Forum » Beziehung, Erotik & Liebe » Thread

Toxische Beziehung

Thema abonnieren antworten

1 | 2 | Seite: 3 | 4 | 5 | 6 |

15.03.2019 16:34
HiddenNickname

Momentan ist es wohl das beste, sie erstmal ganz in Ruhe zu lassen. Du hast ihr oft genug geholfen und signalisiert, dass du für sie da bist. Manchmal muss es Menschen erst so schlecht gehen, dass sie von allein darauf kommen was in ihrem Leben nicht stimmt und dass sich etwas ändern MUSS. Der Zeitpunkt scheint bei deiner Freundin noch nicht erreicht zu sein, daher kannst du im Moment auch nichts machen. Du solltest dich auch nicht mehr als Prellbock von ihr benutzen lassen und dir zum Dank noch Unterstellungen anhören müssen.

15.03.2019 16:44
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.03.2019 um 15:42:

Liebe TE...
ich war selber Jahre lang in einer toxischen Beziehung. Und obwohl ich seit über zwei Jahren keinen Kontakt mehr zu meiner Ex habe, höre ich grade jetzt beim Schreiben den inneren Peitschenknall.
Stell dir einfach den Vergleich zu einer Drogensucht vor.
Sie braucht den Stoff ... der sie gleichzeitig kaputt macht.
Da kommt sie nur raus, wenn sie es selber einsieht.
Einsicht kommt aber meist nicht durch klare Ansagen von außen. Und wenn doch, hat sich die betreffende Person innerlich schon auseinandergesetzt und brauchte den Anstoß.
So ähnlich war es bei mir. Der Absprung hat einiges abverlangt.
Dazu muss deine Freundin/Bekannte aber bereit sein.
Ich würde ihr signalieren, dass du zur Hilfe bereit bist, sollte sie ernsthaften Anlauf zum Abspringen nehmen.
Aber stell dich nicht mehr als seelischer Mülleimer bereit. Wenn sie sich immer mal wieder kurzfristig bei mir entlasten kann, könnte das den nötigen Knall unnötig rauszögern....
Alles gute!
Ich weiß, es ist hart, dem zuschauen zu müssen.


Danke dir für dein Feedback. Durch einige Antworten hier sehe ich mittlerweile auch ein, dass sich nichts ändern wird, solange ich ihr seelischer Abfalleimer bin. Wenn man mehr oder weniger in eine solche Geschichte involviert ist, sieht man leider auch nicht mehr alles ganz glasklar.
Leider scheint es wohl wirklich so, dass sie erst richtig auf die Nase fallen muss, um aufzuwachen. Alle guten Worte sind zwecklos. Sie muss es erleben, um da rauszukommen. Puuh, klingt hart. Aber etwas Anderes funktioniert ja nicht mehr. Und wenn dieser Weg ihr helfen könnte, dann werde ich das so machen.
Dass ich sie unterstützen würde, müsste sie in ihrem Innersten wissen. Ich hatte ihr in der Vergangenheit immer wieder mal gesagt und auch durch mein Verhalten gezeigt, dass ich ihr helfen würde. Auch wenn sie momentan alles abwehrt

15.03.2019 16:53
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.03.2019 um 16:34:

Momentan ist es wohl das beste, sie erstmal ganz in Ruhe zu lassen. Du hast ihr oft genug geholfen und signalisiert, dass du für sie da bist. Manchmal muss es Menschen erst so schlecht gehen, dass sie von allein darauf kommen was in ihrem Leben nicht stimmt und dass sich etwas ändern MUSS. Der Zeitpunkt scheint bei deiner Freundin noch nicht erreicht zu sein, daher kannst du im Moment auch nichts machen. Du solltest dich auch nicht mehr als Prellbock von ihr benutzen lassen und dir zum Dank noch Unterstellungen anhören müssen.


Das sehe ich auch so. Ich lasse sie momentan komplett in Ruhe, irgendetwas Anderes bringt ja auch nichts mehr, keine Worte, nichts. Anscheinend muss sie richtig auf die Nase fallen, um aufzuwachen. Auch wenn es hart klingen mag

15.03.2019 17:06
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.03.2019 um 07:23:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 14.03.2019 um 22:14:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 14.03.2019 um 22:07:

...

