Forum » Allgemeines » Thread

Sexismus II

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |

26.03.2019 16:02
HiddenNickname

Sexismus ist so alltäglich, dass er als normal angesehen wird. Und genau das ist das Blöde daran und genau deshalb der Thread.

Hier ein wunderbarer Poetry Slam zu dem Thema

Sarah Bosetti - Plädoyer für den Sexismus
https://youtu.be/Irez5ndZu8E

"Er hat Frauen als einziger Mehrheit der Welt die Nachteile einer Minderheit angedreht"

26.03.2019 16:11
HiddenNickname

Ich beömmle mich gerade über diese Kampagne unseres Verkehrsministeriums

Ja, das ist für mich auch sexistisch - Hochglanzkörper posieren lasziv in sexy Unterwäsche. Weder ein positiver Tabubruch, noch irgendein Zusammenhang zu dem Produkt, sondern rein auf "schöne Körper ziehen halt immer" ausgerichtet. Auch völlig an der Zielgruppe vorbei gedacht - welche 15-Jährige oder welcher 15-Jähriger fühlt sich dadurch angesprochen und zieht nen Helm an? Höchstens à la "Mist, ich sehe nicht so geil aus, nächste Diät, mehr Sport, bla, bla, blubbs". Es gibt wirklich viel schlimmere sex. Werbung, aber diese Kamapgne kommt von höchst offzieller Stelle -. die Beratungskosten will ich erst gar nicht wissen

Das einzig Gute an der Kampagne ist der Claim "Looks like shit. But saves my life". Gleich mal dreifachdeutig

https://www.zeit.de/mobil [...] s-kritik

"Peinlich, altbacken und sexistisch"
Leicht bekleidete Models mit Fahrradhelmen: Das Verkehrsministerium will das Image des Kopfschutzes verbessern. Stattdessen hat es eine Sexismusdebatte ausgelöst.

26.03.2019 19:40
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 26.03.2019 um 16:11:

Ich beömmle mich gerade über diese Kampagne unseres Verkehrsministeriums

Ja, das ist für mich auch sexistisch - Hochglanzkörper posieren lasziv in sexy Unterwäsche. Weder ein positiver Tabubruch, noch irgendein Zusammenhang zu dem Produkt, sondern rein auf "schöne Körper ziehen halt immer" ausgerichtet. Auch völlig an der Zielgruppe vorbei gedacht - welche 15-Jährige oder welcher 15-Jähriger fühlt sich dadurch angesprochen und zieht nen Helm an? Höchstens à la "Mist, ich sehe nicht so geil aus, nächste Diät, mehr Sport, bla, bla, blubbs". Es gibt wirklich viel schlimmere sex. Werbung, aber diese Kamapgne kommt von höchst offzieller Stelle -. die Beratungskosten will ich erst gar nicht wissen

Das einzig Gute an der Kampagne ist der Claim "Looks like shit. But saves my life". Gleich mal dreifachdeutig

https://www.zeit.de/mobil [...] 3/helmer ettenleben-fahrradhelme-kampagne-verkehrsmini sterium-spd-sexismus-kritik

"Peinlich, altbacken und sexistisch"
Leicht bekleidete Models mit Fahrradhelmen: Das Verkehrsministerium will das Image des Kopfschutzes verbessern. Stattdessen hat es eine Sexismusdebatte ausgelöst.


mein gott, man kann's auch übertreiben …

26.03.2019 19:44
HiddenNickname

Ich finde nicht, dass das übertrieben ist.
Andere sehen das auch so.

https://pinkstinks.de/mit [...] -retten/

26.03.2019 19:48
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 26.03.2019 um 19:40:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 26.03.2019 um 16:11:

Ich beömmle mich gerade über diese Kampagne unseres Verkehrsministeriums

Ja, das ist für mich auch sexistisch - Hochglanzkörper posieren lasziv in sexy Unterwäsche. Weder ein positiver Tabubruch, noch irgendein Zusammenhang zu dem Produkt, sondern rein auf "schöne Körper ziehen halt immer" ausgerichtet. Auch völlig an der Zielgruppe vorbei gedacht - welche 15-Jährige oder welcher 15-Jähriger fühlt sich dadurch angesprochen und zieht nen Helm an? Höchstens à la "Mist, ich sehe nicht so geil aus, nächste Diät, mehr Sport, bla, bla, blubbs". Es gibt wirklich viel schlimmere sex. Werbung, aber diese Kamapgne kommt von höchst offzieller Stelle -. die Beratungskosten will ich erst gar nicht wissen

