Um LESARION optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern verwenden wir zur Auswertung Cookies. Mehr Informationen über Cookies findest du in unseren Datenschutzbestimmungen. Wenn du LESARION nutzst erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.




Forum » Astrologie, Religion und Spiritualität » Thread

Was ist das mit diesen Zwillingen?

Thema abonnieren antworten

1 | 2 | Seite: 3 | 4 |

23.11.2019 00:41
HiddenNickname

Im Übrigen - und da will ich jetzt weniger bis gar nicht auf den Horoskopenhokuspokus eingehen - lohnt die Beschäftigung mit den Geschwisterkonstellationen durchaus. Die echten, nicht die per Sternzeichen. Evtl. kennt jemand/jede-r von euch ein Zwillingspaar. Wir alle kennen aber Menschen, die in bestimmten familiären Konstellationen groß wurden. Manches Mal fragt sich der Mensch, was es mit bestimmten Verhalten auf sich hat. Der Blick auf die Familie und die Strukturen könnte wertvolle Hinweise liefern, auch wenn nie, niemals verallgemeinert gar verabsolutiert werden sollte...

23.11.2019 11:32
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 23.11.2019 um 00:41:

Im Übrigen - und da will ich jetzt weniger bis gar nicht auf den Horoskopenhokuspokus eingehen - lohnt die Beschäftigung mit den Geschwisterkonstellationen durchaus. Die echten, nicht die per Sternzeichen. Evtl. kennt jemand/jede-r von euch ein Zwillingspaar. Wir alle kennen aber Menschen, die in bestimmten familiären Konstellationen groß wurden. Manches Mal fragt sich der Mensch, was es mit bestimmten Verhalten auf sich hat. Der Blick auf die Familie und die Strukturen könnte wertvolle Hinweise liefern, auch wenn nie, niemals verallgemeinert gar verabsolutiert werden sollte...


Ich kenne fast nur Menschen, die in der typischen Mutter-Vater-Kind Familie (mit oder ohne Geschwister) groß wurden und dennoch sind die Unterschiede teils gravierend was Lebenseinstellungen betrifft.
Erziehung macht viel mit Menschen. Das betrifft nicht nur die Fähigkeit sich an Regeln halten zu können (oder nicht) sondern auch ganz besonders das eigene Selbstbild und Selbstwertgefühl. Es gibt genug Erwachsene, die nie gelernt haben, sich selbst in gesundem Maße zu lieben. Das finde ich wahnsinnig traurig. Entweder führt dieses Versäumnis in der Kindheit zu übersteigertem Narzissmus oder zu fehlendem Selbstbewusstsein, extremer Schüchternheit bis hin zu Sozialphobien.

24.11.2019 02:39
HiddenNickname

...

editiert am 29.11.2019 17:15 Beitrag melden Zitatantwort
24.11.2019 03:15
HiddenNickname

Fällt garnicht auf was du sagen willst oder (nicht)

24.11.2019 03:22
HiddenNickname

ich mag klare kommunikation.

hast du ein problem damit?

24.11.2019 03:25
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 24.11.2019 um 03:22:

ich mag klare kommunikation.

hast du ein problem damit?
nein lach aber das verschlüsselte bringt dir nix

24.11.2019 03:32
HiddenNickname

...

editiert am 29.11.2019 17:15 Beitrag melden Zitatantwort
24.11.2019 03:40
HiddenNickname

Das bleibt selbstverständlich dir überlassen : Dieses Gespräch wird die Chance vermutlich erhöhen viel Glück

24.11.2019 03:47
HiddenNickname

...

editiert am 29.11.2019 17:16 Beitrag melden Zitatantwort
24.11.2019 09:49
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 24.11.2019 um 02:39:

sich nicht an regeln halten können oder sich (bewusst + gezielt) nicht an regeln halten zu wollen, sind zwei grundverschiedene dinge. letzteres kann horizonte erweitern und ganz neue perspektiven ermöglichen.


Deshalb sprach ich von Können, nicht von Wollen.

25.11.2019 06:31
HiddenNickname

das hab ich gelesen. und du schriebst, dass du es traurig findest, dass manche menschen sich nicht an regeln halten können (mitsamt erklärung, warum sie es nicht können).

um hier keine offtopic-diskussion zu beginnen, hab ich mich dann gefragt: woher willst du/will ich/will irgendwer das denn wissen?

wenns gut läuft, die person reflektiert ist usw. dann weiss sie es selbst. niemand sonst. wie oft meinen menschen etwas nicht zu können ... und eigentlich wollen sie es nicht. erwartungshaltungen überdecken das - 'du sollst'/'ich sollte' ... muss inhaltlich gar nichts negatives sein.

können/wollen/sollen/müssen/dürfen? sich selbst gründlich und geduldig zu analysieren, is wesentlich aussichtsreicher als alle fremdanalysen.

editiert am 25.11.2019 06:39 Beitrag melden Zitatantwort
25.11.2019 09:39
HiddenNickname

...

editiert am 29.11.2019 17:14 Beitrag melden Zitatantwort
25.11.2019 10:27
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 04.08.2019 um 21:26:

Kurz: was ist an Zwillingen denn so furchtbar?


