Forum » Beziehung, Erotik & Liebe » Thread

Was ich Dir noch sagen wollte 77

Dieses Thema wurde geschlossen. (max. 200 Beiträge)

1 | 2 | 3 | Seite: 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 |

01.06.2019 19:56
HiddenNickname

danke für den Anruf

ich bin gespannt auf den Tag

02.06.2019 15:52
HiddenNickname

Es war abzusehen, dass Du Dich zurückziehen würdest. Und ich bin froh darüber, dass Du es getan hast.

Soziale Netzwerke kann man eben nicht mit der Brechstange für sich gewinnen.

Mein Angebot vom 15. 5. steht dennoch. Auch wenn Du mich mit Deiner selbstsüchtigen Ignoranz echt sauer gemacht hast.

Falls Du es annehmen willst, warte also lieber 'ne Woche. Dann hab ich mich abgeregt. 😆

editiert am 03.06.2019 20:47 Beitrag melden Zitatantwort
07.06.2019 22:20
HiddenNickname

Ergänzend zum Thema Body Shaming

Zitat Antwort bezog sich auf Ventidue ich wiederhole mich hier nochmals, ich finde manche mollige Menschen können durchaus attraktiv sein und Ausstrahlung haben. Also drehe mir bitte nicht das Wort im Mund um.

Ich habe sehr wohl den Kern des Themas verstanden.. Fritzi Flinte

Darf ich jetzt nicht mehr meine eigene Meinung dazu schreiben....?

Gute Nacht

editiert am 07.06.2019 22:22 Beitrag melden Zitatantwort
07.06.2019 23:34
HiddenNickname

weshalb auch nicht

08.06.2019 01:22
HiddenNickname

Egal

editiert am 08.06.2019 01:52 Beitrag melden Zitatantwort
08.06.2019 08:54
HiddenNickname

Meine Güte bist Du prollig. 😲

08.06.2019 08:57
HiddenNickname

Ob manche Menschen öfter die Klappe halten würden, wenn sie wüßten, wie hässlich sie werden, wenn sie ihn aufmachen? Egal, wie "schön" sie auch äusserlich sein mögen?

Erwachsene, wenn sie Glück haben, checken das irgendwann, aber dennoch ist es oft zu spät. Kinder und Jugendliche können noch nicht erkennen, welche kleinen Lichter ihnen Bullshit sagen. Und das kann ein ganzes Leben versauen - wegen kleinen Lichtern. Neben dem versauten Leben ist das wirklich ein Drama.

Heidi Klum, the god mother of body shaming im deutschen TV, spürt gerade den Bumerang, den sie selbst all zu gerne wirft. Plötzlich ist sie angeblich zu alt für ihren Freund. Damit ist nicht ihr "Geist" gemeint, sondern ihr Körper. Das ist natürlich Bull Shit, aber rafft Heidi, dass sie solches Denken fördert? Wäre sie ein Mann, würde es fast keine Sau interessieren, welcher Altersunterschied bestehen würde.

Tolle Frauen sind fett, dünn, schlank, mollig oder alles oder nichts von alldem.

Tolle Frauen sind groß, klein, athletisch, nichtathletisch, haben kleine, große Brüste, einen kleinen oder großen Fußzeh oder nichts von alldem.

Tolle Frauen urteilen nicht über Körper anderer - egal, ob Mann, Frau oder Kind.

Tolle Frauen ermutigen andere nicht, in dem sie Menschen Dinge sagen, die dazu führen, dass sie ihren Körper hassen. Und damit alles an und in sich.

Es wäre eines der größten Revolutionen in der Gesellschaft gegen das sehr, sehr alte Body Shaming aufzustehen.

Alleine für Kinder und Jugendliche würde sich diese Revolution lohnen.
Denn sie haben andere Dinge zu tun - wie z.B. das Klima zu retten, anstatt sich übers Klo zu hängen, zu Tode zu hungern oder zu fressen, bis zum Umfallen Sport zu treiben, Medikamente zu missbrauchen oder Suizid zu begehen.

