Forum » Allgemeines » Thread

Plastikmüll II

Thema abonnieren antworten


13.02.2018 21:03
von:
Antikoerperr
Status: offline  

Kurzes 2-Minuten Video zum Thema:

Wie gefährlich ist Plastikmüll?

http://www.tagesschau.de/ [...] 453.html

Ergänzung:

Crashkurs: Was ist Mikroplastik? - arte - 7 Min.

http://www.arte.tv/de/vid [...] oplastik

eine neue Unterschriftensammlung

https://www.campact.de/pl [...] /appell/

Der erste Thread war voll, dies ist der Nachfolger von

https://de.lesarion.com/f [...] orum=523

editiert am 13.02.2018 21:05 Beitrag melden Zitatantwort
13.02.2018 21:10
von:
Antikoerperr
Status: offline  

Zitatuneindeutig schrieb am 11.02.2018 um 17:40:

ZitatAntikoerperr schrieb am 11.02.2018 um 16:31:

Zitatuneindeutig schrieb am 04.02.2018 um 18:44:

Beim Gärtner um die Ecke in Erde? Hält sich auch extrem lange


mit dem Gärtner, das ist schwierig in der Stadt ...

und sind da ja noch Transport und Lagerung


An so nem Salat hängt eigentlich nur eine winzige, maximal handvolle Menge Erde, meistens schon im Torfbecherchen. Das gibt es - hier zumindest - u.a. auch sehr zentral auf dem Wochenmarkt, im Gartencenter usw.


Das kenn ich auch, aber die Erballen sind dann ja auch wieder in Plasik verpackt. Im Winter nehme ich auch eher typische Wintersalate wie Feldsalat und Postelein. Ich helfe mir im Moment damit, immer wieder die selbe Tüte zu verwenden, kenne aber auch einige, die den Salat lose mitnehmen oder in Papier wickeln.

editiert am 13.02.2018 21:26 Beitrag melden Zitatantwort
13.02.2018 21:18
von:
Antikoerperr
Status: offline  

ZitatPflaenzchen schrieb am 11.02.2018 um 18:16:

ZitatAntikoerperr schrieb am 30.01.2018 um 21:05:

lose einstecken und dann ins Gemüsefach? Ich finde, der wird so schnell welk ...


wie man's auch früher machte: in Zeitungspapier einwickeln. wenn's geht schon für den Transport, aber auf jeden Fall zum im Kühlschrank lagern.

bei mir wird sogar der Wirsing (und wenn ich ihn mal habe Staudensellerie) in Zeitung eingewickelt für den Kühlschrank; beim Salat ist es noch wichtiger.
ist besser als nicht einwickeln und besser als Plastik - weniger Austrocknung und weniger Faulgefahr

--

eine ganz alte/ abfallfreie Methode wäre z.B. sowas wie Wachstuch - also nicht die PVC-Tischdecken, die heute als solche verkauft werden, sondern mit Bienenwachs getränkte Baumwoll(ginge sicher auch mit Leinen, Hanf, Nessel und vermutlich auch Wolle)tücher - habe ich in den letzten Tagen im Radio gehört, von einer, die darin ihre Kräuter einwickelt und die Tücher, die zum Kaufen sehr teuer sind (20€ pro Stk.?) aus Stoffresten und Kerzenresten selbst macht (Wachs raspeln, mit Bügeleisen und Papier, weiß aber nicht mehr welches, dazwischen/ als Unterlage? mit Bügeleisen ins Tuch reinschmelzen. Läßt sich wohl im Netz finden, entweder Dtlfunk oder Dtlradio Kultur oder WDR5 oder Funkhaus Europa/"Cosmo" - weiß jetzt nicht sicher, ob Du Veganerin bist und das deswegen nicht möchtest - ich persönlich find's interessant (aber die eh angelieferten Anzeigenblätter reichen mir - der Teil, den ich zum Einwickeln nehme, wird halt nachher evtl. Kompost und nicht direkt wieder Papier - kann ich mit leben).

