Um LESARION optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern verwenden wir zur Auswertung Cookies. Mehr Informationen über Cookies findest du in unseren Datenschutzbestimmungen. Wenn du LESARION nutzst erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.




Forum » Astrologie, Religion und Spiritualität » Thread

Gebet für Opfer sexueller Gewalt

Thema abonnieren antworten

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | Seite: 7 | 8 |

25.02.2019 09:12
HiddenNickname

Für Eure Sünden bin ich nicht verantwortlich



25.02.2019 09:51
HiddenNickname

Unehrlichkeit wohin man schaut:

gestern titelt die "Welt.de"

"innen schwul aussen homophob"



Was aussen ständig angefeindet wird ist eigentlich ein Problem im inneren.

25.02.2019 10:03
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 25.02.2019 um 09:51:

Unehrlichkeit wohin man schaut:

gestern titelt die "Welt.de"

"innen schwul aussen homophob"



Was aussen ständig angefeindet wird ist eigentlich ein Problem im inneren.


Auf welcher Seite stehst du? Auf der Seite derer, die sich solidarisch verhalten oder derer, die anfeinden?

25.02.2019 10:40
HiddenNickname

dieser 'missbrauchs-kongress' ist für mich leider ziemlich bis komplett in die hose gegangen.

...einschliesslich franziskus' nichtssagendem blaba-resumee ohne die ankündigung zukünftiger konkreter gegenmassnahmen, wie z.b. die sofortige strafanzeige der Täter und vertuscher bei der staatlichen justiz.

...und das alles auch noch in abwesenheit der opfer.

editiert am 25.02.2019 10:42 Beitrag melden Zitatantwort
25.02.2019 10:59
HiddenNickname

Verständnisfrage zu dem Gebet aus dem Eingangsbeitrag:

ZitatWir wollen hoffen
{...}
auf Heilung aller Wunden, die allein du schenken kannst.


Hat dieses mit der Heilung allein durch Gott mit der katholischen "Erlösung" zu tun oder wie genau ist das gemeint? Ich weiß jetzt nur, daß Erlösung überhaupt da ist, weil davon ausgegangen wird, daß Mensch per Geburt sündig sei...ehm "Sündenfall" und sowas..?

25.02.2019 11:14
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 25.02.2019 um 10:40:

dieser 'missbrauchs-kongress' ist für mich leider ziemlich bis komplett in die hose gegangen.

...einschliesslich franziskus' nichtssagendem blaba-resumee ohne die ankündigung zukünftiger konkreter gegenmassnahmen, wie z.b. die sofortige strafanzeige der Täter und vertuscher bei der staatlichen justiz.

...und das alles auch noch in abwesenheit der opfer.


Danke! Richtig! Wer will was schützen? Wenn ich ein Gesandter des Himmels wäre, dann würde ich so richtig aufräumen! Glaube mir!

25.02.2019 11:29
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 25.02.2019 um 11:14:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 25.02.2019 um 10:40:

dieser 'missbrauchs-kongress' ist für mich leider ziemlich bis komplett in die hose gegangen.

...einschliesslich franziskus' nichtssagendem blaba-resumee ohne die ankündigung zukünftiger konkreter gegenmassnahmen, wie z.b. die sofortige strafanzeige der Täter und vertuscher bei der staatlichen justiz.

...und das alles auch noch in abwesenheit der opfer.


Danke! Richtig! Wer will was schützen? Wenn ich ein Gesandter des Himmels wäre, dann würde ich so richtig aufräumen! Glaube mir!


Damit meine ich nicht nur den Papst!

27.02.2019 10:04
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 25.02.2019 um 09:12:

Für Eure Sünden bin ich nicht verantwortlich


"Wir schweigen nicht, wir sind Euer böses Gewissen"

27.02.2019 10:13
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 25.02.2019 um 10:03:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 25.02.2019 um 09:51:

Unehrlichkeit wohin man schaut:

gestern titelt die "Welt.de"

"innen schwul aussen homophob"



Was aussen ständig angefeindet wird ist eigentlich ein Problem im inneren.


Auf welcher Seite stehst du? Auf der Seite derer, die sich solidarisch verhalten oder derer, die anfeinden?


Es geht überhaupt nicht um mich !
Sondern es geht um einen Mechanismus. Die "Welt.de" hat eine zutreffende und entlarvende Überschrift bezüglich der katholischen Kirche gewählt. Oder siehst du das anders ?
Dieser Mechanismus greift natürlich auch bei politischen Einstellungen.

27.02.2019 15:47
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 25.02.2019 um 09:08:

Das Schweigen der Männer:

https://www.facebook.com/ [...] 88935698 7070

Das sagt im Grunde alles....was es darüber zu sagen gibt.


