Um LESARION optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern verwenden wir zur Auswertung Cookies. Mehr Informationen über Cookies findest du in unseren Datenschutzbestimmungen. Wenn du LESARION nutzst erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.




Forum » Sport, Wellness und Erholung » Thread

Intervallfasten

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 |

29.06.2020 17:57
HiddenNickname

Ich liebäugele derzeit mit der 16:8 Methode, habe sie auch früher schonmal für einen bestimmten Zeitraum praktiziert ... aber wirklich streng war ich dabei nicht.
Jetzt möchte ich es mal ordentlich probieren. Soeben gab es Abendessen und morgen werde ich die erste Mahlzeit erst um 10 Uhr einnehmen ...

Meine Sorge ist allerdings die Disziplin. Da ich meist zwischen 6 und 7 Uhr aufstehe, habe ich 4 Stunden bis zum Frühstück zu überbrücken und habe mir vorgenommen in der Zeit schonmal eine Kanne Tee zu trinken.

Was habt ihr für Erfahrungen und Tricks?

29.06.2020 18:24
HiddenNickname

Mach dir doch nicht den Druck direkt 150% geben zu müssen.
Teste Dich dran und wenn Du merkst dass es Dir nicht guttut / Dein Körper rebelliert, dann ist es doch auch legitim darauf zu reagieren.

Kurz vor der Periode hab ich erhöhtes Migräne Risiko
(Hormonschwankungen) wenn dann noch Stress oder zu wenig Kohlenhydrat Input dazu kommt... Kann ich sicher sein dass ich die Migräne Arsch Karte zieh.

Ernährungsumstellungen sind immer eine Herausforderungen. Sei nicht zu streng mit dir selbst 😉gerade zu Beginn.

Ich drücke dir die Daumen.


editiert am 29.06.2020 18:31 Beitrag melden Zitatantwort
29.06.2020 18:30
HiddenNickname

Das ist mir alles zu mühsam und zu intellektuell, für mich gibt es nur FDH und Sporttreiben, das entwickelt Muskulatur und führt auf eine gesunde Dimension der Körperproportionen.
Also auf eine gesunde Körperverfassung !!
Wenn ich da noch Zeiten und Sorten abstimmen soll werde ich ja verrückt, das hält mein Kopf nicht aus.
Aber Corona hat meine ganze Terminierung durcheinander gebracht.

editiert am 29.06.2020 18:40 Beitrag melden Zitatantwort
29.06.2020 19:06
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 29.06.2020 um 18:30:

Das ist mir alles zu mühsam und zu intellektuell, für mich gibt es nur FDH und Sporttreiben, das entwickelt Muskulatur und führt auf eine gesunde Dimension der Körperproportionen.


FDH hat früher bei mir super funktioniert, wenn ich abnehmen wollte, heute tut es das leider nicht mehr. Mein Stoffwechsel ist träger geworden.
Sport kommt nur sehr eingeschränkt in Frage. Bewegung habe ich durch meinen Hund genug, aber davon nehme ich nicht ab. Gelegentlich gehe ich schwimmen, aber nicht regelmäßig.
Mir kommt es auch nicht hauptsächlich auf Gewichtsverlust an, sondern eher auf die anderen positiven Effekte des Intervallfastens.

@kiwi75
Oh, also ich möchte mir gar keinen Druck machen ... nur wenn es um mich selbst geht, neige ich noch zur Ungeduld. Ich bin auch Migränepatientin und Stressvermeidung steht sowieso immer ganz oben auf der Liste.
Ich fände es nur schade, wenn es nur an mangelnder Disziplin scheitert, obwohl es mir ansonsten gut tut.

29.06.2020 19:41
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 29.06.2020 um 17:57:

Ich liebäugele derzeit mit der 16:8 Methode, habe sie auch früher schonmal für einen bestimmten Zeitraum praktiziert ... aber wirklich streng war ich dabei nicht.
Jetzt möchte ich es mal ordentlich probieren. Soeben gab es Abendessen und morgen werde ich die erste Mahlzeit erst um 10 Uhr einnehmen ...

Meine Sorge ist allerdings die Disziplin. Da ich meist zwischen 6 und 7 Uhr aufstehe, habe ich 4 Stunden bis zum Frühstück zu überbrücken und habe mir vorgenommen in der Zeit schonmal eine Kanne Tee zu trinken.

Was habt ihr für Erfahrungen und Tricks?


Sehr gute Erfahrungen, ich habe damit zwei Kleidergrössen abgenommen.
Infos gibt's per PN.

29.06.2020 19:44
HiddenNickname

Mh..., es gibt verschiedene Formen des Invervallfastens. Vllt. steigst du mit einer anderen ein, als der von Dir erwähnten.

https://www.dge.de/ernaeh [...] lfasten/

29.06.2020 20:10
HiddenNickname

@rosedawson:
Wir sind 40 Jahre auseinander, und ich hoffe ich bin kein Opfer meiner eigenen Einbildungen.
In der med. Sendungen auf TV NDR HH III wurde Intervallfasten sehr positiv und erfolgreich besprochen, von dem Ernährungsmediziner, mußt Du mal schauen.
Trotzdem viel Erfolg !!

