Forum » Literatur, Kunst & Philosophie » Thread

Zitate die ihr mögt

Dieses Thema wurde geschlossen. (max. 200 Beiträge)

1 | 2 | Seite: 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 |

29.12.2018 19:02
HiddenNickname

Verstehen kann man das Leben rückwärts; leben muß man es aber vorwärts.

Søren Kierkegaard

03.01.2019 20:11
HiddenNickname

"Alles, was der Mensch in der Kindheit erfährt, erleidet, alle Schmerzen, aller Kummer und alle Entdeckungen bleiben ihm für immer erhalten.
Sie sind der Nährboden für die Phantasie, für Erinnerungen und menschliche Beziehungen, zur eigentlichen Wirklichkeit seines Lebens."

Tschingis Aitmatow (Schriftsteller)

03.01.2019 20:31
HiddenNickname

Dann kam der Tag, an dem es schmerzlicher wurde als Knospe zu verharren und sie begann zu blühen.

Anais Nin

05.01.2019 14:50
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 23.12.2018 um 04:14:

Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.
Sokrates
(470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph


Oh ja

05.01.2019 14:51
HiddenNickname

Unterwerfung ist ein Geschenk, geboren aus Stärke, genährt durch Vertrauen und erhalten durch Respekt und Achtung.

05.01.2019 20:03
HiddenNickname

„In Wirklichkeit aber ist kein Ich, auch nicht das Naivste, eine Einheit, sondern eine höchst vielfältige Welt, ein kleiner Sternenhimmel, ein Chaos von Formen, von Stufen und Zuständen, von Erbschaften und Möglichkeiten.“

Hermann Hesse - Steppenwolf

10.01.2019 14:13
HiddenNickname

Tätig ist man immer mit einem gewissen Lärm. Wirken geht in der Stille vor sich.

Peter Bamm


11.01.2019 07:59
HiddenNickname

Dem, der alles zu verlieren vermag, wird alles Gewinn.

Stefan Zweig

12.01.2019 23:56
HiddenNickname

"Immer wenn ich sehe, daß ich so etwas Verbissenes um den Mund herum kriege ...; und wenn ich dann noch merke, wie in mir die Galle langsam zu kochen anfängt, daß es sämtlicher moralischer Grundsätze bedarf, um zu verhindern, daß ich auf die Straße renne und den Leuten mutwillig die Hüte vom Kopf haue - dann weiß ich, daß es höchste Zeit ist, sofort in See zu stechen."

Herman Melville

16.01.2019 21:18
HiddenNickname

Nicht was wir sehen, wohl aber wie wir sehen, bestimmt den Wert des Geschehenen.

Blaise Pascal

16.01.2019 21:24
HiddenNickname

nichts ist so selten wie der nichtskönner,
der sich bescheidet...

erich limpach

krass, so direkt.

16.01.2019 21:57
HiddenNickname

In den Wäldern sind Dinge,
über die nachzudenken man
jahrelang im Moos liegen könnte.
(Kafka)

16.01.2019 22:54
HiddenNickname

Hohle Gefäße geben mehr Klang als gefüllte.
Ein Schwätzer ist meistens ein leerer Kopf.

(August von Platen-Hallermünde)

16.01.2019 22:57
HiddenNickname

eine maske erzählt uns mehr als ein gesicht.

poe

oder hut
ergänzt b.traven

16.01.2019 23:04
HiddenNickname

„Jeder Mensch sucht nach einer Rechtfertigung, um das Niederträchtige und Unsoziale, das er tut, vor sich zu begründen, um es dadurch weniger niederträchtig und unsozial erscheinen zu lassen.“

wird B. Traven zugeschrieben


16.01.2019 23:11
HiddenNickname

krasse sache das und hier meilenweit zu erlesen
also, den/das/die B.traven find ich echt berauschend

16.01.2019 23:21
HiddenNickname

Ja, B Traven ist in jeder Hinsicht eine interessante Figur.



17.01.2019 09:00
HiddenNickname

WENN ICH VORAUS BLICKE, DANN SEHE ICH EINE WELT, IN DER MEHR MITEINANDER MÖGLICH IST. DIE WELT IST BUNT, DIE MENSCHEN SIND ES AUCH. WENN WIR GEMEINSAM BEGREIFEN, DASS UNTERSCHIEDE BEREICHERN, WIRD UNSER LEBEN EIN ERFÜLLTERES WERDEN.

*Frank Behrendt*

editiert am 17.01.2019 19:04 Beitrag melden Zitatantwort
17.01.2019 18:59
HiddenNickname

„Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.“


17.01.2019 19:12
HiddenNickname

Ich hab so schlechte Laune, davon könnten 4 Jugendliche 5 Jahre lang pubertieren

- Postkarte in Freiburg-


Dieses Thema wurde geschlossen. (max. 200 Beiträge)

1 | 2 | Seite: 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<