Um LESARION optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern verwenden wir zur Auswertung Cookies. Mehr Informationen über Cookies findest du in unseren Datenschutzbestimmungen. Wenn du LESARION nutzst erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.




Forum » Kummerkasten » Thread

Homosexualität trotz Heterobeziehung?

Thema abonnieren antworten


01.06.2020 14:46
HiddenNickname

Hey,

eigentlich bin ich nicht so der Typ für Foren, jedoch habe ich beim besten Willen keine Ahnung mit wem ich darüber sprechen soll. Ich bin mit meinem Freund zusammen und wir lieben uns. Jedoch denke ich es ist eine andere Art von Liebe. Ich habe nicht gerne Sex mit ihm und bin auch auf keine Art und Weise eifersüchtig. Ich hatte schon immer viel mehr das Bedürfnis nach Frauen als nach Männern, jedoch komme ich aus einer sehr konservativen Familie die stets sehr homophob war, dementsprechend war es bisher für mich undenkbar mich zu outen. Meine Beziehung hat mich immer unglücklicher gemacht bis ich die Karten auf den Tisch gelegt habe und meinem Partner gesagt habe dass ich Frauen brauche. Ich dachte das Bedürfnis wäre rein sexuell also war ich damit einverstanden als er mir gesagt hat ich dürfte mit einer Frau schlafen, zu der ich aber anschließend sofort den Kontakt abbrechen soll. Er hat sich ebenfalls ein männliches Date besorgt da er neugierig ist. Mein Date mit der Frau war eines der schönsten meines Lebens und wir haben auch miteinander geschlafen. Jedoch hat sie mich so umgehauen dass ich es einfach nicht übers Herz bringen konnte mich nicht mehr bei ihr zu melden. Ich fühle mich schuldig gegenüber meinem Partner und ihr, da beide nichts voneinander wissen. Jetzt macht sie immer mehr Andeutungen in Richtung feste Partnerschaft und sagt Dinge wie: „Ich will niemanden mehr daten außer dich.“. Das macht mich wirklich fertig weil ich sie auch so sehr will. Jedoch liebe ich meinen Freund und will ihn einfach nicht verlieren. Er stärkt mir immer den Rücken, hat mich immer gut behandelt und hat mich geliebt wie keiner vor ihm. Er hat das nicht verdient. Aber ich habe das Gefühl dass ich meine Traumfrau gefunden habe. Hinzu kommt dass meine Familie mich verstoßen würde und nur noch meine Schwester hinter mir stehen würde. Was meint ihr? Soll ich mich nichts desto trotz trennen? Soll ich meiner „Affäre“ die Wahrheit sagen? Soll ich mich outen?
Ich bin dankbar für jeden gut gemeinten Rat.

01.06.2020 15:43
HiddenNickname

Es gibt eigentlich nur einen Satz, der da stehen muss:

"Sag die Wahrheit".

Alles andere bringt nichts.
Du bist deinem Freund gegenüber untreu, dein Herz ist bei der Frau, es ist TOTAL egal, ob es Menschen in deinem Umfeld/deiner Familie gibt, die sich dann abwenden, die haben dich mitnichten verdient. Du wirst Menschen behalten und Menschen dazu gewinnen, die dein Leben bereichern.

Dein Freund hat DAS nicht verdient. Du hast nicht mit offenen Karten gespielt, weder bei der Frau, noch bei deinem Freund. Da musste jetzt durch. Es wird sicher nicht angenehm, aber ich hoffe, du siehst die Notwendigkeit selbst.

Wenn du deine Traumfrau gefunden hast, mach reinen Tisch.
Alles andere ist mega unfair.

Ich wünsche dir viel Erfolg.



18.06.2020 13:51
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 01.06.2020 um 15:43:

Es gibt eigentlich nur einen Satz, der da stehen muss:

"Sag die Wahrheit".

Alles andere bringt nichts.
Du bist deinem Freund gegenüber untreu, dein Herz ist bei der Frau, es ist TOTAL egal, ob es Menschen in deinem Umfeld/deiner Familie gibt, die sich dann abwenden, die haben dich mitnichten verdient. Du wirst Menschen behalten und Menschen dazu gewinnen, die dein Leben bereichern.

Dein Freund hat DAS nicht verdient. Du hast nicht mit offenen Karten gespielt, weder bei der Frau, noch bei deinem Freund. Da musste jetzt durch. Es wird sicher nicht angenehm, aber ich hoffe, du siehst die Notwendigkeit selbst.

Wenn du deine Traumfrau gefunden hast, mach reinen Tisch.
Alles andere ist mega unfair.

Ich wünsche dir viel Erfolg.