29.06.2020 20:51
HiddenNickname

brauchst du jmd, der/die mitmacht?
so zur moralischen Unterstützung?
Ich wollte es eigentlich im Frühjahr machen, aber da kamen mir etwas hinderliche Umstände dazwischen....

29.06.2020 21:02
HiddenNickname

Hallo Ihr Lieben,
ich habe im November 2019 begonnen und dachte zuerst nicht, dass ich ganze 16 Stunden nichts essen kann. Habe dann mit 12 und 14 Stunden begonnen und war bereits nach knapp 3 Wochen bei 16 Stunden (manchmal werden es sogar mehr!). Ich bin nicht so streng und laut "Hirschhausen" darf frau bis zu 2 x pro Woche auch "Ausreißer" haben.
Ich habe insgesamt etwa 6 kg abgenommen, wobei ich nicht übergewichtig bin.
Es ist sehr gesund und es tut mir sehr gut. Ich finde es entspannend, morgens nicht sofort Zeit für die Zubereitung eines Frühstücks zu benötigen. So kann ich ganz entspannt in den Tag starten. Ich mache mir morgens und abends jeweils eine Kanne Tee. Mein Magen mag gerne etwas Warmes.
Bei weiteren Fragen gerne PM.
Ich wünsche gutes Gelingen!
Liebe Grüße
elfi10

29.06.2020 21:06
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 29.06.2020 um 20:51:

brauchst du jmd, der/die mitmacht?
so zur moralischen Unterstützung?
Ich wollte es eigentlich im Frühjahr machen, aber da kamen mir etwas hinderliche Umstände dazwischen....


Klar, wieso nicht.

29.06.2020 21:09
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 29.06.2020 um 21:06:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 29.06.2020 um 20:51:

brauchst du jmd, der/die mitmacht?
so zur moralischen Unterstützung?
Ich wollte es eigentlich im Frühjahr machen, aber da kamen mir etwas hinderliche Umstände dazwischen....


Klar, wieso nicht.


gut. Du startest morgen?

29.06.2020 21:39
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 29.06.2020 um 21:09:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 29.06.2020 um 21:06:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 29.06.2020 um 20:51:

brauchst du jmd, der/die mitmacht?
so zur moralischen Unterstützung?
Ich wollte es eigentlich im Frühjahr machen, aber da kamen mir etwas hinderliche Umstände dazwischen....


Klar, wieso nicht.


gut. Du startest morgen?


Jap ... oder streng genommen bin ich seit der letzten Mahlzeit schon mittendrin.

29.06.2020 21:44
HiddenNickname

Eine Kollegin von mir macht16:8 und hat damit 15 kg abgenommen. Sie isst allerdings die letzte Mahlzeit schon um 16h..und das finde ich echt ganz schön früh am Tag 😳

29.06.2020 22:19
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 29.06.2020 um 21:39:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 29.06.2020 um 21:09:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 29.06.2020 um 21:06:

(quote max. 3 Ebenen)
Tehejekuetrheed
schrieb am 29.06.2020 um 20:51:

brauchst du jmd, der/die mitmacht?
so zur moralischen Unterstützung?
Ich wollte es eigentlich im Frühjahr machen, aber da kamen mir etwas hinderliche Umstände dazwischen....(/quote max. 3 Ebenen)

Klar, wieso nicht.


gut. Du startest morgen?


Jap ... oder streng genommen bin ich seit der letzten Mahlzeit schon mittendrin.


gut! Ich bin dabei!

29.06.2020 22:45
HiddenNickname

Hey, tatsächlich betreibe ich das auch - dauerhaft. Doch weniger als Diät, sondern als tatsächliche Ernährungsform.
Ich bin nicht der Typ, der frühstückt (selten mal an Wochenenden), mein Hungergefühl tritt erst zu Mittagszeiten auf, und zu Abend esse ich im Regelfall auch etwa gegen 20/21 Uhr. Dass es eine Art dieses Fastens/dieser Diätform gibt, habe ich auch erst vor ein paar Jahren von jemand anderem erfahren.

Ich merke dabei auch, dass wenn ich aus diesem Rhythmus rauskomme, ich danach dann nicht mehr so aktiv/fit bin. Ich schlafe auch eher grundsätzlich wenig, 4-5 Stunden die Nacht, was ich auch gut finde und dies ganz sicher auch etwas mit meiner Ernährungsweise zusammenhängt (Ausnahmen gibt es natürlich).

Ich kann es demnach nur empfehlen, weil ich mich mit dieser Ernährungsform rundum gut fühle - und vielleicht siehst Du es ja dann nicht als Verzicht an, was eine Diät ja unwillkürlich impliziert und es wird Deine neue Ernährungsform, schlank(er) bleibt/wird man davon mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit. :-)

Und so btw.; ich verzichte ganz sicher nicht auf Essen, ich esse sogar viel.

Dir viel Erfolg dabei, kriegst Du hin!

