Um LESARION optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern verwenden wir zur Auswertung Cookies. Mehr Informationen über Cookies findest du in unseren Datenschutzbestimmungen. Wenn du LESARION nutzst erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.




Forum » News, Politik & Forschung » Thread

Stellenausschreibung für alle


Thema abonnieren antworten

1 | Seite: 2 |

10.12.2018 23:58
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 10.12.2018 um 21:23:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 10.12.2018 um 14:46:

Definitiv nein.


Ja schade.



Warum schade?

11.12.2018 00:32
HiddenNickname

Nein!

11.12.2018 18:19
HiddenNickname

im Internet schreibe ich IMMER mit Klarnamen, voller Adresse und einer Kopie meines letzten Kontoauszugs

11.12.2018 18:38
HiddenNickname

oh... ich denke, das werden demnächst hier die voraussetzungen sein, um in das "lounge"- forum zu kommen...

11.12.2018 19:53
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 10.12.2018 um 23:58:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 10.12.2018 um 21:23:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 10.12.2018 um 14:46:

Definitiv nein.


Ja schade.



Warum schade?


Weil hier eine politisch aktive Gruppe gesprengt wird die sich offenkundig nicht wohl damit fühlt der Methode eines angeblichen "Angebot" (Datenabgabe unter Anwendung von Zwang) zu folgen.



16.12.2018 22:11
HiddenNickname

Vielleicht sollten wir einfach ein anderes Forum für diese Themen kapern.
Dann sperren sie das ggf. auch, dann nehmen wir das nächste.

Wenn dann keins mehr öffentlich ist, werden sie wahrscheinlich merken,
dass damit Lesarion ziemlich tot sein wird.

Is nur so´ne Idee...

17.12.2018 17:19
HiddenNickname

@Sumiko: das wird so nicht funktionieren, denn User*innen mit bestätigter Identität dürfen Threads wohl in das dann ihnen allein vorbehaltene Politikforum verschieben, ohne vorherige Prüfung durch das Team o.ä.

Stand so zumindest in den Ankündigungen.

17.12.2018 17:26
HiddenNickname

Kleiner moderater Hinweis:
Dieser Thread hat ein anderes Thema.
Und ich würde euch bitten Eure Kindergarten Spiele wo anders zu spielen.
Dieses dumme rum trollen nervt einfach.
Hier wäre es gut wenn Hinweise auf offene Stellenausschreibung gepostet werden.
Danke.


17.12.2018 17:26
HiddenNickname

Kleiner moderater Hinweis:
Dieser Thread hat ein anderes Thema.
Und ich würde euch bitten Eure Kindergarten Spiele wo anders zu spielen.
Dieses dumme rum trollen nervt einfach.
Hier wäre es gut wenn Hinweise auf offene Stellenausschreibung gepostet werden.
Danke.


18.12.2018 06:52
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 17.12.2018 um 17:26:

Kleiner moderater Hinweis:
Dieser Thread hat ein anderes Thema.
Und ich würde euch bitten Eure Kindergarten Spiele wo anders zu spielen.
Dieses dumme rum trollen nervt einfach.
Hier wäre es gut wenn Hinweise auf offene Stellenausschreibung gepostet werden.
Danke.


Der öffentliche Dienst in teuren Großstädten sucht eigentlich immer. Hohe Lebenshaltungskosten und Tariflohn sei Dank.

Hier findest Du auch immer ein *d in den Stellenanzeigen. Leider gibt's nur wenige Unisextoiletten und auch ganz generell wenig Diversität in den Büros.

Insofern ist das *d in den Stellenanzeigen plakativ und soll eine Realität suggerieren, die so nicht vorhanden ist.

Es ist noch ein weiter Weg bis zur gesellschaftlichen Akzeptanz der Tatsache, dass das binäre Geschlecht ein überflüssiges soziales Konstrukt ist.

18.12.2018 08:11
HiddenNickname

Da bin ich bei dir.
Nur vielleicht gibt es auch die Firmen, in denen es gelebt wird...


18.12.2018 16:33
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 18.12.2018 um 06:52:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 17.12.2018 um 17:26:

Kleiner moderater Hinweis:
Dieser Thread hat ein anderes Thema.
Und ich würde euch bitten Eure Kindergarten Spiele wo anders zu spielen.
Dieses dumme rum trollen nervt einfach.
Hier wäre es gut wenn Hinweise auf offene Stellenausschreibung gepostet werden.
Danke.


Der öffentliche Dienst in teuren Großstädten sucht eigentlich immer. Hohe Lebenshaltungskosten und Tariflohn sei Dank.

Hier findest Du auch immer ein *d in den Stellenanzeigen. Leider gibt's nur wenige Unisextoiletten und auch ganz generell wenig Diversität in den Büros.

Insofern ist das *d in den Stellenanzeigen plakativ und soll eine Realität suggerieren, die so nicht vorhanden ist.

