Um LESARION optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern verwenden wir zur Auswertung Cookies. Mehr Informationen über Cookies findest du in unseren Datenschutzbestimmungen. Wenn du LESARION nutzst erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.




Forum » Literatur, Kunst & Philosophie » Thread

Was (Buch) liest Du gerade? > Teil 13

Thema abonnieren antworten

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | Seite: 6 | 7 | 8 | 9 |

10.07.2019 20:27
HiddenNickname

... und plötzlich gab es SIE ... Coming Out Geschichten von Frauen mit heterosexueller Vergangenheit..

Interessante Kurzgeschichten von Frauen, die Teilweise jahrelang mit einem Mann liiert waren, und dann doch den Schritt in ein neues Leben gewagt haben.

Das Buch hab ich aber so gut wie durch..

Welches ich noch begonnen habe ist: Der Ruf der Stille

Dort geht es um einen Mann, der 27 Jahre lang allein im Wald lebte.

10.07.2019 20:32
HiddenNickname

Der Untertan von Heinrich Mann.

Zum dritten Male.
Um mich zu erinnern, wie gern ich doch diese Mentalität habe.
...

14.07.2019 15:19
HiddenNickname

Angela Krauß: Die Überfliegerin. 1995
Zitat
Das ist vorbei. Schon daß der Schmerz eine Reaktion ist, macht ihn jeder Aktion unterlegen. Mit Schmerz beginnt nichts; das Fühlen steht immer am Ende, lähmt es. Es nährt den Zweifel; jegliche Tat aber entspringt der Überwindung des Zweifels, und sei es für einen Sekundenbruchteil. Der Tatmensch hat vor die Handlung die Selbstbetäubung gesetzt. Sie ist es, die ich immer verachtet habe, die Selbstbetäubung. So fiel es mir nicht schwer, auf die Tatmenschen mit leichter Herablassung zu sehen, zu denen ich nie gehörte. Aber das ist vorbei!
Zugegeben, ich weiß nicht mehr, wie die Welt zusammengesetzt ist. Ich habe mir eine geographische Karte gekauft, {...}




19.07.2019 00:26
HiddenNickname

Robert Seethaler - Das Feld

Die Lebensgeschichten der Verstorbenen einer fiktiven Kleinstadt, aus der Sicht ebenjener erzählt ... ein sehr ruhiges, aber bisher auch schönes Buch.

19.07.2019 00:29
HiddenNickname

Die andere Frau von Michael Robotham

19.07.2019 18:57
HiddenNickname


Tony Hillerman: Sacred Clowns

editiert am 22.07.2019 23:08 Beitrag melden Zitatantwort
22.07.2019 19:36
HiddenNickname



Bodo Kirchhoff

Wo das Meer beginnt

...es trifft dich mit Lichtgeschwindigkeit, das Verlangen, während sein Scheitern mit der Langsamkeit des Schalls vor sich geht, im Takt der letzten Worte, wir aber hatten nocht nicht einmal die ersten gesprochen...


22.07.2019 22:44
HiddenNickname

• Tod und Jenseits in Kultur, Wissenschaft und Literatur •

Clifford A. Pickover

100 in sich abgeschlossene Beiträge.
Dieses Buch umspannt mehr als 20.000 Jahre Menschheitsgeschichte und bietet dem Leser eine abwechslungsreiche Reise durch die kulturellen, wissenschaftlichen und historischen Konzepte, die sich mit dem Tod und Jenseits befassen.

ich komm aus dem staunen gar nicht raus…spannende Einblicke ins dunkle Nichtwissen



22.07.2019 22:51
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.07.2019 um 00:26:

Robert Seethaler - Das Feld

Die Lebensgeschichten der Verstorbenen einer fiktiven Kleinstadt, aus der Sicht ebenjener erzählt ... ein sehr ruhiges, aber bisher auch schönes Buch.


Wenn mich das genauso mitnimmt in seiner Schreibe wie „Ein ganzes Leben“ von ihm, möchte ich es lesen.
Lässt du mich es bitte wissen? Wäre toll. 😉


23.07.2019 23:07
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 22.07.2019 um 22:51:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.07.2019 um 00:26:

Robert Seethaler - Das Feld

Die Lebensgeschichten der Verstorbenen einer fiktiven Kleinstadt, aus der Sicht ebenjener erzählt ... ein sehr ruhiges, aber bisher auch schönes Buch.


Wenn mich das genauso mitnimmt in seiner Schreibe wie „Ein ganzes Leben“ von ihm, möchte ich es lesen.
Lässt du mich es bitte wissen? Wäre toll. 😉