Das einzig Gute an der Kampagne ist der Claim "Looks like shit. But saves my life". Gleich mal dreifachdeutig

https://www.zeit.de/mobil [...] 3/helmer ettenleben-fahrradhelme-kampagne-verkehrsmini sterium-spd-sexismus-kritik

"Peinlich, altbacken und sexistisch"
Leicht bekleidete Models mit Fahrradhelmen: Das Verkehrsministerium will das Image des Kopfschutzes verbessern. Stattdessen hat es eine Sexismusdebatte ausgelöst.


mein gott, man kann's auch übertreiben …


Jupp.
Ich finde die Werbung auch übertrieben dämlich.


26.03.2019 19:58
HiddenNickname

"Unsere Sprache verändert sich, liebe Gender-Hater*innen"
Unsere Forderungen zum Weltfrauentag


Ganzer Artikel: https://www.bento.de/poli [...] 6effe5be

Und zwei Zitate daraus:

"Aber es hat immerhin auch sehr lange gedauert, bis es allgemein verpönt war, Frauen bei der Arbeit einen Klaps auf den Hintern zu geben. Da kann man von der Sprachentwicklung vermutlich auch keine rasanten Wunder erwarten." ...

"Das Gute daran, mehr Menschen in der Sprache sichtbar zu machen, ist: Viele gewinnen dadurch, niemand verliert etwas. Das Worst Case Scenario ist, dass wir etwas mehr darüber nachdenken, wie wir etwas sagen wollen und dass es hier und da einige unbeholfene Schwurbelsätze gibt. Im Vergleich zur Marginalisierung von 50 Prozent der Bevölkerung scheint mir das zu verkraften."




26.03.2019 20:00
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 26.03.2019 um 19:44:

Ich finde nicht, dass das übertrieben ist.
Andere sehen das auch so.

https://pinkstinks.de/mit [...] -retten/


Oh, danke für den Link! Greift an sich alle Punkte auf, die ich mir auch gedacht hatte. Und es geht nicht darum, ob man es übertreibt, sondern das Alltägliche des Seximus zu erkennen. Und im Link ist ganz unten ein Bildervergleich bzw. wofür das selbe Bild wirbt - das eine ist sexistisch, das andere nicht.

Hier ein Auszug aus dem Artikel:
Zitat
Dazu hätten wir an dieser Stelle mal ein paar Fragen:
Verfährt die Koalition jetzt nach dem Prinzip Dr. Jekyll und Mr. Hyde? Während das BMFSFJ Geld ausgibt, um über Aktionen wie „Not Heidis Girl GNTM zu kritisieren, gibt das BMVI Geld dafür aus, GNTM zu promoten. Wir haben ein Video gegen ein sexistisches TV-Format produziert, das junge Frauen und Mädchen wiederholt erniedrigt, vorführt und bewusst ihre Grenzen verletzt. Das geschieht mittlerweile in der 14. Staffel. Wie läuft eigentlich die Vorrecherche für so eine Kooperation mit dem Verkehrsministerium?

Apropos Recherche: Präventionsarbeit für Sicherheit im Straßenverkehr ist selbstverständlich wichtig. Und es stimmt, dass insbesondere in der Altersgruppe 17-30, für die diese Kampagne konzipiert wurde, die wenigsten Radfahrer*innen (8%) einen Helm tragen. Es stimmt auch, dass viele „ästhetische Gründe“ dafür angeben, warum sie keinen Helm tragen. Da muss dringend etwas getan werden.
Aber dieses Anliegen kann doch nicht ernsthaft mit der Marke GNTM verbunden werden. Angesichts der vom Präsidenten des Deutschen Verkehrssicherheitsrats ausgegebenen Maxime

Es gibt nichts Wichtigeres, als die Gesundheit und das eigene Leben zu schützen

muss man sich schon fragen, was hier für eine Risikoabwägung vorgenommen wurde. Zur Erinnerung:
Laut der IZI Studie gaben 2/3 der von Essstörungen betroffenen Befragten an, dass GNTM einen Einfluß auf ihre Krankheit hat(te).
GNTM setzt unerreichbare Normen und fordert die „bedingungslose Anpassung an gesundheitsschädigende Körpernormierungen und Schönheitsideale“.
Mit anderen Worten: GNTM macht krank.