Ehrlich gesagt, weiß ich hier nicht, auf welchen FB Eintrag Du Dich beziehst. Ich sehe nur Videos.

27.02.2019 15:54
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 27.02.2019 um 15:47:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 25.02.2019 um 09:08:

Das Schweigen der Männer:

https://www.facebook.com/ [...] 88935698 7070

Das sagt im Grunde alles....was es darüber zu sagen gibt.


Ehrlich gesagt, weiß ich hier nicht, auf welchen FB Eintrag Du Dich beziehst. Ich sehe nur Videos.


oh sorry, ja, das ist jetzt nicht mehr klar, ich meinte das:

https://www.youtube.com/w [...] x4GLan7I

27.02.2019 16:03
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 27.02.2019 um 15:54:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 27.02.2019 um 15:47:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 25.02.2019 um 09:08:

Das Schweigen der Männer:

https://www.facebook.com/ [...] 88935698 7070

Das sagt im Grunde alles....was es darüber zu sagen gibt.


Ehrlich gesagt, weiß ich hier nicht, auf welchen FB Eintrag Du Dich beziehst. Ich sehe nur Videos.


oh sorry, ja, das ist jetzt nicht mehr klar, ich meinte das:

https://www.youtube.com/w [...] x4GLan7I


Ah, danke!
Ja, passt. Im Jahre 2500 passiert dann vielleicht mal was....

27.02.2019 16:12
HiddenNickname

Ich habe auf dem Hintergrund jetzt mal ein bisschen weiter recherscht.
Was ich nicht so wirklich richtig auf dem Schirm hatte:

"Gebetstag für Opfer sexuellen Missbrauchs
Papst Franziskus hat angeregt, jährlich einen Gebetstag für Opfer sexuellen Missbrauchs zu begehen.
Für Deutschland haben die Bischöfe festgelegt, dass dieser von den Kirchengemeinden rund um den
18. November begangen werden sollte, an dem zugleich der „Europäische Tag zum Schutz von
Kindern vor sexueller Ausbeutung und sexuellem Missbrauch“ ist."

Das meint unter Berücksichtigung des Ergebnisses der Antimissbrauchskonferenz, dass nun größtenteils gebetet wird, aber andere tatsächlich wirkungsvolle Konsequenzen nicht gezogen werden.
Das finde ich tatsächlich ziemliche Verarsche.

Nach wie vor bewundere ich alle, die an ihrer Kirche festhalten und sich für eine Veränderung dieser Zustände stark machen. Ich glaube, ich kriegte meine Wut nicht mehr verpackt.

27.02.2019 16:15
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 25.02.2019 um 07:52:

Ein anderer Fall, abseits der Kirche: ............


Genau. Das ist ein gänzlichst anderer Fall.
Beides eint sicherlich die Art des Umgangs auf verschiedenen Ebenen.
Dafür würde ich aber tatsächlich besser einen eigenen Thread eröffnen.

Minerva_

14.03.2019 12:56
HiddenNickname

Ich habe mir gestern die Arte Doku angeschaut. Steht noch in der Mediathek.
https://www.arte.tv/de/vi [...] 000-A/go ttes-missbrauchte-dienerinnen/

Kurzlink: https://ogy.de/tf09

Es geht um Vergewaltigungen von Nonnen. Und darum, wie perfide das im "Namen des Herrn" geschah.
Seitdem ich das gesehen habe, kriege ich die Grenze zur Sekte nicht mehr klar.
Das meine ich nicht provokant. Ich kriege sie wirklich nicht mehr klar.
Und seitdem kann ich das Gebet nicht mehr ernst nehmen.
Also eigentlich geht gerade gar nichts mehr.

Minerva_

editiert am 14.03.2019 13:23 Beitrag melden Zitatantwort
14.03.2019 13:14
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 14.03.2019 um 12:56:

Ich habe mir gestern die Arte Doku angeschaut. Steht noch in der Mediathek.
https://www.arte.tv/de/vi [...] 000-A/go ttes-missbrauchte-dienerinnen/

Kurzlink: https://ogy.de/tf09

Es geht um Vergewaltigungen von Nonnen. Und darum, wie perfide das im "Namen des Herrn" geschah.
Seitdem ich das gesehen habe, kriege ich die Grenze zur Sekte nicht mehr klar.
Das meine ich nicht provokant. Ich kriege sie wirklich nicht mehr klar.
Und seitdem kann ich das Gebet nicht mehr ernst nehmen.
Also eigentlich geht gerade gar nichts mehr.


