Um LESARION optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern verwenden wir zur Auswertung Cookies. Mehr Informationen über Cookies findest du in unseren Datenschutzbestimmungen. Wenn du LESARION nutzst erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.




Forum » Pinnwand » Thread

Ökoerfahrungen gesucht

Thema abonnieren antworten

1 | 2 | Seite: 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |

04.02.2019 18:54
HiddenNickname

Ich hab eines gefunden:

https://www.youtube.com/w [...] kByUCaIE

Geht das Auftragen auch irgendwie einfacher als Strähne für Strähne?

04.02.2019 19:18
HiddenNickname

cool, danke fuer den Hinweis! kenne sei aus den Unverpackt Geschaeften,sind dort super teuer!

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 18.01.2019 um 14:54:

Nein, aber einige zu Weihnachten geschenkt bekommen.

Total toll.



https://www.google.com/am [...] e/ratgeb er/wachstuecher-naehen-plastikfreies-frischha ltepapier-selber-machen/amp/

Einfach erklärt.



04.02.2019 22:14
HiddenNickname

ich friere neuerdings in alten schraubgläsern ein, benutze die tüten vom toilettenpapier als mülltüte für den kosmetikeimer, mache vieles selber (deo, kein fastfood), aus gemüseresten (strunk, schale...) stelle ich brühe her) wird immer mehr, gibt ein gutes gefühl und man spart auch dabei)

05.02.2019 10:42
HiddenNickname

Gerade gelesen: Öko-Bilanz von Plastik-Alternativen

https://www.focus.de/kult [...] 833.html

Und dann auch noch die verheerende Ökobilanz der Plastiktaschen-Alternativen. Ein Baumwollbeutel müsste 131 Mal benutzt werden, um besser abzuschneiden als die geschmähte Plastiktüte. Eine Papiertüte drei Mal. ....

Frage mich gerade, ob die Wachstücher dann auch mindestens 131 Mal benutzt werden müssen.

Eine mögliche generelle Frage ist (in diesem Zusammenhang) wohl auch, wie effektiv diese Wachstücher "keimfrei" zu halten sind, insbesondere wenn sie in direkten Kontakt mit (Schnittstellen der) Ware kommen - auch wenn Bienenwachs, im Gegensatz zu Stearin & Co., da evtl. eher anti-bakterielle Wirkung hat.

Wachspapier zum Einwickeln kenne ich seit ich denken kann von einigen Händlern für z.B. Käse. Bzgl. Wurst kann ich dazu nicht sagen.

Hanna

05.02.2019 12:58
HiddenNickname

Ein Baumwollbeutel lässt sich problemlos um ein vielfaches häufiger als 131 mal benutzen. 131 mal wären bummelig ein Jahr Nutzung. Meine sind überwiegend deutlich älter und werden auch bei verschiedenen weiteren Gelegenheiten, über das Einkaufen hinaus, benutzt. Und wenn sie irgendwann hinüber sind, zerfallen sie nicht in Microplastikteilchen, die dann das Meer und deren Bewohner killen.
Insofern verstehe ich die Argumentationslinie nicht. Mal wohlwollend vorausgesetzt, dass die Zahl 131 korrekt ist.

Was die Wachstücher betrifft, ich hab mir jetzt eins gekauft, das mir als Modell zum selbermachen dienen soll ( ich war etwas unsicher hinsichtlich der Beschaffenheit. Wachsdicke etc). Ich bin sehr zufrieden mit der Handhabung, Lebensmittel lassen sich darin gut einwickeln und aufbewahren. Die Keime machen mir keine Sorgen. Ich gehe davon aus, dass ich im Alltag mit mehr Keimen in Berührung komme. Ich kann und will sie nicht alle kontrollieren. Und ich bin schon eine derjenigen, die da nicht ganz nachlässig ist und nicht alles mit bloßen Händen anfasst. Aber man muss es auch nicht übertreiben.

06.02.2019 14:48
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 04.02.2019 um 18:54:

Ich hab eines gefunden:

https://www.youtube.com/w [...] kByUCaIE

Geht das Auftragen auch irgendwie einfacher als Strähne für Strähne?


Das Auftragen geht wie bei Shampoo auch, die Roggenmehlpampe einfach auf die Kopfhaut auftragen und verteilen, auch bei meinen langen Haaren ist Strähne für Strähne nicht nötig.

12.02.2019 14:28
HiddenNickname

Der Thread ist schon ganz schön weit nach hinten gerutscht .
Hat keine mehr Ökotips auf Lager?