Und vielleicht lernst Du ja auch mal die Partnerin kennen? Die kann ja im Grunde kein Problem mit Dir haben, wenn die Dich gar nicht kennt ...?



Das halte ich in einer toxischen Beziehung für verschwendete Energie. Selbst wenn skyview die Anmut in Person wäre, würde die Partnerin immer etwas finden, was an sky nicht stimmen könnte. Egal, was man wie tut... das ist ja Teil der Toxic.


Das sehe ich auch so. Die Partnerin sucht immer irgendwas, redet mich schlecht, will den Kontakt mit allen möglichen Mitteln unterbinden. Leider hat sie es wohl geschafft. Meine Freundin ist so gefangen, verbiegt sich, damit es ja keinen Stress gibt. Und entsprechend bricht sie den Kontakt zu mir ab


Hallo skyview,
hat denn Deine Freundin noch andere Freund*Innen?
Versucht die Partnerin vielleicht sämtliche andere Sozialkontakte Deiner Freundin schlecht zu reden und sie so in die Isolation zu treiben?

Das was Minerva schrieb, finde ich einen sehr guten Rat.
Falls Du und Deine Freundin gemeinsame Freunde habt, könntest Du sie ja bei Treffen/Aktivitäten mit einbeziehen, damit Deine Freundin auch diese Kontakte nicht verliert und sich und Dich im Umgang mit anderen Menschen auch anders erleben kann, als es in ihrer toxischen Beziehung vorgegeben wird.

z.B. Ausflüge, Wandern gehen, Picknicken, Konzertbesuche, Treffen zum Schwimmen, gemeinsam Kochen, Spieleabende,.....



Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.03.2019 um 08:20:

TE, was nicht funktioniert, weißt Du ja nun, davon also mehr zu machen, macht keinen Sinn: Ihr noch eine Standpauke zu halten, immer für sie da zu sein, sie auffangen zu wollen, ihr die Augen öffnen zu wollen......und all das.

Also mach etwas anderes. Etwas, das mit dem, was Du bisher gemacht hast, nichts zu tun hat.
Zum Beispiel irgendwas, was Ihr vorher gemacht habt, als Deine Freundin noch nicht in der Beziehung war. Ins Kino gehen, Spazieren gehen, shoppen....

Wenn Deine Freundin sich bei Dir über ihre Liebste beschweren möchte, sage ihr, dass Du das nicht hören möchtest und dass Du Dir sicher bist, dass sie das schon alleine wieder hinbekommen wird. Du hättest Dich entschlossen, Dich da nicht mehr reinzuhängen, denn es täte Dir nicht gut.
Und bleib absolut konsequent dabei.

Konzentrier Dich ausschließlich auf Eure Freundschaft und nicht mehr auf ihre Beziehung.
Halte das mal mindestens ein halbes Jahr durch und schau, was passiert.



15.03.2019 18:04
HiddenNickname

Allein der Threadtitel löst Unbehagen in mir aus. Und ich kreise so drumherum. Alles habe ich mir nicht durchgelesen.

Liebe skyview,

da ich selbst mal in solch einer Beziehung lebte, kann ich Dir aus Erfahrung sagen, dass ich nicht auf meine Freunde hörte und bis zu einem bestimmten Punkt meine Partnerin immer wieder verteidigt habe. Sämtliche Alarmglocken meiner Freunde nahm ich nicht wahr.
Blockiert habe ich nicht, dafür habe ich dicht gemacht und irgendwann nicht mehr über meine Beziehung gesprochen.
Durch sie habe ich einige Menschen verloren, aber die Wichtigsten habe ich mir nicht nehmen lassen. Egal, was da für Sprüche oder Worte kamen. Im Grunde haben meine Freunde mich entweder liebevoll oder energisch "angestubst", bis ich deren Alarmglocken auch wahrnahm. Bis dahin war ich schon nicht mehr Ich selbst. Ich habe mich verloren und es hat mir vieles genommen, was ich noch heute mir wieder zurückholen muss, damit ich wieder Ich werden kann.