Die Leiterin der Studie, Dr. Maya Götz, hielt zu diesen Ergebnissen fest:

Wir brauchen dringend eine Erweiterung der medialen Bilderwelten und mehr Achtsamkeit beim Umgang mit jungen Frauen vor der Kamera.

Was hat man bei der #helmerettenleben Kampagne daran eigentlich nicht verstanden? Wo zeugt das denn bitte von mehr Achtsamkeit beim Umgang mit jungen Frauen vor der Kamera?


Und selbst den Sexismus über Bord geworfen -.es ist einfach eine schlechte Werbung. Da fehlt Coolness, Humor, Schräges etc.

26.03.2019 20:05
HiddenNickname

Sexismus ist auf seeeeeeeeehr seeeehr vielen Ebenen sichtbar deutbar erfahrbar.... Und das ist eine davon warum sollte ventidue das nicht andeuten können? Es ist garnichts übertrieben finde ich. Ich hatte erst letztens die Diskussion, weil eine Dozentin das Thema ampelmänchen in Zusammenhang mit Sexismus behandelt hat. Ein Student ist empört aus der Vorlesung gegangen mit dem Argument..." Es werden soviele Frauen misshandelt.... Warum mach die das nicht, da muss doch noch viel passieren und nich bei doofen ampelmännchen..." ich finde dass es gerade wichtig ist auf so etwas hinzudeuten wie weit er seine Spuren markiert und wir es als harmlos empfinden.... Das is ja übertragen... wie wenn jemand sagt, hey da werden Ohrfeigen verteilt und andere sagen, übertreibe mal nicht...Das is doch nix da hinten werden andere umgebracht. ..auch wenn das nicht so schnell geändert werden kann und auch wenn sich Leute hilflos fühlen oder das ignorieren um sich nicht hilflos zu fühlen und dem daher kein Wert bei essen wollen... Heißt es nicht dass er an der Stelle nicht sichtbar ist. Alleine das Bewusstsein darüber hilft.. Es wirkt... Auch wenn langsam.. . Achso... Ja und das meine ich! Subjektiv... Rhetorisch hab ichs net so drauf. Danke ventidue....

26.03.2019 20:06
HiddenNickname

"Gendergerechte Sprache. Wer ist hier hysterisch?"

Eine Kolumne von Margarete Stokowski, Zitat daraus:

"Der Dortmunder Verein Deutsche Sprache ist auf seine innere Bierkiste gestiegen und hat einen "Aufruf zum Widerstand" veröffentlicht: "Schluss mit dem Gender-Unfug!" heißt der offene Brief, in dem sich darüber beschwert wird, dass jetzt überall Frauen und non-binäre Leute die Sicht versperren. Horror. "Der Große Duden treibt die Gendergerechtigkeit inzwischen so weit, dass er Luftpiratinnen als eigenes Stichwort verzeichnet und Idiotinnen auch." Mein Gott, "Idiotinnen", so weit ist es gekommen, früher konnten Männer noch ganz unter sich Idioten sein, und jetzt das. "Und dazu kommt in jüngster Zeit als weitere Verrenkung noch der seltsame Gender-Stern." "

Ganzer Text hier: http://www.spiegel.de/kul [...] 414.html

26.03.2019 20:14
HiddenNickname

"Zahlen zur Gleichberechtigung:

Geld, Oscars, Rock 'n' Roll - so ungleich sind Männer und Frauen"


Mit Grafiken und ganz wenig Text hier:

https://www.sueddeutsche. [...] .2960975

26.03.2019 20:32
HiddenNickname

@Tortugaya

Ja, das ist oft ein Totschlagargument. Alles unter Vergewaltigung oder sex. Gewalt/Missbrauch zählt nicht. Gleich dahinter kommt das Argument, dass Frauen und Männern nicht so rumopfern sollen. Also, da habe ich eine ganz klare Haltung zu - "opfert nicht mit eurem sex. Verhalten rum. Ihr müsst euch ändern, nicht die anderen." Bezieht sich auch auf das Verhalten zwischen Frauen. Und by the way - Rhetorik ist echt sowas von egal Auf den Inhalt kommt es an!