29.06.2020 22:57
HiddenNickname

@ VaultTec: Das ist schön.

@ wortende:
Ich bin da das genaue Gegenteil. Frühstück brauche ich unbedingt, bevor ich so richtig in den Tag starte ... dafür kann ich abends dann eher verzichten. Somit wird es wohl darauf hinauslaufen, dass ich die letzte Mahlzeit früher einnehme, um dann morgens nicht so lange "warten" zu müssen.
Und unter 8 Stunden Schlaf geht bei mir nichts, was ich aber positiv sehe, denn frühes zu Bett gehen begünstigt das mit der frühen letzten Mahlzeit auch.

29.06.2020 23:20
HiddenNickname



29.06.2020 23:50
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 29.06.2020 um 21:44:

Eine Kollegin von mir macht16:8 und hat damit 15 kg abgenommen. Sie isst allerdings die letzte Mahlzeit schon um 16h..und das finde ich echt ganz schön früh am Tag 😳


16 Uhr ist wirklich früh. Das schaffe ich von den Arbeitszeiten her gar nicht, geschweige denn Sportzeiten. Die meisten essen um 11 Uhr und 18 Uhr. Ich versuche auch bis spätestens 19 Uhr mit dem Essen fertig zu sein. Ich esse nur zwei Mal am Tag, weil es mir besser bekommt als drei mal.

Ausnahme ist mein Urlaub. Da sind die Zeiten dann kürzer zwischen den Mahlzeiten, aber ich komme ganz schnell wieder in die Routine.

30.06.2020 04:34
HiddenNickname

Seit Februar 2018 bin ich mit der Methode 2:5 unterwegs. Also 5 Tage ganz normal essen und 2 Tage gar nichts. Ein dreiviertel Jahr habe ich an den Tagen Gemüse gegessen, die insgesamt 600kcal enthalten durften. Mir ist es tatsächlich leichter gefallen als gedacht, auf nichts essen umzusteigen. Ich hatte auch schon Wochen, da habe ich 3 Tage gefastet. Die Tage müssen nicht hintereinander liegen, können aber. Mit Übung klappt auch das tatsächlich sehr gut. Im Urlaub lasse ich die Tage weg. Komme danach aber ganz unkompliziert wieder hinein.

Die 16:8 Methode finde ich für mich persönlich zu unpraktisch, um sie daherhaft in mein Leben zu integrieren. Spontan in den Biergarten? Ginge dann nicht, wenn man sein Ess-Intervall schon durch hat. Eis essen, auch spontan? Geht dann nicht. Kino und Appetit auf einen Snack, ginge dann auch nicht. Mir persönlich würde es mein Leben verleiten. Denn Leben ist auch (spontaner) Genuß. Auf die 2 Tage komplett ohne Essen kann ich mich besser einrichten.

Viel trinken - in der Nicht-essen-Phase allerdings keine Softrinks, keinen Alkohol, Säfte. Also so streng genommen. Viel Erfolg allen, die die Methode probieren wollen, um länger, dauerhaft dabei zu bleiben.

30.06.2020 05:13
HiddenNickname

Intervallfasten klingt toll! So wie innovativ oder multiprofessionell Hieß das früher nicht einfach Mahlzeiten auslassen? Was ich bei Ernährung so vollkommen banane finde, sind die vielen sich widersprechenden Ansätze. Apropos Bananen: geniales Zeug, nur leider heute zu süß gezüchtet.

Bei mir isses so dass ich schokoholic bin (dachte ich früher, heute weiß ich, es war der viele Zucker). Bedeutet, wenn ich mit den Zeug anfange, bin ich verloren. Da müsste ich dann wirklich anfangen Stunden zu zählen, um nicht dem ständigen Essimpuls zu folgen. Lass ich das weg, normalisiert sich mein Appetit und das mit den Intervallen ergibt sich dann von alleine, irgendwie: ich hab nicht jeden Morgen Bock auf Frühstück. Wenn ich den Tag davor zB viel gegessen habe, fällt das einfach aus. Und wenn ich abends noch so "satt" bin vom Tag (muss nicht über Essen sein), dann fällt das Essen abends eben weg. Wenn die Faktoren Zucker und Bewegung in Balance sind, läuft bei mir der Rest von alleine, ohne Nachdenken oder Rechnen. Es ist dann auch kein Problem, mit anderen beim Essen zu sitzen und nur zu trinken und selbst wenig/nichts zu essen. Wenn ich "auf Zucker" bin, geht das erfahrungsgemäß nicht.

Insgesamt bin ich beim Essen eher der intuitives-Chaos-Typ, also wenn Planung, dann wohl auch Richtung 2:5 oder 3:4. Allerdings meine ich die oben beschriebenen Einflüsse ebenso schon an anderen beobachtet zu haben.

Allen 16:8 Fastenden wünsche ich viel Freude dabei.



editiert am 30.06.2020 05:35 Beitrag melden Zitatantwort

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 |








Chrissi2013: Suche nette Mitradlerin;)      +++     >>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<