Forum » Literatur, Kunst & Philosophie » Thread

Zitate die ihr mögt

Dieses Thema wurde geschlossen. (max. 200 Beiträge)

1 | Seite: 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 |

23.12.2018 05:48
HiddenNickname

Wer sich seiner Geschichte nicht erinnert ist verdammt sie zu wiederholen.

23.12.2018 06:11
HiddenNickname

Von Christian Morgenstern

Zitat
Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet. Je mehr jemand die Welt liebt, desto schöner wird er sie finden.




23.12.2018 07:11
HiddenNickname

Die Menschen ändern sich wohl nie:

Einige dieser Anfänger im geistlichen Leben verfehlen sich durch eine andere Art geistlichen Zorns. Sie geraten in Erbitterung und in einen gewissen stürmischen Eifer wider die Fehler anderer; sie beobachten andere und es erfaßt sie oft eine heftige Anwandlung, sie mit Entrüstung zu tadeln. Sie tun dies auch manchmal und benehmen sich, als ob sie Meister der Tugend wären. Dies alles aber ist ein Verstoß gegen die Sanftmut des Geistes.
Juan de la Cruz

(1542 - 1591), eigentlich Johannes vom Kreuz, spanischer Mystiker, Karmeliterpater und Kirchenvater

24.12.2018 06:45
HiddenNickname

„ Das Vergangene ist nicht tot; es ist nicht einmal vergangen. Wir trennen es von uns ab und stellen uns fremd.“

C. Wolf

24.12.2018 07:16
HiddenNickname

Die wunderbare Zumutung, selbst denken dürfen zu müssen....

24.12.2018 08:52
HiddenNickname

Und hast du Mittwoch überlebt, dann ist Donnerstag.

Misfits


25.12.2018 20:43
HiddenNickname

Wenn man die Gemeinheit der Bewohner mit der Schönheit der Landschaft verrechnet, kommt man auf Selbstmord.

T. Bernhard

editiert am 25.12.2018 21:19 Beitrag melden Zitatantwort
25.12.2018 20:57
HiddenNickname

There is no there there.

Stein

25.12.2018 23:00
HiddenNickname

Jeder von uns hat nur ein Leben.

Marcus Aurelius

editiert am 25.12.2018 23:01 Beitrag melden Zitatantwort
26.12.2018 00:08
HiddenNickname

"Die Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins."

Marie von Ebner-Eschenbach

editiert am 26.12.2018 00:10 Beitrag melden Zitatantwort
26.12.2018 18:37
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 23.12.2018 um 07:11:

Die Menschen ändern sich wohl nie:

Einige dieser Anfänger im geistlichen Leben verfehlen sich durch eine andere Art geistlichen Zorns. Sie geraten in Erbitterung und in einen gewissen stürmischen Eifer wider die Fehler anderer; sie beobachten andere und es erfaßt sie oft eine heftige Anwandlung, sie mit Entrüstung zu tadeln. Sie tun dies auch manchmal und benehmen sich, als ob sie Meister der Tugend wären. Dies alles aber ist ein Verstoß gegen die Sanftmut des Geistes.
Juan de la Cruz

(1542 - 1591), eigentlich Johannes vom Kreuz, spanischer Mystiker, Karmeliterpater und Kirchenvater


gute Zeilen

26.12.2018 18:38
HiddenNickname


In der ganzen Welt ist jeder Politiker sehr für Revolution, für Vernunft und Niederlegung der Waffen - nur beim Feind, ja nicht bei sich selbst.

Hermann Hesse

26.12.2018 18:46
HiddenNickname

Alle sagten immer, das geht nicht.
Dann kam einer, der das nicht wusste und hat's einfach gemacht.



26.12.2018 20:48
HiddenNickname

Oberflächliche Gedanken können zu allem möglichen führen, nur nicht zu tiefgehenden Einsichten.
© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

27.12.2018 09:33
HiddenNickname

Was ich lehren will, ist: Von einem nicht offenkundigen Unsinn zu einem offenkundigen übergehen.

Wittgenstein

29.12.2018 13:39
HiddenNickname

Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll.

Lichtenberg

editiert am 29.12.2018 13:41 Beitrag melden Zitatantwort
29.12.2018 13:47
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 24.12.2018 um 07:16:

Die wunderbare Zumutung, selbst denken dürfen zu müssen....


Danke.





29.12.2018 14:42
HiddenNickname

Was noch ruhig ist, läßt sich leicht ergreifen.
Was noch nicht hervortritt, läßt sich leicht bedenken.
Was noch zart ist, läßt sich leicht zerbrechen.
Man muß wirken auf das, was noch nicht da ist.
Man muß ordnen, was noch nicht in Verwirrung ist.
Ein Baum von zwei Klafter Umfang entsteht aus einem haarfeinen Sprößling.
Ein neun Stufen hoher Turm entsteht aus einem Häufchen Erde.
Eine tausend Meilen weite Reise beginnt vor deinen Füssen.
Wer handelt, verdirbt es.
Wer festhält, verliert es.


Laotse, Tao te king, Vers 64



29.12.2018 15:46
HiddenNickname

Dir gehört nichts
als der Augenblick
in dem ein liebendes Geschick
dich ganz fest im Arme hält
und dein Stern tanzt mit der Welt.

Die apokalyptischen Reiter

29.12.2018 18:57
HiddenNickname

Du kannst deine Augen schließen, wenn du etwas nicht sehen willst, aber du kannst nicht dein Herz verschließen, wenn du etwas nicht fühlen willst.

Jonny Depp


Dieses Thema wurde geschlossen. (max. 200 Beiträge)

1 | Seite: 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<