Der Aufprall war hart und schmerzhaft und schmerzt auch heute noch. Ich musste für mich einen kompletten Cut machen, damit ich zur Ruhe finde. Ich bin dankbar, dass meine engsten Freunde, mir immer zur Seite standen, auch wenn ich ihnen gegenüber stur und ungehalten war. Und ich sie heute noch in meinem Leben habe.

Meine Freunde hielten es irgendwann auch besser auf Abstand zu gehen, zumindest was dieses Thema anging.

Manche Freundschaften verlangen Einem viel ab, dennoch bleibe bei Dir, tu' Dir was Gutes, lebe Dein Leben. Anders geht es eh nicht. Warte nicht & wenn sie dann eines Tages sich meldet, sei die Freundin, die Du schon immer warst.

Liebe Grüße



15.03.2019 18:10
HiddenNickname

Hallo Corvuscorone,

wir haben keinen gemeinsamen Freundeskreis. Wir wohnen ein Stück weit auseinander, aber das war alles bisher kein Problem.
Inwieweit meine Freundin isoliert werden könnte, da habe ich keine Ahnung. Ich hatte sie in der Vergangenheit ab und an mal gefragt, was Freunde direkt vor Ort zu alledem sagen, aber dieser Frage war sie immer ausgewichen. Vor ein paar Wochen ließ sie allerdings mal durchblicken, dass sie kaum noch wen zum Reden hat. Ob das jetzt aber daran liegt, dass sich die Leute von ihr abwenden oder daran, dass sie sich abwendet, weil ihr die Leute schlecht geredet werden, das weiß ich nicht.
U.a. im Kontakt mit mir hat sie es ja immer wieder erlebt, wie anders Kontakte auch sein können, das hatte sie auch immer sehr geschätzt. Aber momentan scheint das leider alles wie weggepustet zu sein


15.03.2019 18:20
HiddenNickname

Du bist eine tolle Freundin

Ich glaube du kannst einfach nur für sie da sein, wenn sie dich braucht.

Denke an dich, das Leben ist auch für Dich da


15.03.2019 18:25
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.03.2019 um 18:04:

Allein der Threadtitel löst Unbehagen in mir aus. Und ich kreise so drumherum. Alles habe ich mir nicht durchgelesen.

Liebe skyview,

da ich selbst mal in solch einer Beziehung lebte, kann ich Dir aus Erfahrung sagen, dass ich nicht auf meine Freunde hörte und bis zu einem bestimmten Punkt meine Partnerin immer wieder verteidigt habe. Sämtliche Alarmglocken meiner Freunde nahm ich nicht wahr.
Blockiert habe ich nicht, dafür habe ich dicht gemacht und irgendwann nicht mehr über meine Beziehung gesprochen.
Durch sie habe ich einige Menschen verloren, aber die Wichtigsten habe ich mir nicht nehmen lassen. Egal, was da für Sprüche oder Worte kamen. Im Grunde haben meine Freunde mich entweder liebevoll oder energisch "angestubst", bis ich deren Alarmglocken auch wahrnahm. Bis dahin war ich schon nicht mehr Ich selbst. Ich habe mich verloren und es hat mir vieles genommen, was ich noch heute mir wieder zurückholen muss, damit ich wieder Ich werden kann.

Der Aufprall war hart und schmerzhaft und schmerzt auch heute noch. Ich musste für mich einen kompletten Cut machen, damit ich zur Ruhe finde. Ich bin dankbar, dass meine engsten Freunde, mir immer zur Seite standen, auch wenn ich ihnen gegenüber stur und ungehalten war. Und ich sie heute noch in meinem Leben habe.

Meine Freunde hielten es irgendwann auch besser auf Abstand zu gehen, zumindest was dieses Thema anging.

Manche Freundschaften verlangen Einem viel ab, dennoch bleibe bei Dir, tu' Dir was Gutes, lebe Dein Leben. Anders geht es eh nicht. Warte nicht & wenn sie dann eines Tages sich meldet, sei die Freundin, die Du schon immer warst.

