Forum » User helfen Usern » Thread

Forensperre

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |

02.12.2018 13:23
Tehejekuetrheed


Da ich noch nie mit einer solchen belegt wurde möchte ich nun mal hier nachfragen:

Welches Procedere geht einer solchen voraus?

Wird eine_r/_m das vorausgehend angekündigt oder findet man sich in einer solchen wieder und bekommt dies dann lediglich als vollendete Tatsache der verhängten Sanktion mitgeteilt?

Ich weiss nicht wie es euch geht, aber ich finde das "Strafmass" 45 (!!) Tage unverhältnismässig.

45 Tage Entzug des freien Wortes ist eine lange Zeit. Für mein Empfinden drastisch überzogen.
Wird man mit einem solch hohen "Tagessatz" erst belegt nachdem man vorher schon 10 / 20 / 30 ..... Tage "abgesessen/ausgestanden" hat oder direkt so angesetzt?

Ich zweifle ausdrücklich nicht die Objektivität der lesarischen Betrachtung hierbei an da ich selbst miterleben musste dass eine Userin hier ebenso zähe 45 Tage gesperrt wurde weil sie wiederholt übersah (!) eine "Trigger"-Warnung in ihre Tier-Threads zu implementieren und sich andere massiv darüber beschwerten. Ebenfalls wurde unlängst eine hier bekannte, wiederholt rechtsextreme links einstellende, Userin ebenso von der Forenteilnahme ausgeschlossen.

Ich halte lesarion hier also für neutral, finde jedoch die DAUER der Sanktion und die METHODIK derselben (Entzug des freien Worts) unangemessen, ja, unverhältnismässig.

Liesse sich über andere Möglichkeiten nachdenken?

● disclaimer ●
Falls Kritik geübt werden möchte an lesarion oder anderen UserInnen bitte ich dies in respektvoll gehaltenen Ton vorzutragen da ich überlege dem team diesen thread dann -je nach Entwicklung- vorzulegen, jedenfalls von meiner Seite aus eine Bitte um Reflexion der bisherigen Sanktionspraxis formulieren möchte.

Danke wer hierzu beitragen kann!



02.12.2018 14:21
Tehejekuetrheed

ich begrüße diesen thread.

allerdings sollten für eine zielführende diskussion die ebenen und begriffe zunächst sauber getrennt werden.

1.

eine hiesige "forensperre" ist kein "entzug des freien wortes".

jede hier gesperrte nutzerin behält ihr "freies wort" überall und kann es auch nach wie vor überall sprechen/schreiben. niemand würde auf die idee kommen, ein hausverbot in einem restaurant als "entzug der nahrung" zu bezeichnen.

2.
eine forensperre soll auf der dafür VERTRAGLICH vereinbarten grundlage erfolgen.

und hier liegt bei lesarion das eigentliche problem.

dieses problem ist allerdings NICHT eine sperre an sich.

diese ist eine absolut nötige sanktionsmöglichkeit für jeden plattformbetreiber, zur aufrechterhaltung der von ihm gewünschten ordnung in dem von ihm zur verfügung gestellten raum. im übrigen hat er diesbezüglich auch gesetzliche vorgaben umzusetzen.

das problem liegt auch NICHT in der technik der sperre als sanktion, also in ihrer art der androhung, ankündigung oder dauer. damit erklären sich alle nutzerinnen dieses dienstes bei anmeldung einverstanden; keine war und ist zur anmeldung gezwungen.

dieses regelwerk sind zunächst die AGB (als akzeptiertet bestandteil des nutzungsvertrages), aber auch die art ihre alltäglichen anwednung durch den betreiber.

und DARIN liegt m. e. das problem dieser plattorm.

ich kann nicht erkennen, inwieweit hier überhaupt eine betreiberseitige inhaltsskontrolle von gemeldeten beiträgen stattfindet.

von einer eigenständigen und anlasslosen, betreiberseitigen inhaltskontrolle, die übrigens den nutzerinnen geschuldet und auch gesetzlich vorgeschrieben wäre, kann angesichts der foreninhalte ohnehin nicht ausgegangen werden.

ich kann - vielmehr - überhaupt nicht erkennen, dass jenseits der meldefunktion überhaupt eine beschäftigung des betreibers mit den hier eingestellten beiträgen, inhalten und links stattfindet.

und - am schlimmsten - ich kann am allerwenigsten erkennen, dass der betreiber seinen sporadischen inhaltliche ansagen und absichtserklärungen zu minderheitenschutz, rechtsradikalen, fremdenfeindlichen und rassistischen inhalten und beiträgen irgendwelche taten folgen lässt.

dies allein ist das problem dieser plattform.

es ist deshalb ein ausschießlich inhaltiches probelm kein formales - und damit ein sehr ernstes für diese plattform.