Es ist noch ein weiter Weg bis zur gesellschaftlichen Akzeptanz der Tatsache, dass das binäre Geschlecht ein überflüssiges soziales Konstrukt ist.


Was soll das denn bedeuten ?

Ich finde die bisherige Aufteilung durchaus angebracht und Transmenschen sollten selbstverständlich die Wahl des stillen Ortes selbst aussuchen. Diese Möglichkeit könnte man kenntlich machen, damit es jeder weiß und mitbekommt.

19.12.2018 09:00
HiddenNickname

Verstehe die Negativität hier auch nicht.

Ich find's gut. Ja, es spiegelt jetzt in vielen Firmen vermutlich noch keine Realität wider, aber wie soll man denn sonst anfangen?

IBM und Bosch haben 'ne sehr diverse, coole Firmenpolitik, genauso viele kleinere IT-Unternehmen. Nicht aus Image Pflege, sondern weil es etwas bringt ...

Das "d" sollte zwar auch für nb stehen, was unter trans fallen würde, tut's aber momentan nicht und transidentitären Menschen, die binary sind, muss man nicht extra kennzeichnen, wo sie pinkeln gehen können ...

19.12.2018 21:05
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 10.12.2018 um 13:47:

Das “d” bedeutet drittes Geschlecht.

Ich denke das beinhaltet dann alle weiteren Geschlechter u.a. von m/w


"d" bedeutet divers..

19.12.2018 21:05
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 10.12.2018 um 13:47:

Das “d” bedeutet drittes Geschlecht.

Ich denke das beinhaltet dann alle weiteren Geschlechter u.a. von m/w


"d" bedeutet divers..

20.12.2018 15:23
HiddenNickname

Test, test...

Edit meint:
Och? Geht noch.
Und entschuldigt sich für das OT.

editiert am 20.12.2018 15:24 Beitrag melden Zitatantwort
02.01.2019 18:39
HiddenNickname

Zunächst: Der Beschluss des Bundesverfassungsgerichts aus dem Jahre 2017 stellt mit verfassungsrechtlicher Kraft fest, dass es nicht nur Männer und Frauen,
sondern auch ein drittes, ein unbestimmtes Geschlecht gibt und dass dieses dritte Geschlecht von der gesamten Rechtsordnung anerkannt und respektiert werden muss.

Nicht nur das Personenstandsgesetz muss/musste geändert werden, da die bisherige "Leerstelle" dem BVG nicht genügte - es will ausdrücklich, dass ein drittes Geschlecht positiv einzutragen ist.
Das BVG stellt fest, dass es zur eigenen Identitätsstiftung der Intersexuellen gehört, dass sie nicht als geschlechtliches Nullum behandelt, sondern in ihrer geschlechtlichen Identität ernst genommen und anerkannt werden.

Nur: Das allein wird nicht genügen. Die gesamte Rechtsordnung ist bisher auf binäre Geschlechtlichkeit ausgerichtet wie zum Beispiel auch die Ehe für alle auf
Mann/Frau, Frau/Frau, Mann/Mann. Dass ein Mensch mit unbestimmten Geschlechtsmerkmalen mit einem anderen Menschen mit unbestimmten Geschlechtsmerkmalen eine Ehe eingehen darf ist bisher nicht ausdrücklich geregelt.

Einserseits muss die bisherige sprachliche Zweigeschlechtlichkeit der Rechtsordnung reformiert und anderseits die mentale Binarität aufgebrochen werden.
Ersteres wird leichter sein als Letzteres. Das fängt bei der Anrede an: "Meine sehr verehrten Damen und Herren" ist dann nicht mehr ausreichend und geht bis
zur Toiletten-Frage. Ich denke, da sind Ideen und viel Aufklärungsarbeit gefragt, wenn alle geschlechtlichen Identitäten gleichbereitigt nebeneinander sichtbar sein sollen.

Ein Verzicht auf das Geschlecht als wesentlichem Merkmal für den Personenstand wäre sicherlich auch möglich und in der Logik der Entscheidung des BVG konsequent.
Aber ein solcher Verzicht wird sich wohl noch lange an der Wirklichkeit reiben - denn die Einteilung in Mann oder Frau ist eine, die nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt gängig ist und bisher als Anknüpfungspunkt für spezifische Rechte dient.

Was die Stellenanzeigen angeht, da begrüße ich ausdrücklich das Sichtbarwerden der Mehrgeschlechtlichkeit, um Bewußtsein zu schaffen, auch wenn ich hoffe, dass das Abzielen auf das Geschlecht mittel- bis langfristig nur noch dann erfolgt, wenn es explizit für die Tätigkeit relevant ist.



Thema abonnieren antworten

1 | Seite: 2 |








Wulfgar: PERSONENSUCHE: Vor ca. 40 Jahren im Raum STUTTGART; Suche schlanke Frau mit sehr hellen Haaren; Näheres unter KONTAKTANZEIGE; WER KANN MIR WEITERHELFEN ??      +++     >>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<