Liebe Grüße



Danke für deine Schilderung und dass du so Einblick gewährst, was quasi "auf der anderen Seite" vonstatten gehen kann. Das ist es eben, dass man sich so abserviert und weggeworfen vorkommt und es auf der anderen Seite nicht persönlich nehmen sollte, weil dieses Verhalten aus der Toxizität entspringt bzw. daraus, was das mit einem Menschen machen kann. Nur ist es leider nicht immer leicht, es nicht persönlich zu nehmen. Auch wenn ich natürlich schon versuche, Abstand davon zu gewinnen.
Toll, dass du dich daraus lösen konntest und du solche tollen Freunde hast, die immer zu dir standen


15.03.2019 18:41
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.03.2019 um 18:20:

Du bist eine tolle Freundin

Ich glaube du kannst einfach nur für sie da sein, wenn sie dich braucht.

Denke an dich, das Leben ist auch für Dich da


Danke dir Ich versuche schon, etwas Abstand zu gewinnen, zumal ich momentan eh nichts Anderes machen kann. Aber sie komplett fallen zu lassen...nee

15.03.2019 18:48
HiddenNickname

Hallo TE,

auch ich war jahrelang der leidende Part in einer toxischen Beziehung. Ich kann meine Ex aber nicht hassen, obwohl ich immer noch verzweifelt bin. Auch bei mir war es so, dass ich den Kontakt zu meinen Freunden abgebrochen habe. Das kam mir so leicht vor, weil meine Partnerin mich durch ihr Verhalten dazu gebracht hat. Ich hatte mich zu sehr von ihr abhängig gemacht. Sie war irgendwann meine Luft zum atmen und alles andere war egal. Erst als ich erkannt habe, was die Beziehung aus mir macht, habe ich meine Freunde wieder angerufen. Sie haben mir nicht vorgeworfen, dass ich sie blockiert habe und ihre Ratschläge nicht angenommen habe. Dafür bin ich ihnen dankbar. Meine Trennung war vor vier Wochen. Ich verarbeite das alles noch. Behalte Deine Freundin im Auge und dräng sie zu nichts. Wenn sie Dir sagt, dass sie Dich braucht, dann sei für sie da. Sie wird Dir irgendwann erklären, was mit ihr los war.
Lg Frieda

15.03.2019 19:07
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.03.2019 um 18:48:

Hallo TE,

auch ich war jahrelang der leidende Part in einer toxischen Beziehung. Ich kann meine Ex aber nicht hassen, obwohl ich immer noch verzweifelt bin. Auch bei mir war es so, dass ich den Kontakt zu meinen Freunden abgebrochen habe. Das kam mir so leicht vor, weil meine Partnerin mich durch ihr Verhalten dazu gebracht hat. Ich hatte mich zu sehr von ihr abhängig gemacht. Sie war irgendwann meine Luft zum atmen und alles andere war egal. Erst als ich erkannt habe, was die Beziehung aus mir macht, habe ich meine Freunde wieder angerufen. Sie haben mir nicht vorgeworfen, dass ich sie blockiert habe und ihre Ratschläge nicht angenommen habe. Dafür bin ich ihnen dankbar. Meine Trennung war vor vier Wochen. Ich verarbeite das alles noch. Behalte Deine Freundin im Auge und dräng sie zu nichts. Wenn sie Dir sagt, dass sie Dich braucht, dann sei für sie da. Sie wird Dir irgendwann erklären, was mit ihr los war.
Lg Frieda


Danke für dein Feedback, das hilft sehr. Nachtragend sein oder ihr Vorwürfe machen würde ich nicht. Und wenn sie wirklich dazu bereit ist, sich daraus zu lösen, werde ich sie auch unterstützen. Aber dafür müsste erstmal wieder überhaupt ein Kontakt zustande kommen

15.03.2019 19:10
HiddenNickname

Danke auch an Alle, die mich unterstützen, sei es durch Beiträge oder durch PNs, die werde ich auch noch alle beantworten. Ihr helft mir sehr

15.03.2019 22:32
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 14.03.2019 um

? Sie vermutet das, weil sie bisher nur sch... behandelt wurde und gar nicht das Gefühl kennt, anders behandelt zu werden.
Danke für's Lesen


Das ist ungünstig.

