Forum » Die Lounge » Thread

Was geht dir gerade durch den Kopf . . .

Thema abonnieren antworten

1 | 2 | Seite: 3 |

14.03.2019 11:16
HiddenNickname

nur weil man schlupfli(e)dern ein e unterschmuggelt wird auch keine musik draus



14.03.2019 11:19
HiddenNickname



14.03.2019 11:36
HiddenNickname

Absolut alles hat die Bedeutung, die ich ihm gebe.
Ich werde das nächste Mal dran denken, wenn mir im Regen die Einkäufe von der Schulter rutschen, weil ich am Fuß rum nestle, weil meine Socken nass sind, weil die Schuhe undicht sind und wenn ich nach Hause komme, die Katze auf meinen Drucker gekotzt hat und alle feinen Ritzen samt Papierschlitz für die nächsten X Seiten mit kleinen, halb verdauten Fleischstückchen versehen sind.

14.03.2019 11:48
HiddenNickname

Ich möchte endlich wieder glücklich sein können.

14.03.2019 13:40
HiddenNickname

Ob man hier wirklich nette Frauen kennen lernen kann 😃
dies wirklich ernst meinen mit der Liebe ?


14.03.2019 13:45
HiddenNickname

Immer wieder die Frage warum so ein grosser Unterschied zwischen geforderte und gelebter Frauensolidarität gemacht werden muss . . .

w.

editiert am 14.03.2019 13:48 Beitrag melden Zitatantwort
14.03.2019 14:36
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 14.03.2019 um 13:45:

Immer wieder die Frage warum so ein grosser Unterschied zwischen geforderte und gelebter Frauensolidarität gemacht werden muss . . .

w.


Was wäre "gelebte" Frauensolidarität ?
Konkret ?
Hier bei Lesarion?

editiert am 14.03.2019 14:37 Beitrag melden Zitatantwort
14.03.2019 14:38
HiddenNickname

Ist das Phantasieren über sprechende Tische ein politisches Thema?

14.03.2019 16:05
HiddenNickname

Pizza

15.03.2019 09:21
HiddenNickname

... ich lese grad in der Morgenzeitung ein Interview mit der bekannten Nicole Heesters.

Frage: Sie haben die Inszenierung ("Bernarda Albas Haus" ) 2014 auch in Teheran beim Fadjr-Festival gezeigt und für Ihre Titelrolle den Darstellerpreis gewonnen. Davon abgesehen: wie waren dort die Reaktionen auf diese Tragödie des Begehrens, in der nur Frauen spielen ?

Nicole Heesters: Ich würde sagen interessant. Das fing bei den Proben an, bei denen sechs langbärtige Männer als Zensoren anwesend waren. Sie baten uns alle Körperteile ... Fußknöchel, Handknöchel, Hals ... vollständig zu bedecken. Und dann untersagten sie uns die Szene, in der Bernarda eine ihrer Töchter schlägt. Zu grausam, dachten wir. Aber das war nicht der Punkt. Zu erotisch, sagten sie.


Abgesehen davon, wie konnte Frau Heesters den Darstellerpreis bekommen, wenn alles verhüllt war ?

Edit:
aus einem Ausführungszeichen nach Albas Haus mit Klammer wurde automatisch ein Smilie gemacht. das ist ärgerlich. denn ein lustiges Zwinkern ist durchaus nicht angebracht. anscheinend muss ein Leerzeichen dazwischen, um sowas zu verhindern.

editiert am 15.03.2019 10:59 Beitrag melden Zitatantwort
15.03.2019 12:59
HiddenNickname

in Wien gibt es sogenannte "Hitzeinseln"

das bedeutet im Stadtinneren ist es bis zu 6 Grad wärmer als am Stadtrand.

der letzte Sommer hat das Problem ins Zentrum gerückt (das Wort Zentrum ist wohl doppeldeutig gemeint)

15.03.2019 15:37
HiddenNickname

Zitat
So Viele

Dinge kommen zurück
und sind wieder in.
Ich kann es kaum erwarten,
bis Moral, Respekt und Intelligenz
wieder im Trend sind.


von Denzel Washington




editiert am 15.03.2019 15:38 Beitrag melden Zitatantwort
15.03.2019 22:50
HiddenNickname

https://youtu.be/Kb-tRFAfvvQ

Ich bete zu Gott, dass er sich ihrer
erbarmt und ihnen das Paradies gewährt .

16.03.2019 08:39
HiddenNickname

Wenn es heißt, wir müssen die Jugendlichen „fit fürs digitale Zeitalter machen“, so darf das nur bedeuten: Bringt ihnen bei, wie sie sich dem Zugriff großer IT-Konzerne entziehen, wie sie deren Tracking-Strategien durchschauen, wie sie den gesenkten Blick aufs Smartphone in eine aufrechte Haltung verwandeln. Deswegen muss das pädagogische Ziel lauten: Erziehung zur Medienmündigkeit. Den Begriff „Medienmündigkeit“ führten die bereits erwähnten Medienwissenschaftler Bleckmann und Lankau vom Bündnis für humane Bildung in die Mediendebatte ein. Sie grenzen ihn vom mittlerweile zum Plastikwort mutierten Begriff der „Medienkompetenz“ ab.

Medienmündig zu sein heißt vor allem: das notwendige technische Wissen zu besitzen, digitale Medien achtsam, selbstbestimmt, zeitsouverän, bewusst und in kritischer Distanz zu nutzen. Entwicklungspsychologisch können Kinder und Jugendliche dies übrigens nicht vor dem 12., wahrscheinlich kaum vor dem 16. Lebensjahr.

https://0cn.de/gio9


16.03.2019 09:50
HiddenNickname

es braucht stürme damit neues entstehen kann, so kann es auch entfernungen überdauern, sagte der samen der vom wind in die weite getragen, an jenen ort der ihn willkommen heißt zum (er)blühen
~kein ort ohne dich.. ~

19.03.2019 23:20
20.03.2019 00:18
HiddenNickname

...dieser Duft, ich kann gar nicht so tief ein-atmen wie ich möchte...

20.03.2019 06:16
HiddenNickname

Unisex Toiletten... Revolution in. Deutschland....
Im Rest der Welt durchaus üblich... Auch ohne divers Debatte.

Manchmal übertrieben wir es wirklich..




Thema abonnieren antworten

1 | 2 | Seite: 3 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<