Ich habe bisher nur ,,Der Trafikant" und ,,Die weiteren Aussichten" von ihm gelesen, daher kann ich in diesem Fall leider keinen Vergleich anstellen. Was ich dir sagen kann: Es ist ein sehr schönes Buch, aber anders als die beiden, die ich schon von ihm kenne. Das liegt zum einen daran, dass hier nicht die Lebensgeschichte einer einzelnen Person verfolgt und geschildert wird, sondern insgesamt 29 einzelne Geschichten erzählt werden (die aber natürlich eng miteinander verbunden sind), zum anderen durfte ich wieder feststellen, dass es einen großen Unterschied macht, ob der Erzähler einer Geschichte noch lebt oder bereits verstorben ist und auf sein Leben in Gänze zurückblicken kann. Der Ton ist sehr ruhig, nachdenklich, oft melancholisch, manchmal amüsant. Die Personen, die zu Wort kommen, müssen niemandem mehr etwas beweisen. Sie sind nicht mehr in die Belange der Lebenden verstrickt, haben ein gewisses Maß an Weisheit erlangt und können bereits Bilanz ziehen. Wer das nicht mag und gern "aktiv" unterhalten wird, wird dieses Buch wahrscheinlich nicht mögen. Einziger Wermutstropfen ist für mich, dass einige der Lebensgeschichten sehr kurz gehalten wurden, von mir aus hätte das Buch noch einige Seiten mehr haben können.

editiert am 23.07.2019 23:26 Beitrag melden Zitatantwort
25.07.2019 04:43
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 19.07.2019 um 18:57:


Tony Hillerman: Sacred Clowns


und nun:

Tony Hillerman: Talking God

25.07.2019 08:12
HiddenNickname

"Fischer wie tief ist das Wasser" von Sandra Lübkes.
Zuvor, "Der Sommer danach ", von Georgia Bockoven.
Beides tolle Bücher.

28.07.2019 12:11
HiddenNickname

"Roma Nova" von Judith Vogt
Sci-Fi mit Römern.
hier ein link zur Concept art:
http://www.jcvogt.de/roma-nova/

28.07.2019 12:51
HiddenNickname

Tiere denken von Richard David Precht

28.07.2019 15:23
HiddenNickname

Nestwärme: Was wir von Vögeln lernen können
von Ernst Paul Dörfler (Autor)

Ein Leben mit der Sonne statt nach der Uhr, faire partnerschaftliche Beziehungen, Gewaltverzicht und klimaneutrale Mobilität – was können wir von Vögeln lernen? "Nestwärme" ist ein überraschendes Buch über das Sozialverhalten unserer gefiederten Nachbarn, ein Plädoyer für einen nachhaltigen Umgang mit der Natur – und eine augenzwinkernde Aufforderung, das eigene Leben hin und wieder aus einer neuen Perspektive zu betrachten.
Der vielfach ausgezeichnete Naturschützer Ernst Paul Dörfler hat ein berührendes Buch über das geheime Leben der Vögel geschrieben, die oft friedvoller und achtsamer miteinander umgehen als wir Menschen. Eine Liebeserklärung an die Vögel. Mit viel Gefühl und Humor geschrieben. Wir sollten aufmerksamer sein, was Tiere betrifft. Sie machen uns noch einiges vor.


12.08.2019 11:05
HiddenNickname

Alte Sorten von Ewald Arenz

Wow, was für ein (Frauen)Roman! Vielschichtig, spannend, menschlich, die Sprache präzise und auf den Punkt. Einfach großartig!

Auf der Suche nach der eigenen Welt
Sally und Liss: zwei Frauen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Sally, kurz vor dem Abitur, will einfach in Ruhe gelassen werden. Sie hasst so ziemlich alles: Angebote, Vorschriften, Regeln, Erwachsene. Fragen hasst sie am meisten, vor allem die nach ihrem Aussehen.
Liss ist eine starke, verschlossene Frau, die die Arbeiten, die auf ihrem Hof anfallen, problemlos zu meistern scheint. Schon beim ersten Gespräch der beiden stellt Sally fest, dass Liss anders ist als andere Erwachsene. Kein heimliches Mustern, kein voreiliges Urteilen, keine misstrauischen Fragen. Liss bietet ihr an, bei ihr auf dem Hof zu übernachten. Aus einer Nacht werden Wochen. Für Sally ist die ältere Frau ein Rätsel. Was ist das für Eine, die nie über sich spricht, die das Haus, in dem die frühere An-wesenheit anderer noch deutlich zu spüren ist, allein bewohnt? Während sie gemeinsam Bäume auszeichnen, Kartoffeln ernten und Liss die alten Birnensorten in ihrem Obstgarten beschreibt, deren Geschmack Sally so liebt, kommen sich die beiden Frauen näher. Und erfahren nach und nach von den Verletzungen, die ihnen zugefügt wurden.


Für Neugierige hier der Link zur Leseprobe.
http://www.dumont-buchver [...] 2184483/

Edith: Nein liebe Autokorrektur, der Nachname des Autors lautet nicht Arena. Der Mann heißt Arenz!!!

editiert am 12.08.2019 11:08 Beitrag melden Zitatantwort
12.08.2019 11:36
HiddenNickname

Émile Zola - Der Traum

und

Udo Benzenhöfer - Der sanfte Tod? Geschichte der Euthanasie und Sterbehilfe

12.08.2019 11:48
HiddenNickname

Hakan Nesser

Der Fall Kallmann

Typischer Hakan Nesser, wenn man seinen Stil mag, ist das ein wunderbares Buch.

12.08.2019 18:55
HiddenNickname

Only the Innocent von Rachel Abbott

12.08.2019 19:05
HiddenNickname

All my friends are superheroes - Andrew Kaufman


Thema abonnieren antworten

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | Seite: 6 | 7 | 8 | 9 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<