27.03.2019 08:22
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 26.03.2019 um 19:44:

Ich finde nicht, dass das übertrieben ist.
Andere sehen das auch so.

https://pinkstinks.de/mit [...] ben-rett en/


wie andere das sehen, interessiert mich nicht wirklich. und wenn die masse etwas gut oder schlecht findet, muss das zwangsläufig nicht richtig sein.

da mag man mir noch so viele beiträge präsentieren - ich finde es übertrieben, darin mal wieder sexismus zu sehen und darüber heiss zu diskutieren. wenn man sich schon über solche bilder aufregt, dann frage ich mich, wie prüde wir noch werden sollen.
da liegen zwei junge menschen leicht bekleidet auf einem bett und tragen fahrradhelme.....ja, sieht ziemlich bescheuert aus. und jetzt? oh....man kann die nackte haut sehen und eigentlich müsste ja jetzt auch wieder jeder aufschreien, weil die frau im vordergrund ist - und nicht der mann..........

27.03.2019 08:34
HiddenNickname

.....und by the way......es gibt einige länder, wo man aufgrund der "bekleidung" überhaupt keine haut sieht....vielleicht wäre euch das ja lieber....

27.03.2019 08:48
HiddenNickname

@Chaaroon: schau Dir doch den Artikel von Pinkstinks mal an, den RosaLena verlinkt hat. Da wird bei den Bildern mit "Sexy yes", "Sexism no" genau das angesprochen.

Und beim Anprangern von Sexismus geht es keinesfalls darum, nun Männer statt Frauen schlecht zu behandeln. Auch beim Feminismus ist das überhaupt nicht das Thema. Vielmehr profitieren alle Gender von mehr Anstand und weniger Sexismus.



27.03.2019 08:59
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 27.03.2019 um 08:34:

.....und by the way......es gibt einige länder, wo man aufgrund der "bekleidung" überhaupt keine haut sieht....vielleicht wäre euch das ja lieber....


da hast du einen wunden Punkt genau in die Mitte getroffen.

hier gibt es Bestrebungen, alles zu unterstützen, was die hart erkämpften Frauenrechte in Gefahr bringt, abgeschafft zu werden.
und mich fragen sogar schon Männer, wie man so dumm sein kann.


27.03.2019 09:30
HiddenNickname

Gegen Sexismus zu sein, hat nichts mit Prüderie zu tun. Beispiel: Pornos - hier gibt es z.B feminist. o. queere Filmemacher*innnen, die nicht sexistische Filme erstellen und da ist auch sehr viel Haut zu sehen

Beispiel diese Werbung - nicht sexistisch, obwohl Sex eine Rolle spielt:
ADAC - Don´t call mom
https://youtu.be/UNQOJ6xWyYU

Es ist auch ein Scheinargument, auf Verhüllungsgebote, ob freiwillig o. unfreiwillig zu verweisen. Das hilft dem jungen Mädchen, Jungen o. der Frau o. dem Mann nichts, wenn sie z.B an Essstörungen und verdrehten Körperwahrnehmungen erkranken. Wenn der Chef immer die Frau zum Kaffeeholen schickt, nur weil sie eine Frau ist. Wenn eine Frau sich zweimal überlegen muss, wie sie sich kleiden soll o. darf, um einerseits als gesellschaftlich "fuckable" zu erscheinen, aber keine Angst haben zu müssen, begrapscht o. sex. belästigt zu werden, da Frauen als sex. "verfügbar" gesehen werden - mit gefüttert über mediale Darstellungen . Und wenn sex. Gewalt, Belästigung etc. passiert, dann kriegt sie noch zu hören, dass sie selbst schuld sei und sich nicht so anstellen soll.
Wenn Menschen aufgrund ihres Geschlechts anders behandelt werden, ist es einfach Sexismus.

Unsere Gesellschaft ist noch sehr weit weg davon, Frauen u. Männer gleich zu behandeln.

Noch ein Video Und bitte zu Ende sehen, denn es ist köstlich
https://youtu.be/83MtOiZ2Y7Q
Realer Irrsinn: Prachtregion fürn Arsch

27.03.2019 10:03
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 27.03.2019 um 08:59:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 27.03.2019 um 08:34:

.....und by the way......es gibt einige länder, wo man aufgrund der "bekleidung" überhaupt keine haut sieht....vielleicht wäre euch das ja lieber....


da hast du einen wunden Punkt genau in die Mitte getroffen.

hier gibt es Bestrebungen, alles zu unterstützen, was die hart erkämpften Frauenrechte in Gefahr bringt, abgeschafft zu werden.
und mich fragen sogar schon Männer, wie man so dumm sein kann.