P.S. die Wachstücher wischt sie mit Wasser ab, meine ich zu erinnern, zum Säubern
und man kann sie wenn nötig neu 'aufbügeln'
- ist aber kein Erfahrungswissen von mir selbst, wie gesagt. da es die Teile auch zu kaufen gibt, findet sich bestimmt Benutzungsinfo im Netz


Hm, also Papier zum einwickeln, das mache ich auch manchmal, aber das geht nur bei schnellem Verzehr. Wie gesagt im Moment wird bei mir einfach eine Tüte immer wieder verwendet.

Das mit den Wachstüchern klingt spannend, aber auch sehr aufwändig. Ich schau mir das nochmal genauer an. Vielen Dank! Vegan lebe ich nicht, dennoch hab ich Skrupel den armen Bienen auch noch ihr Wachs wegzunehmen. Den Bienenvölkern geht es gerade eh so schlecht.


editiert am 13.02.2018 21:19 Beitrag melden Zitatantwort
13.02.2018 21:22
von:
Antikoerperr
Status: offline  

ZitatLeapOfFaith schrieb am 12.02.2018 um 19:24:

@Pflaenzchen: war keine böse Absicht, ich hatte dann nur den Eindruck, außer mir weiß das schon jede*r. Man kann die Schwämme wohl bei 60 - 90 °C waschen


Ein frühere Mitbewohnerin fand dieses in der Maschine mitwaschen unhygienisch. Deswegen lege ich die Schwämme einfach nur gelegentlich in kochendes Wasser.


14.02.2018 01:19
von:
uneindeutig
Status: be back  

ZitatAntikoerperr schrieb am 13.02.2018 um 21:10:

Zitatuneindeutig schrieb am 11.02.2018 um 17:40:

An so nem Salat hängt eigentlich nur eine winzige, maximal handvolle Menge Erde, meistens schon im Torfbecherchen. Das gibt es - hier zumindest - u.a. auch sehr zentral auf dem Wochenmarkt, im Gartencenter usw.


Das kenn ich auch, aber die Erballen sind dann ja auch wieder in Plasik verpackt. Im Winter nehme ich auch eher typische Wintersalate wie Feldsalat und Postelein. Ich helfe mir im Moment damit, immer wieder die selbe Tüte zu verwenden, kenne aber auch einige, die den Salat lose mitnehmen oder in Papier wickeln.


Ich bin irritiert, du meinst anderes Plastik als z.B. einen kleinen Anzuchttopf? Wenn das bei euch so ist, wieso lässt du das nicht einfach da? Über den Anzuchttopf dürfte sich der Händler ja sogar freuen...? Ich kenne das aus mindestens zwei Städten nur entweder im verrottenden Torfbecher (sinnig für diejenigen, die den ohne Mehraufwand in den Garten oder direkt in einen nderen Topf umsetzen wollen) oder "nackt" von der Anzuchtpalette (die tatsächlich fast immer aus Plastik ist, wobei das ja auch bei fast jedem anderen Salat irgendwann mal der Fall gewesen sein dürfte). Seltener habe ich auch mal welche in Plastik-Anzuchttöpfchen gesehen, vielleicht 3-4 Mal. Bei mir hat der Ballen immer das perfekte Format für die ausgedienten Katzenfutterdosen. Die gibt es bei mir in derart rauhen Mengen, dass ich mir noch nie Gedanken um andere evtl. passende Gefäße gemacht habe, gibt es aber bestimmt. Falls jemand Bedarf hat, ich kann sie zu hunderten jedes Jahr bereitstellen... Ist übrigens auch ein tolles Format für Küchenkräuter aller Art und passt fast überall hin.

14.02.2018 10:43
von:
Echoe
Status: offline  

Kann sein, dass es im ersten Thread schon einmal jemand geschrieben hat, aber für alle, die die noch nicht kennen:

Auf der Seite von der Bundeszentrale für politische Bildung kann man sich den Dokumentarfilm "Plastic Planet" von Werner Boote ansehen. Der ist wirklich sehr gut gemacht und versucht auch jene verdeckten Mechanismen aufzudecken, die hinter der Plastikvermüllung stecken. Zum Beispiel, dass viele Hersteller weltweit ihre Kunststoffrezepturen aus Konkurrenzgründen geheimhalten, was wiederum das Recycling des Materials enorm erschwert. Also der Film ist echt sehenswert

Hier ist der Link:

https://www.bpb.de/mediat [...] c-planet

Liebe Grüße an alle


Thema abonnieren antworten









>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<