16.03.2019 07:47
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 15.03.2019 um 22:32:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 14.03.2019 um

? Sie vermutet das, weil sie bisher nur sch... behandelt wurde und gar nicht das Gefühl kennt, anders behandelt zu werden.
Danke für's Lesen


Das ist ungünstig.


Ja. Wobei das von mir, glaube ich, etwas zu sehr verallgemeinert war. Das bezog sich auf die aktuelle Beziehung. Sicher nicht von Anfang an, im Laufe der Zeit kippte das aber immer mehr und immer schlimmer. Durch ihr ganzes Leben zieht es sich nicht, soweit ich sagen kann. Aber selbst wenn es nur über einen gewissen Zeitraum geht, hinterlässt es Spuren

16.03.2019 08:13
HiddenNickname

Kenne beide Seiten und aus meiner Sicht, und dies völlig unabhängig von dir, skyview, liegt ein wenig die Herausforderung darin, sich nicht all zu sehr in die Rolle der Retterin zu verlieben und/oder sich selbst zu heroisieren.

16.03.2019 08:18
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 16.03.2019 um 08:13:

Kenne beide Seiten und aus meiner Sicht, und dies völlig unabhängig von dir, skyview, liegt ein wenig die Herausforderung darin, sich nicht all zu sehr in die Rolle der Retterin zu verlieben und/oder sich selbst zu heroisieren.


Da ist was dran.
Viel ist da dran.

16.03.2019 08:26
HiddenNickname

Entweder Drama(-dreieck) oder Auseinandersetzung mit sich selbst. Kann, muss und darf jede/r selbst entscheiden.

Aber das Thema wurde ja nicht im Kummerkasten eröffnet, sondern in „Beziehung, Liebe & Erotik“ (von anderen) ...



editiert am 16.03.2019 08:28 Beitrag melden Zitatantwort
16.03.2019 08:43
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 16.03.2019 um 08:18:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 16.03.2019 um 08:13:

Kenne beide Seiten und aus meiner Sicht, und dies völlig unabhängig von dir, skyview, liegt ein wenig die Herausforderung darin, sich nicht all zu sehr in die Rolle der Retterin zu verlieben und/oder sich selbst zu heroisieren.


Da ist was dran.
Viel ist da dran.


Ja, da gebe ich euch Recht

16.03.2019 08:52
HiddenNickname

@TE
Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass du im Moment nicht an deine Freundin rankommen wirst. Auch wenn du es gut meinst, wird sie es so auffassen, dass du gegen sie bist. Könnt ihr nicht weiterhin in Kontakt bleiben ohne das Thema Freundin/Partnerin?

Ist sie überhaupt eine richtige Freundin für dich? Denn Freundschaft bedeutet ja auch geben und nehmen und auch schöne Dinge gemeinsam zu erleben. Freundschaft ist nicht, dass einer seinen Frust und Probleme beim anderen ablädt.



16.03.2019 08:58
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 16.03.2019 um 08:18:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 16.03.2019 um 08:13:

Kenne beide Seiten und aus meiner Sicht, und dies völlig unabhängig von dir, skyview, liegt ein wenig die Herausforderung darin, sich nicht all zu sehr in die Rolle der Retterin zu verlieben und/oder sich selbst zu heroisieren.


Da ist was dran.
Viel ist da dran.


In manchen Fällen, ja, aus meiner persönlichen Erfahrung, denn die "Retterin" bekommt etwas - sie wird gebraucht, gehört, sie ist die "Gute", man kann sehr viel Selbstbestätigung daraus ziehen. Wenn aber plötzlich Ablehnung erfahren wird, dann bricht etwas bei der "Retterin" weg, nicht nur wohlmöglich die Freundschaft.
Sollte ich nochmals in solch einer Situation sein, würde ich zumindest versuchen, dass nicht der einzige Kitt in der Freundschaft plötzlich nur das Beziehungsproblem ist. Und das auch noch über längere Zeit.

Und nochmals - dies beziehe ich nicht auf die TE. Solche Konstellationen sind so komplex, da blickt am Ende kein Mensch mehr durch, wie, wer, wieso, weshalb.


Thema abonnieren antworten

1 | 2 | Seite: 3 | 4 | 5 | 6 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<