Diese Antwort koennte ihr nicht wirklich gefallen, aber bringt es letztlich auf den Punkt - oder es wird sie frueher oder spaeter innerlich zerreissen. Ob das sinnvoll ist, duerfte fraglich bleiben.
Sinnvoll waere wirklich Fairplay und nicht diese fatale Geheimnistueerei, das fuehrt zu nichts sinnvollem - offen und ehrlich - hier in dem Fall zu beiden Betroffenen, auch auf die Gefahr hin den- oder die- jenige zu verlieren.
Aber besser "ein Ende ohne Schrecken - denn ein Schrecken ohne Ende" ?!
Aber die ... "Einstellung" ist ohnedies etwas verwirrend - fraglich (zumindest fuer mich, I am sorry please) - denn > mit < Mann und Frau waere fuer mein subtiles Verstaendnis eigentlich > bi-sexuell < und das wird wohl immer so bleiben, womit fuer > femme < / Frau immer auch die "Gefahr" mit schweben werde, dass da mal "ein Seitensprung mit Mann" vorkommen koennte ... ob das sinnvoll oder nicht ist, muss sie selber wissen.
Fakt ist - dieses unheilvolle Verheimlichen bringt niemandem etwas und ist hoechst unfair bis gefaehrlich fuer jede Art einer (ehrlichen respektvollen) Beziehung.
Eine Homosexualitaet / gleichgeschlechtlich-lesbische Einstellung sehe ich aber nicht.
Die Vortexterin brachte es auf den Punkt = Unfairness abstellen, offen mit beiden sprechen, ergebende Konsequenz annehmen. Kann mitunter auch gut gehen. Nur verheimlichen ist wie "Russisch-Roulette" mit 6-schuessigem Revolver, irgendwo ist die Kugel drin, die alles zerstoeren wird. Das waere dann nicht sinnvoll.
> Spielt ein ehrliches Spiel mit ernsthaften Beziehungen - bitte <
Seid behuetet
VG Geli

18.06.2020 15:09
HiddenNickname

Liebe Nyxia,

ich nenne es die heterosexuelle Falle in die du getappt bist. Du hast von deinem Erkenntisbaum genascht. Und nun gibt es kein zurück mehr.
Du solltest dich für das entscheiden wo dein Herz dich hintreibt. Da hilft kein Kopf. Da hilft nur dir dein Bauch. Und vor allem Mut.

Wir "Verzauberten" standen alle vor diesem Orkan vor dem du selber jetzt stehst. Und wir gingen drauf los. In das Auge des Orkans. Auch wenn wir etwas durchgeschüttelt auf der anderen Seite ankamen. War es das Richtige. Denn dort ist das Land wo wir zuhause sind.

Für mich habe ich letztens den Satz geprägt, "Steh ich vor der Höhle des Löwen, renne ich nicht weg. Ich geh da rein. Auch wenn die Miezekatze mich mit ihrer Pranke in die nächste Ecke klatschen sollte.
Doch es kann auch anders sein. Ich streichel ihre Tatze & trinke mit ihr gemütlich Tee."

Meine Ex-Geliebte ist seit 8 Jahren verheiratet. Lebt eine offene Ehe. Hat mit ihrem Mann eine platonische Liebe, möchte keinen Sex mehr mit ihm. Baut jetzt ein Haus mit ihrem Mann.
Bei mir hatte sie ihr Coming Out. Obwohl sie mit mir eine Patchwork-Partnerschaft leben könnte, möchte sie keine Partnerschaft mit mir.
Ihr Leben finde ich verlogen. Nicht ehrlich. Das ist ihre Entscheidung.

Mittlerweile hat sich meine Ex-Geliebte von mir getrennt. Obwohl sie mich nicht missen möchte. Und ich leide wie ein Schwein. Es war für mich die lesbischste Liebe die ich je hatte.
Sie macht einen riesen Bogen um unsere Sexualität.
Ich denke, es würde sie wieder umhauen, wenn sie sich tiefer auf mich einlassen würde. Würde ihre Heteroscheinwelt zusammen brechen.
Ich verlange nicht von ihr, das sie diese Welt & ihren Mann für mich verlassen soll.

Nyxia - Lebe dein Leben!
Was hast du zu verlieren? Du kannst nur gewinnen.
Willst du den Rest deines Lebens unglücklich sein?
Es wird dich immer wieder zu Frauen hin ziehen. Du hast einmal von diesem Nektar genascht.
Und deine Familie, die braucht ihre Zeit. Gebe ihr die Zeit. Dich zu verstehen.
Suche dir Unterstützung. Geh in eine Coming Out Gruppe.

Den Mutigen gehört die Welt.

Sonnigst Nadja

editiert am 18.06.2020 20:51 Beitrag melden Zitatantwort
18.06.2020 15:35
HiddenNickname

hallo nyxia..

ich schliesse mich denen an die schreiben dass du endlich die wahrheit sagen musst. so belügst und betrügst du beide und wirst auf dauer nicht glücklich.

weisst du, ich habe auch einen exmann. vor 14 jahren habe ich mich von ihm getrennt, als ich mich in meine ex verliebt habe. es gab viele tränen auch von meiner seite, denn ich hatte ihn ja noch total lieb. aber eben wie einen älteren bruder.

heute? heute ist er mit seiner neuen frau glücklich verheiratet, ich mit meiner. wir halten regelmäßig kontakt, treffen uns, und er ist teil meiner family. aber eben anders. denn auch er hat eine frau verdient, die nur ihn will, die 100% hetero ist, die ihm treu ist... und die hat er. eben weil ich gegangen bin.

also letztendlich wirst du gehen müssen. deinetwegen, aber auch für ihn. denn er hat mehr verdient!

alles gute, du schaffst das!