02.12.2018 14:35
Tehejekuetrheed

Man könnte schon meinen, der hiesige Betreiber hätte ab und an ein wenig durch das Glas geschaut.
In's Glas gefallen?


@anna m.: ich erwarte anlässlich dieses elaborierten agb regelwerkes eine wort für wort kontrolle auf aussätzige inhalte.
Punkt.

02.12.2018 15:04
Tehejekuetrheed

Wie das Prozedere der Forumssperre funktioniert, weiß ich nicht.
Ich nehme an, dass hierzu auch die Anzahl der Meldungen zählen. Und diese sind schon mal nicht mehr neutral. Wer meldet was oder wen und wie häufig? Was ist überhaupt meldewürdig? Wie mit Beiträgen umgehen, die rhetorisch so geschickt verpackt oder platziert wurden, damit sie eben nicht meldefähig sind? Mir scheint, dass der support rein auf Meldungen reagiert und das reicht meines Erachtens nicht. Weiter befürchte ich, dass es davon abhängt, wer meldet und wer gemeldet wird.

Natürlich bin ich nicht rein objektiv, doch sehe ich manche Löschungen und manche noch stehende Beiträge, so sehe ich für mich keine reine Neutralität des supports. Und wer selbst nicht meldet, hat sozusagen "Pech", wenn im Gegenzug jemand gegen einen meldet. Ein Dilemma.

Es fehlt für mich nach wie vor eine Moderation - hier gäbe es zumindest eine Chance einen Überblick zu erhalten und gewisse Dynamiken zu durchblicken.

Die aktuelle Sperrung einer user*in kann ich nach wie vor nicht nachvollziehen - läge man den gleichen Maßstab auf andere Beiträge, und da würde schon alleine ein bestimmter Thread reichen, müssten aus meiner Sicht einige user*innen das Forum von aussen betrachten. Somit ist mir das Maß des supports weiterhin schleierhaft.

Die Regelung, dass ein*e Betreiber*in einer Internetplattform ein virtuelles Hausrecht hat, ist völlig legitim. Wie es angewendet wird, lässt natürlich Rückschlüsse auf die "Philosophie" des Betreibers schließen.



02.12.2018 18:11
Tehejekuetrheed

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 02.12.2018 um 13:23:

Da ich noch nie mit einer solchen belegt wurde möchte ich nun mal hier nachfragen:

Welches Procedere

Ich weiss nicht wie es euch geht, aber ich finde das "Strafmass" 45 (!!) Tage unverhältnismässig.

45 Tage Entzug des freien Wortes ist eine lange Zeit. Für mein Empfinden drastisch überzogen.
Wird man mit einem solch hohen "Tagessatz" erst belegt nachdem man vorher schon 10 / 20 / 30 ..... Tage "abgesessen/ausgestanden" hat oder direkt so angesetzt?

Ich zweifle ausdrücklich nicht die Objektivität der lesarischen Betrachtung hierbei an da ich selbst miterleben musste dass eine Userin hier ebenso zähe 45 Tage gesperrt wurde weil sie wiederholt übersah (!) eine "Trigger"-Warnung in ihre Tier-Threads zu

Ich halte lesarion hier also für neutral, finde



Was das Strafmass betrifft, würde ich dringlich Neuerungen (ist der Gegenstand bereits ordnjngsgemäss irgendwo abgelegt?) vorschlagen.
In ganz besonderen und ausgewählten Fällen wird man nicht um Teeren und Federn herumkommen.
In leichteren Fällen s. Bsp. fehlender Triggerwarnung im Tier-thread, womit ich in keinem Fall damit das Recht der Tiere herabsetzen möchte, würde ich gestaffelt vorgehen: 1 Tierrecht verletzt --- > 5 Tage Ersatzstrafe: jeden Tag den Satz schreiben: ich soll keine Triggerwarnung vergessen
2 Tierrechte verletzt -----> 10 Tage schreiben: ich soll niemals wieder ...
Menschenrecht verletzt ----> Smartphone Entzug bis auf Weiteres sowie Aufsagen Paragraphen 1-20 AGB täglich bis WE.