An dem Punkt war ich auch schon, das is die typische innere Abwehr wenn der kleine aber feine unterschied zwischen freier Körperlichkeit und der sexistischen ausnutzung dieser noch nicht erkannt wird. Das hat nix mit dumm sein zu tun, sondern mit Differenzierung, die im ersten Moment mit nem Prüden feminismus gleichgesetzt wird, weil es so schwer ist diesen miesen kleinen Mechanismus zu entdecken der die Ebene zwischen Freiheit und Ausbeutung verschiebt. Oh was ein Knoten... Ich verstehe die stellt euch nicht so an Abwehr, ich fühl die regelrecht und ich kenne diese abwehrhalrung in vielen Bereichen leider von mir selbst, Überwindung dieser könnte sich lohnen, wenns aber erstmal verstanden wurde, konnte das einen Stein ins Rollen bringen, der nicht aufhören wird zu wirken.... Sozusagen matrix rote oder blaue Pille... Ohne Verschwörungstheorie.... Edit: und wenn jetzt käme... Ich will garkeine Pille... Ja könnte ich auch verstehen...

editiert am 27.03.2019 10:48 Beitrag melden Zitatantwort
27.03.2019 10:05
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 26.03.2019 um 16:02:
.....

Hier ein wunderbarer Poetry Slam zu dem Thema

Sarah Bosetti - Plädoyer für den Sexismus
https://youtu.be/Irez5ndZu8E



😅👍🏿

27.03.2019 10:12
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 27.03.2019 um 10:03:

An dem Punkt war ich auch schon, das is die typische innere Abwehr wenn der kleine aber feine unterschied zwischen freier Körperlichkeit und der sexistischen ausnutzung dieser noch nicht erkannt wird. Das hat nix mit dumm sein zu tun, sondern mit Differenzierung, die im ersten Moment mit nem Prüden feminismus gleichgesetzt wird, weil es so schwer ist diesen miesen kleinen Mechanismus zu entdecken der die Ebene zwischen Freiheit und Ausbeutung verschiebt. Oh was ein Knoten... Ich verstehe die stellt euch nicht so an Abwehr, ich fühl die regelrecht und ich kenne diese abwehrhalrung in vielen Bereichen leider von mir selbst, Überwindung dieser könnte sich lohnen, wenns aber erstmal verstanden wurde, konnte das einen Stein ins Rollen bringen, der nicht aufhören wird zu wirken.... Sozusagen matrix rote oder blaue Pille... Ohne Verschwörungstheorie....




27.03.2019 12:13
HiddenNickname

Gegen Femisnimus (und Gender) zu sein - als Frau - hat seltenst etwas mit mangelnder politischer Bildung zu tun.
Es ist ein politischer Reflex: Gegen das linksgrünversiffte Dasein in allen seinen Erscheiungsformungen und Themen.
Der Feminismus (und so auch die Definition dessen, was sexistisch ist) in Deutschland ist eng vebunden mit eingen Dingen, die viele Deutsche der 1960er und ‘70er Jahre verschreckten bis abstießen, Häme provozierten, etwa das Phänomen Alice Schwarzer oder die „Wir haben abgetrieben“-Kampagne des „Stern“.
Diese Dinge haben nichts von ihrer Strahlkraft verloren und evozieren punktgenau die üblichen Reflexe:

Stellt euch doch nicht so an.
Man kann es aber auch übertreiben.
Herrjeh, da ist aber jemand empfindlich.
Die gehen doch alle zum Lachen in den Keller.

Selbst eine Politikerin in der Stellung Kramp-Karrenbauers darf heute wieder einfach mal witzig sein. Und wenn die das darf, muss es doch ok sein?
Schluss mit den Überempfindlichkeiten.
Es darf wieder gelacht und geklatscht werden.
Und so ein paar lecker Mädsche in Unterwäsche auf einem Plakat, wer kann denn da was gegen haben? Doch nur so ein paar lustfeindliche Emanzen.
Karussell der Reflexe.


Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<