Um LESARION optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern verwenden wir zur Auswertung Cookies. Mehr Informationen über Cookies findest du in unseren Datenschutzbestimmungen. Wenn du LESARION nutzst erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.




Forum » News, Politik & Forschung » Thread

was ich gerade denke . . .


Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 |

13.02.2020 14:38
HiddenNickname

. . . dass ich immer wieder zu lesen bekomme, aber nicht unbedingt der selben Ansicht bin, dass einfach alles politisch ist, auch (wie in verschiedenen Threads schon angemerkt) Toilettenpapier.





13.02.2020 14:50
HiddenNickname

. . . über folgende Zeilen, von SZ-Autor Bernd Kramer, über Führungskultur, denke ich gerade nach:

Zitat
Warum zum Beispiel werden Chefposten nicht viel häufiger auf Zeit vergeben?

Warum wechselt die Teamkoordinatorin nicht automatisch nach ein oder zwei Amtsperioden?

Wenn der Schritt zurück ins Glied den Betroffenen so schwerfällt, sollte man ihn institutionalisieren.

Die Aussicht auf die eigene Ersetzbarkeit schafft Demut.

Denn Mitarbeiter zu koordinieren und motivieren ist eine Aufgabe, eine wichtige, sicherlich - aber doch nur eine von vielen.

Erst im Zusammenspiel entsteht daraus etwas.


13.02.2020 15:20
HiddenNickname

Ich denke schon seit einiger Zeit, dass das Forum wieder allen hier angemeldeten Menschen gehören sollte und nicht nur einigen wenigen . . .



13.02.2020 15:41
HiddenNickname

Ich denke an One Billion Rising 2020 . . .

Motto
BEWEGEN – ERHEBEN – LEBEN

Ich sehe die Aufzählungen und frage mich warum fehlen mir:

* Gleichberechtigung - Meinungsfreiheit aller Frauen/ Menschen hier
* Sicherheit der Frauen - keine Bedrohungen mehr hier
* Freiheit - vor allem die der freien Meinungsäusserungen
* Menschenrechte - Wahrnehmung der Belange der Frauen/Menschen hier
* LGBTQI Rechte - Butch/Femme - bi - Trans . . . auch hier

warum lese ich hier immer wieder:

* Gewalt gegen Frauen/Menschen
* Frauenfeindlichkeit von Frauen/Menschen zu Frauen/Menschen
* Diskriminierung der Frauen/Menschen andere Meinung, Wahrnehmung