Und das alles nur, damit ihr Körper möglichst unangreifbar wird, da sie sich selbst hassen, wegen ein paar kleinen Lichtern.

Blöde, wenn diese Lichter auch noch ein Lichtermeer sind - die sogenannte Gesellschaft.

Let´s start a revolution



editiert am 08.06.2019 09:01 Beitrag melden Zitatantwort
08.06.2019 09:33
HiddenNickname

du bist liebe 🤝

08.06.2019 11:53
HiddenNickname

Das Body Shaming ist nicht so alt.
Alt ist die Verwendung von Körper in jeder Hinsicht zu jedem Gebrauch.

Nicht umsonst sind alle Religionen nach oben, zum Geist, raus über das Kronenchakra. In der perfektionierten tibetischen Form in täglicher Vorbereitung auf den Tod.

Die ewige Dualität.
In immer neuen Formen.

08.06.2019 14:59
HiddenNickname

Verstehe dich einfach nicht

08.06.2019 20:57
HiddenNickname

Sehr geehrter Arsch auf Eimer,

ich deckel Dich ungern, aber es bleibt nicht aus.
Du passt.
Ganz doll.
Und das möchte ich Dir mitteilen.

PS. Weder bin ich der Arsch, noch der Eimer.
Ich wollt es nur mal gesagt haben......

08.06.2019 21:01
HiddenNickname

Sehr geehrter Arsch auf Eimer,

ich deckel Dich ungern, aber es bleibt nicht aus.
Du passt.
Ganz doll.
Und das möchte ich Dir mitteilen.

PS. Weder bin ich der Arsch, noch der Eimer.
Ich wollt es nur mal gesagt haben......

08.06.2019 22:29
HiddenNickname

Irgendwie hat mir der Nachmittag in Bielefeld gut getan.


09.06.2019 09:32
HiddenNickname

Auf was deine Zweideutigkeit gemeint ist bzw gemünzt ist, klingt schon sehr ironisch und Hass erfüllt, meinst du das deckeln, an einen Ort ohne Toilette, allein deine Ansprache im Internet so etwas überhaupt auszuschreiben oder auszusprechen, zeigt viel von dir.

Alles auch wenn es manchmal schwer ist sollte mit Liebe getan werden, deswegen, ich wünsche dir eine Taube eine Friedenstaube, ich denke dass du mit sehr wenigen ethischen und schon noch weniger religiösen Aspekten groß geworden bist, sind ja Gott sei Dank nicht alles so, aus deiner Ecke.. kenne Gott sei Dank Menschen die etwas anders denken als Ironie und verletzende Worte, gesegnete Pfingsten

09.06.2019 09:43
HiddenNickname

(Hier der richtige Fred - pardon fürs Durcheinander)

ALLE Dinge beginnen und enden in DIR.

Du sagst, ich denke nicht weit genug.
Das mag sein.
Aber ich denke tief genug.
Weil Weite ohne Tiefe nur eine Fläche ist.

Wenn Du ein Kind bist, nimmst Du aus dem reinen Gewahrsein wahr.
Nichts hat Be-Deutung, weil Du nichts deutest.
Du kannst den Vogel als das Lebens-Wunder fühlen, das er ist.
Und erst wenn Dir jemand erklärt, "Das ist ein Vogel",
beginnst Du zu denken und zu deuten, dass das ein Vogel ist.
Und weil Du noch ohne Grenze liebst,
und aus dieser Liebe heraus bereit bist,
alles ohne Unterschied anzunehmen,
ersetzt Du, was Du zuvor als Wahrheit für wahr-genommen hast
durch ein Konzept, das "Vogel" heißt.
Und damit wirst Du in die Welt der Deutungen geboren
und der Unter-Scheidung.