02.12.2018 18:22
Tehejekuetrheed

Muss das nun wieder...? Ich sähe meine Kraft echt besser im anderen Projekt investiert, als bei diesen ohnehin fruchtlosen Diskussionen... Hat sich da denn jemals was geändert? Versandet doch eh über kurz oder lang. Und ernsthaft über Verhältnismäßigkeit zu diskutieren - da meine ich, hätte es schon erheblich schlimmere Anlässe für gegeben...

02.12.2018 19:00
Tehejekuetrheed

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 02.12.2018 um 18:22:

Muss das nun wieder...? Ich sähe meine Kraft echt besser im anderen Projekt investiert, als bei diesen ohnehin fruchtlosen Diskussionen... Hat sich da denn jemals was geändert? Versandet doch eh über kurz oder lang. Und ernsthaft über Verhältnismäßigkeit zu diskutieren - da meine ich, hätte es schon erheblich schlimmere Anlässe für gegeben...


Du scheinst viel länger hier zu sein als ich - wie wurde denn "diskutiert"? Wurde auch Richtung Support diskutiert?



02.12.2018 19:06
Tehejekuetrheed

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 02.12.2018 um 19:00:

Du scheinst viel länger hier zu sein als ich - wie wurde denn "diskutiert"? Wurde auch Richtung Support diskutiert?



Keine Ahnung, ob das so ist, aber de facto gab es ähnliche Threads - hauptsächlich in Richtung Support schon vor zig Jahren und immer und immer wieder. Der Umgang mit Transsexuellen hier im Forum oder die rechte Ecke seien mal als zwei der m.E. "schlimmeren" unter den populären Beispielen genannt.

Edit: Lösch- und Sperr"kultur" wird sowieso - saisonaler Wortwitz - alle Jahre wieder ergebnislos diskutiert. Einfach mal zurückblättern. Advent, Advent, ein Forum brennt.

Aber mal so von Freiberufler zu Freiberufler: Gratis Requirements Engineering und QS für nen Unternehmer? Ehrlich? Der Unternehmer, den das nicht freuen würde, möge bitte vortreten...

editiert am 02.12.2018 19:22 Beitrag melden Zitatantwort
02.12.2018 19:28
Tehejekuetrheed

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 02.12.2018 um 19:06:

(...)
Keine Ahnung, ob das so ist, aber de facto gab es ähnliche Threads - hauptsächlich in Richtung Support schon vor zig Jahren und immer und immer wieder. Der Umgang mit Transsexuellen hier im Forum oder die rechte Ecke seien mal als zwei der m.E. "schlimmeren" unter den populären Beispielen genannt.

Aber mal so von Freiberufler zu Freiberufler: Gratis Requirements Engineering und QS für nen Unternehmer? Ehrlich? Der Unternehmer, den das nicht freuen würde, möge bitte vortreten...


Hmm...kann den Frust verstehen.
Und, klar würde jede*r Unternehmer*in sich freuen und lesarion hätte allen Grund dazu, da sich hier einige user*innen einbringen. Frage mich nur, wo sich diese Freude zeigt....

Was ist lesarion? Reines Wirtschaftsunternehmen? Für mich nicht - eher eine Art Hybrid aus Unternehmen und community.
Aber, ich befürchte, dass wohl eher ökonomische Konsequenzen etwas an gewisse Mechanismen ändern könnten. Alles andere scheint ja nicht auf offene Ohren zu treffen.

02.12.2018 19:37
Tehejekuetrheed

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 02.12.2018 um 19:28:

Hmm...kann den Frust verstehen.
Und, klar würde jede*r Unternehmer*in sich freuen und lesarion hätte allen Grund dazu, da sich hier einige user*innen einbringen. Frage mich nur, wo sich diese Freude zeigt....

Was ist lesarion? Reines Wirtschaftsunternehmen? Für mich nicht - eher eine Art Hybrid aus Unternehmen und community.
Aber, ich befürchte, dass wohl eher ökonomische Konsequenzen etwas an gewisse Mechanismen ändern könnten. Alles andere scheint ja nicht auf offene Ohren zu treffen.