Ich nehme Natronpulver als Deo unter die Achseln.

12.02.2019 14:49
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 05.02.2019 um 12:58:

Ein Baumwollbeutel lässt sich problemlos um ein vielfaches häufiger als 131 mal benutzen. 131 mal wären bummelig ein Jahr Nutzung. Meine sind überwiegend deutlich älter und werden auch bei verschiedenen weiteren Gelegenheiten, über das Einkaufen hinaus, benutzt. Und wenn sie irgendwann hinüber sind, zerfallen sie nicht in Microplastikteilchen, die dann das Meer und deren Bewohner killen.
Insofern verstehe ich die Argumentationslinie nicht. Mal wohlwollend vorausgesetzt, dass die Zahl 131 korrekt ist.

Was die Wachstücher betrifft, ich hab mir jetzt eins gekauft, das mir als Modell zum selbermachen dienen soll ( ich war etwas unsicher hinsichtlich der Beschaffenheit. Wachsdicke etc). Ich bin sehr zufrieden mit der Handhabung, Lebensmittel lassen sich darin gut einwickeln und aufbewahren. Die Keime machen mir keine Sorgen. Ich gehe davon aus, dass ich im Alltag mit mehr Keimen in Berührung komme. Ich kann und will sie nicht alle kontrollieren. Und ich bin schon eine derjenigen, die da nicht ganz nachlässig ist und nicht alles mit bloßen Händen anfasst. Aber man muss es auch nicht übertreiben.


Meine liegen u.a. im Auto, wenn ich einkaufen gehe, hole ich die raus. Dazu meinen geflochtenen Korb, der nun auch schon einige Dekaden auf dem Holz hat. Meine Taschen sind nicht mehr wirklich anmutig aber gebrauchsfähig. Manche habe ich locker über 15 eher 20 Jahre. Was soll an denen kaputtgehen?

12.02.2019 15:31
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 06.02.2019 um 14:48:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 04.02.2019 um 18:54:

Ich hab eines gefunden:

https://www.youtube.com/w [...] kByUCaIE

Geht das Auftragen auch irgendwie einfacher als Strähne für Strähne?


Das Auftragen geht wie bei Shampoo auch, die Roggenmehlpampe einfach auf die Kopfhaut auftragen und verteilen, auch bei meinen langen Haaren ist Strähne für Strähne nicht nötig.


Danke, das hört sich gut an.

12.02.2019 18:14
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 03.02.2019 um 20:00:

Der thread ist aber weit nach hinten gerutscht! Gibt´s denn keine weiteren Ökotips mehr? Das kann doch nicht sein.

Ich kann noch Haarewaschen mit angerührtem Roggenmehl empfehlen, da bleibt gar keine Plastikverpackung übrig und ist obendrein noch chemiefrei.


Ja, Bandra! Sehr schön. Habe Ich heute auch erst :-)
Fühlt sich saugut an.

Ich möchte euch gern Smarticular empfehlen.
Das ist ein großes Netzwerk für umwelt- und kostenschonende Lebensweise.
Außerdem haben die klasse Fibeln herausgebracht mit vielen tollen Rezepten.
Also von Kosmetika bis Haushalt alles. Ganz toll!

12.02.2019 18:25
HiddenNickname

Was sich beim Stromsparen für mich gelohnt hat, war ein Kühlschrankthermometer. Seither kann ich den auf niedrigerer Stufe laufen lassen, ohne Sorge um die leichter verderblichen Lebensmittel zu haben.

15.02.2019 19:14
HiddenNickname

Im Vollrausch der Suche nach Ökoerfahrungen erstand ich im Bioladen sündhaft teure Schwammtücher in frischem Grün. Biologisch abbaubar. Kaum zuhause angekommen, riss ich die Packung auf und biss in ein Tuch, weil die so frisch und gesund wirkten.....und weil da so Sachen auf der voll kompostierbaren Verpackung standen.
Schwammtuch & Verpackung 100% kompostierbar
• 100% nachwachsende Rohstoffe
• 100% ungebleicht
• 1 Tuch ersetzt 15 Rollen herkömmliches Küchenpapier
• ideal für den Hausputz
• bis 300x waschbar
• gentechnikfrei
• ohne chemischen Feuchthaltemittel
• Folie kompostierbar, da aus Maiszellulose, -stärke
• Umkarton aus recyceltem Karton
• Farben auf pflanzlicher Basis
• Klebstoffe auf Harzbasis
Naja.
Jedenfalls.
Hab ich die jetzt und nutze sie und fühl mich ziemlich gut. 😏