Und erst in der Welt der Unter-Scheidung
ist es möglich, Dir zu erzählen,
dass Du wertlos bist,
dass Du ein Nichts bist,
dass Du ersetzbar bist,
dass es keine Rolle spielt, ob Du existierst oder nicht,
dass Du hässlich bist,
dass Du falsch bist, wie Du bist,
dass Dein eigener Wille nicht das ist, was gewollt ist,
dass Du nicht auf die richtig Weise willst, denkst, fühlst und handelst
dass Deine eigene innere Wahrheit falsch ist,
dass sie einer Rechtfertigung bedarf,
einer Ent-Schuldigung.
und dass die Wahrheit anderer richtiger ist als Deine.
Und dass Du generell schuldig bist,
weil Du existierst.

All das sind nur Deutungen anderer Menschen über Dich.
Die auf die selben Weise Dir eine Deutung gaben, wie sie selbst deuten lernten.
In der Welt der Unter-Scheidung gibt es keine Wahrheit.
Im besten Fall Teilwahrheit.
In den meisten Fällen nur Deutung.

Und ab dem Moment befindest Du Dich im Krieg mit Deiner wahren Natur.
Dieser Konflikt führt Dich in der Welt der Deutungen nach außen und trägt den Konflikt in jede Beziehung, in jede Gemeinschaft und jedes Konzept, dass Dir auf der Basis dieses Konflikt-Krieges einfällt: In dein Konzept von Liebe, Dein Konzept von Sicherheit, Dein Konzept von Religion, Dein Konzept von Politik, Dein Konzept von Leben und was es lebenswert macht... sogar in Dein Konzept von DIR. DU bist das Konzept der Deutungen derer, die Dich lehrten, wer du bist... die Dich lehrten, die Welt zu sehen und was ein Vogel ist. Deshalb hast Du keine Ahnung, wer Du wirklich bist. Du hast das Wunder, das Du bist, noch niemals gesehen... denn als Kind hast Du Dich nicht reflektiert - Du WARST einfach. Und jetzt, wo Du Dich reflektierst, siehst Du nichts im Wald voller Deutungen.

Dein Konzept dieser Welt beruht auf Krieg, weiß nichts Tieferes von Kooperation und Frieden, sondern weiß nur das, was als Konzept "Frieden", als Konzept "Gleichberechtigung" und als Konzept "Freiheit" ge-Deutet wird, so wie Du gelernt hast, was "Vogel" bedeutet.... ohne dass Du eine Spur von Ahnung hast, was Vogel in Wahrheit für ein Lebens-Wunder ist, weil Du verlernt hast, es wahr-zu-nehmen.

Die schlechte Nachricht ist: Jeder Krieg dieser Welt beginnt in Dir.
Die gute Nachricht ist: Jeder Krieg dieser Welt beginnt in Dir.
Und dort ist der einzige Ort, an dem er zu lösen ist.
Indem Du Deine Deutung aufgibst und WAHR-nimmst.
Das macht alle Dinge AUF.... das toleriert jeden in seinem Sosein... das macht wirkliche Gleichberechtigung, Gerechtigkeit und Fürsorge füreinander.

Und wenn Du Frieden in Dir hast, kannst Du nichts anderes in der Welt da draußen erzeugen, als Frieden, weil Du der lebende Frieden bist. Du verstehst, dass Deine Deutung nur eine Teil-Wahrheit sein kann und dass alle Dinge ihre Berechtigung haben, weil sie zu etwas führen.... etwas zeigen - je größer der Druck - je näher an der Katastrophe - desto näher ist es an der Lösung - wie ein Eiterpickel, der am schlimmsten weh tut, kurz bevor er aufgeht. Das ist der Sinn von Schmerz, der Sinn von Leid: Der Katalysator für Entwicklung und Öffnung von festgefahrenen Deutungen und Positionen und Konflikten. Körperliche Ent-Zündung ist nichts anderes, als ein Konflikt auf körperlicher Ebene. Persönliche Lebenskrisen und damit verbundener Schmerz ist derselbe Konflikt auf der seelischen Ebene. Gesellschaftliche, soziale, wirtschaftliche Krisen sind dasselbe auf der kollektiven Ebene. Danach folgt IMMER die Öffnung und dann die Heilung - das sind Lebensprozesse, die immer so stattfinden. Und überall.