Hier werden Perlen vor die Säue geworfen und der Community wird das als allerletztes helfen. 90% werden ignoriert, 5% vielleicht mal monetarisiert und wenn du irre viel Glück hast, dann kommen vielleicht sogar 5% der Community zu Gute. Ich kann euch echt nicht mehr verstehen. Lieber 5% als _deutlich mehr_? Was ist das bitte für ne irrationale Wahl?

02.12.2018 20:42
Tehejekuetrheed

Modell? (SCL?)

02.12.2018 21:34
Tehejekuetrheed

Eine GmbH & co kg....
ein Unternehmen

Und dessen Aufgaben ist Geld zu verdienen.

Worüber mussen wir jetzt diskutieren?

02.12.2018 21:41
Tehejekuetrheed

Keine Ahnung.
Unternehmen besteht nebst Eintrag Handelsregister.

Mein letzter Vorschlag: teeren und federn.

02.12.2018 22:00
Tehejekuetrheed

Ich verstehe natürlich wenn man angefrustet ist ob der oft erscheinenden Teilnahmslosigkeit mit welchem Anliegen hier sometimes weder zeitnah resp. generell beschieden werden oder dies aus sonstig gesehener Veranlassung unterbleibt,
ungeachtet dessen kann ich menschlich ja nicht einfach vorbeigehen und sagen "geht mich nix an, war schon immer so, hat noch keine_r ändern können"

mit dem Wissen da wurde jemand sanktioniert und ich die Verhältnismässigkeit hierbei nicht mehr erkennen kann.
Das mögen andere gern anders sehen, alles okay, aber es wird MICH nicht davon abhalten dem team hier meinen deutlichen Widerspruch mitzuteilen und nachzufragen ob man das, was man "schon immer so macht", nicht auch mal anders machen könnte?

Für mich sind und bleiben 45 Tage deutlich überhöht, egal wen es da trifft und entgegen des threadverlauf möchte ich auch nicht die Einzelfallentscheidung diskutieren WANN / WESSEN Beitrag gelöscht wird, denn das mündet ja immer in einer abstrakten Diskussion resp. Ansichtssache / Wahr-nehmung

nein ich möchte explizit die DAUER einer hiesigen Forensperre hinterfragen, also geht es hier um keine "fruchtlose" Diskussion sondern einen ganz KONKRETEN, mathematisch erfassbaren Wert welchen ich gerne verringert sähe, in der Tat

(ich gestehe, mich stört ja bereits der freiheitliche Entzug sich hier mitteilen zu dürfen denn ich bin der Meinung es kann der entsprechende Beitrag qua AGB-6 gelöscht werden und fertig, aber weshalb dann noch wochenlange Teilnahmssperren am Forum aufrufen, das erschliesst sich mir nicht und WENN, dann sollte dies reichlich kurz, oxymoron hin oder her, gehalten sein)

Ergo mit diesem thread:

Ich wünsche mir Transparenz, Einblick zu erhalten

● wie sich eine solche Forensperre denn ergibt

● wie sich die Dauer derselben zusammensetzt

■ und grundsätzlich einen sorgfältig prüfenden Blick bezüglich einer Verringerung / Absenkung dieser Dauer.

Immerhin ist das team hierfür aus meiner Sicht schon auch in der Haftung resp. Verantwortung, wenn menschen- oder tierfeindliche Beiträge tagelang stehen bleiben aus Kapazitätsgründen ohne dies zu kommunizieren dann verwundert es doch kaum wenn die Stimmung darüber an Dynamik gewinnt und manchmal in expl. Ausbrüchen mündet.

Wie gesagt, auch hier der Verbleib, die DAUER seitens team bis reagiert wird, nicht auf welche Beiträge.

Ich lese hier xenophobe wie germanophobe Äusserungen gleichermassen und sehe diese Beiträge aber irgendwann später gelöscht mit AGB-6, würde das also doch einer Objektivität zuordnen.

Aus der jüngst abgegeben Stellungnahme von Kai im thread "Melden von rechtsextremen Beiträgen an BKA" lässt sich ja entnehmen dass der Seitenbetreiber einer zeitnahen Betreuung der Foren nur verzögert / vermindert nachkommen kann ergo darum bittet dass entsprechende Beiträge auch weiterhin von uns an ihn gemeldet werden.

