Um LESARION optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern verwenden wir zur Auswertung Cookies. Mehr Informationen über Cookies findest du in unseren Datenschutzbestimmungen. Wenn du LESARION nutzst erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.




Lovestories » Detail

Der Umzug (18)

von silly1967


„Nein, nicht dumm", erwiderte Christina, „vielleicht ein wenig überfordert von plötzlich auftretenden Gefühlen. Genauso wie bei mir, sonst wäre ich vielleicht eher darauf gekommen, dass Du auch Gefühle für mich haben könntest". Wie um ihren Worten Ausdruck zu verleihen, streichelte sie Stephanie mit einer Hand über die Wange. „Als ich Dich den einen Abend nach Hause gebracht habe, und Du mir so wie ich Dir jetzt, über die Wange gestrichen hast, das war wunderschön und auch verwirrend für mich, denn auch ich habe angenommen, dass Du hetero bist. Es waren so viele Gesten, die ich nicht sehen wollte, dass Du genauso fühlen könntest wie ich, zuletzt das mit der Wasserflasche am letzten Freitagabend, da war ich so verwirrt und Du hast mich so angesehen, als ob Du mich gleich küssen wolltest". „Das wollte ich ehrlich gesagt auch, ich war so durcheinander, am liebsten hätte ich Dich geschüttelt und Dir gesagt, dass ich Dich liebe, aber da ich annahm, dass Du in einer Beziehung bist, hab ich es lieber gelassen".

Christina und Stephanie standen nebeneinander am See, hatten ihre Hände ineinander verschränkt, hingen ihren Gedanken nach. Stephanie konnte es immer noch nicht glauben, dass sie so blind gewesen war. Sicher, auch sie hatte bemerkt, dass Christina den Eindruck erweckte, gern in ihrer Nähe zu sein. Doch das sie genauso fühlte wie sie selbst, ließ sie den Kopf schütteln. Christina hatte es bemerkt. „Warum schüttelst Du den Kopf"? „Ich kann immer noch nicht glauben, dass ich so blind sein konnte. Wie konnte ich nicht erkennen, dass Du auch Gefühle für mich hast"? „Ist es denn so schlimm, dass wir erst jetzt darauf gekommen sind, hier an diesem schönen Ort"? Christina schaute über den See. „Nein, natürlich nicht, ich hätte Dich dann nur eher", sie flüsterte beinahe, „fragen können, ob Du mich küssen möchtest".

Ohne eine Antwort abwarten zu können, berührte Stephanie Christina´s Wange und küsste sie ganz leicht auf die leicht geöffneten Lippen. Christina schien ein wenig überrumpelt, doch sie ließ es geschehen. So schnell, wie der Kuss begann, war er auch schon wieder beendet. „Entschuldige", Stephanie sah Christina mit ihren Graugrünen Augen an, „ich wollte Dich nicht…", zu mehr kam sie nicht, denn auch Christina hielt sie nun mit ihren Augen gefangen, zog sie wieder etwas zu sich heran. „Ja, ich möchte Dich küssen", war ihre Antwort auf Stephanie´s kurz zuvor gestellte Frage. Sie küsste Stephanie ebenso leicht. Auch dieser Kuss dauerte nur Sekunden. Beinahe verlegen sahen sie sich an. „Komm", Christina lächelte Stephanie an, hielt immer noch ihre Hand in der ihren. „Lass uns zurück gehen. Es wird kalt hier. Da hinten braut sich auch was zusammen". Am Horizont wurde es bedrohlich dunkel. Für die kommenden Tage sagte der Wetterbericht auch nichts Gutes voraus.

„Was machen wir denn jetzt"? Christina und Stephanie waren Hand in Hand eine Weile schweigend gelaufen, als Stephanie die Frage stellte. „Du meinst mit der Erkenntnis dass wir uns verliebt haben"?Christina blieb kurz stehen. „Ich denke, wir sollten es auf uns zukommen lassen, es mag noch etwas verwirrend erscheinen, dass wir uns in der kurzen Zeit, die wir uns kennen, ineinander verliebt haben. Aber was ist so schlimm daran? Wir sind beide bereit, neue Gefühle zuzulassen. Meinst Du nicht, wir haben eine Chance verdient"? „Ich denke schon, Ich liebe Dich Christina und die Chance sollten wir uns nicht entgehen lassen", lächelte sie schief. Sie spürte einen Regentropfen auf ihrer Nase. Auch Christina streckte ihre Handfläche nach oben. „Wir sollten dann doch zusehen, dass wir so schnell wie möglich zum Auto zurückgehen, sonst werden wir noch nass“. Letztendlich fehlten einige hundert Meter, doch sie störten sich nicht besonders daran. Lachend liefen sie Hand in Hand durch den Regen. Im Auto fragte Christina „hast Du auch Hunger? Vielleicht auf einen leckeren Wurstsalat oder etwas anderes? „Eine sehr gute Idee Christina, na die werden Augen machen“. Sie küssten sich leicht und Christina startete ihren Wagen.





copyright © by silly1967. Die Autorin gab mit der Veröffentlichung auf lesarion kund, dass dieses Werk Ihre eigene Kreation ist.



Kommentare


Schön!
Werte Silly!

Eine durchaus entzückende Geschichte. Ich finde sie schön formuliert und sehr klar und verständlich. Ein schöner Hintergrund, eine schöne Kulisse diese Liebe beginnen zu lassen. Sie hat mir gefallen!

Mit freundlichen Grüßen

Esiell
Esiell - 28.06.2020 01:47

Chrissi2013: Suche nette Mitradlerin;)      +++     >>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<