Und wenn Du Leid woanders siehst, als es bei DIR - und nur bei DIR - fühlbar ist - wenn Du Leid beobachtest, ohne dass das Leid DEINS ist, das Du JETZT im Augenblick fühlst, hat es Dir trotzdem etwas zu sagen - geht es Dich trotzdem etwas an... denn es dämmert Dir ein beobachtendes Be-Greifen, wie die Dinge wirk-lich (auf der Ebene der Wirkungen) liegen, was Du brauchst, um zu verstehen, was not-wendig ist. Und Du verstehst erst dann, was die Not wendet, wenn Du es in DIR als er-lebendes Be-Greifen gelebt hast. Bis dahin kannst Du den Hunger dieser Welt mildern, indem Du ihr zu essen gibst - und das hat genauso seine Wichtigkeit und seine Richtigkeit - aber Du wirst an den Ursachen nichts ändern, weil Du selbst die Ursache bist.

Genau DORT liegt die allererste Verantwortung für diese Welt: In DIR.
Danach kümmere Dich um alles andere.
Und inzwischen tue das, was die Not wendet.


09.06.2019 09:54
HiddenNickname

Schön, genauso denke ich auch, den inneren Frieden, und die Dinge mit Liebe tun.

Dann ist es auch zu meistern. Ciao

09.06.2019 10:19
HiddenNickname

als du noch kinder grillen wolltest, fand ich die ansprache überzeugender.

09.06.2019 10:30
HiddenNickname

Ich bin Gott froh, dass Frauen für Frauen nachfolgender Generationen aufgestanden sind und sich nicht mit Gegebenem begnügt haben, genauso wie Homosexuelle, Trans*, Inter* etc., denn ansonsten sehe es mächtig düster aus. Da würde einem alleine innere Liebe auch nicht viel weiterhelfen, wenn man diskriminiert und verfolgt werden würde. Die innere Liebe kann aber ein sehr guter Antrieb sein, sich für sich selbst und für andere einzusetzen. Solidarität kann eine sehr feine Sache sein.

09.06.2019 10:49
HiddenNickname

Das Männerpissoir beweist, dass Reih und Glied und Schulterschluß noch keine Solidarität bedeuten.

Michael Marie Jung

09.06.2019 10:49
HiddenNickname

Umso wichtiger ist es gegen den rückschritt wieder anzukämpfen und den Arsch hoch zu bekommen und sich nichtauf dem erreichten auszuruhen und zu sich gegenseitig auf die Schulter zu klopfen wie toll man denn gewesen ist in der Vergangenheit.
Auch müssen wir aufpassen trotz aller gemeinsamen Ziele dass ich die Gemeinschaft von Lesben schwulen Trans inter was auch immer nicht zu einem großen undurchsichtigen Brei vermischt und bestimmte Gruppen immer wieder in gehypt und dadurch andere Gruppen in den Hintergrund treten.

ich finde es durchaus richtig und nicht diskriminierend wenn es Räume gibt wo sich bestimmte Gruppen unter sich treffen. Und es ist nicht notwendig nach meiner Ansicht das überall alle immer mit hinein dürfen müssen.
So wie es für Transmenschen wichtig ist, ihre Rückzugsmöglichkeiten zu haben, so ist es auch wichtig dass auch Lesben und Schwule ihre Räume haben in denen sie ausschließlich wirken.
Ich sehe darin keinen Widerspruch. Allerdings ist es schon irgendwie sachlich seltsam das hier Identität und Sexualität thematisch gemischt werden.

Just a little idea out of my brain


editiert am 09.06.2019 11:07 Beitrag melden Zitatantwort

Dieses Thema wurde geschlossen. (max. 200 Beiträge)

1 | 2 | 3 | Seite: 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<