angeschlossen)



23.10.2019 15:29
HiddenNickname


Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 23.10.2019 um 15:22:

Nee kann ich nicht. Deshalb frage ich dich.
Warum gibst du mir keine vernünftige Antwort?
Soll das eine Hetzjagd auf Einzelpersonen werden ?

Du diskreditierst die guten und aufrichtigen Absichten der Tierrechtlerinnen, die sich gegen die Tierversuche einsetzen.


Noch einmal, für dich:

Deine Fragen implizieren bereits bestimmte Inhalte die ich ganz gewiss nicht teile. Unterlasse sie, in dieser Form, doch einfach. Andernfalls erwarte auch keine "vernünftige" Antwort.

Zum besseren Verständnis:
Ein Beispiel fett-gestellt.

Dein Fazit über Ziel und Auswirkung meiner Beiträge darfst du ebenso für dich verschriftlichen, du solltest es aber nicht von dir auf andere übertragen. TierrechtlerInnen sind in sich gewachsene Menschen. Mache dir da bitte keine Sorgen. Eine gedankliche Betreuung braucht da niemand.



23.10.2019 15:43
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 23.10.2019 um 15:19:

"Was damit geschehen soll" .... das entscheidet wohl jede_r selbst und deine erste Frage zur Anonymität wirst du dir vermutlich auch selbst beantworten können.



Hmmm...erst wollte ich nichts schreiben, aber nach deiner "freundlichen" Antwort an FritziFux...

Ich finde es auch befremdlich und deshalb fragte ich auch nach, wer für das LPT verantworlich ist bzw. welche Funktionsträger*innen. GF, wiss. Leitung, Familie? Alle?.

Einzelne Personen bzw. Mitarbeiter*innen rauszupicken, damit man ein Gesicht zeigt - ich weiß nicht, müffelt nach Schaffung eines Feindbildes und es könnte manche auf echt dumme Ideen bringen.

Dass es auch militante Tierrechtler*innen gibt, muss man wohl hoffentlich nicht erzählen.



23.10.2019 18:01
HiddenNickname

Der ganze laden gehört/wird geführt von der Familie Leuschner..

Eigentlich nicht schwer raus zu finden.

Das XING Profil ist übrigens nicht verfügbar..

Edith sagt richtigen Namen eingesetzt

editiert am 23.10.2019 22:27 Beitrag melden Zitatantwort
23.10.2019 18:11
HiddenNickname


Meiner "freundlichen" Antwort an FritziFux, soso....

Die vorausgegangene "freundliche" Art der FritziFux,
mir mittels gestellter Fragen gewisse Absichten zu unterstellen, diese dann gleich selbst und mit ihrer Interpretation zu beantworten und dreist als diskreditierend zu bewerten, fiel da jetzt glatt hinten runter, oder?

Sorry @ventidue und @FritziFux, lasst es doch bitte wenigstens hier mit Versuchen anderen das Denken abzunehmen resp schlimmer noch, EURE Gedanken in andere posts reinzustricken.

Hier geht es nicht um Hetzjagden, nicht um militante Tierschützer und ebenso wenig um Geheimhaltung.

Es geht darum,
Fakten herzuzeigen, Entitäten zu benennen.

Und um hier wieder ontopic zu kommen und die seltsamen Unterstellungen dennoch wohlgesonnen aufzulösen:

Für Insider sind Namen, Hintergründe und Werdegang sehr wohl und immer wichtig, aus mehreren Gründen, und einer davon, da man gewissen -leitenden- Personen nicht selten wiederbegegnet.
An anderer "Wirkungsstätte" dann. Insbesondere Führungskräfte wie eben die oben geoutete Dame. Auch auf lesarion gibt es welche die in der Materie im Tierschutz verwurzelt sind, nicht nur diejenigen die im Forum schreiben.
Wer den eingestellten link aufrief hat dem dann auch entnommen dass Frau Ferner bereits "eine neue Herausforderung" sucht und auf ihr "Proteinwissen" hinweist. Das in Verbindung mit ihrem Konterfei ist sehr wohl wissenswürdig oder (be-)merkenswert jdf. für Menschen die sich wiederkehrend mit Tierschutz auseinandersetzen.

Der Tierpflegehelfer bspw. konnte überhaupt nur undercover eingeschleust werden weil es gewisse background-Infos gab.




Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<