Forum » Allgemeines » Thread

Alternative Wohnformen

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 |

12.10.2018 09:24
Tehejekuetrheed

Ich interessiere mich für alternative Formen des Wohnens und würde mich über Erfahrungsberichte freuen... hier oder als PN, egal... Jurte, Tiny House, Bauwagen, Wohnwagen etc... Danke vorab!

12.10.2018 10:11
Tehejekuetrheed

Ich würde den YouTube Channel "Living big in a tiny house" empfehlen.
Es geht, wie der Name schon sagt, meist um Tiny Houses, auch gern auf Rädern, aber es werden auch recht häufig andere Wohnmodelle gezeigt. Von "earth houses" über Zelte bis Schoolies war da schon Vieles dabei.
Zur Einordnung fragt der Moderator auch immer wie lange die Personen bereits darin wohnen und wie es ihnen gefällt.
Mir ist klar, dass das nicht genau das ist nachdem du gefragt hast, allerdings fand ich diesen Channel schon sehr hilfreich, besonders was Ideen für Raumkonzepte angeht.
Eigene Erfahrungen kann ich leider nicht bieten, vielleicht in zwei Jahren
Viel Erfolg mit deinem Projekt, was auch immer es am Ende sein wird.

12.10.2018 15:24
Tehejekuetrheed

Danke! Nette Ideen zum Träumen... :-)
Mich interessieren v.a. Erfahrungen innerhalb Deutschlands, da die rechtlichen Gegebenheiten doch sehr länderspezifisch sind...

15.10.2018 19:29
Tehejekuetrheed

Bin grade dabei, eine Land-WG zu gründen. Zählt das auch als alternativ oder sind WGs schon wieder out?

15.10.2018 19:32
Tehejekuetrheed

Sind WGs jetzt schon alternative Wohnformen?

15.10.2018 19:36
Tehejekuetrheed

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.10.2018 um 19:32:

Sind WGs jetzt schon alternative Wohnformen?

Darum Frag e ich ja - dann bin ich wohl nicht auf dem neusten Diskussionsstand und kann hier nicht mitreden.

15.10.2018 19:40
Tehejekuetrheed

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.10.2018 um 19:36:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.10.2018 um 19:32:

Sind WGs jetzt schon alternative Wohnformen?

Darum Frag e ich ja - dann bin ich wohl nicht auf dem neusten Diskussionsstand und kann hier nicht mitreden.


Keineswegs wollte ich dir dein Mitreden madig machen!
Ich habe nur manchmal das Gefühl, den kulturellen Backlash verschlafen zu haben.

editiert am 15.10.2018 19:47 Beitrag melden Zitatantwort
16.10.2018 06:30
Tehejekuetrheed

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.10.2018 um 19:29:

Bin grade dabei, eine Land-WG zu gründen. Zählt das auch als alternativ oder sind WGs schon wieder out?


Also, die klassische „Studenten-WG“ ist vielleicht bzw. für mein persönliches Empfinden nicht unbedingt eine alternative Wohnform. Aber es gibt auf jeden Fall Formen von Wohngemeinschaft, die ich dazu zählen würde. Das könnte z.B. auch ein Mehrgenerationen-Projekt sein oder eine WG mit „gemeinsamen Interessen“... z.B. Selbstversorger, Naturschutz, Tierschutz, Kunst, Musik etc. Da gibt es sicher viele Ideen. Land-WG klingt für mich auf jeden Fall interessant! Magst du mehr erzählen?
WGs hatte ich seit Beginn der Zwanziger schon mehrere. Ich finde, das kann sehr bereichernd sein. Es kann allerdings auch extrem nerven, wenn es nicht passt. Auch das habe ich schon erlebt und erhole mich gerade etwas davon. Privatsphäre ist mir inzwischen wichtig und ein sehr ähnliches Verständnis von Hygiene und Rücksichtnahme. Dann kann das Zusammenleben als WG echt toll sein!

20.10.2018 13:55
Tehejekuetrheed

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.10.2018 um 19:29:

Bin grade dabei, eine Land-WG zu gründen. Zählt das auch als alternativ oder sind WGs schon wieder out?


Das klingt wirklich spannend. Wie genau wäre die Lebensform bei dir und wo?

20.10.2018 13:57
Tehejekuetrheed

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 16.10.2018 um 06:30:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.10.2018 um 19:29:

Bin grade dabei, eine Land-WG zu gründen. Zählt das auch als alternativ oder sind WGs schon wieder out?


Also, die klassische „Studenten-WG“ ist vielleicht bzw. für mein persönliches Empfinden nicht unbedingt eine alternative Wohnform. Aber es gibt auf jeden Fall Formen von Wohngemeinschaft, die ich dazu zählen würde. Das könnte z.B. auch ein Mehrgenerationen-Projekt sein oder eine WG mit „gemeinsamen Interessen“... z.B. Selbstversorger, Naturschutz, Tierschutz, Kunst, Musik etc. Da gibt es sicher viele Ideen. Land-WG klingt für mich auf jeden Fall interessant! Magst du mehr erzählen?
WGs hatte ich seit Beginn der Zwanziger schon mehrere. Ich finde, das kann sehr bereichernd sein. Es kann allerdings auch extrem nerven, wenn es nicht passt. Auch das habe ich schon erlebt und erhole mich gerade etwas davon. Privatsphäre ist mir inzwischen wichtig und ein sehr ähnliches Verständnis von Hygiene und Rücksichtnahme. Dann kann das Zusammenleben als WG echt toll sein!