Wir UserInnen hier sind also nicht nur reaktionslos Angemeldete oder Sanktionsempfänger, das möchte ich doch noch vermerkt wissen.



editiert am 02.12.2018 22:40 Beitrag melden Zitatantwort
02.12.2018 22:24
Tehejekuetrheed

Aus den Faq´s

ZitatBeleidigungen bzw. Verstoß gegen die AGB
Sollte ein User gegen die AGB verstoßen stehen uns verschiedene Maßnahmen zur Verfügung, die von Ermahnung, Forensperre, Verwarnung bis hin zur Kündigung reichen. Die einzelnen Maßnahmen sind aufeinander abgestimmt. Je nach Schwere des Verstoßes ergreifen wir unterschiedliche Maßnahmen und reagieren individuell auf jeden User. Bei besonders schweren AGB Verletzungen oder verfassungsfeindlichen Aktionen behalten wir uns eine sofortige Kündigung vor.


Beim letzten Halbsatz komme ich aus dem Staunen nicht raus....

Nun, wenn ich es richtig verstehe, gibt es keine einheitliche Regelung. Es wird individuell reaigert...ah, ja...

02.12.2018 22:42
Tehejekuetrheed

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 02.12.2018 um 13:23:
45 Tage Entzug des freien Wortes ist eine lange Zeit. Für mein Empfinden drastisch überzogen.


Entzug des freien Wortes? Völlig überziehen - was hier in unschöner Regelmäßigkeit, und hier meine ich nicht die Betreiberin, geschieht - und im selben Atemzug anderen ebendies vorzuwerfen, ist irgendwie grotesk.

Dies ist ein eindrückliches Beispiel dafür.

Geht es auch ein paar Nummer kleiner und damit der Sache angemessener?

Diese ständige maximale Aufgeregtheit hier nervt.

02.12.2018 22:50
Tehejekuetrheed


Tut mir leid dass dich hier was nervt @Diedo
eine "Aufgeregtheit" meinerseits kann es jedenfalls nicht sein, ich bin völlig in meiner Ruhe

Selbstverständlich kann dein Empfinden ein anderes sein.



02.12.2018 22:54
Tehejekuetrheed


@ Weirdo genau das meine ich.

"Regelwerk"? Transparenz?

Schon schwierig den Aufbau an sich nachzuvollziehen, aber dann noch mit einer solchen Dauer?



02.12.2018 23:24
Tehejekuetrheed

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 02.12.2018 um 22:54:

@ Weirdo genau das meine ich.

"Regelwerk"? Transparenz?

Schon schwierig den Aufbau an sich nachzuvollziehen, aber dann noch mit einer solchen Dauer?



Aus meiner ganz persönlichen Perspektive kann man die Dauer nicht vom Anlaß trennen. Ich weiß nicht, was eine 45 Tage Sperre berechtigt. Ob es davor geringere Sperren gibt- ich glaube, ja, bin mir aber nicht sicher. Wenn es einen driftigen Grund gibt, also - so ungefähr der letzte Schuß vorm Bug, dann hätte ich damit kein Problem. Bei nicht berechtigter Sperre bzw. der Verstoß ist nicht groß genug - dann habe ich ein Problem damit.

Verstehe das ganze "Strafsystem" nicht, verstehe auch nicht, warum Beiträge mit AGB6 gelöscht werden und bei Nachfrage rauskommt, dass es gar keine Verstöße waren.

03.12.2018 00:51
Tehejekuetrheed

... die Sache mit "Löschungen wegen Verstoß AGB6" finde ich persönlich zu generalisiert... Mir ist es jetzt auch schon öfter aufgefallen und ich frag mich jedesmal, was genau wurde da denn geschrieben!? Wenn da nichts Genaueres steht, hat man nicht mal einen "Lerneffekt" Ich fände an der Stelle konkrete Hinweise besser und ich würde es begrüssen, wenn die betroffenen Textteile geschwärzt werden würden... Ansonsten vermittelt es durchaus auch irgendwie sowas wie Willkür...


Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |






Titel:

Sehr glücklich Smilie Traurig irritiert Cool Lachen überrascht Zwinkern Augen rollen Teufelchen traurig verliebt Kuss beschämt Zunge rausstreck singen streicheln Engel schlafen müde durcheinander glotzen schweigen krank Alien Blume Daumen hoch Torte weiße Flagge Stern
 




Chrissi2013: NEU-Lesbentreff in Saarbrücken-NEU!!      +++     >>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<