Sie wollen/können nicht zuhören

25.11.2019 14:22
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 25.11.2019 um 06:31:

das hab ich gelesen. und du schriebst, dass du es traurig findest, dass manche menschen sich nicht an regeln halten können (mitsamt erklärung, warum sie es nicht können).

um hier keine offtopic-diskussion zu beginnen, hab ich mich dann gefragt: woher willst du/will ich/will irgendwer das denn wissen?

wenns gut läuft, die person reflektiert ist usw. dann weiss sie es selbst. niemand sonst. wie oft meinen menschen etwas nicht zu können ... und eigentlich wollen sie es nicht. erwartungshaltungen überdecken das - 'du sollst'/'ich sollte' ... muss inhaltlich gar nichts negatives sein.

können/wollen/sollen/müssen/dürfen? sich selbst gründlich und geduldig zu analysieren, is wesentlich aussichtsreicher als alle fremdanalysen.


Bei nicht an Regeln halten können, denke ich eher an Verhalten, welches der Person selbst schadet oder anderen.
Beispiel: Ständiges und wiederholtes Fehlverhalten im Straßenverkehr, was zu Geldstrafen, Führerscheinverlust auf Zeit oder Schlimmerem führt. Mag ja sein, dass dies auch ein "nicht wollen" ist, doch das geht dennoch mit einem "nicht können" (aus Gründen) einher. Wäre es nicht so, wäre die Person einfach sehr dumm. Gut, soll's auch geben ...

25.11.2019 22:34
HiddenNickname

Wer meint, jemandem Charaktereigenschaften zuordnen zu können, weil der/die zwischen dem 21.05. und dem 21.06. eines Jahres geboren ist, und daher einen angewiderten oder wahlweise erfreuten Gesichtsausdruck bekommt, hat als tumbe*r Schubladendenker*in und -empfinder*in auch das Potenzial und die Geisteshaltung, ob Deines Geburtsorts oder Deiner Hautfarbe angewidert oder erfreut zu schauen, weil er/sie meint, darauf auf Dein Sein, Dein Fühlen und Dein Handeln schließen zu können (-das freilich unabhängig Deiner Hautfarbe, Deines Geburtsjahrs und -monats ist-). Ist gleich validiert. Ist gleich bescheuert. Ist gleich anmaßend und übergriffig. Vergiss diese Honks. Vergiss Leute, die Dir erzählen, der Schwarze schnackselt gern und der Zwilling hat 2 Gesichter oder was auch immer. Umgib Dich doch nicht mit Leuten, die stereotypem Denken und Empfinden folgen. Schön, wenn man Menschen begegnet, die einem/ einer unabhängig der Herkunft, des Geburtsorts, des Jahrgangs und des Geburtsmonats vorurteilsfrei als Individuum begegnen. Wenn einer der ersten Fragen die nach meinem Sternzeichen wäre und daraus Schlussfolgerungen über mich als Menschen gezogen würden, fände ich das ungefähr so sexy wie wenn das aufgrund meiner Ethnie erfolgte: nämlich gar nicht. Und weg wäre ich...

editiert am 25.11.2019 22:45 Beitrag melden Zitatantwort
25.11.2019 23:32
HiddenNickname

Zitatübergriffig.

so habe ich das auch immer empfunden.

ich will und meine ein (Menschen-)Recht darauf zu haben, daß Leute, speziell die, die privat mir zu tun haben wollen, mir
Zitatunabhängig der Herkunft, des Geburtsorts, des Jahrgangs und des Geburtsmonats vorurteilsfrei als Individuum begegnen.
!!!! - mich vorurteilsfrei als Individuum anerkennen,

statt mich auf ihre bloody schwachsinns-Monats-Stereotypen festzunageln vom fucking Rausfinden des Geburtsdatums durchgehend jede Sekunde des gemeinsamen Lebens bis zum bitteren Ende permanent festgenagelt durch die EINE, völlig drauf- und zugekleisterte Brille interpretiert
*KOTZ*

das ist DERmaßen verrückt und ausweglos zuschreibend )-;;


editiert am 25.11.2019 23:36 Beitrag melden Zitatantwort
26.11.2019 10:06
HiddenNickname