15.02.2019 19:53
HiddenNickname

Sind das kleine quadratische mit so einer Art Waffelstruktur? Mit denen hab ich auch schon geliebäugelt. Ich nehm das mal als Kaufempfehlung und werde die auch testen.

editiert am 15.02.2019 19:54 Beitrag melden Zitatantwort
16.02.2019 02:47
HiddenNickname

...an sich eine gute idee...mir persönlich wär's wie ich zugeben muss jedoch zu aufwendig

wenn man seinen kühlschrank einmal im monat mit essigwasser reinigt und geruchsintensive lebensmittel nicht grade neben eher neutralen lebensmitteln lagert, braucht's meiner erfahrung nach gar keine plastikabdeckung.

...hält sich ohne plastikfolie genauso lange.

tip noch (auch gegen gerüche) ...etwas kaffeepulver offen in den kühlschrank stellen.

16.02.2019 03:33
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 12.02.2019 um 14:49:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 05.02.2019 um 12:58:

Ein Baumwollbeutel lässt sich problemlos um ein vielfaches häufiger als 131 mal benutzen. 131 mal wären bummelig ein Jahr Nutzung. Meine sind überwiegend deutlich älter und werden auch bei verschiedenen weiteren Gelegenheiten, über das Einkaufen hinaus, benutzt. Und wenn sie irgendwann hinüber sind, zerfallen sie nicht in Microplastikteilchen, die dann das Meer und deren Bewohner killen.
Insofern verstehe ich die Argumentationslinie nicht. Mal wohlwollend vorausgesetzt, dass die Zahl 131 korrekt ist.

Was die Wachstücher betrifft, ich hab mir jetzt eins gekauft, das mir als Modell zum selbermachen dienen soll ( ich war etwas unsicher hinsichtlich der Beschaffenheit. Wachsdicke etc). Ich bin sehr zufrieden mit der Handhabung, Lebensmittel lassen sich darin gut einwickeln und aufbewahren. Die Keime machen mir keine Sorgen. Ich gehe davon aus, dass ich im Alltag mit mehr Keimen in Berührung komme. Ich kann und will sie nicht alle kontrollieren. Und ich bin schon eine derjenigen, die da nicht ganz nachlässig ist und nicht alles mit bloßen Händen anfasst. Aber man muss es auch nicht übertreiben.


Meine liegen u.a. im Auto, wenn ich einkaufen gehe, hole ich die raus. Dazu meinen geflochtenen Korb, der nun auch schon einige Dekaden auf dem Holz hat. Meine Taschen sind nicht mehr wirklich anmutig aber gebrauchsfähig. Manche habe ich locker über 15 eher 20 Jahre. Was soll an denen kaputtgehen?


ich hab meine (insgesamt 3 an der zahl und allesamt fundstücke) auch schon seit teilweise über 20 jahren.

....die kommen halt ab und zu mal in die Waschmaschine und gut ist.



16.02.2019 08:48
HiddenNickname

Super Tips, danke an alle!
Frage?
Wie geht ihr mit Kompost um? Ich habe leider keinen Biomüll im Hof und wohne im 4.Stock. Bin am überlegen auf dem Balkon was zu basteln.
Andere Frage ist wegen bestellen, das macht mir immer ein schlechtes Gefühl, da die Lagerhäuser immer mehr werden und die Lieferfahrzeuge auch. Gibt es "grüne" Alternativen wenn kein Laden zu finden ist?

16.02.2019 13:24
HiddenNickname

für den Bereich Bücher und Co. ist vielleicht https://www.ecobookstore.de/shop/ eine passende Alternative. Transportiert wird es ja trotzdem, aber dafür der Regenwald geschützt

16.02.2019 18:26
HiddenNickname

@SunnyNZ:
Such mal nach "bokashi" - vielleicht ist das etwas für dich.
Ich denke darüber nach, mir einen BokashiEimer zu basteln.

16.02.2019 18:28
HiddenNickname

doppelt

editiert am 16.02.2019 18:55 Beitrag melden Zitatantwort
17.02.2019 12:28
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 16.02.2019 um 18:26:

@SunnyNZ:
Such mal nach "bokashi" - vielleicht ist das etwas für dich.
Ich denke darüber nach, mir einen BokashiEimer zu basteln.


man kann auch eine kleine Wurmfarm auf dem Balko stellen (unsere kleine Wurmfarm), weiß aber nicht wieviel die vertilgen?!


Thema abonnieren antworten

1 | 2 | Seite: 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<