13.02.2020 16:29
HiddenNickname

Einen Thread in dem es um positive Gedanken, an Mensch und Tier in Australien, geht, hierher zu verschieben . . .

~~~~ Ironie

Interessant, was da noch alles an Gedankengut in meinem Kopf ist, zum Thema wer verschiebt und wer wird verschoben und was ist der Grund des verschiebens . . .



editiert am 13.02.2020 18:41 Beitrag melden Zitatantwort
13.02.2020 18:50
HiddenNickname

In der Nacht vom 13.02. auf den 14.02.1945

Bombenangriff auf Dresden

SZ

Gerhart Braun - erlebte als Kind die Bombardierung Dresdens

"Es waren ja nicht nur unsere Wohnungen und unser Hab und Gut zerstört. Freunde tot, Lehrer tot.
Das soziale Umfeld: alles weg."


Mehr als 25 000 Menschen starben.

editiert am 13.02.2020 19:16 Beitrag melden Zitatantwort
13.02.2020 19:27
HiddenNickname

Kontroverse um Cytotec

Recherchen von Süddeutsche Zeitung und Bayerischer Rundfunk hatten ergeben, dass das Mittel in jeder zweiten Klinik in Deutschland eingesetzt wird, um Wehen einzuleiten, obwohl es dafür keine Zulassung gibt. Das Medikament habe zu Todesfällen und Nebenwirkungen wie Gehirnschädigungen der Neugeborenen und Gebärmutter-Rissen geführt. Dem halten die Fachgesellschaften entgegen, dass kein Wirkstoff zur Geburtseinleitung ähnlich gut in Studien untersucht worden sei wie Misoprostol. Mehr als 80 randomisiert-kontrollierte Studien zur oralen Anwendung und Dutzende Studien zur vaginalen Applikation lägen vor. Daraus lasse sich "unstrittig" die Evidenz ableiten, dass Misoprostol "das effektivste Medikament zur Geburtseinleitung" sei und bei oraler Anwendung zu weniger Kaiserschnitten als andere Medikamente führe.

13.02.2020 21:34
HiddenNickname

Alles schon mal dagewesen bei Usern helfen Usern:

Junge das ist doch nicht wahr - 13.08.2018
https://de.lesarion.com/f [...] ;block=1

Forensperre - 02.12.2018
https://de.lesarion.com/f [...] ;block=1

Identität bestätigen - 14.12.2018
https://de.lesarion.com/f [...] ;block=1

AGB Lesarion - 21.12.2018
https://de.lesarion.com/f [...] ;block=1

Verschieben von Beiträgen - 08.01.2019
https://de.lesarion.com/f [...] ;block=1

Lesarion darf nicht untergehen - 17.01.2019
https://de.lesarion.com/f [...] ;block=1

Politikforum für Alle - 11.02.2019
https://de.lesarion.com/f [...] ;block=1

Politikforum für Alle ll - 13.02.2019
https://de.lesarion.com/f [...] ;block=1

Themen aus Politik auslagern - 20.02.2019
https://de.lesarion.com/f [...] ;block=1

Belohnen für guten Forenumgang - 02.03.2019
https://de.lesarion.com/f [...] ;block=1

Politikforum - 08.07.2019
https://de.lesarion.com/f [...] ;block=1



13.02.2020 21:38
HiddenNickname

Dazwischen - Rainer Bielfeldt

https://youtu.be/LPFTLlG6yws



13.02.2020 23:59
HiddenNickname

Heute hielt Donna Rotunno ihr Plädoyer der Verteidigung im Weinstein-Prozess . ..

14.02.2020 08:23
HiddenNickname

dpa

1113 Tote in China

An der Lungenkrankheit mit dem neuen Namen Covid-19 waren in China innerhalb eines Tages 97 weitere Menschen gestorben, wie die Nationale Gesundheitskommission am Mittwoch mitteilte. Die Zahl der Ansteckungen stieg um 2015 Fälle. Auf dem chinesischen Festland sind jetzt insgesamt 1113 Tote zu beklagen. Bei mehr als 44.000 Menschen ist eine Infektion nachgewiesen.

Die Zahlen aus China sind allerdings wenig aussagekräftig. Generell wird von Experten eine sehr hohe Dunkelziffer vermutet. So sind die Möglichkeiten begrenzt, auf das neue Virus zu testen. Ferner erscheint das sich wandelnde Berichterstattungssystem Chinas mit unterschiedlichen Definitionen der einzelnen Fälle besonders für lokale Stellen kompliziert. Die täglich berichteten Zahlen repräsentieren laut Experten somit eher die Fähigkeiten, Fälle zu identifizieren und zu melden, als das wirkliche Ausmaß der Epidemie.

16.02.2020 16:29
HiddenNickname

dpa

OVG hatte Rodung kurzfristig gestoppt

Das OVG hatte am Samstagabend auf Antrag der Grünen Liga Brandenburg die Rodungsarbeiten vorläufig gestoppt.

Am Donnerstag erst hatte das Landesumweltamt die Genehmigung für den Beginn die Zulassung für den vorzeitigen Beginn der Rodung des knapp 92 Hektar großen Waldstücks erteilt. Für den Bau des Tesla-Werks gibt es aber noch keine Genehmigung. Das Verfahren läuft noch. Das Umweltministerium hatte deutlich gemacht, dass Tesla "auf eigenes Risiko" mit den Arbeiten starten dürfe. Sollte die Genehmigung für das Vorhaben doch nicht erteilt werden können, müsste der Investor nach Angaben des Ministeriums Wald angemessen aufforsten.

16.02.2020 16:31
HiddenNickname

dpa