Ist es nicht auch übergriffig zu nennen, wenn sich Interessierte in einem Astrologie-Unterforum nicht offen und freundlich über ihr Interesse austauschen können, weil Menschen, die mit dem Thema nichts anfangen können und dies auch wiederholt mehr oder minder schlecht gelaunt betonen, per Holzhammer rein hauen müssen? Und dies wahrscheinlich auch dazu führt, dass sich Menschen, die es zwar interessiert, die aber eher zurückhaltend sind, sich gar nicht mehr trauen was zu schreiben (ein Phänomen, das glaube ich exklusiv bei lesarion erfunden wurde).
* nachdenklicherSmileyfehlt *

26.11.2019 10:34
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 25.11.2019 um 22:34:

(...)Umgib Dich doch nicht mit Leuten, die stereotypem Denken und Empfinden folgen. Schön, wenn man Menschen begegnet, die einem/ einer unabhängig der Herkunft, des Geburtsorts, des Jahrgangs und des Geburtsmonats vorurteilsfrei als Individuum begegnen. Wenn einer der ersten Fragen die nach meinem Sternzeichen wäre und daraus Schlussfolgerungen über mich als Menschen gezogen würden, fände ich das ungefähr so sexy wie wenn das aufgrund meiner Ethnie erfolgte: nämlich gar nicht. Und weg wäre ich...




26.11.2019 23:16
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 26.11.2019 um 10:06:

Ist es nicht auch übergriffig zu nennen, wenn sich Interessierte in einem Astrologie-Unterforum nicht offen und freundlich über ihr Interesse austauschen können, weil Menschen, die mit dem Thema nichts anfangen können und dies auch wiederholt mehr oder minder schlecht gelaunt betonen, per Holzhammer rein hauen müssen? Und dies wahrscheinlich auch dazu führt, dass sich Menschen, die es zwar interessiert, die aber eher zurückhaltend sind, sich gar nicht mehr trauen was zu schreiben (ein Phänomen, das glaube ich exklusiv bei lesarion erfunden wurde).
* nachdenklicherSmileyfehlt *


Die TE leidet darunter, dass sie stereotypen Vorurteilen folgend allein wegen der Zeit des Jahres, in der sie geboren wurde, bewertet bzw. abgewertet wird. Ich finde es nicht übergriffig, sondern solidarisch, klar herauszustellen, dass meine Sympathie bei ihr ist und sie nach meiner Überzeugung die Verantwortung für die Fremdbewertungen, Fremdabwertungen, Pauschalzuschreibungen nicht bei sich zu suchen hat, sondern dass, um ihre Frage aufzugreifen, warum bestimmte Sternzeichen (hier: Zwillinge) nach ihrem Erleben bestimmte (negative) Reaktionen beim Gegenüber auslösen, dies nicht durch scheinbar gruppenimmanente Defizite der zufällig irgendwann im Sternkreiszeichen xy oder im Jahr des Affen oder des Hundes Geborenen zu erklären ist, sondern allein durch individuelle Defizite der Pauschalbewerter. So verhält es sich auch bei Menschen, die meinen, sagen zu können, der "Ossi" sei so, der "Wessi" anders, der Brasilianer ein begnadeter Tänzer, aber eben ein Luftikus und der "Hartzer" dies und jenes. Und deshalb passe der Brasilianer an sich nicht so gut zu einem/einer. Das sage ich klar, aber nicht minder und schon gar nicht mehr schlecht gelaunt. In diesem Forum sollten sich meines Erachtens, schon der Lebendigkeit halber, nicht nur die austauschen, die e.g. meinen, Zwillinge hätten alle einen kleinsten gemeinsamen Nenner in Sachen Charaktereigenschaften, tendenziell einen größeren kleinsten gemeinsamen Nenner als Menschen, die zu unterschiedlichen Jahres-Zeiten geboren sind, jedenfalls, sondern auch die, die das für ausgemachten Unsinn halten. Ist ja nicht Astro TV. Ist lesarion. Let´s discuss. Und ich finde, der Begriff der Übergriffigkeit sollte nicht überstrapaziert werden. Meinungsstärke und Streitbarkeit darunter zu subsumieren, ist nach meiner Überzeugung völlig daneben. Nimmt jemand Zuschreibungen vor, weil jemand am 25.01.1967 in Kairo geboren ist, lässt sich meiner Meinung nach zumindest hervorragend darüber diskutieren, ob eine solche Subsumption zulässig und ggf. sogar dringend geboten ist.

editiert am 26.11.2019 23:30 Beitrag melden Zitatantwort
27.11.2019 00:17
HiddenNickname

es läßt sich zumindest darüber nicht diskutieren, dass diese person kein plan von astrologie hat.


Thema abonnieren antworten

1 | 2 | Seite: 3 | 4 |








bioline1: Der Mensch ist nur bedingt zum allein sein geboren. Leider habe ich an der Gemüse Theke kein Glück gehabt. Also. Duisburgerin sucht 😉      +++     Chrissi2013: Suche nette Mitradlerin;)      +++     >>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<