18.06.2020 15:53
HiddenNickname

Hallo N.,
falls du Unterstützung für dein inneres/äusseres Coming Out suchst, findest du in deiner Stadt Hilfsangebote (sicher auch per Telefon, wegen Corona). Ein*e Partner*in als Stütze zu haben ist sicher gut, sie/er kann aber manches schlecht ersetzen/erfüllen, denn letztendlich geht es um einen selbst, die eigene Familie etc. Eine Gruppe im Rücken zu haben, andere Nichtheterosexuelle zu erleben, stärkt auch nochmals das Selbstbewußtsein und man fühlt sich nicht so alleine in der heteronormativen Welt.

Es ist noch ungewiß, ob der CSD in deiner Stadt stattfindet. Sollte er doch stattfinden, ob virtuell oder vor Ort, dann wäre er vielleicht eine Idee für dich, um etwas von der Community zu erleben. Und frau kann auch alleine hin

Dir viel Glück!

"Mutmachende Coming Outs"
https://de.lesarion.com/f [...] ;block=1

Und natürlich unzählige Bücher, Filme, Infos im Netz.

Das kann bei spezifischen Herausforderungen nat. kein Ersatz für konkrete Hilfen sind, deshalb der Tipp mit Coming Out Gruppen/Beratungsangeboten LBTQ* in deiner Stadt.

editiert am 18.06.2020 16:16 Beitrag melden Zitatantwort
18.06.2020 17:42
HiddenNickname

Nur so ein paar Gedanken:
..... es geht immer weiter...... viele Dinge erklären sich erst später........altes ablegen um neues zu erleben.... nichts ist schlimmer als ein schlechtes Gewissen.......auch jemand der verlassen wurde findet einen neuen Anfang..... was will ich wirklich?......... warum kann ich micht nicht entscheiden?


29.07.2020 01:44
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 01.06.2020 um 15:43:

Es gibt eigentlich nur einen Satz, der da stehen muss:

"Sag die Wahrheit".

Ich wünsche dir viel Erfolg.


that's it

29.07.2020 04:29
HiddenNickname

Bin etwas verwundert, da beide sich auf das "gleichgeschlechtliche Experiment" eingelassen haben. Dann spricht man doch hinterher 'drüber, oder?




editiert am 30.07.2020 08:09 Beitrag melden Zitatantwort
29.07.2020 22:30
HiddenNickname

Ich finde nicht, daß Du irgendwie verpflichtet bist, Dich Deiner Familie gegenüber zu outen. Schon gar nicht unbedingt jetzt sofort.

Jedoch solltest Du mit Deinem Freund reden und Dich von ihm trennen.
Alles Gute, paß auf Dich auf,
trix

30.07.2020 21:52
HiddenNickname

Manchen Menschen ist nicht zu helfen.


30.07.2020 22:16
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 30.07.2020 um 21:52:

Manchen Menschen ist nicht zu helfen.


Dein Copy&Paste ist irgendwie kaputt.



31.07.2020 12:14
HiddenNickname

Eifersucht ist kein Anzeichen für Liebe.

31.07.2020 12:26
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 30.07.2020 um 22:16:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 30.07.2020 um 21:52:

Manchen Menschen ist nicht zu helfen.


Dein Copy&Paste ist irgendwie kaputt.



Nö, eigentlich nicht. Aber manche Antworten passen immer.

05.08.2020 17:57
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 31.07.2020 um 12:26:

Nö, eigentlich nicht. Aber manche Antworten passen immer.


Ich finde, diese deine Antwort passt so gut wie nie. Wenn du nichts anderes als das zu sagen hast, solltest du besser nichts sagen.

Zum Thema der TE schließe ich mich den anderen an. Du kannst froh sein, so eine tolle Frau gefunden zu haben. Das solltest du nicht leichtfertig aufs Spiel setzen. Je länger du mit der Wahrheit wartest, desto schlimmer wird es für alle.

05.08.2020 18:22
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 05.08.2020 um 17:57:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 31.07.2020 um 12:26:
Nö, eigentlich nicht. Aber manche Antworten passen immer.

Ich finde, diese deine Antwort passt so gut wie nie. Wenn du nichts anderes als das zu sagen hast, solltest du besser nichts sagen.


Du musst es ja wissen.

Wenn ich das lese:
"Jedoch liebe ich meinen Freund und will ihn einfach nicht verlieren. Er stärkt mir immer den Rücken, hat mich immer gut behandelt und hat mich geliebt wie keiner vor ihm. Er hat das nicht verdient."

Klingeln bei mir alle Glocken. Heute auf Neudeutsch würde man sagen: Ich fühle mich total getriggert. Und alle hätten Verständnis dafür.



Thema abonnieren antworten









>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<