Ich weiß nicht, wie besser erklären, als die Male zuvor. Rein institutionell gesehen, sind für mich Gebete wie im Eingangsbeitrag ein Instrument Katholiken und Katholikinnen aufzurütteln, ein lautes NEIN in Richtung Klerus und Institution Kirche zu äussern. Ein NEIN zu sexueller Gewalt und Missbrauch. Nicht die Medien oder andere beten etwas vor, sondern Menschen in der Kirche - selbst die konservativsten Kirchengänger werden somit mit dem Thema konfrontiert. Im Zusammenhang mit ihrem Glauben.

Ob jemand bei diesem Gebet wahrhaft ist - das ist eine Gewissenfrage jedes einzelnen Gläubigen. Dass man das Gebet nicht ernst nehmen kann, wenn man es nur als "Botschaft" der kath. Kirche ansieht, kann ich mehr als gut nachvollziehen. Und genau das ist der Riss zwischen Gläubigen und der Institution Kirche.



editiert am 14.03.2019 13:16 Beitrag melden Zitatantwort
14.03.2019 13:20
HiddenNickname

Ich glaube, weil es ein "institutionelles" Gebet für mich ist, kann ich es nicht ernst nehmen. Wenn es von Opfern käme und die Kirche hätte es aufgenommen, wäre es anders für mich.
Ich weiß nicht, ob das verständlich ist.
Dieses kirchliche Vorbeten passt für mich nicht. Opfer werden nicht miteinbezogen. Was wollen denn die? Was erkennen die denn als Wahrnehmung an?
Die Kirche bestimmt den Umgang damit. Die Vertreter der Täter. Das kann nicht passen.

Ich weiß, was Du meinst, ventidue, ich merke einfach zunehmend, dass es nicht passt, was die Kirche da treibt.

editiert am 14.03.2019 13:28 Beitrag melden Zitatantwort
14.03.2019 13:42
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 14.03.2019 um 13:20:

(...)

Ich weiß, was Du meinst, ventidue, ich merke einfach zunehmend, dass es nicht passt, was die Kirche da treibt.


Das ist doch genau der Punkt! Dieses Gebet passt nicht zum Handeln der Institution Kirche. Der Glaube passt nicht zur kath. Kirch wie sie jetzt ist. Und dies zu schreiben, fällt mir nicht leicht, aber es muss sein und genau diesen Effekt hätte ich gerne bei allen Gläubigen bis hin zu Franziskus.

editiert am 14.03.2019 13:43 Beitrag melden Zitatantwort
14.03.2019 13:59
HiddenNickname

Das Problem ist aus meiner Sicht, dass Frauen sich Männern unterlegen fühlen. Das ist eine Lüge ---- sie sind es nicht.

Wenn ein Mann von einer Frau etwas will - was sie nicht will - und ER für die Befriedigung seiner Bedürfnisse (Unterlegenheit) seine situative Überlegenheit (Gewalt) einsetzt, sollte ER sich schämen. NICHT SIE sollte sich schämen, ER. Ende Gelände.

Das zu leugnen oder verstecken zu wollen, ist eine Verdrehung der wahren Verhältnisse und der Eingang zu Macht/-Ohnmachtsstrukturen.

Wer seine Unterlegenheit (oder Überlegenheit) hinter einem Haufen "Glaubenssätzen" zu verschleiern versucht, geht noch einen Schritt weiter: Er verdreht die (eigene) Wahrheit dauerhaft. Und versucht, die Wahrheit von anderen zu verdrehen. Niemand kann über die Glaubenssätze anderer bestimmen - niemand. Niemand kann mir meine Wahrheit nennen - das kann jeder Mensch nur selbst. Mit Hilfe von Gott, nicht mithilfe selbsternannter BotschafterInnen von Gott - mithilfe von HochstaplerInnen.

Wer Lügen salonfähig machen will, braucht viel Energie. Wer sie salonfähig halten will, braucht noch mehr Energie. Eine Sekte ist da ganz praktisch. Quasi die letzte Möglichkeit der Konservierung einer Lüge - und vieler Folgelügen.

editiert am 14.03.2019 14:03 Beitrag melden Zitatantwort
14.03.2019 14:05
HiddenNickname

p.s.: und das gesamte Patriarchat funktioniert auf diese Weise. Mit den entsprechenden Folgen.


Thema abonnieren antworten

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | Seite: 7 | 8 |








Wulfgar: PERSONENSUCHE: Vor ca. 40 Jahren im Raum STUTTGART; Suche schlanke Frau mit sehr hellen Haaren; Näheres unter KONTAKTANZEIGE; WER KANN MIR WEITERHELFEN ??      +++     >>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<