Nach Einschätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) könnte der Erreger, der auch Sars-CoV-2 genannt wird, international in größerem Ausmaß um sich greifen. "Die globale Entwicklung legt nahe, dass es zu einer weltweiten Ausbreitung des Virus im Sinne einer Pandemie kommen kann", heißt es in einem RKI-Bericht. Davon seien Länder mit geringen Ressourcen im Gesundheitssystem besonders stark betroffen. "Aber auch in Ländern wie Deutschland könnte dies zu einer hohen Belastung der medizinischen Versorgung führen", hieß es.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will die Suche nach einem Impfstoff und wirksamen Medikamenten beschleunigen. Darauf hätten sich die 400 Fachleute geeinigt, die seit Dienstag in Genf tagten, sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Mittwochabend in Genf. Es gebe vier mögliche Kandidaten für einen Impfstoff, von denen sich hoffentlich zwei als vielversprechend herausstellen, sagte die Chefwissenschaftlerin der WHO, Soumya Swaminathan. Schon in drei bis vier Monaten könnten erste Impfstoff-Tests an Menschen beginnen. Ein zertifizierter Impfstoff für weitreichenden Einsatz stehe aber wahrscheinlich erst in 18 Monaten zur Verfügung.

16.02.2020 16:35
HiddenNickname

SZ

NRW-Regierungschef Armin Laschet, der als aussichtsreicher Kandidat für den CDU-Vorsitz und die nächste Kanzlerkandidatur gilt, hat die Europapolitik der Bundesregierung kritisiert.

16.02.2020 16:37
HiddenNickname

dpa

In Fürstenwalde (Oder-Spree) hat die Polizei am Samstagabend ein Rocker-Treffen unterbunden. Hinter dem Einsatz stehe eine „Null-Toleranz-Strategie“, wie ein Sprecher am Morgen sagte.

16.02.2020 16:41
HiddenNickname

Welt

Eine Nutzerin beklagt mit deutlichen Worten, dass Versandhändler Otto mit einem nicht-weißen Modell wirbt. Die Firma dreht den Spieß daraufhin um und antwortet dem Schreihals mit dessen eigenen Worten.

Der Versandhändler Otto hat auf Twitter ein Zeichen gegen rassistische Hetze gesetzt. Auf einem Account war dort am Donnerstag von der Userin „paulapaulinchen“ beklagt worden, dass Otto auf seiner Internetseite Werbung mit einem nicht-hellhäutigen Modell zeigt. “Paula“ ist laut Selbstbeschreibung „so weit rechts, dass sie links schon wieder um die Ecke komme“ und „Mitglied der AfD“. Außerdem scheint sie ein ernstes Problem mit dunkelhäutigen Menschen in Werbekampagnen zu haben, denn ihr YouTube-Account ist eine einzige Sammlung entsprechender Werbespots.

„Da will man ein Kundenkonto eröffnen, klickst entsprechend, glotzt mich Afrika an! ICH WILL DAS NICHT MEHR SEHEN MÜSSEN! Das ist nicht unsere Gesellschaft, dass (sic!) ist die Gesellschaft die wir werden sollen“, hieß es in dem Tweet. „ES WIDERT MICH NUR NOCH AN“. Außerdem versandte die Nutzerin eine E-Mail an Otto mit der von ihr getroffenen Schlussfolgerung, das Unternehmen wolle „nur afrikanische Kunden“ - weil eines der vielen unterschiedlichen Modelle auf der Website eine entsprechende Hautfarbe hatte.

Das Hamburger Unternehmen reagierte am Freitag unmissverständlich: „ES WIDERT UNS AUCH AN. Da will man Twitter öffnen, klickt entsprechend, glotzt uns erneut so ein absurder Tweet an! WIR WOLLEN DAS AUCH NICHT MEHR SEHEN MÜSSEN! Das ist nicht unsere Gesellschaft. OHNE UNS!“

Dahinter setzte Otto – einer der größten Onlinehändler weltweit – drei Regenbogenfahnen. Bis Samstagabend hatte der Tweet von Otto mehr als 25 000 Likes bekommen, mehr als 3500 Mal wurde er geteilt.



16.02.2020 16:51
HiddenNickname

dpa

Der ganzjährig gefrorene Boden in Sibirien schmilzt immer schneller. Das hat nicht nur für Russland schlimme Folgen. Öffnet sich der Speicher des Permafrostbodens, sind enorme Treibhausgas-Emissionen zu erwarten, die die weltweite Klimaerwärmung extrem verstärken.

16.02.2020 16:54
HiddenNickname

Wetter.com

Am Pine Island Gletscher am Rande der Antarktis sind größere Eismassen abgebrochen und ins Meer gerutscht, wie Bilder der Europäischen Weltraumagentur ESA zeigen. Der abgegangene Eisberg ist nach Angaben der ESA rund 300 Quadratkilometer groß. Nach dem Abbrechen sei er in viele kleinere Stücke zerbrochen. In der vergangenen Woche hatten Forscher der World Meteorological Organization in der Antarktis die höchsten Temperaturen seit Beginn der Aufzeichnungen gemessen: ganze 18,3 Grad Celsius. Am 9. Februar wurden sogar 20,75 Grad registriert. Wissenschaftler glauben, dass der riesige Eisschild des Südpols durch die Erderwärmung auf lange Sicht auseinanderbrechen wird. In den nächsten Jahrhunderten könnte der Meeresspiegel so um mindestens drei Meter ansteigen.

16.02.2020 19:06
HiddenNickname

Ich denke gerade an die Sicherheitskonferenz in München . . .

18.02.2020 14:52
HiddenNickname

SZ

Ab heute berät die Jury, ob Harvey Weinstein ein Sexualstraftäter ist. Die Vorwürfe gegen ihn sind gewaltig - auch, weil sie die Alltäglichkeit von sexueller Belästigung und den Umgang damit offenbart haben. Verantwortlich bleibt jedoch der Täter.

editiert am 18.02.2020 14:56 Beitrag melden Zitatantwort

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<