Das stimmt. Ich hatte in meiner Studenten Zeit auch anstrengende Mitbewohner..:/

20.10.2018 14:00
Tehejekuetrheed

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.10.2018 um 19:32:

Sind WGs jetzt schon alternative Wohnformen?


in meiner Jugend
galt die WG noch als
verrucht

20.10.2018 14:00
Tehejekuetrheed

ich liebäugle auch immer mal damit

hier sah ich vor einer weile eine inspirierende doku dazu

https://www1.wdr.de/media [...] 100.html

20.10.2018 14:20
Tehejekuetrheed

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 20.10.2018 um 14:00:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.10.2018 um 19:32:

Sind WGs jetzt schon alternative Wohnformen?


in meiner Jugend
galt die WG noch als
verrucht


Und jetzt im Alter nicht mehr?????

21.10.2018 08:02
Tehejekuetrheed

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 20.10.2018 um 14:00:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.10.2018 um 19:32:

Sind WGs jetzt schon alternative Wohnformen?


in meiner Jugend
galt die WG noch als
verrucht


Oh krass! Bin ja nicht viel jünger als du und zu meinen Studienzeiten, also so mit Anfang 20, war WG-Leben schon völlig „normal“ und gar nicht mehr „verrucht“.

21.10.2018 08:16
Tehejekuetrheed

Eine alterswg finde ich sehr interessant.
Wobei die Frage ist der Ausgestaltung.
Man hat schon einiges an Leben hinter sich und hat auch seine Macken...
Ist in manchem nicht kompromissbereit...

Aber ich finde so eine Aussicht nicht schlecht

21.10.2018 09:51
Tehejekuetrheed

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 21.10.2018 um 08:02:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 20.10.2018 um 14:00:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.10.2018 um 19:32:

Sind WGs jetzt schon alternative Wohnformen?


in meiner Jugend
galt die WG noch als
verrucht


Oh krass! Bin ja nicht viel jünger als du und zu meinen Studienzeiten, also so mit Anfang 20, war WG-Leben schon völlig „normal“ und gar nicht mehr „verrucht“.


Ich spreche von den 80er Jahren da warst du im Kindergarten und ich mitten in der Pubertät

21.10.2018 10:21
Tehejekuetrheed

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 20.10.2018 um 14:20:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 20.10.2018 um 14:00:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.10.2018 um 19:32:

Sind WGs jetzt schon alternative Wohnformen?


in meiner Jugend
galt die WG noch als
verrucht


Und jetzt im Alter nicht mehr?????


Irgendwann wird das ganze dann in Demenzstation umbenannt 🙈

editiert am 21.10.2018 10:22 Beitrag melden Zitatantwort
21.10.2018 10:32
Tehejekuetrheed

bei kabel1doku läuft um 15.30 uhr auch eine reihe über den bau und die gestaltung von tiny-houses.(die vorherige version dieses formats fand ich aber besser.)

'traumhäuser' beim gleichen sender (oft auch noch baumhäuser, hausboote etc.) gefiel mir anfangs sehr gut, bis ich bemerkt habe dass das dort sehr oft wiederholt wird.

wgs sind nichts für mich.- die 2× die ich wgs erlebt habe, waren ein horror.

am liebsten hätte ich ein hausboot oder ein tiny house,- baumhäuser finde ich auch toll, aber ich habe leider höhenangst.

...müsste mich da platzmässig auch nicht sehr umstellen....meine bisherigen wohnungen waren noch nie grösser als 40 qm.



editiert am 21.10.2018 10:41 Beitrag melden Zitatantwort
21.10.2018 12:23
Tehejekuetrheed

Ich warte noch auf die komfortable Wohneinheit auf einer Weltraumstation.
Oder ein lesbisches Basislager für Ü50 Lesben auf dem Mond.
Dann lässt es sich auch ohne Burg den ganzen Tag hüpfend verbringen

editiert am 21.10.2018 12:26 Beitrag melden Zitatantwort
21.10.2018 12:30
Tehejekuetrheed

Zu alternativen Wohnformen werde ich ab nächstem Jahr hoffentlich gute Erfahrungen machen.
Dann ziehe ich ab Frühjahr mit meinem Wohnwagen über den Sommer an die Ostsee auf einen Campingplatz.
Ich gehe nämlich in ein paar Wochen in Rente und nach Kiel und an die Förde zieht es mich schon lange.

Natürlich ist das Wohnen so nicht wirklich alternativ, so wie ich es mir gesellschaftlich/sozial vorstelle. Denn es ist doch ein individuelles Wohnen und kein Zusammenwohnen.
Eigentlich möchte ich gern in einer WG wohnen. Da gibt es ja viele Formen - Zusammenwohnen in einer Wohnung, in einer Siedlung wie "Drei Linden" in der Altmark, oder auf einem Wohnwagenplatz.
Ich bin da offen und immer noch auf der Suche. Natürlich spielt für mich jetzt auch schon mein Alter eine Rolle.
Auch das Leben in einer Pflegeeinrichtung kann ja eine alternative Wohnform sein.



Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 |








Chrissi2013: NEU-Lesbentreff in Saarbrücken-NEU!!      +++     >>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<